2024-05-21 - Waffen
Schwerer Raub in Tankstelle mit Schusswaffe
Ein derzeit unbekannter, maskierter Mann soll in eine Tankstelle gegangen sein, eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld gefordert haben. .Der Tatverdächtige konnten anschließend mit Bargeld flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte bisher keinen Erfolg. .Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, hat die Ermittlungen übernommen. .Sachdienliche Hinweise werden - auch anonym - in jeder Polizeidienststelle entgegengenommen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.




2024-05-21 - Einbruch
Anhaltung von Jugendlichen nach Einbruch in Fahrzeug
Passanten verständigten die Polizei, da sie beobachteten, wie mehrere Personen in ein Auto einbrachen. .Als die alarmierten Beamten zum Tatort kamen, flüchteten die Tatverdächtigen. Zwei der Flüchtenden, zwei 15-jährige rumänische Staatsangehörige, konnten verfolgt und angehalten werden. .Laut derzeitigen Erkenntnisstand sollen die Tatverdächtigen mit einem widerrechtlich erlangten Schlüssel das Fahrzeug geöffnet haben. Das Fahrzeug wurde durch den Vorfall nicht beschädigt..Die beiden Tatverdächtigen verweigerten bei der Vernehmung die Aussage und wurden auf freiem Fuß angezeigt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurden die Mobiltelefone der beiden sichergestellt.




2024-05-21 - Waffen
Festnahme nach gefährlicher Drohung mit Schreckschusswaffe
Eine Zeugin verständigte den Polizeinotruf, da ein Mann (54, StA.: Slowakei) von seinem Fenster zunächst eine Personengruppe beschimpft und in weiterer Folge mit einer Schusswaffe mehrmals in Richtung der Gruppe gezielt haben soll..Die alarmierten Beamten konnten die Wohnung des Mannes ausfindig machen und ihn vorläufig festnehmen. Die Waffe, eine Schreckschusswaffe, wurde sichergestellt und es wurde ein vorläufiges Waffenverbot gegen den Tatverdächtigen ausgesprochen. .Ein mit dem Mann durchgeführter Alkovortest ergab einen Wert von rund 2,3 Promille..Bei der Vernehmung gab der Mann an, sich an den Vorfall nicht zu erinnern. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde er auf freiem Fuß angezeigt.




2024-05-21 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzungsfolge auf der B 100 Drautalstraße – Zeugenaufruf
Am 18.05.2024 fuhr ein 36-jähriger Österreicher gemeinsam mit seiner Ehefrau und seinen zwei Kindern (zehn Monate und drei Jahre alt) auf der B 100 Drautalstraße von Sillian in Richtung Lienz. Auf StrKm 136,60 verringerte der Lenker die Geschwindigkeit, um auf die rechts abzweigende Gemeindestraße in Heinfels, Ortsteil Panzendorf, einzubiegen. Während des Einbiegevorganges fuhr der nachkommende PKW, gelenkt von einem 78-jährigen Italiener, ungebremst auf das Fahrzeug der Familie auf. Durch den Aufprall wurde der PKW nach vorne geschleudert und blieb im Kreuzungsbereich stehen. Durch den Unfall erlitten der 36-jährige Österreicher und seine Ehefrau leichte Verletzungen. Sie wurden beide im BKH Lienz ambulant behandelt. Die Kinder und der Lenker des nachkommenden PKW wurden nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden..Zweckdienliche Hinweise zum Unfallhergang werden von der PI Sillian 059133 / 7238 oder von jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.




2024-05-21 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzungsfolge in Schlierenzau
Am 20.05.2024 fuhr ein 18-jähriger Österreicher auf einem Forstweg oberhalb des Haiminger Ortsteiles Schlierenzau mit einem Kleinkraftrad von Osten kommend Richtung Westen und kam dabei zu Sturz. Der 18-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins BKH Zams eingeliefert. Am Motorrad entstand leichter Sachschaden.




2024-05-21 - Diebstahl
Einbruchsdiebstahl in Jenbach
In der Zeit zwischen 21.05.2024, 01:47 Uhr bis 21.05.2024, 02:00 Uhr beschädigte eine bis dato unbekannte Täterschaft durch gewaltsames Aufbrechen einen Tabakautomaten in Jenbach. Die Täter stahlen derzeitigem Ermittlungsstand mehrere Tabakwaren. Es entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe. Weitere Ermittlungen sind im Gange.




2024-05-21 - Brand
Schwefelsäureaustritt in Hall i. Tirol
Am 20.05.2024, gegen 20:00 Uhr kam es in Hall i. Tirol beim Verschiebebahnhof in der Essacherstraße zu einem Schwefelsäureaustritt aus einem Kesselwagen. Ein 28-jähriger österreichischer ÖBB Mitarbeiter verschob gemeinsam mit einem anderen Mitarbeiter einen Kesselwagen von Westen in Richtung Osten. Vom Tankwagen tropfte eine Flüssigkeit mit der der 28-Jährige in Berührung kam, wobei er sich Verätzungen an der Hand zuzog. Unmittelbar nach dem Vorfall wurde der Notruf abgesetzt. Nach der Erstversorgung durch die Rettung wurde der Österreicher in die Klinik Innsbruck eingeliefert. Im Einsatz standen 45 Mann der Feuerwehr Hall i. Tirol mit 7 Fahrzeugen, 2 Mann des Landesfeuerwehrverbandes Tirol für Gefahrgut, 2 Gefahrengutbeauftragte der ÖBB, ÖBB Einsatzleiter, 2 Rettungssanitäter und 4 Beamte der Polizei.




2024-05-21 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Neunkirchen
Ein Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Radfahrer ereignete sich am 20. Mai 2024, gegen 13.05 Uhr, im Gemeindegebiet von Gloggnitz. Eine 66-jährige Frau aus dem Bezirk Gänserndorf fuhr mit einem Kleintransporter durch das Ortsgebiet von Stuppach und wollte von der Siedlaustraße nach links in den Haldenweg einbiegen. Dabei dürfte die 66-Jährige einen 61-Jährigen aus dem Bezirk Baden übersehen haben, der zur selben Zeit mit seinem Fahrrad die Kreuzung am Haldenweg von Osten nach Westen überqueren wollte..Der 61-jährige Radfahrer erlitt beim Zusammenstoß Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Landesklinikum Eisenstadt geflogen.




2024-05-21 - Brand
Schwerer Verkehrsunfall im Bezirk Mödling
Zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw kam es am 20. Mai 2024, gegen 16.25 Uhr, im Ortsgebiet von Breitenfurt bei Wien. Ein 85-jähriger Mann und eine 79-jährige Frau, beide aus dem Bezirk Mödling, fuhren jeweils in die entgegengesetzte Fahrtrichtung auf der Heiligenkreuzer Straße. .Aus bisher unbekannter Ursache dürfte der 85-Jährige mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten sein, wodurch es in weiterer Folge zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Pkw der 79-Jährigen kam. .Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der 85-Jährige in seinem Pkw eingeklemmt. Er musste von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber Martin 5 in das AUVA-Traumazentrum Wien Meidling geflogen wurde. Die 79-jährige Frau erlitt bei dem Verkehrsunfall ebenfalls Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungsdienst in das Landesklinikum Baden eingeliefert.




2024-05-21 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Horn
Ein 51-jähriger Mann aus dem Bezirk Horn war am 20. Mai 2024, gegen 09.30 Uhr, mit einem Pkw auf der B2 aus Richtung Eggenburg kommend in Fahrtrichtung Stoitzendorf durch das Gemeindegebiet von Straining-Grafenberg unterwegs. .Auf Höhe des Straßenkilometers 42,6 wollte eine 64-jährige Frau aus dem Bezirk Horn mit einem Fahrrad von einem asphaltierten Güterweg nach links auf die B2 einbiegen. Dabei dürfte die Radfahrerin das von links kommende Fahrzeug übersehen haben. Der Pkw-Lenker konnte trotz Vollbremsung und eines Ausweichversuch einen Zusammenstoß nicht verhindern. Die 64-Jährige wurde infolge vom Fahrzeug erfasst und erlitt durch den Zusammenstoß Verletzungen schweren Grades. Sie wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 2 in das Landesklinikum Horn geflogen. Der Pkw-Lenker blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt.




2024-05-21 - Unfall
Schwerer Verkehrsunfall im Bezirk Amstetten
Ein 28-jähriger Lenker eines Kleinbusses fuhr am 20. Mai 2024, gegen 00.05 Uhr, bei einer Veranstaltung im Gemeindegebiet von Weistrach über den dortigen Wiesenparkplatz. .Dabei übersah der Lenker aus dem Bezirk Amstetten offenbar einen 21-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Amstetten, der vermutlich auf am dortigen Wiesenparkplatz schlief. Der 21-Jährige wurde im vom Fahrzeug im Beckenbereich überrollt und erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde nach der notärztlicher Versorgung mit dem Rettungsdienst in das Landesklinikum Steyr verbracht. .Ein beim Fahrzeuglenker durchgeführter Alkomattest verlief positiv. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Er wird nach Abschluss der Erhebungen der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde und der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.




2024-05-21 - Einbruch
Klärung von 51 Kfz-Einbrüchen
Durch intensive Ermittlungen konnten ein 28-jähriger Iraker und seine 18-jährige österreichische Freundin in Zusammenhang 49-Taxieinbrüchen und zwei Einbrüche in private Kfz gebracht werden. Der Iraker schlug bei den Fahrzeugen die Seitenscheibe ein und stahl Geldbörsen mit Bargeld und Dokumenten. Seine Freundin stand bei den Taten Schmiere. Mit Bankomat- und Kreditkarten, die beim Diebesgut enthalten waren, tätigten die beiden Beschuldigten Zigaretten- und Lebensmitteleinkäufe bei verschiedenen Automaten. Die Dokumente entsorgten sie im Müll oder in der Salzach. .In der Nacht von 14. auf 15. April, beteiligten sich außer Polizei auch mindestens 40 äußerst motivierte Taxilenker an der "Fahndung" nach den Tätern der Taxieinbrüche. Von den Taxilenkern konnten in dieser Nacht, die beiden Beschuldigten in Salzburg, Schallmoos bis zum Eintreffen der Polizei angehalten werden. Bei der Festnahme waren beide Täter mit gestohlenen Fahrrädern unterwegs. .Die beiden Beschuldigten zeigten sich teilgeständig. Sie gaben an, dass sie das Bargeld für den Kauf von Suchtmittel ausgeben hatten. .Die beiden Beschuldigten befinden sich nach wie vor in der Justizanstalt Salzburg in Untersuchungshaft..Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund Euro 41.500,-.




2024-05-21 - Unfall
Unverletzten-Bergung in Vandans
Am gestrigen Montag, dem 21. Mai 2024, unternahmen drei Freunde aus Deutschland (1 Baden-Württemberg, 2 Bayern) im Alter zwischen 21 und 22 Jahren eine Rundwanderung mit Start und Ziel im Bereich des Lünersees (Bezirk Bludenz). Die Wandergruppe passierte das Saulajoch und nahm aufgrund der in dieser Höhenlage noch herrschenden Schneeverhältnissen die Route um das Gipsköpfle (Gemeindegebiet Vandans). Dort gerieten die Wanderer in ein Schneefeld. Aufgrund der schwindenden Kräfte und weil einer der drei Freunde sich nicht mehr weiter traute, setzten sie einen Notruf ab. Die Flugpolizei konnte die unverletzten Wanderer gegen 14 Uhr bergen und zur nahegelegenen Heinrich-Hueter Hütte fliegen.




2024-05-21 - Körperverletzung
Festnahme und Ausspruch Betretungsverbot in Hohenems
Am gestrigen Montag, dem 20. Mai 2024, meldete eine Frau aus Hohenems gegen 16 Uhr Drohungen durch ihren Ehemann. Der Mann hatte die Wohnung beim Eintreffen der Polizeibediensteten bereits verlassen. Als die Festnahme gegen den Ehemann ausgesprochen wurde, flüchtete er vor den Polizistinnen und Polizisten. Einem von ihnen gelang es, den Flüchtenden einzuholen und anzuhalten. Der Mann wehrte sich vehement gegen die Festnahme, weshalb die Polizeibediensteten von ihrem Pfefferspray gebrauch machten. Erst unter Anwendung von kräftiger Körperkraft gelang des den Beamtinnen und Beamten die Person festzunehmen..Gegen ihn wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung sowie des Widerstandes gegen die Staatsgewalt gegen den Mann. Bei der Festnahme wurden keine Polizistinnen und Polizisten verletzt.




2024-05-21 - Körperverletzung
Bub beim Wandern in Riezlern schwer verletzt
Am vergangenen Sonntag, dem 19. Mai 2024, wanderte ein 9-jähriges Kind mit seiner Familie aus Deutschland (Bundesland Baden-Württemberg) in Riezlern (Bezirk Bregenz) von der Kanzelwand-Bergstation zum Kanzelwand-Gipfel. Gegen Mittag kletterten der Bub und seine Geschwister spielenderweise wenige Meter neben dem Wanderweg in felsdurchsetztem Gelände. Dabei löste sich ein Gesteinsbrocken mit in etwa 20 cm Durchmesser. Der 9-Jährige wurde von dem Stein am Kopf getroffen. In der Folge stürzte er das abschüssige Gelände auf den darunter verlaufenden Wanderweg ab. Das schwer verletzte Kind (mehrere Frakturen sowie eine Platzwunde am Kopf) wurde vom Notarzthubschrauber ins Unfallklinikum nach Kempten verbracht.




2024-05-21 - Unfall
Verkehrsunfall im Gemeindegebiet Grafengg – Bezirk Krems/Donau - Land
Ein 57-jähriger Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf lenkte am 18. Mai 2024, gegen 10.15 Uhr, einen Pkw auf der L 45 aus Richtung Etsdorf am Kamp kommend in Richtung Grafenwörth durch das Gemeindegebiet von Grafenegg. Bei der Kreuzung mit der L 2193 wollte er in diese nach links einbiegen und musste sein Fahrzeug verkehrsbedingt anhalten. Der nachkommende Lenker eines Motorrades, ein 17-jähriger aus dem Bezirk Krems-Land dürfte das Anhaltemanöver übersehen haben und fuhr dem Pkw hinten auf. Dabei kam er zu Sturz und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht. Die L 45 war im Bereich der Unfallstelle bis 12.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung bestand.




2024-05-21 - Unfall
Fallschirmunfall
Am 20. Mai 2024 fand in einer Gemeinde im Bezirk Schärding eine Fallschirmspringervorführung statt. Ein 26-jähriger Fallschirmspringer aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung wollte gegen 11:10 Uhr mit seinem Fallschirm auf der vorgesehenen Landezone landen und kam jedoch aus bislang nicht restlos geklärter Ursache von der Landezone ab und rammte beim Aufsetzten auf den Boden ein dort befindliches Werbebanner. Der 26-Jährige wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber Europa 3 ins LKH Schärding geflogen.




2024-05-21 - Unfall
Alkolenker überschlug sich mit Pkw
Ein 33-jähriger aus dem Bezirk Schärding lenkte am 20. Mai 2024 gegen 23 Uhr seinen Pkw im Gemeindegebiet von Taufkirchen an der Pram in Fahrtrichtung Ortsgebiet. Der Lenker kam, aufgrund eigener Angaben, weil er auf sein Handy geschaut habe, rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die dort angebrachte Leitschiene auf und kam schließlich nach einem Überschlag in der angrenzenden Wiese auf dem Dach zu liegen. Der 33-Jährige, der sich alleine im Auto befand, konnte aus eigener Kraft das Wrack verlassen. Ein Anrainer verständigte die Einsatzkräfte. Der Unfalllenker wurde von der Rettung ambulant behandelt. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen positiven Wert.




2024-05-21 - Tierschutz
Brand einer Holzhütte – 30 Tiere verendet
In einer Holzhütte brach Sonntagabend ein Brand aus. Eine mittelgroße Holzhütte in Steyr befand sich am 20. Mai 2024 gegen 22:15 Uhr in Vollbrand. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen. Etwa 30 Zuchthühner und Zuchttauben sind bei dem Brand verendet. Ein technischer Defekt dürfte vermutlich die Brandursache gewesen sein. Weitere Ermittlungen laufen. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.




2024-05-21 - Brand
Brandereignis
Aus bislang ungeklärter Ursache brach am 20. Mai 2024, kurz vor 10 Uhr im gartenhüttenähnlichen Anbau im dicht verbauten Innenhof einer Wohngebäudeanlage im Bezirk Urfahr-Umgebung ein Brand aus. Der sich rasch ausbreitende Brand wurde in der Folge von den Bewohnern erst bemerkt, als der FI-Schalter im Gebäude fiel. Löschversuche mit einem Feuerlöscher blieben erfolglos. Schließlich löschte die eintreffende Feuerwehr den in Vollbrand stehenden Anbau. Durch die enorme Hitzeentwicklung sind mehrere Fenster im Innenhof geborsten. Ein Teil der Gebäudefassade am Wohnhaus wurde beschädigt. 4 Hausbewohner mussten zur Abklärung einer eventuellen Rauchgasvergiftung durch die Rettung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Brandstelle wird nun von brandkundigen Organen begutachtet, um den Grund für den Brand zu klären.




2024-05-21 - Drogen
Drogenlenker in der Stadt Salzburg
Am Nachmittag des 20.05.2024 wurde ein 37-jähriger pakistanischer Staatsangehöriger im Stadtteil Liefering von der Polizei Salzburg mit seinem PKW kontrolliert. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ, ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf THC. Bei der klinischen Untersuchung durch einen Arzt wurde die Fahruntauglichkeit festgestellt und dem 37-Jährigen die Weiterfahrt untersagt. Der Angezeigte besitzt keinen Führerschein. Diese wurde ihm vor mehreren Jahren entzogen. Der Lenker wird bei der zuständigen Behörde angezeigt.




2024-05-21 - Unfall
Landwirtschaftlicher Unfall
Am 20. Mai 2024 um 15 Uhr wurde eine 48-jährige Frau aus dem Bezirk Freistadt am Hinterkopf verletzt, als diese gemeinsam mit ihrem 53-jährigen Gatten die Kälber vom Stall ins Freie hinaustreiben wollte. Bei diesem Vorgang konnte offenbar ein Kalb mit etwa 150 kg durch das im Stall befindliche Fressgitter entweichen. Beim anschließenden Versuch das Kalb gemeinsam einzufangen, wurde die 48-jährige Frau überrannt, wodurch sie stürzte und mit dem Hinterkopf auf den betonierten Stallboden aufschlug und kurz bewusstlos gewesen sein dürfte. Ihr Gatte eilte ihr zu Hilfe und die gemeinsame Tochter verständigte die Rettung. Nach der Erstversorgung wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.




2024-05-21 - Unfall
Fahrradunfälle im Bundesland
Am 20.05.2024 gegen Mittag ereignete sich im Gemeindegebiet von Eugendorf (Flachgau) im Ortsteil Mühlberg ein Verkehrsunfall zwischen zwei E-Bikern, bei dem ein 43-jähriger Salzburger (Stadt Salzburg) unbestimmten Grades verletzt wurde. .Der 43-Jährige war mit seinem E-Bike auf dem Radweg von Seekirchen kommend in Richtung Eugendorf unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 27-jähriger Flachgauer mit seinem E-Bike von Eugendorf kommend in Richtung Seekirchen. Aufgrund eines Fahrmanövers des 27-jährigen Flachgauers kollidierten die beiden Radfahrer mit den Lenkern. In weiterer Folge prallte der 43-Jährige mit seinem E-Bike gegen ein Verkehrszeichen. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert. Der 27-Jährige blieb unverletzt. Der Alkovortest verlief bei beiden Radfahrern negativ..Am 21.05.2024 gegen 01:00 Uhr stürzte ein 52-jähriger Salzburger im Stadtteil Lehen mit seinem Fahrrad und zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu. Er wurde mit der Rettung in das Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Der Alkotest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Er wird der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.




2024-05-21 - Unfall
Schwerer Fahrradsturz auf dem Donauradweg
Ein 53-jähriger Perger fuhr am 20. Mai 2024 mit seinem Rennrad am Donauradweg, von Grein kommend in Richtung Saxen. Im Gemeindegebiet von Saxen sprang unvermittelt die Radkette seines Rennrades heraus und verklemmte sich. Aufgrund dessen blockierte das Rad sofort, wodurch der 53-Jährige Kopf über zu Sturz kam und auf dem Asphalt aufschlug und bewusstlos war. Seine nachkommende 47-jährige Gattin setzte sofort die Rettungskette in Gang. Der Perger wurde nach der Erstversorgung vom Notarzthubschrauber mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Krankenhaus geflogen.




2024-05-21 - Todesfall
Zielfahndungserfolg - Verhaftung von 2 International gefahndeten Mördern
Zwei indische Staatsangehörigen sind dringend verdächtig gemeinsam mit 7 anderen Indern am 21. August 2023 einen weiteren, ebenfalls indischen Staatsbürger in Shrewsbury, in der Grafschaft Shropshire, Vereinigtes Königreich brutal ermordet zu haben. Am Morgen des Tattages verfolgten sie mit 2 Fahrzeugen, jeweils mit 4 Personen besetzt, das spätere Mordopfer und parkten als dieser sein Fahrzeug anhielt in unmittelbar Nähe. Das Opfer bemerkte jedoch die Verfolger und versuchte zu Fuß vor ihnen zu flüchten, wobei die beiden nun in Österreich verhafteten Tatverdächtigen ihm nachliefen und ihn zu Boden rangen. Gemeinsam mit den anderen 6 Mordverdächtigen schlugen und stachen sie mit mitgebrachten Waffen, Äxten, Golfschlägern, Spaten und Messern auf ihn ein. Das Opfer verstarb wenige Minuten nach dem Angriff aufgrund zahlreicher Stich- und Schnittwunden sowie an einer massiven Schädelzertrümmerung mit Gehirnaustritt..Die "Major Investigations Unit" des Polizeiamtes West Mercia richtet zur Aufarbeitung des Kriminalfalles die "Operation Columbia" ein und konnte im Zuge der umfangreichen Mordermittlungen 5 Tatverdächtige im Vereinten Königreich ausforschen und festnehmen. Diese Täter wurden bereits wegen Mordes (jeweils zu 28 Jahren unbedingter Haft) bzw. ein Täter wegen Todschlags zu 10 Jahren Haft verurteilt. Den anderen 4 Tatverdächtigen gelang die Flucht, wobei aufgrund der Ermittlungserkenntnisse bei einem Tatverdächtigen ein möglicher Oberösterreich-Bezug vermutet wurde, weshalb via Interpol Wien mit der Zielfahndungsgruppe des Landeskriminalamtes OÖ Kontakt aufgenommen wurde..Den Zielfahndern des Landeskriminalamtes OÖ gelang es in umfangreichen Ermittlungen den Tatverdächtigen mit möglichem Oberösterreichbezug sowie in seiner Begleitung einen weiteren Tatverdächtigen (dieser wurde zunächst nicht in Österreich vermutet) zu identifizieren und auszuforschen. Beide versuchten durch Verwendung von Aliasdaten in Österreich Asyl zu erlagen. In enger Absprache mit der örtlich zuständigen Staatsanwaltschaft Ried/Innkreis, wurden ein Zielfahndungsverfahren eröffnet, internationale Haftbefehle eingefordert, und permanent enger Kontakt zu den Ermittlungsbehörden in West Mercia zum Zwecke des Informationsaustausches gehalten..Aufgrund des komplexen Sachverhalts wurden 4 Ermittler der "Operation Columbia", im Beisein des britischen Polizeiverbindungsbeamten zur Intensivierung des kriminalpolizeilichen Informationsaustausches nach Oberösterreich entsandt. Internationale Rechtshilfeersuchen, via Justizministerium ermöglichten es ihnen, auch bei der Finalisierung der Fahndungslage, Festnahme, Durchsuchungen sowie Sicherstellung von tatrelevanten Gegenständen und Kleidern, anwesend zu sein. Die professionelle Sicherstellung und die Behandlung tatrelevanter Gegenstände wurde durch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes durchgeführt und gewährleistet..Nach umfangreichen Zielfahndungsmaßnahmen konnten die beiden Mordverdächtigen indischen Staatsbürger am 20. Mai 2024 von Beamten des LKA OÖ Zielfahndung und der EGS (Einsatzgruppe Straßenkriminalität) des Landeskriminalamtes OÖ in 4921 Hohenzell festgenommen und zwecks Verhängung der Auslieferungshaft in die Justizanstalt Ried/Innkreis eingeliefert werden. Aufgrund des professionellen und raschen Zugriffs war eine Gegenwehr unmöglich bzw. eine etwaige weitere Flucht undenkbar. Die Ermittlungen in diesem Mordfall durch und mit der "Operation Columbia", erregten in Großbritannien erhebliche mediale Aufmerksamkeit und wird durch die BBC in Rahmen von "true crime stories" aufgearbeitet..Hinweis an die Medienvertreter: Ausschließlich am 21. Mai 2024 steht der Leiter der "Operation Columbia" (Kontaktdaten liegen bei der Pressestelle OÖ auf) für ein etwaiges Interview zur Verfügung - jedoch ausschließlich in Englischer Sprache.




2024-05-21 - Unfall
Unfall mit Motorfahrrad
Der 14-Jährige (GU) kam gegen 20:30 Uhr mit dem 15-Jährigen (GU) am Sozius aufgrund eines Fahrfehlers auf der Enzelsdorfer Straße fahrend auf das Bankett und prallte gegen eine Leitschiene. Beim Anprall wurde der 14-Jährige über die Leitschiene geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Aufmerksame Nachbarn leisteten Erste Hilfe und verständigten die Einsatzkräfte. Der Bub wurde nach der Erstversorgung mit dem Verdacht auf eine schwere Oberschenkelverletzung in das LKH Graz geflogen. Der 15-Jährige erlitt eine leichte Beinverletzung und wurde ebenfalls in das LKH Graz eingeliefert. Da der 14-Jährige keine Lenkberechtigung besitzt, sind auch diesbezüglich weitere Erhebungen notwendig.




2024-05-20 - Brand
Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden
Nachdem am 18. Mai 2024 gegen 1 Uhr Früh in der Gemeinde Kopfing eine Holzhütte eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Flammen aufging und die Flammen auf das leerstehende angrenzende Stallgebäude übergriffen, stand am 20. Mai 2024 um 00:30 Uhr in der Gemeinde Diersbach ein ebenso leerstehendes Stallgebäude in Vollbrand. Bei beiden Einsätzen wurden keine Personen verletzt. Bei beiden Brandfällen wurde die Brandstelle am Tag nach dem Brand von einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle Oberösterreich gemeinsam mit einem brandkundigen Polizeibeamten begutachtet. Dabei konnten keine Hinweise auf technische Defekte aufgefunden werden bzw. sind diese auszuschließen. In den konkreten beiden Fällen kann hingegen Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Das Landeskriminalamt OÖ hat die Ermittlungen in beiden Fällen übernommen.




2024-05-20 - Brand
Folgenschwerer Arbeitsunfall
Zu einem Arbeitsunfall im Flachgau kam es am Vormittag des 20. Mai. Ein 77-jähriger Flachgauer arbeitete in seiner privaten Werkstatt mit brennbaren Lacken. Dabei dürfte die Kleidung des Mannes zum Teil mit der brennbaren Flüssigkeit kontaminiert worden sein. In weiterer Folge zerbrach bei Schleifarbeiten die Scheibe des Trennschleifers und es kam zu einem Funkenflug. Die Kleidung am Oberkörper des Mannes fing Feuer und der 77-Jährige erlitt schwere Verbrennungen. Nach der notärztlichen Hilfe brachte der Rettungshubschrauber den Mann ins Krankenhaus.




2024-05-20 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Gegen 10:30 Uhr befuhr der 40-jährige Grazer mit seinem Motorrad die B 69 von Arnfels kommend in Richtung Oberhaag. Zeitgleich fuhr ein 68-Jähriger aus dem Bezirk Deutschlandsberg mit seinem Pkw auf der B 69 von Oberhaag in Richtung Arnfels und bog unmittelbar vor dem herannahenden Motorrad nach links in die Landesstraße 658 ein. Durch das unerwartete Fahrmanöver des 68-Jährigen kam der Motorradfahrer zu Sturz und zog sich eine schwere Beinverletzung zu. Es kam zu keiner Berührung der beiden Fahrzeuge. Welche erzwungene Reaktion genau zum Sturz des Motorradfahrers geführt hat ist noch Gegenstand weiterer Erhebungen. Der Motorradfahrer wurde vom Team des Roten Kreuzes und des Rettungshubschraubers C 12 erstversorgt und danach in das UKH Graz geflogen.




2024-05-20 - Verkehr
Verkehrsschwerpunkt
Die Polizei Linz führte in der Nacht auf heute ebenso einen Verkehrsschwerpunkt durch. Dabei wurden 36 Anzeigen nach verkehrsrechtlichen Bestimmungen erstattet. 5 Lenkern wurden dabei die Kennzeichen ihrer Fahrzeuge abgenommen. Die Geschwindigkeit von 3946 Fahrzeugen wurde gemessen und dabei 99 Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. Weiters wurde zahlreiche Organmandate eingehoben.




2024-05-20 - Einbruch
Verdächtige nach versuchtem Einbruch festgenommen
Drei Personen konnten am 20. Mai um kurz nach ein Uhr in der Elisabethstraße in der Stadt Salzburg von der Polizei festgenommen werden. Zeugen beobachteten die Verdächtigen beim Versuch in eine Wohnung einzubrechen. Noch bevor die Polizei vor Ort eintraf, flüchteten die drei vom Tatort. Nach einer kurzen Fahndung konnte eine 29-jährige Österreicherin und zwei 21-jährige Männer aus Algerien und Marokko angehalten und festgenommen werden. Der 21-jährige Marokkaner verhielt sich äußerst aggressiv und versuchte sich der Festnahme zu widersetzten. Die Verdächtigen wurden ins Polizeianhaltezentrum gebracht. Im Nahbereich des versuchten Einbruchs konnte die Polizei Einbruchswerkzeug sicherstellen. Die Vernehmungen und weitere Ermittlungen laufen.




2024-05-20 - Verkehr
Verkehrsschwerpunkt
Die Polizei des Bezirkes Linz-Land führte in der Nacht auf den 20. Mai 2024, gemeinsam mit Kräften der Landesverkehrsabteilung, der BH Linz-Land und Sachverständigen der OÖ-Landesregierung verkehrsrechtliche Kontrolltätigkeiten durch. Dabei wurden rund 50 Fahrzeuge überprüft und einer technischen Kontrolle unterzogen, 8833 Radarmessungen durchgeführt, wobei 255 davon mit Anzeigen an die Behörde abgearbeitet wurden. 33 Lenkern wurden die Kennzeichen von ihren Fahrzeugen abgenommen. Zusätzlich wurden 219 Verwaltungsanzeigen nach der StVO und dem Führerscheingesetz erstattet und etliche Organmandate ausgestellt.




2024-05-20 - Streit
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 19.05.2024, 08:00 Uhr .Vorfallsort: Wien-Simmering .Mit einem Grillspieß soll ein 34-jähriger tschechischer Staatsangehöriger einen 39-jährigen Mann im Zuge eines Streits auf dem Gelände einer Tank-stelle bedroht haben. Zuvor sollen die Männer reichlich alkoholische Ge-tränke konsumiert haben. Ein Bekannter des Opfers verständigte den Polizeinotruf. .Polizisten der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse konnten den Tatverdächtigen in der Nähe der Tatörtlichkeit anhalten und nahmen ihn vorläufig fest. Der Grillspieß konnte nicht aufgefunden werden. .In der Vernehmung zeigte sich der 34-Jährige geständig. Er habe sich bedroht gefühlt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde er auf freiem Fuß angezeigt.




2024-05-20 - Brand
Brand
Vorfallszeit: 20.05.2024, 02:00 Uhr .Vorfallsort: Wien-Alsergrund.In der Nacht auf Montag ereignete sich ein Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienhaus im Bezirk Alsergrund. Der 33-jährige Bewohner der im 2. Stock gelegenen Wohnung versuchte über ein Fenster ins Freie zu flüchten und sprang in die Tiefe. Ein Notarzt und Sanitäter der Berufsrettung Wien versuchten den Mann zu reanimieren. Dies blieb allerdings erfolglos. Der 33-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen. .Zeitgleich bekämpfte die Berufsfeuerwehr Wien den Brand, wobei es gelang, ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnungen zu verhindern. .Die Brandursache ist bislang unklar. Die Brandermittler des Landeskrimi-nalamts Wien führen die weiteren Ermittlungen.




2024-05-20 - Diebstahl
Diebstahl hochpreisiger Luxusfahrzeuge geklärt - Beute in Millionenhöhe
Innerhalb von wenigen Wochen stahl eine polnische Tätergruppe im Oktober und November 2023 von einem großen Kfz-Logistikunternehmen im Bezirk Perg sieben hochpreisige Neufahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, BMW und Land Rover. Bei ihren Diebstählen wurden die Täter von einem Mitarbeiter des betroffenen Betriebes unterstützt. Der Wert der gestohlenen Luxus-Autos befindet sich in Millionenhöhe..Am 27. Oktober 2023 stahlen vorerst unbekannte Täter vom Betriebsgelände eines großen Kfz-Logistikunternehmens zwei hochpreisige Neufahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Land Rover. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass ab dem 11. Oktober 2023 bereits drei weitere Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz (G-Klasse) vorerst unbemerkt gestohlen worden waren. Die Ermittlungen durch das Landeskriminalamt (LKA) OÖ, EB 06 Diebstahl, ergaben, dass die Täter von einem 40-jährigen türkischen Mitarbeiter der geschädigten Firma bei der Tatausführung unterstützt wurden. Der Mitarbeiter hatte in seiner Funktion Zugang zu den PKW-Abstellflächen und öffnete seinen Mittätern jeweils die Zufahrtsore. Erst dadurch gelang es den Tätern die Fahrzeuge aus dem Betriebsareal zu verbringen. Ende November 2023 wollte sich der involvierte Mitarbeiter gemeinsam mit seiner Ehefrau in die Türkei absetzen. Seine beabsichtigte Flucht konnte jedoch gerade noch rechtzeitig verhindert werden und der Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz von Beamten des LKA OÖ, AB 05 EGS, festgenommen..Nur eine Woche später, am 29. November 2023 stahlen zwei seiner Mittäter, beide polnische Staatsangehörige und zum Tatzeitpunkt 26 Jahre alt, zwei weitere Luxusfahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und BMW vom Betriebsgelände des Kfz-Logistikunternehmens. Dieses Mal ohne Unterstützung eines Firmenmitarbeiters. Die Täter wurden jedoch unweit des Tatortes von einer zufällig vorbeifahrenden Verkehrsstreife der Polizeiinspektion Perg dabei beobachtet, wie sie gerade, wie sich später herausstellte, gefälschte Kennzeichen auf die beiden gestohlenen Fahrzeuge montieren wollten. Als die beiden Täter die Polizeistreife bemerkten, flüchteten sie sofort zu Fuß in ein angrenzendes Waldgebiet. Die beiden gestohlenen Fahrzeuge ließen die Täter mit geöffneten Fahrzeugtüren und laufenden Motoren an der Örtlichkeit zurück..Schlussendlich gelang es den Beamten im Zuge einer groß angelegten Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber des BMI eingesetzt wurde, die beiden Flüchtigen festzunehmen. Die Täter wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz ebenfalls in die Justizanstalt des Landesgerichtes Linz eingeliefert. Die beiden gestohlenen Fahrzeuge mit einem Verkaufspreis von insgesamt mehreren hunderttausend Euro konnten unbeschädigt an die betroffene Firma ausgefolgt werden..Der 40-jährige türkische Staatsangehörige und ehemalige Mitarbeiter der geschädigten Firma sowie die beiden polnischen Staatsangehörigen befinden sich derzeit in der Justizanstalt Linz in Untersuchungshaft und warten auf ihren Prozess. Sie zeigten sich im Zuge der durchgeführten Vernehmungen zum größten Teil geständig. Gegen weitere unmittelbare Mittäter und auch Hintermänner werden die Ermittlungen intensiv fortgesetzt. Der Verbleib der restlichen fünf gestohlenen Fahrzeuge konnte bislang nicht geklärt werden. Die Ermittlungen dazu dauern ebenfalls noch an. ..Ein Lichtbild der beiden gestohlenen Fahrzeuge kann unter lpd-o-oeffentlichkeitsarbeit@polizei.gv.at.angefordert werden.




2024-05-20 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzten am 05.05.2024 – Zeugenaufruf
Wie erst jetzt bekannt wurde, musste ein 27-jähriger Österreicher am 05.05.2024 um 15:10 Uhr an der Kreuzung Langer Weg – Radetzkystraße sein Motorrad verkehrsbedingt (Rotlicht) hinter mehreren Fahrzeugen anhalten. Bevor sich die vor ihm stehenden Fahrzeuge in Bewegung .setzten, wurde der 27-Jährige von einem unbekannten Motorradlenker rechts überholt. Der 27-Jährige erschrak, bremste stark ab und kam zu Sturz. Zweckdienliche Hinweise zum zweitbeteiligten Motorradfahrer bzw zur Klärung der genauen Unfallumstände werden an die Verkehrsinspektion Innsbruck (059 133 7591) erbeten. .Bearbeitende Dienststelle: VI Innsbruck.Tel. 059133/7591




2024-05-20 - Raub
Räuberischer Diebstahl und Anzeige nach dem Suchtmittelgesetz
Nachdem zwei 19-jährige Österreicher einem gleichaltrigen Österreicher am 20.05.2024 gegen 00:39 Uhr am Eduard-Wallnöfer-Platz in Innsbruck nach derzeitigem Ermittlungsstand die Geldtasche aus seiner Jackentasche entfremdet hatte, wandten die Täter im Zuge der Flucht gegen den Geschädigten Gewalt an, um sich die "Geldtasche" zu erhalten. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Täter um 01:02 Uhr von einer avisierten Diensthundestreife vorläufig festgenommen werden. Bei einem der Täter wurde folglich auch Cannabiskraut (43,11g) sichergestellt. Die vermeintlich gestohlene Geldtasche konnte bis jetzt nicht aufgefunden werden. Nach Abschluss der Ermittlungen ergeht ein Bericht an die zuständigen Behörden. .Bearbeitende Dienststelle: PI Innsbruck-Saggen.Tel. 059133/7589




2024-05-20 - Brand
Brandgeschehen
Kurz nach 03:00 Uhr wurde der Brand im Ortsteil Pertlstein von einer Fahrzeuglenkerin wahrgenommen und via Notruf gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das landwirtschaftliche Nebengebäude bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Wirtschaftsgebäude konnte verhindert werden. .Im Stadl waren Heuballen gelagert und ein Wohnmobil abgestellt gewesen. Im Löscheinsatz standen die Wehren Pertlstein, Fehring, Feldbach, Edersgraben, Johnsdorf-Brunn, Leitersdorf, Mühldorf und Hatzendorf mit einer Gesamtstärke von 101 Kräften. Der Brand wurde gelöscht, die Brandursachenermittlung wird heute fortgesetzt.




2024-05-20 - Brand
Verkehrsunfall mit 6 Verletzten
Am 19. Mai 2024 um 17 Uhr lenkte ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land seinen PKW auf der B139 von Neuhofen kommend in Fahrtrichtung Ansfelden. Am Beifahrersitz befand sich eine 18-jährige Kroatin aus dem Bezirk Linz-Land. Am Rücksitz des Fahrzeuges fuhren ein 18-Jähriger und ein 16-Jähriger, beide Kroatische Staatsangehörige aus dem Bezirk Linz-Land, mit. Zur selben Zeit lenkte ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten sein Motorrad auf der B139 ebenfalls von Neuhofen kommend in Fahrtrichtung Ansfelden. Am Sozius befand sich dessen 39-jährige Freundin, eine Iranerin aus Wien. Eine 70-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land lenkte zum selben Zeitpunkt ihren PKW in die Gegenrichtung. Der 19-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land fuhr in die dortige Kurve ein und übersah das vor ihm befindliche Motorrad des 44-jährigen Amstettners, genau als sich das Motorrad auf gleicher Höhe mit dem entgegenkommenden PKW der 70-Jährigen befand. Er fuhr auf das Heck des Motorrades auf und kollidierte dann frontal mit dem entgegenkommenden PKW der 70-Jährigen. Der PKW der Pensionistin wurde daraufhin auf die Böschung geschleudert. Der 19-Jährge verlor nach den Kollisionen die Kontrolle über den PKW und dieser wurde ebenfalls auf die Böschung geschleudert und kam anschließend auf dem rechten Fahrbahnstreifen zum Stillstand. Das Motorrad kam dabei nicht zu Sturz, allerdings wurde die am Sozius befindliche 39-Jährige verletzt und nach der Erstversorgung durch die Rettung in ein Krankenhaus verbracht. Der Motorradfahrer selbst, wurde beim Unfall nicht verletzt. Die 70-Jährige wurde durch den Unfall im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Im Anschluss wurde diese mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.




2024-05-20 - Diebstahl
E-Bike Diebstahl
Am 20. Mai 2024 zwischen 11:30 und 17:00 Uhr stahl ein bislang unbekannter Täter ein mit Fahrradschloss versperrtes und am Fahrradabstellplatz beim Metnitzstrand in Klagenfurt abgestelltes E-Bike. .Einer 51-jährigen Klagenfurterin entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.




2024-05-20 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzten in Schönwies
Eine 65-jährige Österreicherin kam am 20.05.2024 gegen 15:15 Uhr auf einer Gemeindestraße in Schönwies mit ihrem E-Bike von der Fahrbahn ab, geriet in eine Hecke, fuhr anschließend gegen einen Holzzaun und kam in weiterer Folge auf dem Asphalt zu Sturz. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erschrak die Frau durch einen herannahenden PKW. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es aber zu keiner Kollision zwischen dem PKW und der Radfahrerin. Die 65-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung ins Krankenhaus Zams verbracht. .Bearbeitende Dienststelle: PI Landeck.Tel. 059133 / 7140




2024-05-20 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzten auf der Sellraintal Straße in Stams
Beim Linksabbiegen vor einer Galerie der Sellraintal Straße im Gemeindegebiet Stams übersah ein 60-jähriger Österreicher mit seinem PKW am 20.05.2024 gegen 14:30 Uhr einen entgegenkommenden 57-jährigen Motorradfahrer aus Deutschland. Bei der folgenden Kollision stürzte der Motorradfahrer. Er wurde vom NAH MARTIN 2 geborgen und mit Verletzungen im Beckenbereich ins KH Zams verbracht. .Bearbeitende Dienststelle: PI Ötz.Tel. 059133 / 7106




2024-05-20 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzten in Sölden
Beim Linksabbiegen auf einen Parkplatz der B 186 in Sölden am 20.05.2024 um 11:48 Uhr übersah ein 40-jähriger Rumäne einen entgegenkommenden Radfahrer. Der 65-jähriger Radfahrer konnte nicht mehr ausreichend reagieren und es kam zu einer Kollision, bei der der Radfahrer unbestimmten Grades verletzt wurde. Er wurde von der Rettung einer ärztlichen Hilfe im Ort zugeführt. .Bearbeitende Dienststelle: PI Sölden.Tel. 059133 / 7108




2024-05-20 - Information
Festnahme in Telfs
Nachdem ein 65-jähriger Österreicher am 19.05.2024 um 20.40 Uhr zum wiederholten Male vom Balkon seiner Wohnung in Telfs Steine auf vorbeifahrende Fahrzeuge der darunter befindlichen Gemeindestraße geworfen hatte, wurde der Mann vorläufig festgenommen. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert. .Bearbeitende Dienststelle: PI Telfs.Tel. 059133 / 7126




2024-05-20 - Diebstahl
Zwei E-Bikes in Innsbruck gestohlen
Eine bisher unbekannte Täterschaft stahl im Zeitraum vom 18.05.2024, 16.00 Uhr, bis 20.05.2024, 12.45 Uhr, aus einem allgemein zugänglichen Fahrradkeller eines Mehrparteienhauses in Innsbruck zwei gesicherte E-Bikes. Der Schaden beläuft sich auf einen mittleren 4-stelligen Eurobetrag. .Bearbeitende Dienststelle: PI Innsbruck-Pradl.Tel. 059133 / 7587




2024-05-20 - Todesfall
Tödlicher Alpinunfall im Bereich der Scharnitzspitze – Spitzenstätter Route
Gegen 12:25 Uhr des 18.05.2024 stürzte ein Kletterer im Bereich der Spitzenstätter Route der Scharnitzspitze, "Free Solo", also alleine und ungesichert über einen steilen bzw. leicht überhängenden Bereich der Route nach unten und schlug nach ca. 40 Metern auf einem Felsband am Wandfuß auf. Von dort wurde er in ein Altschneefeld geschleudert, wo er noch ca. 50 Meter nach unten rutschte, bevor er tödlich verletzt im steinigen Bereich unter dem Schneefeld liegen blieb. Die Bergung der Leiche erfolgte durch den Polizeihubschrauber. Die Klärung der Identität des Mannes ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen. .Bearbeitende Dienststelle: PI Seefeld.Tel. 059133 / 7124




2024-05-20 - Drogen
Mehrfach beeinträchtigt und viel zu schnell unterwegs
Am 20. Mai 2024 um 1 Uhr konnten Polizisten des Bezirkes Linz-Land auf der A1 von Salzburg kommend in Fahrtrichtung Wien, unmittelbar nach der Auffahrt der A7 einen PKW mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit wahrgenommen. Bei der Nachfahrt hinter dem Fahrzeug, konnte eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h im Bereich einer 130 km/h Beschränkung seitens der Polizei Streife festgestellt werden. Der PKW konnte schließlich im Bereich Asten angehalten werden. Ein mit dem 26-jährigen Rumänischen Lenker aus dem Bezirk St. Johann im Pongau durchgeführter Alkotest verlief positiv. Zudem war der Rumäne nicht in Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Da die Polizisten beim Lenker weiters Symptome feststellten, die auf eine Beeinträchtigung durch Suchtgift hinweisen, wurde der Lenker einem Amtsarzt vorgeführt. Dieser bestätigte nach seiner Untersuchung, dass der Lenker nicht fahrtauglich ist. Zudem verlief ein Suchtgifttest positiv. Dem 26-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und er muss nun mit einer Reihe von Anzeigen rechnen.




2024-05-20 - Unfall
Alpine Notlage
Am 20. Mai 2024 um 10:30 Uhr startete ein 43-jähriger Deutscher vom Parkplatz der Goisererhütte in Bad Goisern zu einer Wanderung über die "Tiefe Scharte", auf den "Niederen Kalmberg" und schließlich auf den "Hohen Kalmberg". Der offenbar erfahrene Bergtourengeher wählte die anspruchsvolle Route und schaffte diese auch bis zum Letztanstieg zwischen dem sog. "Brenntenkogel" und dem "Niederen Kalmberg". Dort verläuft der Weg tlw. etwas ausgesetzt über Schrofen Gelände bergwärts. Dort dürfte der Deutsche ausgerutscht sein und konnte sich jedoch laut eigenen Angaben gerade noch halten und einen Absturz verhindern. Zudem bekam er Krämpfe in den Oberschenkeln. Zudem verschlechterte sich das Wetter zeitgleich rasch und Regen setzte ein. Wegen Aussichtslosigkeit entschloss sich der Deutsche um 15 Uhr seine Tour abzubrechen und via Notruf die Einsatzkräfte zu alarmieren. Schließlich wurde er unverletzt mit dem Hubschrauber der Flugpolizei "Libelle Sierra" mittels Taus ins Tal geflogen.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!