2021-10-26 - Einbruch
Festnahme
Vorfallszeit: 01.08.2021.Vorfallsort: Wien-Döbling .Sachverhalt: Nachdem es am 01.08.2021 in einer Residenz in Wien-Döbling zu einem Einbruchsdiebstahl und einer Brandstiftung gekommen war, nahm das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Urbanz, die Ermittlungen auf..Schließlich gelang es durch umfangreiche, kriminaltaktische Ermittlungsmaßnahmen einen Tatverdächtigen auszuforschen. Der 29-Jährige (StA: Südafrika) wurde am 18.10.2021 mit Unterstützung der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) festgenommen. Ein bei der Tat gestohlener hochpreisiger Wandteppich konnte durch die Kriminalbeamten sichergestellt werden. Der Festgenommene gab an, aus Geldnot gehandelt zu haben.."Die Ausforschung des Tatverdächtigen ist ein sichtbarer Beweis für die herausragenden Fähigkeiten der Wiener Kriminalistinnen und Kriminalisten. Ich danke allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihr Engagement", so Innenminister Karl Nehammer.




2021-10-19 - Verkehr
Verkehrsschwerpunkt
Vorfallszeit: 18.10.2021, 16.00 – 02.00 Uhr .Vorfallsort: Wien-Währing/Döbling .Sachverhalt: Gestern führten Polizisten des Stadtpolizeikommandos Döbling einen verkehrsrechtlichen Schwerpunkt durch. Dabei wurden:.• 104 Anzeigen erstattet,.• acht Organmandate ausgestellt,.• sieben Fahrzeuge der Landesprüfstelle vorgeführt und davon.• bei vier Fahrzeugen die Kennzeichentafeln wegen schwerer Mängel abgenommen..Dank des engagierten Einsatzes der Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Döbling konnte ein wesentlicher Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet werden.




2021-10-16 - Streit
Festnahmen
Vorfallszeit: 15.10.2021, 16:25 Uhr.Vorfallsort: 9., Währinger Gürtel.Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling wurden alarmiert, da zwei Personen sich äußerst aggressiv verhalten und gegen das Verbotsgesetz verstoßen haben sollen. Am Einsatzort wurde ein 33-jähriger deutscher Staatsangehöriger und eine 28-jährige österreichische Staatsbürgerin wahrgenommen. Bei der Kontrolle äußerte die Frau vor den Beamten wiederholt nationalsozialistische Begriffe. Aufgrund des Verdachts des Verstoßes gegen das Verbotsgesetz wurden beide Personen vorläufig festgenommen. Im Zuge der Sachverhaltsklärung bedrohte die 28-Jährige die Polizisten verbal. Beide Personen befinden sich in polizeilicher Anhaltung und werden aufgrund des Verdachts diverse gerichtlich strafbare Handlungen gesetzt zu haben angezeigt.




2021-10-11 - Drogen
Schwerpunktaktion
Vorfallszeit: 10.10.2021.Vorfallsort: Wien-Döbling.Sachverhalt: Gestern Vormittag führten Polizisten des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle West und der Bereitschaftseinheit, unter der Leitung des Stadtpolizeikommandos Döbling einen sicherheitspolizeilichen Schwerpunkt im Bereich eines Lokales, mit besonderem Augenmerk auf Suchtmittelhandel, durch. Dabei wurden ein 23-Jähriger wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels und ein 28-Jähriger nach dem Fremdenpolizeigesetz festgenommen. Zudem wurden fünf Personen wegen des Besitzes von Suchtmittel, sowie vier Personen nach dem Fremdenpolizeigesetz angezeigt Eine geringe Menge Suchtmittel wurde sichergestellt.




2021-10-10 - Waffen
Mehrere Festnahmen wegen des Verdacht des Raubes
Der Wiener Polizei gelang es, dank dem raschen und engagierten Einschreiten der Polizistinnen und Polizisten mehrere Tatverdächtige bei Raubdelikten festzunehmen. .1) Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wurden wegen eines Straßenraubes mit Messer alarmiert. Bei der Zufahrt machte ein Zeuge auf sich aufmerksam und gab an, dass der Tatverdächtige Richtung Mariahilfer Straße gelaufen sei. In der Hollergasse gelang es den Polizisten den Flüchtenden anzuhalten und festzunehmen. Bei dem 51-jährigen rumänischen Staatsangehörigen wurde die Tatwaffe (Brotmesser) sowie die geraubte Handtasche sichergestellt. Der Tatverdächtige soll zuvor eine 46-Jährige im Park bei einer Sitzbank überfallen, den Trageriemen mit dem Messer durchtrennt und die Tasche geraubt haben. Das Opfer wurde durch den Vorfall nicht verletzt. 2) Ein 17-jähriger soll drei Männer (17,19 und 22 Jahre) im Stadtpark mit einem Schlagring bedroht und die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen gefordert haben. Die Opfer händigten dem Angreifer ihr Bargeld aus. Der Mann sei dann zu Fuß geflüchtet. Im Zuge der Sofortfahndung gelang es Beamten des Stadtpolizeikommandos Landstraße (Cäsar 1) den Flüchtenden bei einer nahegelegenen U-Bahnstation anzuhalten und festzunehmen. Die Polizisten stellten den Schlagring sowie die Raubbeute sicher. Im Zuge der Amtshandlung ergab sich der Verdacht, dass zwei der Opfer (17 und 19 Jahre) bereits einige Tage zuvor schon einmal von dem Tatverdächtigen mit einem Messer beraubt wurden. 3) Beamte der Stadtpolizeikommanden Döbling und Ottakring wurden wegen eines flüchtenden Tatverdächtigen nach Straßenraub alarmiert. Die fünf Opfer im Alter von 15 und 16 Jahren gaben an, dass sie von einem anderen Jugendlichen beraubt wurden. Der Tatverdächtige soll sie mit einem Messer bedroht und Bargeld gefordert haben. Die Opfer hätten ihm eine geringe Menge Bargeld und Kopfhörer übergeben, bevor er geflüchtet sei. Drei der Opfer gaben weiters an, dass sie bereits schon einmal am Tag zuvor von dem Tatverdächtigen mit einem Messer beraubt worden sein sollen. Im Zuge der Sofortfahndung gelang es den Polizisten, mit Unterstützung der Polizeidiensthundeeinheit (PDHE) den Flüchtenden in einer Kleingartensiedlung anzuhalten und festzunehmen. Der Tatverdächtige, ein 17-jähriger österreichischer Staatsbürger, zeigte sich geständig und gab an, dass er das Diebesgut sowie die Tatwaffe zuvor in ein Waldstück geworfen hätte. Der Polizeidiensthund "Rony" des Tasso 3 erschnüffelte die Gegenstände im Zuge eines Stöbereinsatzes und konnten diese somit sichergestellt werden.




2021-09-13 - Drogen
Festnahmen
Vorfallszeit: 12.09.2021, 09:50 Uhr.Vorfallsort: 1190 Wien, Heiligenstädter Lände.Sachverhalt: Im Zuge einer Schwerpunktstreife des Stadtpolizeikommandos Döbling wurden mehrere Lokale kontrolliert. Den Polizisten fielen dabei zwei Männer bei einem mutmaßlichen Suchtmittelverkauf auf. Die Tatverdächtigen (zwei gambische Staatsangehörige, 23 und 22 Jahre) wurden in weiterer Folge angehalten und vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung konnten mehrere Tabletten Ecstasy, Speed und Bargeld im höheren dreistelligen Eurobereich sichergestellt werden. Die mutmaßlichen Täter wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht.




2021-09-12 - Waffen
Polizeieinsatz
Vorfallszeit: 11.09.2021, 21:35 Uhr.Vorfallsort: Wien-Döbling ..Nachdem am Polizeinotruf gemeldet wurde, dass eine Frau von ihrem Balkon Schüsse aus einer Waffe abgegeben haben soll, begaben sich mehrere Polizeikräfte, unter anderem auch die Sondereinheit WEGA, an die genannten Einsatzadresse. Bei deren eintreffen befand sich die Frau bereits wieder in ihrer Wohnung. WEGA Beamte sicherten den Bereich vor der Wohnungstüre ab, gaben sich lautstark als Polizisten zu erkennen und forderten die Person in der Wohnung auf, die Türe zu öffnen. Plötzlich öffnete sich die Türe einen kleinen Spalt und ein Revolver kam zum Vorschein. Nach mehrmaliger Aufforderung die Waffe fallen zu lassen, gab ein Beamter einen Schuss von seiner Dienstwaffe ab, wobei sich in diesem Moment die Person mit der Waffe wieder zurückzog und die Türe verschloss. Aufgrund der Sachlage wurde die Wohnung geöffnet. In der Wohnung konnte eine 85-jährige österreichische Staatsbürgerin sowie ein auf die Frau zugelassener Revolver wahrgenommen werden. Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Bei einer Einvernahme zeigte sie sich zu den Vorwürfen teilweise geständig. Gegen die 85-Jährige wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, der Revolver, Munition sowie ihr waffenrechtliches Dokument wurden vorläufig abgenommen. Im Zuge der Erhebungen gab ein Nachbar an, dass er am Vortag von der Frau mit einer Schusswaffe bedroht worden seins soll. Diesbezüglich wurde die Frau nachträglich angezeigt..bei dem Polizeieinsatz wurde die 85-Jährige nicht verletzt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde sie auf freiem Fuß angezeigt.




2021-09-08 - Körperverletzung
Amtshandlungen
Vorfallszeit: 1)07.09.2021, 14:45 Uhr.2) 07.09.2021, 17:15 Uhr.3) 07.09.2021, 22:45 Uhr.4) 08.09.2021, 00:00 Uhr.Vorfallsort: 1) 19., Heiligenstädter Straße .2) 2., Engerthstraße.3) Wien-Favoriten.4) 20., Klosterneuburger Straße .Sachverhalt: Am 07.09.2021, gegen 14:45 Uhr wurde im Bezirk Döbling ein 47-jähriger Mann (Stbg.: russ. Föderation) in dessen Wohnung festgenommen. Er wird von seiner Ehefrau (40) und seinem Sohn (20) beschuldigt, sie im Zuge eines Streits mit einem Messer bedroht zu haben. Gegen den Beschuldigten wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde er nach der Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt. .Gegen 17:15 Uhr hatte eine Frau (30) den Polizeinotruf verständigt, nachdem ihr Mann (41, Stbg.: Serbien), mit dem sie in Scheidung lebt, trotz einstweiliger Verfügung in der Garage eines Mehrparteienhauses auf sie gewartet hatte. Die Frau habe sich aus Angst im Fahrzeuginneren eingesperrt, woraufhin der 41-Jährige die Frontscheibe des PKWs mit zwei Steinen eingeschlagen habe. Dabei erlitt die Frau Schnittverletzungen durch die Glassplitter. Der 41-Jährige wurde in der Nähe der Tatörtlichkeit festgenommen. .Gegen 22:45 Uhr kam ein 32-jähriger Mann in die Polizeiinspektion Van der Nüll Gasse und erstatte dort Anzeige gegen seine Ehefrau. Sie habe ihn im Zuge eines Streits mit einem Brotmesser bedroht und ihn aufgefordert, die Wohnung zu verlassen. Die Frau, eine 45-jährige österreichsiche Staatsbürgerin, wurde in der Wohnung festgenommen. Gegen sie wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. .Gegen 00:00 Uhr des heutigen Tages soll ein 19-jähriger afghanischer Staatsangehöriger seine 21-jährige Schwester mehrmals ins Geschicht geschlagen und ihr mit weiteren Schlägen gedroht haben, wenn sie den Kontakt mit Männern nicht abbricht und ihren, nach eigenen Angaben, angepassten Lebensstil nich ändert. Der 19-Jährige wurden festgenommen. Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen und er wurde über Anorndung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.




2021-08-29 - Körperverletzung
Festnahme
Vorfallszeit: 27.08.2021, 16:00 Uhr.Vorfallsort: 19., Billrothstraße.Sachverhalt:.Polizisten des Stadtpolizeikommandos Döbling wurden wegen eines Raufhandels alarmiert. Beim Eintreffen der Polizisten war nur mehr das 22-jährige Opfer anwesend. Im Zuge der Sachverhaltsklärung wurde eruiert, dass der 22-Jährige von drei männlichen Personen mit Schlägen attackiert worden sein soll. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei Tatverdächtige (27 und 28 Jahre, Stbg: Österreich) angehalten werden. Bei dem 28-Jährigen konnten ein Pfefferspray, den er auch eingesetzt haben soll, und ein Schlagring sichergestellt werden. Der Tatverdächtige versuchte während der polizeilichen Anhaltung die Polizisten mit Faustschlägen zu verletzen. Er wurde wegen des Verdachts des Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen. Der 27-jährige Tatverdächtige wurde auf freiem Fuß angezeigt. Der dritte Tatverdächtige ist derzeit noch unbekannt. Die Ursache des Streites ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen.




2021-08-29 - Körperverletzung
Opferschutz
Vorfallszeit: 27.08.2021.Vorfallsort: Wien.Sachverhalt:.Von gestern auf heute kam es im Wiener Stadtgebiet zu mehreren Fällen von häuslicher Gewalt. In diesem Zusammenhang unterstreicht die Wiener Polizei erneut, dass Gewalt in jeglicher Form nicht geduldet wird. Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer. Der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an..Folgende Vorfälle haben sich gestern in Wien ereignet:.In Wien-Döbling soll ein 35-jähriger syrischer Staatsangehöriger seine 29-jährige Frau geschlagen haben. Zudem soll der Tatverdächtige das Opfer genötigt haben, einen Verzicht auf das Sorgerecht der gemeinsamen Kinder zu unterschreiben. Alarmierte Polizisten nahmen nach der Sachverhaltsklärung den 35-Jährigen vorläufig fest..In Wien-Margareten hörten Anrainer einen lautstarken Streit aus einer Wohnung und alarmierten die Polizei. Ein 61-jähriger serbischer Staatsangehöriger soll mit seiner 59-jährige Frau gestritten haben. Im Zuge der Sachverhaltsklärung soll der 61-Jährige seine Frau mit dem Umbringen bedroht haben. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen..In beiden Fällen wurden Betretungs- und Annäherungsverbote ausgesprochen. Opferschutz.Es gibt Hilfeleistungen die sich von juristischer und psychosozialer Beratung, Hilfestellung im Strafverfahren, der Prozessbegleitung, bis hin zu Schutz und Unterkunft in Notsituationen erstrecken. Solche Leistungen werden von Institutionen, die im Bereich Opferhilfe tätig sind, angeboten:.- Rechtsberatungsstellen.- Interventionsstellen Österreichs.- Frauennotrufe beziehungsweise Frauenberatungsstellen.- Kinderschutzzentren.- Frauenhäuser.- Männerberatungsstellen.- Allgemeine Opferschutzeinrichtungen.Weiter Informationen zur Unterstützung von Verbrechensopfern finden Sie auch unter Opferhilfe (bundeskriminalamt.at) oder unter Unterstützungen für Verbrechensopfer (oesterreich.gv.at).




2021-08-12 - Sexualdelikt
Bedrohung
Vorfallszeit: 11.08.2021, 10:20 Uhr.Vorfallsort: 19., Krottenbachstraße.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling wurden wegen einer randalierenden Person an einer Bushaltestelle alarmiert. Als die Polizisten bei der Haltestelle eintrafen, nahmen sie sofort den offenbar stark alkoholisierten Mann wahr. Der 37-jährige österreichische Staatsbürger bedrohte seine anwesende Mutter sowie weitere Passanten mit dem Umbringen. Als die Beamten auf den Mann zugingen, zerbrach dieser eine Bierflasche und drohte lautstark die Polizisten sowie Anwesende umzubringen. Nach Aufforderung und Androhung von Pfefferspray, ließ der 37-Jährige die Flasche fallen und ging auf die Polizisten zu. Dabei drohte er weiterhin mit dem Umbringen und drohte mit sexueller Gewalt gegen weibliche Polizistinnen. Der Mann wurde von den Polizisten überwältigt und festgenommen. Nach seiner Festnahme tobte der Tatverdächtige weiter und äußerste lautstarke "Sieg Heil" Rufe. Gegen den Mann wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot wegen der Drohung gegen seine Mutter ausgesprochen.




2021-08-08 - Verkehr
Verdacht der Amtsanmaßung
Vorfallszeit: 07.08.2021, 17:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Döbling.Am 07.08.2021, gegen 17:00 Uhr, führten Polizisten der Polizeiinspektion Martinstraße eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle bei einem 41-jährigen Lenker eines PKWs durch. Dabei stellten sie fest, dass er ein T-Shirt mit der Aufschrift "Polizei" trug. Darauf angesprochen gab der Mann an, Polizist zu sein. Dies stellte sich jedoch rasch als Unwahrheit heraus, obwohl er das mehrmals gegenüber den Polizisten angab. Der Aufforderung seinen Dienstausweis zu zeigen, entgegnete er, er habe diesen nicht bei sich. Im Zuge einer Personsdurchsuchung stellten die Beamten einen eindeutig gefälschten "Dienstausweis", zahlreiche Gegenstände mit der Aufschrift Polizei, eine geringe Menge Kokain und Bargeld im mittleren 4-stelligen Eu-robereich sicher. Im Zuge der Einvernahme gab der wegen Amtsanmaßung bereits rechtskräftig verurteilte Mann zu, sich als Polizist auszugeben um Frauen zu beeindrucken. Nach polizeilicher Einvernahme wurde der 41-Jährige über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß ange-zeigt. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen übernommen.




2021-08-04 - Sachbeschädigung
Verkehrsschwerpunkt
Vorfallszeit: 03.08.2021.Vorfallsort: 1190 Wien .Sachverhalt: Am gestrigen Tag führte das Stadtpolizeikommando Döbling eine Schwerpunktaktion im Verkehr durch. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Fahrtüchtigkeit der Fahrzeuge gelegt. Dabei wurden 7 Fahrzeuge zur Landesprüfanstalt vorgeführt, bei 3 PKW wurden wegen schwerwiegender Mängel die Kennzeichentafeln abgenommen. Durch das geschulte Auge der Beamten konnte ein PKW eines rumänischen Lenkers, der auf dem Weg nach Rumänien war, rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen werden. Bei der Kontrolle in der Prüfanstalt platzte die stark beschädigte Bremsleitung. Durch das konsequente Einschreiten der Polizisten wurde ein wesentlicher Teil zur Verkehrssicherheit beigetragen. Insgesamt gab es 103 Anzeigen nach dem Kraftfahrgesetz.




2021-08-01 - Unfall
Lenker entzieht sich der Anhaltung
Vorfallszeit: 31.07.2021, 03:30 Uhr.Vorfallsort: 19., Billrothstraße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling wollten im Zuge ihres Streifendienstes einen Fahrzeuglenker anhalten. Dieser missachtete aber jegliche Anhaltezeichen und fuhr davon. Bei der Flucht ignorierte er mehrmals das Rotlicht der Ampelanlagen und fuhr teilweise mit einer Geschwindigkeit von weit über 100 km/h im Ortsgebiet. Letztendlich verlor der Lenker die Kontrolle über sein Auto, fuhr gegen ein geparktes Fahrzeug und anschließend frontal in eine Hausmauer. Der 28-jährige österreichische Staatsbürger gab sofort zu, dass er keinen Führerschein besitzt. Weiters ergab eine Überprüfung des Atemalkoholgehalts einen Wert von 1,34 Promille. Der 28-Jährige wurde durch den Unfall verletzt, ein Rettungsdienst versorgte ihn notfallmedizinisch und brachte ihn in ein Spital. Der Mann muss mit strafrechtlichen sowie zahlreichen verwaltungsrechtlichen Anzeigen rechnen.




2021-07-26 - Drogen
Schwerpunktkontrollen
Vorfallszeit: 25.07.2021.Vorfallsort: Wien Döbling .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling führten eine Schwerpunktaktion mit dem Hauptaugenmerk auf die Suchtmittelkriminalität in einem Lokal durch. Im Zuge dieser Aktion wurden insgesamt 12 Personen nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt und diverse Suchtmittel sichergestellt. Eine Person wurde wegen offener Strafakte festgenommen.




2021-07-23 - Körperverletzung
Polizisten verletzt
Vorfallszeit: 22.07.2021, 12:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Döbling.Sachverhalt: Ein 19-jähriger Bewohner (Stbg: Österreich) einer Sozialeinrichtung steht im Verdacht, sechs Mitbewohner attackiert und verletzt zu haben. Auch die alarmierten Polizisten wurden durch den 19-Jährigen mittels Schläge, Tritte und Bisse attackiert, sodass er festgenommen wurde. Drei Polizisten wurden bei der Amtshandlung verletzt und konnten ihren Dienst nicht weiter fortsetzen.




2021-07-05 - Körperverletzung
Mann schlägt Frau
Vorfallszeit: 04.07.2021, 19:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Döbling .Sachverhalt: Eine 35-jährige Frau alarmierte die Polizei, da sie von ihrem Ex-Lebensgefährten geschlagen und mit dem Umbringen bedroht worden sei. In der Wohnung trafen die Polizisten auf das verletzte und eingeschüchterte Opfer. Auch der 32-jährige Tatverdächtige (Stbg.: Österreich) hielt sich in der Wohnung auf. Der Mann verhielt sich gegenüber den Beamten aggressiv und behauptete, seine Ex-Freundin sei gestürzt. Der 32-jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Polizisten sprachen gegen den Tatverdächtigen ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus. Das Opfer wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt. .Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt." .Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.




2021-07-01 - Tierschutz
Tierrettung
Vorfallszeit: 30.06.2021, 10:45 Uhr.Vorfallsort: 1190 Wien, Hammerschmiedgasse.Sachverhalt: Gestern Vormittag wurden Polizisten des Stadtpolizeikommandos Döbling zu einem Einsatz bezüglich eines hilflosen Hundes beordert. Am Einsatzort eingetroffen nahmen die Beamten einen Hund bei einer steilen Böschung, bei dem dortigen Bach wahr. Der Hund konnte die Örtlichkeit nicht mehrselbstständig verlassen. Die Polizisten legten dem Vierbeiner eine Leine um den Hals und hoben ihn über das Geländer auf den Fußweg. Der Besitzer konnte eruiert werden und gab an, dass der Husky vermutlich in einem unaufmerksamen Moment durch ein defektes Gartentor entlaufen war. Der Hund ist wohlauf und wurde dem Besitzer übergeben.




2021-06-14 - Raub
Diebstahl
Vorfallszeit: 13.06.2021, 01:00 – 04:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Döbling.Sachverhalt: Eine bislang unbekannte Frau steht im Verdacht einen 50-Jährigen (Stbg.: Tunesien) in seiner Wohnung betäubt und bestohlen zu haben. Der 50-Jährige soll die "Escort-Dame" gegen Mitternacht über eine Internetplattform kontaktiert und eingeladen haben. Als der 50-Jährige gegen 04:00 Uhr wieder erwachte, stellte er fest, dass aus einer Geldkassette eine fünfstellige Bargeldsumme fehlte. Das LKA Wien hat die Ermittlungen auf Grund des Verdachtes des schweren Raubes übernommen.




2021-06-12 - Streit
Mann schlug einen Polizisten
Vorfallszeit: 11.06.2021, 23:25 Uhr.Vorfallsort: 18., Bereich Kreuzgasse ..Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling wurden alarmiert, da ein 20-jähriger syrischer Staatsangehöriger seine Familienmitglieder mit dem Umbringen bedroht haben soll. Im Zuge der Sachverhaltsklärung wurde der 20-Jährige immer aggressiver. Unvermittelt schlug er einem Beamten mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen. Der Beamte wurde durch den Schlag verletzt und konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen.




2021-05-25 - Diebstahl
Verfolgung
Vorfallszeit: 24.05.2021, 01:15 Uhr.Vorfallsort: 18., Hasenauer Straße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling fuhren in der Hasenauer Straße, als sie auf ein Fahrzeug aufmerksam wurden. Der Lenker missachtete jegliche Anhaltezeichen der Polizisten. Der Lenker (38, Stbg.: Österreich) versuchte zu flüchten und erreichte im Ortsgebiet Geschwindigkeitsspitzen von über 150 km/h. Andere Fahrzeuglenker wurden durch die Fahrweise des Mannes zum Abbremsen und Ausweichen genötigt. Plötzlich kam das Fahrzeug des 38-Jährigen in der Exelbergstraße von der Fahrbahn ab. Durch diesen Unfall war das Fahrzeug nicht mehr fahrfähig und der Fahrer sowie Beifahrer (33, Stbg.: Österreich) flüchteten zu Fuß. Beide Männer konnten rasch angehalten und vorläufig festgenommen werden. Im Zuge der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass am Fahrzeug gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Im Pkw wurde ein Schlagring sowie eine geringe Menge Suchtmittel vorgefunden und sichergestellt. Weiters muss der 38-Jährige mit mehreren verkehrsrechtlichen Anzeigen rechnen, unter anderem wegen Fahrens ohne Lenkberechtigung sowie unter Suchtmittelbeeinträchtigung.




2021-05-20 - Verkehr
Verkehrsschwerpunkt
Vorfallszeit: 19.05.2021, 08:00 – 16:00 Uhr.Vorfallsort: 19., Döbling.Sachverhalt: Gestern führten Polizisten des Stadtpolizeikommandos Döbling in Kooperation mit der MA 46 einen verkehrsrechtlichen Schwerpunkt durch. Dabei wurden:.• drei Kennzeichentafeln wegen schwerer Mängel abgenommen sowie.• 91 technische Mängel bei Fahrzeugen .festgestellt. Zudem wurde ein Fahrzeuginsasse wegen illegalen Aufenthalts im Bundesgebiet festgenommen. Dank des engagierten Einsatzes der Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Döbling und der MA 46 konnte ein wesentlicher Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet werden.




2021-05-17 - Unfall
Mobile Raderanlage
Vorfallszeit: 16.05.2021.Vorfallsort: Wien-Döbling.Sachverhalt: Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA) führten mittels mobiler Radaranlage Geschwindigkeitsmessungen durch. .Die Bilanz der Kontrollen:.• 309 Übertretungen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.• gemessener Höchstwert – 103km/h statt erlaubter 30km/h.• 10 Fahrzeuglenkern droht ein Führerscheinentzugsverfahren.Eine nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit zählt als Hauptunfallursache bei tödlichen Verkehrsunfällen, gefolgt von Unachtsamkeit und Ablenkung. .In den Monaten Jänner bis April 2021 wurden in Wien bereits knapp 200.000 Geschwindigkeitsübertretungen gemessen und angezeigt.




2021-04-20 -
Gemeingefährdung
Vorfallszeit: 19.04.2021, 15:40 Uhr.Vorfallsort: 19., Donaustrom.Sachverhalt: Die Bordwache eines Passagierschiffes alarmierte gestern die Wiener Polizei als ein 28-Jähriger (Stbg.: Slowakei) versuchte, die Stahltrosse des angelegten Schiffes zu lösen. Der Tatverdächtige konnte nach kurzer Zeit durch alarmierte Kräfte der Wasserpolizei sowie der Beamten des Stadtpolizeikommandos Döbling angehalten und vorläufig festgenommen werden. Durch ein Lösen der Stahlseilverankerungen wäre es durch das abtreibende Schiff zu einer massiven Gefährdung von anderen Schiffen bzw. von an der Donau befindlichen Objekten gekommen. Der 28-Jährige wurde nach der sofortigen Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!