2022-11-29 - Einbruch
Festnahmen
Vorfallszeit: 28.11.2022, 12:15 Uhr .Vorfallsort: 02., Kleine Pfarrgasse .Sachverhalt: Eine aufmerksame Anrainerin bemerkte einen dumpfen Knall aus dem Stiegenhaus und sah anschließend zwei fremde Männer aus einer Wohnung kommen. Sie alarmierte die Polizei und gab eine ausführliche Personenbeschreibung bekannt. Eine Funkwagenbesatzung fuhr zu der Wohnung und konnte eine aufgetretene Eingangstür vorfinden. Die Wohnung war zudem durchwühlt. Im Zuge einer Sofortfahndung gelang es den Einsatzkräften zwei mutmaßliche Täter anzuhalten. Bei einer Durchsuchung der beiden georgischen Staatsangehörigen wurden Goldketten, Armringe, Ohrstecker und auch Bargeld sichergestellt. Die Gegenstände konnten der Wohnungsbesitzerin zugeordnet werden. Der 27- und der 36-Jährige wurden festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht. Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Diebstahl, führt die weiteren Ermittlungen.




2022-11-29 - Diebstahl
Ladendiebstahl
Vorfallszeit: 28.11.2022, 14:30 Uhr .Vorfallsort: 22., Wagramer Straße .Sachverhalt: Ein aufmerksamer Ladendetektiv beobachtete drei Frauen (20, 28 und 38 Jahre alt) bei einem mutmaßlichen Ladendiebstahl und alarmierte die Polizei. Die drei Tatverdächtigen sollen die Etiketten sowie die Sicherungen von diversen Kleidungsstücken entfernt und anschließend das Geschäft verlassen haben. Bei der Durchsuchung konnten die Polizisten die gestohlenen Gegenstände sicherstellen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten die drei Tatverdächtigen mit zwei weiteren Ladendiebstählen in Verbindung gebracht werden. Die Gesamtschadenssumme liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Eine der Tatverdächtigen hatte ihr vier Wochen altes Baby während des Diebstahls bei sich. Die drei serbischen Staatsangehörigen wurden auf freiem Fuß angezeigt.




2022-11-29 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 28.11.2022, 15:00 Uhr .Vorfallsort: 14., Hadikgasse .Sachverhalt: Ein 53-jähriger Mann fuhr mit einem Lkw in der Hadikgasse in Fahrtrichtung stadtauswärts und wollte bei der Kreuzung mit der Zehetnergasse nach rechts einbiegen. Eine 75-jährige Frau ging auf dem rechten Gehsteig in Fahrtrichtung stadteinwärts und wollte die Fahrbahn über den dortigen Schutzweg überqueren. Laut derzeitigem Erhebungsstand hatten beide Beteiligten Grünlicht. In weiterer Folge kam es zu einer Kollision zwischen dem Lkw und der Fußgängerin, wodurch diese zu Sturz kam. Die Dame wurde vor Ort von Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Spital gebracht, wo sie wenig später verstarb. Das Unfallkommando der Landesverkehrsabteilung Wien hat die Erhebungen übernommen.




2022-11-29 - Körperverletzung
gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 28.11.2022, 16:00 Uhr .Vorfallsort: 06., Mollardgasse .Sachverhalt: Eine 73-jährige polnische Staatsangehörige wird verdächtigt, im Innenhof einer Wohnhausanlage eine 41-jährige Frau mit einem Messer in der Hand mit dem Umbringen bedroht zu haben. Das Opfer lief nach der Bedrohung in ihre Wohnung zurück und alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte konnten die Tatverdächtige kurze Zeit später anhalten. Das Messer wurde sichergestellt. Die 73-Jährige wurde nach der Vernehmung auf freiem Fuß angezeigt.




2022-11-28 - Waffen
Körperverletzung durch SoftAir-Waffe in Wiener Neustadt – Zeugenaufruf
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich.Ein Zeuge erstattete am 21. November 2022, gegen 16.30 Uhr, die Anzeige, dass eine Person in einem vorbeifahrenden Pkw mit Kennzeichen aus dem Bezirk Mattersburg, mit einer Waffe hantierte und das Fahrzeug auf der A 4 in Richtung Mattersburg fahre..Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug verlief vorerst negativ. Durch die Ermittlungen von Bediensteten der Polizeiinspektion Wiener Neustadt – Josefstadt konnten ein 21-jähriger Mann aus dem Bezirk Mattersburg als Fahrzeuglenker und ein 13-jähriger Unmündiger, ebenfalls aus dem Bezirk Mattersburg, als Mitfahrer ausgeforscht werden. Die SoftAir-Waffe samt Munition wurden sichergestellt. .Bei der Einvernahme der beiden Personen gaben sie an, dass der 13-jährige während der Fahrt mit der SoftAir-Waffe hantiert habe. Weiters gaben sie an, dass sie sich bereits am 19. November 2022, gegen 14.15 Uhr, mit dem Pkw im Bereich des Bahnhofes in Wiener Neustadt aufgehalten hätten und dabei der 13-Jährige ebenfalls mit der SoftAir-Waffe hantiert habe. Dabei soll sich ein Schuss gelöst haben und durch das geöffnete Fenster der Beifahrerseite ausgetreten sein. Bei dem Vorfall (Dabei) soll niemand verletzt worden sein..Laut einer Zeugin sei dabei eine etwa 60-jährige Frau im Bereich des Ohrs getroffen und verletzt worden. Die Verletzte soll eine Hilfeleistung verweigert haben. .Ein 17-Jähriger aus Wiener Neustadt erstattete am 23. November 2022 die Anzeige, dass er bereits am 21. November 2022, gegen 16.45 Uhr, bei einer Bushaltestelle im Stadtgebiet von Wiener Neustadt, im Bereich der Zehnergasse, von zwei Projektilen einer AirSoftwaffe im Bereich der Brust und eines Auges getroffen worden sei und dabei Verletzungen unbestimmten Grades erlitten habe. Die Schmerzen habe er erst verspürt, als ein Pkw vorbeigefahren sei. In weiterer Folge konnte er eine rot/orange Kunststoffkugel am Boden liegend wahrnehmen..Die verletzte Frau und eventuelle weitere Zeugen werden geben sich mit der Polizeiinspektion Wiener Neustadt – Josefstadt, unter der Telefonnummer 059133-3393, in Verbindung zu setzen.




2022-11-28 - Körperverletzung
Raub
Vorfallszeit: 27.11.2022, 18:50 Uhr.Vorfallsort: 10., Kundratstraße.Sachverhalt: Ein 25-Jähriger und ein 27-Jähriger begaben sich in ein Spital, nachdem sie offenbar von zwei derzeit unbekannten Männern beraubt worden sein sollen..Die beiden Unbekannten sollen zunächst von den beiden Opfern Geld gefordert haben. Nachdem kein Geld übergeben werden konnte, soll der 27-Jährige im Bereich des Halses gepackt, ihm ein Schlag am Rücken versetzt und das Mobiltelefon geraubt worden sein. Der 25-Jährige soll mit einem Messer attackiert und im Bereich der Schulter verletzt worden sein. Die Tatverdächtigen seien im Anschluss geflüchtet..Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise werden in jeder Polizeiinspektion entgegengenommen..Beide Opfer wurden nach einer ambulanten Behandlung in häusliche Pflege entlassen.




2022-11-28 - Drogen
Suchtmittelhandel
Vorfallszeit: 27.11.2022, 17:35 Uhr.Vorfallsort: 23., Pfitznergasse.Sachverhalt: Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) konnten einen 36-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels vorläufig festnehmen. .Bei der Personendurchsuchung wurden rund 10 Gramm vermutlich Kokain sowie € 400,- Bargeld sichergestellt. .Den Beamten ist es im Zuge ihrer Ermittlungen gelungen, zwei Suchtmittelkäufer des 36-Jährigen auszuforschen. Beide (34, 38, Stbg.: beide Österreich) wurden gemäß dem Suchtmittelgesetz angezeigt.




2022-11-28 - Waffen
Pyrotechnik
Vorfallszeit: 27.11.2022, 18:15 Uhr.Vorfallsort: 15., Alliogasse.Sachverhalt: Mehrere Personen alarmierten den Notruf, nachdem sie einen lauten Knall wahrgenommen haben und mehrere Fensterscheiben eines Wohnhaues zerborsten sind..Mehrere Polizeistreifen, die Berufsfeuerwehr Wien sowie die Sonder-Einsatz-gruppe der Berufsrettung Wien wurden zum Einsatzort entsandt. .Aufgrund der unklaren Sachlage wurde der Bereich rund um den Einsatzort großräumig abgesperrt und durch die Berufsfeuerwehr Wien das Wohnhaus evakuiert. Insgesamt wurden 31 Personen vorübergehend aus den Wohnungen geholt und in Sicherheit gebracht. Einige Personen wurden von den Einsatzkräften der Berufsrettung Wien versorgt, verletzt wurde durch den Vorfall niemand..Seitens der Polizei wurde ein sprengstoffkundiges Organ und ein Diensthundeführer mit Sprengstoffspürhund zum Einsatz hinzugezogen, welche die Umgebung durchsuchten. Am Gehsteig und auf Motorhauben geparkter Fahrzeuge wurden Rückstände von pyrotechnischen Gegenständen aufgefunden..Aufgrund dessen und der gewonnenen Erkenntnisse durch Zeugen musste davon ausgegangen werden, dass die Explosion, welche vermutlich durch Pyrotechnik entstand, außerhalb des Wohngebäudes stattgefunden haben muss..Durch die dadurch entstandene Druckwelle wurden mehrere Alarmanlagen von abgestellten Fahrzeugen ausgelöst und 14 Fenster der Wohnhausanlage beschädigt..Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsgruppe Brand, hat die Ermittlungen übernommen..Die Straßensperren konnten um ca. 20:15 Uhr aufgehoben werden..Prävention - Pyrotechnik .Die Wiener Polizei warnt ausdrücklich vor dem Gebrauch nicht zugelassener Böller sowie unsachgemäßer Verwendung von Feuerwerk. .Die meisten Unfälle und gefährlichen Vorfälle mit pyrotechnischen Erzeugnissen sind auf Sorglosigkeit, Unachtsamkeit sowie nicht bestimmungsgemäße oder missbräuchliche Verwendung zurückzuführen. Besonders die verbotene und leichtsinnige Handhabung von meist aus dem Ausland besorgte Pyrotechnik ohne erforderlicher Qualitäts- und Zulassungskriterien bergen großes Gefahrenpotential. .Bei Verstößen gegen Bestimmungen des Pyrotechnikgesetzes drohen dem Verwender, neben möglichen strafrechtlichen Konsequenzen, auch Verwaltungsstrafen bis zu EUR 3.600,-.




2022-11-28 - Diebstahl
Diebstahl
Vorfallszeit: 27.11.2022, 16:15 Uhr.Vorfallsort: 13., Schönbrunner Schloßstraße.Sachverhalt: Ein 47-jähriger Mann wollte in einem Lokal Platz nehmen, als ihm drei Personen entgegenkamen und dabei auch angerempelt worden sein soll. Gleich kontrollierte der Mann seine Umhängetasche und bemerkte, dass das Bargeld aus der Tasche fehlte. Als der 47-Jährige laut um Hilfe bat, ließ einer der unbekannten Täter das Diebesgut fallen und alle mutmaßlichen Täter ergriffen die Flucht. Eine Frau (60, StA.: Rumänien), die offenbar an der Tat beteiligt gewesen sein soll, wurde von einem Mitarbeiter des Lokals bis zum Eintreffen der Polizei angehalten..Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Sie bestritt alle Vorwürfe und wurde anschließend auf freiem Fuß angezeigt..Kriminalprävention Taschendiebstahl.Die Wiener Polizei rät zu folgenden Tipps:.• Tragen Sie niemals viel Bargeld bei sich..• Verteilen Sie Ihre Wertsachen auf mehrere Taschen..• Bewahren Sie Ihre Geldbörse in vorderen Hosen- oder Innentaschen auf..• Tragen Sie Ihre Handtasche an der Körpervorderseite. Seien Sie vorsichtig bei Handtaschen mit Magnetverschlüssen..• Seien Sie im Gedränge besonders vorsichtig, besonders dann, wenn sich jemand dicht an Sie drängt.




2022-11-28 - Verkehr
Nicht angezeigte Versammlung
Aufgrund der nicht angezeigten Versammlung kommt es bereits zu Verkehrsbehinderungen. .Als Pressesprecherin steht Johanna Paar, 0664-854-9058 in Kürze vor Ort als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Der Einsatz wird zudem auf dem Twitterkanal der LPD Steiermark kommuniziert.




2022-11-28 - Streit
Schutz kritischer Infrastruktur
Übungszeitraum: 29.11. – 01.12.2022.Übungsort: Wien.Sachverhalt: Die Wiener Polizei und das österreichische Bundesheer bereiten sich schon seit längerer Zeit intensiv auf mögliche Bedrohungsszenarien vor. Der Schutz kritischer Infrastruktur ist eines dieser Szenarien. Dazu werden laufend organisationsübergreifend Workshops, Übungen und Projekte durchgeführt und dabei Maßnahmen entwickelt bzw. weiterentwickelt. Dies dient der Vorbereitung und Abstimmung zwischen den Behörden und Organisationen sowie der Optimierung der Einsatzabwicklung im Ernstfall. .Im Zeitraum vom 29. November bis 01. Dezember 2022 findet daher in Wien eine großangelegte Übung statt. In dem Szenario einer "Energiekrise" und den dadurch entstehenden Einschränkungen in der Lebensmittelversorgung der Bevölkerung ist es das Ziel dieser Übung, die Zusammenarbeit zwischen der Landespolizeidirektion Wien und dem Militärkommando Wien weiter zu verbessern.




2022-11-28 - Unfall
Verkehrsunfall mit Wiener Lokalbahn im Bezirk Mödling
Ein 24-jähriger Mann aus Wien 2, wollte am 26. November 2022, gegen 16.20 Uhr, mit einem Klein-Lkw die Trasse der Wiener Lokalbahn im Ortsgebiet von Guntramsdorf queren. .Der 24-Jährige fuhr dabei auf der Steinfeldgasse, aus Richtung Taborgasse kommend in Fahrtrichtung Rudolf-Heintschel Straße. Als der 24-jährige Lenker auf Höhe der Feldgasse die Trasse der Lokalbahn queren wollte, dürfte er das dortige Verkehrsschild "Stopp" sowie die bereits heranfahrende Bahngarnitur übersehen haben. Infolge wurde der Klein-Lkw vom Triebwagen erfasst und zirka 50 Meter weit auf den dortigen Gleiskörper mitgeschleift..Der 35-jährige Beifahrer aus Wien 22 erlitt bei dem Verkehrsunfall Verletzungen schweren Grades, der 24-jährige Lenker Verletzungen unbestimmten Grades. Beide Insassen wurden mit dem Rettungsdienst und dem Notarzteinsatzfahrzeug in ein nahegelegenes Landesklinikum verbracht. .Sämtliche Fahrgäste der Wiener Lokalbahngarnitur blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. .Für die Dauer der Bergung musste der Streckenabschnitt der "Badener Bahn" in beiden Richtungen gesperrt werden. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.




2022-11-28 - Körperverletzung
Nicht angezeigte Versammlung - aufgelöst
Wie bereits mitgeteilt, begaben sich gegen 08.00 Uhr drei Männer und zwei Frauen auf die Fahrbahn am Opernring (Höhe Franz-Graf-Allee). Drei davon klebten ihre Handflächen mit Kleber auf die Fahrbahn. Die Personen führten Transparente mit Forderungen zum Thema Klimaschutz mit sich..Versammlung von Behörde aufgelöst.Die Polizei sorgte schnellstmöglich für Umleitungen, damit die Verkehrsbeeinträchtigungen gering bleiben konnten. Die Versammlung war zuvor nicht angezeigt worden. Der Behördenleiter der örtlichen Sicherheitsbehörde (SVA) löste die Versammlung formell gegen 08:45 Uhr auf. Die drei festgeklebten Personen mussten von Gefahrenkundigen Organen der Polizei mit geeigneten Lösungsmitteln losgelöst werden. Der Kleber einer Person löste sich erst nach etwa zwei Stunden. Der Aufforderung der Beamten, die Fahrbahn freiwillig zu verlassen, kamen die zuvor festgeklebten Personen nicht nach. Sie leisteten passiven Widerstand und wurden von Polizisten durch Anwendung von Körperkraft von der Straße weggebracht. Verletzt wurde dabei niemand. .Die Frauen und Männer werden wegen zahlreichen Verwaltungsübertretungen, unter anderem nach der Straßenverkehrsordnung, angezeigt. Die Straßensperren konnten vollständig gegen 10 Uhr wieder aufgehoben werden.




2022-11-27 - Diebstahl
Ladendiebin
26.11.2022, 14:05 Uhr.1070 Wien, Burggasse 34 .Die Mitarbeiterin eines Juweliers meldete der Polizei, dass nachdem zwei Frauen kurz in das Geschäft kamen und es ohne etwas gekauft wieder verließen, zwei Goldringe fehlten. Sie konnte die zwei Frauen auch in Zusammenhang mit einem zurückliegenden Diebstahl im gleichen Juweliergeschäft bringen. Die Beamten erstatteten Anzeige. Ein paar Stunden später rief die Mitarbeiterin erneut die Polizei, da sie eine der beiden Frauen zweifelsfrei wiedererkannt hatte und ihr nun auf der Straße folge. Die Beamten konnten die 29-jährige bulgarische Staatsangehörige anhalten und festnehmen. Die Ringe wurden nicht aufgefunden. Durch die Diebstähle entstand dem Juwelier ein Schaden im hohen dreistelligen Euro-Bereich..Nach der Einvernahme wurde die Tatverdächtige auf freiem Fuß angezeigt..Die Ermittlungen zur anderen Tatverdächtigen und möglichen weiteren Taten sind im Gange.




2022-11-27 - Diebstahl
Taschendieb
26.11.2022, 16:15 Uhr.1010 Wien, Singerstraße .Zivile Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität führten am ersten Weihnachtseinkauf-Wochenende Schwerpunktstreifen in der Innenstadt hinsichtlich Trick- und Taschendieben durch. Die aufmerksamen Beamten konnten schließlich einen 37-jährigen lybischen Staatsangehörigen festnehmen. Ein Fluchtversuch scheiterte. In der Kleidung des Mannes wurde mutmaßliches Diebesgut von vermutlich vorangegangenen Diebstählen sichergestellt. Auch hinsichtlich dreier versuchter Taschendiebstähle im Bereich des Stephansplatzes wurde der Mann angezeigt. .Das Landeskriminalamt Wien-ARGE Taschendiebstahl hat die weiteren Ermittlungen übernommen.




2022-11-27 - Raub
schwerer Raub
26.11.2022, 00:25 Uhr.1160 Wien, Friedmanngasse.Polizisten wurden alarmiert, da ein Raufhandel auf offener Straße stattgefunden haben soll. Es wurde erhoben, dass zwei vermummte Männer mit erheblicher Gewaltanwendung versucht haben sollen, einen Mann die Uhr vom Handgelenk zu reißen. Zeugen des Vorfalls gaben an, auch die Geräusche eines Elektroschockers gehört zu haben. Die Tatverdächtigen ließen jedoch vom Opfer ab, als Zeugen zur Hilfe eilten und flüchteten. Das Opfer wurde im Gesichtsbereich verletzt und wurde durch die Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht. .Da ein Tatverdächtiger dem Opfer- trotz Vermummung- bekannt war, kam es über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien bereits zur Festnahme eines 38-jährigen syrischen Staatsangehörigen. Nach dem zweiten Tatverdächtigen wird gefahndet..Das Landeskriminalamt Wien-Außenstelle West hat die Ermittlungen übernommen.




2022-11-27 - Waffen
schwere Körperverletzung
Festnahme nach absichtlich schwerer Körperverletzung.27.11.2022, 01:35 Uhr.1010 Wien, Freda-Meissner-Blau-Promenade.Nein.Polizisten wurden alarmiert, da einem 20-jährigen Mann im Bereich des Treppelwegs am Donaukanal durch einen unbekannten Täter mit einem Messer in den Bauch gestochen wurde. Nach der notfallmedizinischen Erstversorgung stellte sich heraus, dass keine Lebensgefahr bestand. Da ein Bild des unbekannten Täters ermittelbar war, kam es zu Fahndungsmaßnahmen nach dem Tatverdächtigen. Polizisten gelang es anhand der Personenbeschreibung den mutmaßlichen Täter, einen 16-jährigen syrischen Staatsangehörigen, anzuhalten und festzunehmen. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Jagdmesser, wurde sichergestellt. .Der Tatverdächtige befindet sich in Polizeigewahrsam. Weitere Ermittlungen sind im Gange.




2022-11-27 - Diebstahl
Seriendiebstahl
Oktober 2022.1210 und 1220 Wien..Der auf den Lichtbildern ersichtliche Mann steht im Verdacht mehrfach in Büros und Personalräumen von Supermarktfilialen Diebstähle begangen zu haben. Gestohlen wurden Handys, Geldbörsen und andere Wertgegenstände. In einem Fall soll der Mann mittels eines zuvor gestohlenen Autoschlüssels auch den am Filialparkplatz abgestellten PKW einer Mitarbeiterin gestohlen haben. .Durch Auswertung der Videoüberwachungen an den Tatorten konnte der auf den Lichtbildern ersichtliche Mann als Tatverdächtiger ausgeforscht werden..Die Wiener Polizei ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft um Veröffentlichung der Bilder. Zeugen, denen der Tatverdächtige vor, während oder nach seiner Flucht aufgefallen ist, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise (auch anonym) werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, unter der Telefonnummer .01-31310-67800 erbeten...Personsbeschreibung:.Junger Mann, schlanke Statur.Besonderheiten: .auffälliger Haarschnitt




2022-11-27 - Sexualdelikt
Störaktion vor der Bundesbetreuungsstelle in Traiskirchen
Zu einer Störaktion der rechtsradikalen Gruppierung "Die Österreicher" kam es am 25. November 2022, gegen 16.00 Uhr, vor der Bundesbetreuungsstelle Traiskirchen..Die Gruppierung gilt als rechtsextreme Organisation deren Symbole auf Initiative der Bundesregierung bereits im Symbolgesetz im Juli 2021 verboten wurden. In ihrer Ideologie wird auch oft das Kürzel DOE5 verwendet. In Anlehnung an die österreichische Widerstandgruppe, die in Wien gegen das menschenverachtende Naziregime gekämpft hat. .Etwa 20 Personen dieser rechtsextremen Gruppierung, bekleidet mit paramilitärischen Uniformen und vermummten Gesichtern, zündeten vor dem Haupteingang der Betreuungsstelle bengalische Feuer, schleppten ein Modell einer Barrikade aus Draht heran und verstreuten Hetzschreiben mit Kampfbegriffen der sogenannten Neuen Rechten wie "Bevölkerungsaustausch". Dieser Begriff ist seit kurzer Zeit auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, nach dem vor mehr als zwei Wochen eine gleichnamige Internetseite online gegangen ist. .Noch vor dem Eintreffen der Exekutive waren die Mitglieder der rechtsextremen Organisation vermutlich mit einem Mietwagen geflüchtet. Im Zuge der umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde eine Streife der Bereitschafseinheit auf diesen Mietwagen aufmerksam, der sich mehrmals der Anhaltung entzog. Als das Fahrzeug schlussendlich angehalten werden konnte, befanden sich drei Personen im Fahrerbereich und drei Personen im Ladebereich des Mietlieferwagens. Vier weitere Mitglieder dieser Organisation konnten im Stadtzentrum von Traiskirchen von Bediensteten der Polizeiinspektion Traiskirchen angehalten werden..Die zehn Personen im Alter zwischen 18 und 34 Jahren, kommen aus den Bezirken St. Pölten, Vöcklabruck, Freistadt, Wolfsberg, Tulln, Klagenfurt, Wien 9 und Wien 18. Sie werden angezeigt. Unter den Personen befindet sich auch einer der führenden Aktivisten der Neuen Rechten in Österreich.




2022-11-26 - Waffen
Festnahme
Vorfallszeit: 26.11.2022, 08:15 Uhr.Vorfallsort: 1040 Wien..Sachverhalt: Polizisten führten im Bereich des Wiedner Gürtels Geschwindigkeitskontrollen durch. Als ein Fahrzeug angehalten werden sollte, soll der Lenker die Anhaltezeichen der Polizisten missachtet haben und in eine Seitengasse eingebogen sein. Da dort eine Weiterfahrt nicht möglich war, reversierte der Lenker, wobei er geparkte Fahrzeuge beschädigte. Auch ein erneuter Anhalteversuch scheiterte, da der Lenker auf einen Polizisten losfuhr. Dieser gab einen Schuss mit der Dienstwaffe auf einen Reifen ab und sprang zur Seite. Kurz darauf konnte der Lenker im Bereich der Gumpendorfer Straße angehalten und widerstandslos festgenommen werden. Bei dem gesamten Vorfall wurde niemand verletzt. Der 20-jährige österreichische Staatsbürger befindet sich in Polizeigewahrsam. .Das Landeskriminalamt Wien-Außenstelle Mitte hat die weiteren Ermittlungen übernommen.




2022-11-26 - Waffen
Festnahme nach dreifachem Raub im Bezirk Tulln
Ein vorerst unbekannter Täter betrat am 25. November 2022, gegen 8.00 Uhr, den Verkaufsraum einer Tankstelle im Gemeindegebiet von Königstetten und forderte umgehend von der Angestellten die Herausgabe von Bargeld mittels gezogener Faustfeuerwaffe. Als eine weitere Person den Verkaufsraum betrat, flüchtete der Täter zu Fuß und ohne Beute in vorerst unbekannte Richtung..Gegen 8.30 Uhr, betrat derselbe, vorerst unbekannte Täter einen Supermarkt im Gemeindegebiet von St. Andrä-Wördern und forderte auch dort mittels Bedrohung einer Faustfeuerwaffe Geld von der dortigen Angestellten im Kassabereich. Der Beschuldigte flüchtete im Anschluss mit der Raubbeute und einem dunklen SUV..Um 8.40 Uhr, betrat derselbe Beschuldigte einen Supermarkt im Gemeindegebiet von Zeiselmauer und forderte auch dort mit der gleichen Vorgehensweise Geld vom Kassier. Auch in diesem Fall konnte der vorerst unbekannte Täter mit der Raubbeute flüchten..Unmittelbar nach Kenntnisnahme der ersten Straftat wurde eine Alarmfahndung unter Einbindung von Bediensteten des Bezirkspolizeikommandos Tulln, der Flugpolizei, der Schnellen Interventionsgruppe, der Bereitschaftseinheit und mehreren Diensthundeführern eingeleitet. Bei dieser Fahndung konnte das vermeintliche Täterfahrzeug mit zuvor gestohlenen Kennzeichen in einer Sackgasse im Gemeindegebiet von St.Andrä-Wördern aufgefunden werden..Durch die akribisch geführten Erhebungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich – Ermittlungsbereich Raub und Assistenzbereich Tatort und Polizeibediensteten des Bezirkes Tulln, konnte der Zulassungsbesitzer des Fahrzeuges rasch ermittelt werden. Dieser gab an, dass sein 20-jährigen Sohn mit seinem Pkw unterwegs sei..Durch weitere umfassende Fahndungsmaßnahmen konnte der 20-jährige Mann aus Wien 19, ebenfalls in einem Siedlungsgebiet im Gemeindegebiet von St. Andrä-Wördern durch Bedienstete der Polizeiinspektion Großweikersdorf festgenommen werden..Bei den Vernehmungen durch die Kriminalisten des Landeskriminalamtes Niederösterreich zeigte sich der Beschuldigte umfassend geständig..Der 20-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die dortige Justizanstalt eingeliefert. .Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf einen niedrigen vierstelligen Betrag. Dieser konnte sichergestellt und den betroffen Firmen ausgehändigt werden.




2022-11-26 - Raub
Raub
Vorfallszeit: 1.) 25.11.2022, 16:00 Uhr. 2.) 25.11.2022, 22:30 Uhr.Vorfallsort: 1.) 1120 Wien, Steinbauerpark. 2.) 1170 Wien, Alszeile..Sachverhalt: .1.) . Ein 16-Jähriger soll freitagnachmittags im Bereich Steinbauerpark von einem ihm bekannten 21-Jährigen (österreichischer Staatsbürger) und einem zweiten bisher unbekannten Täter ausgeraubt worden sein. Der bisher unbekannte Täter soll dem 16-Jährigen mit körperlicher Gewalt gedroht haben, wenn er sein Bargeld nicht herausgebe. Daraufhin händigte das Opfer einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag aus. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt Wien- Außenstelle Süd übernommen..2.). Ein 16-Jähriger wurde auf der Straße von fünf bisher unbekannten jungen Männern angesprochen und umringt. Dann sollen sie begonnen haben an der Umhängetasche des Opfers zu reißen, um den Inhalt der Tasche sehen zu können. Schließlich wurden dem 16-Jährigen 50,- Euro und Kopfhörer entwendet. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand. Die fünf Tatverdächtigen sollen allesamt schwarz bekleidet gewesen und im Alter von 15- 18 Jahre sein. Die sofort eingeleitete Fahndung durch die alarmierten Polizisten verlief ergebnislos. Das Landeskriminalamt Wien- Außenstelle West hat die weiteren Ermittlungen übernommen.




2022-11-26 - Tierschutz
Jugendlicher kletterte auf Tankwaggon
Vorfallszeit: 25.11.2022, 22:45 Uhr.Vorfallsort: 1220 Wien, Bahnhof Stadlau.Sachverhalt: Drei Jugendliche sind in der Nacht auf Samstag über einen Zaun auf das ÖBB-Gelände des Bahnhofs Stadlau geklettert und sollen sich in den Gleisbereich begeben haben. Als ein 16-Jähriger als erster auf einen Tankwaggon stieg, erlitt er einen Stromschlag durch die darüber liegende Hochspannungsleitung. Er wies schwere Verletzungen auf und hatte keine Lebenszeichen. Die alarmierten Polizisten begaben sich in den Gleisbereich und begannen sofort mit Reanimationsmaßnahmen. Auch der Defibrillator musste durch die Beamten mehrfach eingesetzt werden. Dadurch kam der Jugendliche wieder zu Bewusstsein. Die ebenfalls alarmierte Berufsrettung Wien übernahm in weiterer Folge die notfallmedizinische Erstversorgung des Verletzten. Die Berufsfeuerwehr Wien trennte dann einen Teil des Bahnhofszaunes auf, um den Jugendlichen mit einer Rettungswanne aus dem Gleisbereich transportieren zu können. Der 16-Jährige wurde unter akuter Lebensgefahr in ein Krankenhaus gebracht. Seine Angehörigen werden durch ein Kriseninterventionsteam betreut. .Das Verkehrsunfallkommando hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen..Die ÖBB und die Wiener Polizei rufen folgendes in Erinnerung:.Die Oberleitungen haben, auch wenn kein Zug fährt, eine Spannung von 15.000 Volt, das sind 65-mal mehr als in einer Steckdose. Man muss die Leitungen oder Teile, durch die der Strom fließt nicht berühren, um einen tödlichen Stromschlag zu erleiden. Wenn eine gewisse Distanz unterschritten wird, droht ein Spannungsüberschlag, der sehr oft tödlich ist. .Besonders jüngere Menschen begeben sich häufig aus Unwissenheit und Leichtsinn (Stichwort "Mutproben") in Lebensgefahr oder riskieren schwerste Verletzungen. Die ÖBB Sicherheits-Kampagne "Pass auf dich auf" appelliert an die Eigenverantwortung – in erster Linie werden Jugendliche und junge Erwachsene angesprochen. .Zusätzlich bieten die ÖBB kostenlose Sicherheitsvorträge in Schulen. Anmeldungen gerne unter der Email-Adresse sicherheitskampagne@oebb.at.




2022-11-26 - Waffen
Sachbeschädigung
Vorfallszeit: 25.11.2022, 19:50 Uhr.Vorfallsort: 1100 Wien, Neilreichgasse 110.Sachverhalt: .Ein unbekannter Täter soll mit einem pyrotechnischen Gegenstand einen Großmüllcontainer für Dosen und Plastikflaschen aufgesprengt haben. Durch die Detonation sollen Teile des Containers und des Müllinhaltes bis zu 15 Meter weit geschleudert worden sein. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand. Es soll auch zu keinen weiteren Sachschäden gekommen sein..Ein sprengstoffkundiges Organ der Wiener Polizei konnte am Tatort Überreste des pyrotechnischen Gegenstandes sichern. Der vermutlich verwendete pyrotechnische Gegenstand ist in Österreich verboten. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Landeskriminalamt Wien- Brandermittlungsgruppe geführt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!