2021-03-01 - Unfall
Unfallopfer verstorben
Am 1. März 2021 wurde die Polizei seitens des UKH Linz in Kenntnis gesetzt, dass der 77-jährige Fußgänger seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlag. ..Presseaussendung vom 22. Februar 2021:.Fußgänger von Pkw angefahren – Zeugenaufruf.Stadt Linz.Am 22. Februar 2021 gegen 6:25 Uhr wurde die Polizei Linz in die Zeppelinstraße gerufen, da ein Fußgänger von einem Lkw angefahren wurde und unter diesem liegen geblieben sein soll. Beim Eintreffen des Verkehrsunfallkommandos befand sich der 77-jährige Fußgänger bereits im Rettungsfahrzeug. Bei den ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Fußgänger unter dem Transporter zu liegen kam, als dieser rückwärts von der Laderampe eines Geschäfts auf die Zeppelinstraße fuhr. Der Fußgänger war zwar bei Bewusstsein, konnte jedoch keine sachdienlichen Angaben machen; der Lkw-Lenker gab an, dass er den Fußgänger nicht bemerkte. Der 77-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Kepler Uniklinikum gebracht..Zeugen des Unfalls werden ersucht sich bei der Verkehrsinspektion unter 059133 / 45 4800 zu melden.




2021-03-01 - Brand
Brandereignis mit schwerer Verletzung
Nachtrag.Zur Presseaussendung der Landespolizeidirektion Niederösterreich vom 27. 02. 2021, 12:45 Uhr wird ergänzend mitgeteilt, dass die Brandursachenermittlung durch Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand- und Explosionsdelikte, abgeschlossen wurde...Die Brandentstehungsstelle konnte auf den Bereich der Küche bzw. des Herdes im ersten Stock eingegrenzt werden und wurde durch die eingeschaltete Herdplatte ausgelöst. ..Das betroffene Wohnhaus wurde durch das Brandereignis stark beschädigt und ist unbewohnbar. Die Schadenssumme beläuft sich auf ca. 150.000 Euro.




2021-03-01 - Drogen
Verkehrsschwerpunktkontrolle am 26.02.2021 in Bregenz - Ergebnis
Am 26.02.2021 in der Zeit von 06:00 Uhr bis 13:30 Uhr führten Beamte*innen der Polizeiinspektion Bregenz, sowie zwei Sachverständige der Vorarlberger Landesregierung im Stadtgebiet von Bregenz, Schwerpunktkontrollen durch. Insgesamt wurden ca. 80 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. Die Anhaltungen richteten sich in erster Linie auf ältere Fahrzeuge bei denen technische Mängel zu erwarten waren. Im Zuge der Kontrollen konnten 44 Übertretungen nach dem Kraftfahrgesetz (KFG) sowie sechs Übertretungen in anderen Verkehrsbereichen festgestellt werden. Bei vier Fahrzeugen mussten aufgrund gravierender Mängel wegen Gefahr in Verzug, die Kennzeichen an Ort und Stelle abgenommen werden. Zwei Fahrzeuge wurden zur KFZ-Prüfhalle (TÜV) begleitet und einer technischen Überprüfung unterzogen. Für weitere 16 Fahrzeuge wurde ein Antrag auf besondere Überprüfung gemäß § 56 KFG an die Bezirkshauptmannschaft gestellt. Des Weiteren konnten zwei durch Suchtgift beeinträchtigte Lenker aus dem Verkehr gezogen werden. Einem dieser Lenker wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen, der zweite beeinträchtigte Lenker war erst gar nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Wegen Verstöße gegen die Gurtenpflicht und Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung wurden zehn Organmandate ausgestellt. Mit zwölf Fahrzeuglenker*innen wurde ein Alko-Vortest durchgeführt, welche allesamt negativ verliefen.




2021-03-01 - Verkehr
Exzessive Geschwindigkeitsüberschreitung auf der A 2 im Bezirk Baden
Bedienstete der Autobahnpolizeiinspektion Tribuswinkel führten am 26. Februar 2021 auf der A 2, Süd Autobahn, in Richtungsfahrbahn Wien, bei Straßenkilometer 22,100, im Gemeindegebiet von Baden, Geschwindigkeitsmessungen mit dem mobilen Radargerät durch. Gegen 14.00 Uhr konnten die Polizisten einen Pkw auf dem vierten Fahrstreifen mit 211 km/h messen. Der Lenker wird der Bezirkshauptmannschaft Baden angezeigt.




2021-03-01 - Unfall
Unfall in Reißeck
Am 01.03., kurz nach 09.00 Uhr, war ein 44-jähriger Mann aus dem Bezirk Hermagor gemeinsam mit seinem 24-jährigen Bruder in Reißeck, Bez. Spittal/Drau, vor einem Wohnhaus mit dem Aufladen eines Zeichentisches auf einen Anhänger beschäftigt..Die Männer hatten den Tisch in zwei Teile, Tischplatte und Standfuß, zerlegt. .Der 44-Jährige beugte sich über den Standfuß, um ihn anzuheben, als sich eine Verriegelung löste und eine Metallschiene ruckartig nach oben schnellte..Die Metallschiene traf den Mann am Kopf, er fiel zu Boden und schlug mit dem Hinterkopf am Asphalt auf, wo er bewusstlos liegen blieb..Er erlitt durch den Unfall schwere Kopfverletzungen und wurde vom Rettungshubschrauber RK 1 ins Klinikum Klagenfurt a.W. gebracht.




2021-03-01 - Verkehr
Schwerpunktaktion
Vorfallszeit: 28.02.2021, 17:30 -20:00 Uhr .Vorfallsort: Wien-Innere Stadt .Sachverhalt: Aufgrund der zahlreichen Verstöße gegen die Bestimmungen der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung im innerstädtischen Bereich in den vergangenen Tagen, kam es erneut zu Kontrollen durch die Wiener Polizei. Hauptaugenmerk galt erneut größeren Gruppenbildungen, die sich auf Social-Media-Plattformen unter anderem verabredeten um strafrechtliche Handlungen zu begehen und dabei überwiegend die Bestimmungen der aktuellen COVID-Verordnung ignorieren. Durch die Beamten wurden 178 Identitätsfeststellungen durchgeführt, 28 Organmandate sowie 27 Anzeigen gemäß der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung gelegt. Durch das engagierte Einschreiten der Beamten konnte abermals ein wesentlicher Beitrag zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie geleistet werden. Weiters konnte festgestellt werden, dass im Vergleich zu den vergangenen Tagen wesentlich weniger Jugendgruppen unterwegs waren.




2021-03-01 - Unfall
Alkoholisierter Motorradfahrer
Vorfallszeit: 28.02.2021, 22:40 Uhr.Vorfallsort: 10., Grenzackerstraße .Sachverhalt: Ein 34-jähriger Mann und seine 31-jährige Mitfahrerin fuhren mit einem Motorrad auf der Grenzackerstraße in Richtung Altes Landgut. Aus derzeit unbekannter Ursache kam es zu einem Sturz. Die Frau verletzte sich dadurch schwer und der Mann lebensgefährlich. Durch die Berufsrettung Wien wurden beide notfallmedizinisch erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem 34-Jährigen konnte eine Beeinträchtigung durch Alkohol festgestellt werden (0,71 Promille).




2021-03-01 - Verkehr
Verkehrskontrollen im Flachgau
Verstärkte Mopedkontrollen führte die Landesverkehrsabteilung am 28. Februar im Flachgau durch. Neun Mopeds wurden mittels Rollenprüfstand überprüft. Zwei davon wurden mit 78 und 79 km/h gemessen. Bei beiden Fahrzeugen wurden Kennzeichen und Zulassungsscheine abgenommen und die Lenker (15 und 17 Jahre) werden angezeigt. Die Kontrolle eines Autos ergab, dass das Fahrwerk tiefer gelegt sowie ein nicht genehmigter Auspuff montiert worden waren. Auch hier wurden die Kennzeichen und der Zulassungsschein an Ort und Stelle abgenommen. Der 28-jährige Lenker aus dem Flachgau wird angezeigt.




2021-03-01 - Körperverletzung
schwere Körperverletzung
Vorfallszeit: 28.02.2021, 18:45 Uhr.Vorfallsort: 12., Rollingergasse .Sachverhalt: Ein 26-Jähriger sowie ein 32-Jähriger, beide rumänische Staatsangehörige, sollen sich gegenseitig im Zuge eines Streits verletzt haben. Alarmierte Beamte trennten die beiden Kontrahenten. Dabei wurde ein Polizist, als er den rechten Unterarm des 26-Jährigen ergriff, durch ein Küchenmesser an der Hand leicht verletzt. Das Küchenmesser befand sich im Ärmel der Jacke des Tatverdächtigen. Die beiden Männer wurden von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt und in ein Spital gebracht. Der Polizist konnte seinen Dienst fortsetzen. Der Grund der Auseinandersetzung ist derzeit noch völlig unklar.




2021-03-01 - Drogen
Festnahmen
Vorfallszeit: 26.02.2021, 17:00 Uhr.Vorfallsort: 12., Bahnhof Meidling .Sachverhalt: Beamte des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Zentrum Ost, konnten im Zuge intensiver Ermittlungen einen 24-Jährigen (Stgb.: Nigeria) und einen 25-Jährigen (Stgb.: Uganda) wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels bei einer Hausdurchsuchung festnehmen. Es konnten 97,4 Gramm, vermutlich Heroin, 8,9 Gramm, vermutlich Kokain, und € 1.340,- Bargeld sichergestellt werden. Die Tatverdächtigen wurden in eine Justizanstalt gebracht.




2021-03-01 - Waffen
Bankraub in Doppl
Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es dem Landeskriminalamt OÖ den Bankraub vom 15. Februar 2021 zu klären. Demnach steht ein 42-jähriger Syrer aus Linz in dringendem Verdacht, die Bankfiliale um 9:11 Uhr maskiert und bewaffnet betreten zu haben und die 56-jährige Bankangestellte mit Waffengewalt zur Herausgabe von Bargeld genötigt zu haben. Danach flüchtete er mit einem Fahrrad in ein nahegelegenes Waldstück und von dort weiter mit einem schwarzen Pkw. Noch vor und auch während der Tat wurde der 42-Jährige von Zeugen beobachtet. Diese lieferten entscheidende Hinweise, die zur Ausforschung führten. Nach einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der Mann am 26. Februar 2021 um 17:12 Uhr von Polizisten des Einsatzkommandos Cobra im Stadtgebiet von Linz festgenommen. Bei der danach durchgeführten Hausdurchsuchung fanden die Ermittler die bei der Tat getragene Arbeitshose. Er zeigte sich bei seiner Einvernahme nicht geständig und bestritt jeglichen Zusammenhang mit der Tat. Inwieweit er durch einen weiteren Mittäter unterstützt wurde, bleibt Gegenstand der Ermittlungen. Er wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert..Ursprüngliche Presseaussendung vom 15. Februar 2021:.Am 15. Februar 2021 um 9:15 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter das Bankinstitut in Dopp/Leonding. .Der mit einer Pistole bewaffnete Täter bedrohte die allein anwesende Mitarbeiterin und forderte in ausländischem Akzent die Herausgabe von Bargeld. Das Opfer gab daraufhin Bargeld in den vom Täter mitgebrachten Plastiksack. Danach flüchtete der Täter mitsamt der Beute zu Fuß in unbekannte Richtung.




2021-03-01 - Drogen
Suchtgiftlenker gestoppt
Ein 24-jähriger Mann aus dem Bezirk Eisenstadt wurde bereits am 27.02.2021, gegen 15:30 Uhr aufgrund seiner unsicheren Fahrweise durch Beamte der Verkehrsabteilung kontrolliert. Dabei konnten eindeutige Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung festgestellt werden, welche durch den Polizeiarzt bestätigt wurden. .Der Mann hatte erst vor 10 Tagen die Führerscheinprüfung abgelegt und war mit einem vorläufigen Führerschein unterwegs. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und der vorläufige Führerschein wurde ihm vor Ort abgenommen..Am 28.02.2021, gegen 10:20 Uhr konnte ein 18-jähriger Mann aus dem Bezirk Gänserndorf ebenfalls aufgrund seiner unsicheren Fahrweise in Eisenstadt durch die Beamten angehalten werden. Auch er stand unter Einfluss von Suchtmittel, was ebenfalls durch den Polizeiarzt bestätigt wurde. Sein vier Monate alter Probeführerschein wurde ihm vor Ort abgenommen und auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt..Da der Lenker uns seine vier Mitfahrer aus unterschiedlichen Haushalten im Fahrzeug keine Masken trugen, wurden alle fünf auch nach dem COVID Gesetz angezeigt...Rückfragen richten Sie bitte an:...Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Ludwig GOLDENITSCH, GrInsp.Tel: +43 (0) 59133 10 1112.Mobil: +43 (0) 664 88965344.ludwig.goldenitsch@polizei.gv.at .oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2021-03-01 - Drogen
Führerscheinabnahme im Bezirk Melk
Bedienstete der Polizeiinspektion Melk wurden am 28. Februar 2021, gegen 11.20 Uhr, über eine Fahrzeugbergung bei der Pielachmündung im Nahbereich der B 33, im Gemeindegebiet von Schönbühel-Aggsbach, in Kenntnis gesetzt. Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Krems-Land lenkte einen Pkw im Ortsgebiet von Hub und dürfte in weiterer Folge einen Feldweg entlanggefahren und anschließend in einem Waldstück mit seinem Pkw stecken geblieben sein. Da der Mann Symptome einer Suchmittelbeeinträchtigung aufwies wurde er zu einem Vortest aufgefordert, welcher positiv auf THC verlief. Er wurde in weiterer Folge auf der Polizeiinspektion Melk dem Amtsarzt vorgeführt, welcher eine Fahruntauglichkeit aufgrund einer Beeinträchtigung durch Suchtmittel und Übermüdung feststellte. Dem 23-Jährigen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen, er wird aufgrund der Übertretungen zur Anzeige gebracht. Der Pkw konnte durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr geborgen werden.




2021-03-01 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden und Fahrerflucht – Bezirk Mödling
– Hinweise erbeten.Bedienstete der Polizeiinspektion Vösendorf wurden am 28. Februar 2021, gegen 09.45 Uhr, über einen Verkehrsunfall mit Personenschaden und Fahrerflucht im Ortsgebiet von Vösendorf in Kenntnis gesetzt. Ein 52-jähriger chinesischer Staatsbürger dürfte den Schutzweg im Kreuzungsbereich der Schönbrunner Allee mit der B 17, von der Bahnhaltestelle Schönbrunner Allee kommend überquert haben. Dabei sei er von einem schwarzen Pkw mit Mödlinger Kennzeichen erfasst worden, wobei die Ampel für den Pkw Rotlicht gezeigt haben soll. Der 52-Jährige sei in weiterer Folge zu Sturz gekommen und habe Verletzungen schweren Grades erlitten. Der Pkw-Lenker soll seine Fahrt in Richtung Norden fortgesetzt haben. Der Verletzte wurde nach der Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort in das Unfallkrankenhaus Wien Meidling verbracht. .Hinweise werden an die Polizeiinspektion Vösendorf unter der Telefonnummer 059133-3343 erbeten.




2021-03-01 - Unfall
Unfall im Bezirk Neunkirchen
Ein 56-Jähriger aus dem 19. Wiener Gemeindebezirk stieg am 28. Februar 2021, gegen 10.15 Uhr, im Gemeindegebiet von Puchberg, von Losenheim kommend auf den Schneeberg auf. Bei der Abfahrt in die "Rinne" dürfte er aus bislang unbekannter Ursache zu Sturz gekommen und rund 250 bis 300 Höhenmeter abgerutscht sein. Ein ebenfalls in der "Rinne" befindlicher Arzt sowie weitere Personen führten die Erstversorgung durch und setzten die Rettungskette in Gang. Der Mann erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 3 in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen.




2021-03-01 - Unfall
Unfall im Bezirk Waidhofen an der Thaya
Ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Gmünd führte am 28. Februar 2021, gegen 14.00 Uhr, Reinigungsarbeiten an einem Motorrad in einem Garten im Gemeindegebiet von Karlstein an der Thaya durch. Dabei saß eine 47-Jährige aus dem Bezirk Waidhofen an der Thaya auf dem Sozius und der Motor lief. Der Mann wollte ein Stück nach vor fahren und habe vermutlich den Kupplungsgriff zu rasch ausgelassen. Das Motorrad sei mit dem Vorderrad aufgestiegen und gegen eine Erdböschung geprallt. Die Frau wurde vom Fahrzeug geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Horn geflogen.




2021-03-01 - Unfall
Tödlicher Kletterunfall
Ein 31-jähriger Kletterer aus dem Flachgau erlitt bei einem Alpinunfall am 28. Februar tödliche Verletzungen. Der Mann war mit einer ebenfalls 31-jährigen Kletterpartnerin in einer Zweierseilschaft im Tennengebirge im Klettergebiet Pfaffenleiten im Gemeindegebiet Parrwerfen unterwegs. Nach einer Mehrseillängentour seilten sich die beiden gegen 16:30 Uhr wieder ab. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte der Mann als Erstabseilender ab. Die Partnerin musste sich abseilen, um an ihr Handy zu gelangen und die Rettungskräfte zu verständigen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der Verstorbene wurde mit dem Polizeihubschrauber bei einsetzender Dunkelheit geborgen. Alpinpolizei und die Bergrettung Werfen waren im Einsatz. Weitere Erhebungen sind erforderlich.




2021-03-01 - Verkehr
Mehrere Raser gestoppt
Von Beamten des Stadtpolizeikommandos Linz, Verkehrsinspektion, wurden in der vergangenen Woche im Stadtgebiet von Linz verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei wurden folgende Übertretungen festgestellt:.In einer 70er-Zone wurden Spitzenwerte von 156 km/h und 141 km/h gemessen. .Im 50-er Bereich wurden gefahrene Geschwindigkeiten von 99, 98, 96, 93 und 84 km/h gemessen, wobei jener Fahrzeuglenker, der vorschriftswidrig mit 84 km/h gemessen wurde, einen Probeführerschein besitzt und dessen Führerschein bereits dreimal verlängert wurde. .Ein L17-Fahrer wurde bei der Übungsfahrt mit 76 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h gemessen. .Ein Probeführerscheinbesitzer fuhr 68 km/h in einer 30er-Zone. .Ein weiterer Probeführerscheinbesitzer, der erst seit zwei Monaten im Besitz der Lenkberechtigung war, wurde mit 128 km/h in einer 70er-Zone gemessen. .Schließlich lieferten sich noch zwei Probeführerscheinbesitzer mit ihren Pkw in der Salzburger Straße (70er-Zone) ein "Straßenrennen" mit über 130 km/h. .Neben den Führerscheinabnahmen gab es zahlreiche Anzeigen.




2021-03-01 - Tierschutz
Schwieriger Sucheinsatz: Schwerverletzt gerettet:
Der 28-jährige Saisonarbeiter aus der Slowakei unternahm am Sonntagnachmittag (gegen 15.00 Uhr) alleine eine Wanderung in Richtung Kufstein (1946m). Aus derzeit ungeklärter Ursache stürzte er im Bereich Gsengwand-Stornalm (1680m) über felsdurchsetztes Gelände und verletzte sich schwer. Der Mann konnte via Notruf noch seinen ungefähren Standort mitteilen. Mit Hilfe eines 41-jährigen Landsmannes und Arbeitskollegen gelang es, den möglichen Unfallort einzugrenzen und eine groß angelegte Suchaktion einzuleiten. 33 Mitglieder der Bergrettung Haus und Gröbming (inklusive vier Suchhunde) sowie drei Polizeihundeführer und zwei Alpinpolizisten standen im Einsatz. Sie fanden den schwerverletzten Mann gegen 21.10 Uhr auf. In Zusammenarbeit des Rettungshubschraubers (C17) und Polizeihubschraubers (FLIR-Libelle Kärnten) konnte der Mann lokalisiert, stabilisiert und gerettet werden. Er wurde noch in den Abendstunden in das Krankenhaus Schwarzach eingeliefert. Sein Zustand ist kritisch.




2021-03-01 - Diebstahl
Pkw-Diebstahl nach Unfall vorgetäuscht
Am 27. Februar 2021 um 16:20 Uhr wurden die Beamten der Polizeiinspektion Friedburg zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht nach Palting beordert, wobei die Zulassungsbesitzerin, eine 40-Jährige aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung, angab, dass der in einer Hauseinfahrt abgestellte Pkw unmittelbar zuvor gestohlen worden sei. Der vermeintlich gestohlene Pkw kam auf der L505 in Fahrtrichtung Mattsee kurz vor der Landesgrenze rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Verkehrsleiteinrichtungen. Der massive Grenzstein an der Landesgrenze Salzburg wurde frontal erfasst und aus dem Sockel gerissen. Der Pkw kam in einer Wiese total beschädigt zum Stillstand. Vom Lenker fehlte jede Spur..Bei der Unfallaufnahme vor Ort gab die Frau gegenüber den Polizisten an, dass sie bei einer Feier in Palting gewesen sei, den Pkw unversperrt in der Einfahrt geparkt und den Schlüssel im Pkw gelassen habe. Durch die Streifen der Polizeiinspektionen Mattighofen, Obertrum und Eggelsberg wurde eine Intensivfahndung durchgeführt, welche jedoch erfolglos verlief..Nach Erhebungen und Befragungen der Anwohner durch die Beamten der PI Friedburg wurde die 40-Jährige am 28. Februar 2021 mit den Unstimmigkeiten konfrontiert und gestand im Zuge der Vernehmung, dass ihr 50-jähriger Ehemann bei der Feier ebenfalls anwesend gewesen sei und den Pkw alleine in Richtung Mattsee gelenkt habe um Zigaretten zu kaufen. Die Frau wird bei der Staatsanwaltschaft Ried wegen Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung angezeigt. Ihr Ehemann wird bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau angezeigt.




2021-03-01 - Drogen
Cannabiskraut sichergestellt
Im Rahmen einer Personen- und Fahrzeugkontrolle am 01. März 2021, konnten Polizisten auf einem Parkplatz in Glanegg einige Gramm Cannabiskraut sicherstellen. In einem abgestellten Fahrzeug befanden sich zwei Personen, die sich auffällig verhielten. Eine 21-jährige Österreicherin führte neben dem Cannabiskraut noch einige Suchtgiftutensilien mit sich. Die junge Frau wird angezeigt, das Suchtgift wurde sichergestellt.




2021-03-01 - Diebstahl
Katalysator gestohlen
In der Nacht auf den 01. März 2021, sind bislang unbekannte Täter auf den Abstellplatz eines Autohändlers in Obertrum am See eingedrungen und haben einen Katalysator gestohlen. Auf dem Abstellplatz hoben die Täter einen VW Golf mit einem Rangierwagenheber hoch und durchtrennten mit einer Eisensäge das Auspuffrohr mit dem Katalysator. Die Schadenssumme beträgt mehrere hundert Euro.




2021-03-01 - Waffen
Fund einer Werfergranate
Vorfallszeit: 28.02.2021, 11:00 Uhr.Vorfallsort: 21., An der Schanze .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden alarmiert, da vermutlich Kriegsmaterial aufgefunden wurde. Die alarmierten Beamten sperrten den möglichen Gefahrenbereich ab und verständigten ein sprengstoffkundiges Organ (SKO). Der Beamte stellte fest, dass es sich um eine 20 cm große Werfergranate handelte. Diese wurde in weiterer Folge vom Entminungsdienst des Bundesheeres abtransportiert. .Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionstipps:.• Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken Sie sich den Auffindungsort und begeben Sie sich in eine sichere Distanz. .• Rufen Sie unverzüglich 133 oder 112..• Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht bewegt oder manipuliert werden.




2021-03-01 - Körperverletzung
Zahlreiche Übertretungen
Vorfallszeit: 27.02.2021 .Vorfallsort: 01., Innere Stadt und 20., Dresdner Straße .Sachverhalt: Die Wiener Polizei stellte in den vergangenen Tagen fest, dass es in einigen Bereichen der Stadt laufend zu massiven Verstößen gegen die Bestimmungen zur Eindämmung der COVID-Pandemie kommt. Aus diesem Grund verstärkt die Polizei die Kontrolltätigkeit: Beamte des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt, der Bereitschaftseinheit und der Ordnungsdiensteinheit führten gestern Abend eine Schwerpunktaktion in der Wiener Innenstadt durch..Rund 85 Beamte kontrollierten von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr in den Bereichen Stephansplatz, Graben und Schwedenplatz die Einhaltung der CO-VID-Bestimmungen. Die Beamten führten 365 Identitätsfeststellungen durch, zeigten 228 Personen nach der COVID-Verordnung und zwei Personen auf Grund strafrechtlicher Übertretungen an. Zudem wurden 96 Organmandate auf Grund des Nichteinhaltens des Mindestabstandes ausgestellt..Besonderes Augenmerk galt erneut bestimmten Jugendgruppierungen, die – via Social-Media verabredet – strafrechtliche Handlungen begehen und überwiegend die COVID-Verordnung ignorieren. Im Zuge einer Identitätsfeststellung kam es zu einem Widerstand eines 15-jährigen österreichischen Staatsbürgers. Der 15-Jährige verletzte mit Tritten und Schlägen drei Beamte und wurde anschließend festgenommen. Zwei Beamte wurden leicht verletzt, der dritte Polizist musste auf Grund der Verletzungen vom Dienst abtreten. Der 15-Jährige wurde wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung und des versuchten Wider-stands gegen die Staatsgewalt angezeigt..Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Tage wird die Wiener Polizei weiterhin derartige Schwerpunktkontrollen in der Wiener Innenstadt durchführen. Die Polizei appelliert an die Wiener Bevölkerung, trotz der freundlichen Wetterbedingungen nicht auf die wichtigen Schutzmaßnahmen zu vergessen..Ein weiterer Einsatz endete mit zahlreichen Anzeigen, als die Wiener Polizei zu einer Party in einem Studentenwohnheim im 20. Bezirk gerufen wurde. Über 100 Partygäste verließen fluchtartig beim Eintreffen der Beamten das Gebäude. 11 Personen wurde angehalten und angezeigt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!