2019-12-07 - Brand
Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang
Am 6.12.2019, um 13.55, kam ein ungarischer Staatsangehöriger, aus bisher ungeklärter Ursache auf der B 57, im Bezirk Jennersdorf, Nahe der Abfahrt St. Martin an der Raab, aus bisher noch ungeklärter Ursache, von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Baum. Es befanden sich sonst keine weiteren Personen im Fahrzeug. Aufgrund der Wucht des Aufpralls, verstarb der Lenker noch an der Unfallstelle. Der Lenker war zur Zeit des Aufpralls angegurtet und musste mittels Bergeschere durch die Feuerwehr geborgen werden. Die Abfahrt zur B 58 war bis 16.25 Uhr gesperrt, jedoch wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. .




2019-12-06 - Brand
Verkehrsunfall im Bezirk Mattersburg
Am 06.12.2019, um 14:55 Uhr, lenkte eine 51-jährige Frau aus Marz ihren PKW auf der B 50, von Marz kommend in Fahrtrichtung Mattersburg. Am Beifahrersitz befand sich ein 14-jähriger Mann aus Rohrbach. .Zur selben Zeit lenkte ein 72-jähriger Mann aus Marz seinen PKW auf der B 50, von Mattersburg kommend in Fahrtrichtung Marz. Am Beifahrersitz befand sich die 72-jährige Ehefrau des Mannes. .Auf Höhe Bundesstraße 9 in Marz kam die Frau aus bisher unbekannter Ursache plötzlich mit ihrem PKW nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen den PKW des entgegenkommenden Mannes. .Der PKW der Frau wurde in weiterer Folge gegen den bei den dortigen Hallen befindlichen Hydranten und gegen die Einfriedung der dortigen Firma geschleudert. .Der Hydrant wurde dadurch beschädigt und das Wasser spritzte fontänenartig ca. 3m hoch..Der PKW des Mannes drehte sich um 180 Grad und kam am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Mattersburg zu stehen. .Bei dem Verkehrsunfall wurden alle vier Personen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert. .Die Feuerwehr Marz war mit 10 Mann vor Ort und führte die Fahrzeugbergung durch..Der Wasserleitungsverband Burgenland sperrte das Wasser ab. .Die B 50 zwischen Marz und Mattersburg war ca. 1,5 Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde über die Nebenfahrbahn umgeleitet.




2019-12-05 - Unfall
Verkehrsunfall auf der S31
Am 05.12.2019 um 08.00 Uhr lenkte ein 32-jähriger Mann aus dem Bezirk Eisenstadt seinen LKW samt Anhänger, auf der S31 von Eisenstadt kommend in Fahrtrichtung Mattersburg. Auf Höhe StrKM 38,6 bemerkte er, dass er die Leiter, welche er unbefestigt im Anhänger liegen hatte, verlor und diese am Abbiegestreifen auf die A3 in Fahrtrichtung Wien lag. .Er stellte sein Fahrzeug samt Anhänger am 1. Fahrstreifen ab, stieg aus und ging Richtung Pannenstreifen, wo bereits eine weitere Fahrzeuglenkerin stehen blieb. Zur selben Zeit fuhr eine 41-jährige Frau aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung mit ihrem Fahrzeug von Eisenstadt kommend in Fahrtrichtung Mattersburg..Sie sah den am 1. Fahrstreifen abgestellten LKW samt Anhänger, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Die Frau fuhr auf den LKW frontal auf, und der Anhänger wurde dabei nach rechts, auf die dort befindliche Abbiegespur in Fahrtrichtung A3 geschleudert und kam dort zum Liegen. .Der darauffolgende 30-jährige Lenker aus dem Bezirk Neusiedl am See befand sich auf der S31, Abbiegespur auf die A3 und konnte dem dort befindlichen Anhänger nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Er fuhr frontal auf den Anhänger auf. .Bei dem Verkehrsunfall wurden vier Personen leicht verletzt. Eine Person wurde zur Beobachtung stationär im Krankenhaus aufgenommen. .Bei dem Verkehrsunfall waren alle Personen angegurtet. Die Alkotests verliefen negativ. .Die S 31 war in der Zeit von 08:35 Uhr bis 10.05 Uhr gesperrt. .Fotos: © Landespolizeidirektion Burgenland.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Marion Bieler, GrInsp.Pressesprecherin.Tel: +43 (0) 59133 10 1107.Mobil: +43 (0)664/8239010.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.marion.bieler@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-B@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-12-03 - Verkehr
Fahrtenschreibermanipulation
Gegen 14.13 Uhr wurde ein Reisebus mit serbischem Kennzeichen angehalten und kontrolliert. Die Lenk- und Ruhezeiten des 34-jährigern serbischen Staatsangehörigen wurden überprüft. Dabei stellten die Beamten fest, dass sich der Reisebus auf einer Linienfahrt von Serbien nach Deutschland befand. .Der Busfahrer hat bei der aktuellen Fahrt die Aufzeichnungen des digitalen Kontrollgerätes sowie seiner persönlichen Fahrerkarte dahingehend manipuliert, als dass er mit einer zweiten Fahrerkarte einen Mehrfahrerbetrieb vortäuschte. Der Besitzer der sichergestellten Fahrerkarte befand sich nicht im Reisebus..Durch die Manipulation wurde die tägliche Lenkzeit auf die doppelte Dauer erhöht. Der Buslenker war nicht geständig. .Im Zuge der Überprüfung konnten im Bus zwei weitere Fahrzeuglenker kontrollierte werden, welche ebenfalls die Ruhezeiten nicht eingehalten hatte. Sie sollten ab Wien, als Lenker im Mehrfahrerbetrieb den Reisebus nach Deutschland fahren..Der Buslenker wird an die Staatsanwaltschaft Eisenstadt und die Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See angezeigt. Die weiteren Fahrzeuglenker werden an die Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See angezeigt. .Foto: © Landespolizeidirektion Burgenland.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Marion Bieler, GrInsp.Pressesprecherin.Tel: +43 (0) 59133 10 1107.Mobil: +43 (0)664/8239010.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.marion.bieler@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-B@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-12-03 - Einbruch
Trickdiebstahl in Kittsee
In Kittsee, Bezirk Neusiedl am See, wurde der Mann am späten Vormittag des 02. Dezember von der Frau um eine Spende ersucht und aufgefordert, sich in eine Spendenliste einzutragen. Die Täterin gab vor, sprach- und/oder hörbehindert zu sein. Der Mann nahm aus seiner Geldbörse einen kleinen Bargeldbetrag und übergab ihn der Frau, welche daraufhin eine Liste über die Börse hielt, sodass ihm die Sicht darauf kurzzeitig nicht möglich war. Danach entfernte sich die Täterin wieder. Der Mann bemerkte das Fehlen eines größeren Geldbetrages erst beim nächsten Einkauf und rief die Polizei..Eine sofort eingeleitete Fahndung in Kittsee und den umliegenden Ortschaften blieb ergebnislos. .Bereits im Oktober fand in Kittsee ein ähnlicher Vorfall statt. Dabei wurde einem Opfer nach einem Bankbesuch ebenfalls durch Vortäuschen einer Spendensammlung ein vierstelliger Bargeldbetrag gestohlen. Ob es sich dabei um dieselbe Täterschaft handelte, ist zur Zeit noch Gegenstand der polizeilichen Erhebungen..Die Polizei rät besonders in der Vorweihnachtszeit zu vermehrter Aufmerksamkeit. Die Diebe nutzen die erhöhte Spendenfreudigkeit der Menschen für ihre Zwecke und schlagen ungeniert zu. Sollte man in Bezug auf die Rechtmäßigkeit einer Spendensammlung nicht sicher sein, erhält man bei den Gemeindeämtern Auskunft über genehmigte diesbezügliche Aktionen..Trickdiebe treten generell als Vertreter von Behörden, als Mitarbeiter von Gas- oder Elektrizitätswerken, Banken, anderer Institutionen oder als Spendensammler auf. Trickbetrüger sind anfänglich sehr freundlich, hilfsbereit und vertrauenserweckend, nützen ihre Opfer jedoch skrupellos aus..Taschen- bzw. Trickdiebe gehen mit ihrem Opfer auf "Tuchfühlung". Erst wird es angerempelt, dann bestohlen. Eine andere sehr beliebte Methode ist es, die Opfer mit Eis, Ketchup und dergleichen zu beschmutzen. Die Täter sind beim Abwischen behilflich und können so unbemerkt in die Taschen greifen. .Als weiterer Trick ist bekannt, dass die Täter eine Geldbörse fallen lassen. Das Opfer hilft beim Aufsammeln der Münzen, danach fehlt dem Opfer z.B. die Handtasche oder die Geldbörse..In letzter Zeit häuften sich Vorfälle, in denen die Diebe um Spenden oder auch um Wegbeschreibungen baten. Die Täter deckten dann entweder mit einer Unterschriftenliste oder eine Landkarte die Geldbörse der Opfer ab und entnahmen blitzschnell daraus Bargeld. Dieser Trick funktioniert sowohl bei Fußgängern als auch bei Lenkern, die im Auto sitzen. Meist bemerken die Opfer den Diebstahl erst viel später..Das Bundeskriminalamt gibt auf seiner Homepage www.bundeskriminalamt.at weitere Tipps, wie man sich gegen Diebstahl, Betrug oder Einbruch schützen kann..Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-12-01 - Drogen
Landesweites Planquadrat am 30.11.2019
Von Samstag 30. November 2019 auf Sonntag 01. Dezember 2019 (16:00-02:00) fand ein landesweites Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen, sowie auf Delikte die hauptverantwortlich für Verkehrsunfälle sind, statt. .An der Aktion nahmen insgesamt 81 BeamtInnen aus allen Bezirken und der Landes-verkehrsabteilung teil, wobei sowohl auf dem hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz kontrolliert wurde. .Die Schwerpunktaktion war in den Medien angekündigt worden. .Es wurden insgesamt ca. 1380 FahrzeuglenkerInnen kontrolliert und 902 Alkomat- bzw Alkovortests durchgeführt, wobei insgesamt 16 LenkerInnen die Fahrzeuge in einem Alkohol- bzw. Suchtgift beeinträchtigten Zustand lenkten. .11 LenkerInnen hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO) – 10 x männlich 1 x weiblich. .4 Lenker fielen unter die Bestimmungen des § 14/8 FSG ( 0,5 bis 0,79 Promille ) – 4 x männlich..2 Lenker befanden sich in einem suchtgiftbeeinträchtigten Zustand (Klinische Untersuchung ergab eine Fahrunfähigkeit – Blutabnahme und Führerscheinabnahme erfolgte). – 2 x männlich..Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 64 - jährigen bei einer Verkehrskontrolle im Bezirk Oberwart mit 2,64 Promille festgestellt. .Weiters wurden im Zuge der Schwerpunktation 274 Anzeigen (davon 195 Radaranzeigen) erstattet und 175 Organstrafverfügungen ausgestellt. .Besondere Vorfälle:.Bei einem 32 jährigen Mann aus dem Bezirk Güssing wurden bei der Lenkerkontrolle eindeutige Symptome einer Suchtgiftbeeinträchtigung festgestellt. Eine klinische Untersuchung durch die Amtsärztin bestätigte den Verdacht, weshalb eine Blutabnahme erfolgte. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen. Im Fahrzeug wurde von den Beamten eindeutiger Geruch nach Marihuana wahrgenommen, worauf der Lenker den Beamten freiwillig 10 Gramm Marihuana aushändigte. Das Suchtgift wurde vorläufig sichergestellt. Erforderlichen Anzeigen werden erstattet..Im Bezirk Eisenstadt Umgebung wurde ein Fahrzeug mit ungarischem Kennzeichen angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass am Fahrzeug Umbauten (Tieferlegung, Abgasrückführung deaktiviert, Auspuff und Bereifung defekt) durchgeführt wurden, die nicht genehmigt waren. Wegen Gefahr im Verzug wurden die Kennzeichentafeln und der Zulassungsschein vorläufig abgenommen.




2019-11-29 - Einbruch
Einbrecher festgenommen
Im Zuge einer PUMA – Aktion in der Nacht des 27. zum 28. November 2019 wurde der Mann von Polizeibediensteten kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen den slowakischen Staatsangehörigen eine aufrechte Festnahmeanordnung wegen mehrerer Einbruchs- und Eigentumsdelikte bestand..Bei einer Durchsuchung wurden in einer Umhängetasche des Mannes Werkzeuge gefunden, die vermutlich für weitere Einbrüche vorgesehen waren. Diese wurden sichergestellt..Beamte des Bezirkskriminaldienstes in Neusiedl am See führten eine Befragung des Slowaken durch, wobei er Einbrüche im April dieses Jahres in Niederösterreich gestand..Der Mann wurde in die Justizanstalt Korneuburg gebracht...Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-29 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletztem
In den Abendstunden des 28. November 2019 wollte der Mann im Ortsgebiet von Zurndorf, Bezirk Neusiedl am See, die Fahrbahn der Budapester Straße B 10 überqueren. Dabei wurde er vom PKW einer 28-jährigen Lenkerin erfasst. Der Mann wurde zu Boden geschleudert und blieb liegen..Die Unfalllenkerin hielt ihr Fahrzeug sofort an und leistete dem Verletzten Erste Hilfe. Beim Eintreffen der Polizei und der Rettung wurde der 85-Jährige von einem First Responder versorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht..Die Budapester Straße war für die Dauer der Versorgung des Verletzten im Unfallbereich für ca. eine dreiviertel Stunde gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet..Ein Alkotest verlief negativ...Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-28 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzung
Am gestrigen Nachmittag kam es auf der B 50 im Ortsgebiet von Neusiedl am See zwischen den beiden Kreisverkehren zu einer Kollision zweier Fahrzeuge. Ein 55-jähriger Fahrzeuglenker aus Neusiedl am See geriet dabei mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und der entgegenkommende 25-jährige Lenker aus dem Bezirk Bruck an der Leitha konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Ein weiteres unmittelbar folgendes Fahrzeug wurde durch herumfliegende Fahrzeugteile ebenfalls beschädigt. Ohne seine Anhaltepflicht zu beachten fuhr der 55-jährige Lenker weiter und bog in einen Schotterweg ein. Er wurde von Zeuginnen, die sich beim Unfall unmittelbar nach seinem Fahrzeug fuhren verfolgt und diese verständigten umgehend via Notruf die Polizei. Diese konnte den Lenker nach kurzer Zeit anhalten, die Luft des Vorderreifens war durch die Beschädigungen bereits entwichen. .Durch den Unfall wurde der 25-jährige Mann verletzt und mit dem Rettungsdienst in die Unfallambulanz Frauenkirchen verbracht. Der Alkomattest beim Fahrerflüchtigen Lenker verlief positiv und der Führerschein wurde ihm vor Ort abgenommen. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt und BH Neusiedl am See angezeigt. ..Rückfragehinweis:.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Heinz HEIDENREICH, ChefInsp.Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit.Tel: +43 (0) 59133 10 1116.Handy: +43 (0) 664 5308637.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.heinz.heidenreich@bmi.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-28 - Diebstahl
Hanfdiebstahl geklärt
Aus dem Lichthof eines ehemaligen Einkaufszentrums in Mattersburg wurden Mitte September 2019 mehrere Hanfstauden abgeerntet und gestohlen. Die Blüten und Samen der Pflanzen enthielten kein THC und waren ausschließlich zur Weiterverarbeitung zu Genuss- und Lebensmitteln geeignet. .Ein 20-jähriger Mann gestand nun im Zuge einer Befragung, die Pflanzen damals entwendet zu haben..Die Gesamtschadenssumme bewegt sich im vierstelligen Eurobereich, der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt...Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-28 - Diebstahl
Diebe überführt
Aus einem Selbstbedienungscontainer in Neusiedl am See wurden in der Zeit von Mitte August bis Mitte September 2019 mehrere Male Lebensmittel gestohlen. Dabei entnahmen eine 45-jährige Frau und ihr 20-jähriger Sohn Gemüse, Eier, Milch- und Fleischprodukte aus dem durchgehend geöffneten Container, ohne die Waren zu bezahlen..Durch intensive Ermittlungen gelang es den Polizeibediensteten, die Diebstähle aufzuklären. Die beiden Beschuldigten zeigten sich bei den Einvernahmen geständig..Die Gesamtschadenssumme bewegt sich im dreistelligen Eurobereich, zwischen dem Geschädigten und den beiden Verdächtigen wurde eine Schadenswiedergutmachung vereinbart...Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-28 - Brand
Verkehrsunfall mit Verletztem
In den Nachmittagsstunden des 27. November 2019 ereignete sich auf der Lorettoer Straße L213 bei Leithaprodersdorf, Bezirk Eisenstadt-Ugebung, ein schwerer Verkehrsunfall..Der 63-jährige Lenker eines PKW war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und touchierte zunächst zwei Straßenleitpflöcke. Anschließend verfing sich die Fahrzeugfront an der Böschung eines in die L 213 mündenden Feldweges, worauf der PKW in die Luft geschleudert wurde und schließlich auf dem Dach zu liegen kam..Die Feuerwehren Leithaprodersdorf, Deutsch-Brodersdorf und Unterwaltersdorf waren mit insgesamt 22 Feuerwehrleuten im Einsatz und bargen den leicht verletzten Lenker aus seinem Fahrzeug. Er wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht..Für die Dauer der Aufräumarbeiten war die L 213 für ca. eine Stunde lang gesperrt, es entstanden geringe Verkehrsverzögerungen..Ein mit dem Lenker im Krankenhaus Eisenstadt durchgeführter Alkotest verlief positiv...Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-26 - Fahndung
Verkehrsunfall mit Personenschaden und Fahrerflucht
Gegen 09.16 Uhr stand ein 36-jähriger rumänischer Staatsbürger mit seinem PKW bei der Zapfsäule um sein Auto zu betanken. Direkt daneben stand ein Klein-LKW mit polnischem Kennzeichen, ebenfalls zum Tanken. .Nachdem der Lenker des Klein-LKW losfuhr, öffnete der 36-Jährige zwischen den beiden Fahrzeugen die Fahrertür und wollte in seinen PKW einsteigen. Aufgrund der Verbreiterung des Klein-LKW wurde der linke Zeigefinger, zwischen der bereits geöffneten Fahrertüre und dem Planen Aufbau eingezwickt. .Dabei wurde die Fingerkuppe abgetrennt. Die Tankstellenangestellte leistete Erste Hilfe und verständigte sofort die Rettungskräfte. .Die beiden Beteiligten redeten miteinander. Noch bevor die Rettungskräfte eingetroffen waren, verließ der Klein-LKW, jedoch ohne Austausch der Daten die Unfallstelle. .Das Opfer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahndung nach dem fahrerflüchtigen Klein-LKW wurde ausgelöst, verlief bis dato aber negativ. ..Rückfragehinweis:.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Marion Bieler, GrInsp.Pressesprecherin.Tel: +43 (0) 59133 10 1107.Mobil: +43 (0)664/8239010.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.marion.bieler@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-B@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-25 - Verkehr
Geschwindigkeitsüberschreitung
Die Radarmessung ergab eine Fahrgeschwindigkeit von 93 km/h, wobei die Messtoleranz bereits zu seinen Gunsten abgezogen wurde. An diesem Straßenabschnitt ist eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h erlaubt..Der Lenker wurde von einer Streife der Landesverkehrsabteilung Burgenland angehalten und die Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See erstattet. Ein Führerscheinverfahren wird eingeleitet werden...Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-25 - Einbruch
Autoeinbrecher festgenommen
In den Vormittagsstunden des 24. November 2019 wurde ein Mann von einem Zeugen dabei beobachtet, als er die Seitenscheibe eines auf dem dortigen Parkplatz abgestellten PKW mit einem Stein einschlug..Die kurze Zeit später eingetroffenen Polizeibeamten bemerkten auf einem Bahnsteig einen auf einer Bank sitzenden 26-jährigen österreichischen Staatsbürger, auf welchen die Personsbeschreibung passte. .Im Zuge einer Gegenüberstellung mit dem Zeugen erkannte dieser den Mann eindeutig als Täter wieder. Dieser hatte zudem mehrere Gegenstände bei sich, die dem aufgebrochenen Fahrzeug zugeordnet werden konnten bzw. später vom Opfer als ihr Eigentum identifiziert wurden..Der Verdächtige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht...Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-25 - Drogen
Landesweite Verkehrs-Schwerpunktaktion
Zur Hebung der Verkehrssicherheit wird von Samstag, dem 30. November 2019 zum Sonntag, 01. Dezember 2019, in der Zeit von 16:00 bis 02:00 Uhr mit Kräften der Landesverkehrsabteilung sowie aller Bezirkspolizeikommanden und dem Stadtpolizeikommando Eisenstadt unter Leitung der Landesverkehrsabteilung Burgenland eine landesweite Schwerpunktaktion mit den folgenden Vorgaben durchgeführt:.- Verstärkte Präsenz sowohl auf Hochleistungsstraßen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz.- Geschwindigkeits- und Abstandskontrollen.- Fahrzeug- und Lenkerkontrollen.- Alkohol- und Suchtmittelmissbrauch von Fahrzeuglenkern.- Benützung von Rückhaltesystemen .- Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung .Über das Ergebnis der Aktion wird gesondert berichtet werden..Einsatzleitung und Rückfragehinweis:.Oberst Andreas STIPSITS, BA..Landesverkehrsabteilung Burgenland




2019-11-25 - Diebstahl
Zugmaschine gestohlen
Nach GPS-Aufzeichnungen wurde die Zugmaschine am heutigen Morgen um 03:30 Uhr aus einer Landwirtschaftlichen Halle in Liebing gestohlen. Der Täter fuhr anschließend über Klostermarienberg nach Ungarn. Über das PKZ-Nickelsdorf wurde Kontakt mit der ungarischen Polizei aufgenommen und die Zugmaschine konnte im Ortsgebiet von Köszeg aufgefunden werden. Vom Täter fehlt derzeit jede Spur. Der Wert der landwirtschaftlichen Zugmaschine liegt im mittleren fünfstelligen Eurobereich.




2019-11-25 - Betrug
Internetbetrüger überführt
Die Personen, zwei ungarische Männer im Alter von 40 und 44 Jahren sowie eine 42-jährige ungarische Frau, sind verdächtig, seit Juni 2019 durch Inserate auf diversen Plattformen zahlreiche Waren angeboten zu haben und sich die Kaufpreise auf mehrere – teilweise unter falschen Namen laufende – Konten überweisen haben zu lassen, ohne die Gegenstände den Käufern zu übermitteln..Weiters wurden Waren über diese Plattformen gekauft, welche von den Verkäufern an verschiedene, von den ungarischen Männern angemieteten Scheinadressen, versendet wurden. Durch die Übermittlung von gefälschten Zahlungsbestätigungen wurden die Verkäufer zum Versand der Waren verleitet..Die beiden ungarischen Männer stehen außerdem im Verdacht, bei zahlreichen Versandhäusern bzw. Firmen vornehmlich Münzen und Jagdartikel mit dem Vorsatz bestellt zu haben, diese nicht zu bezahlen. Sie mieteten dazu unter falschen Namen mehrere Wohnungen an, wohin die Waren versendet und von ihnen auch abgeholt wurden. .Bediensteten des Landeskriminalamtes Burgenland gelang es durch umfangreiche und akribische Ermittlungen sowie die Unterstützung verschiedener Dienststellen im Burgenland, Niederösterreich, Kärnten und Tirol die drei Internetbetrüger auszuforschen. Einer der Männer wurde aufgrund eines Haftbefehles im Burgenland, der zweite in Kärnten festgenommen und einvernommen. Sie zeigten sich zu den Vorwürfen teilweise geständig und wurden in eine Justizanstalt gebracht. .Im Zuge einer Hausdurchsuchung in Tirol stellten die Beamten Münzen, Briefmarken sowie Jagdzubehör sicher. Dabei wurde die ungarische Frau befragt, sie bestritt ihre Beteiligung an den strafbaren Handlungen..Derzeit werden die Ermittlungen, insbesondere bezüglich weiterer Opfer in verschiedenen europäischen Ländern, fortgeführt. .Die bis dato festgestellte Gesamtschadenssumme bewegt sich im mittleren fünfstelligen Eurobereich...Rückfragen richten Sie bitte an:..Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.Johannes KOLLMANN.Kontrollinspektor.Pressesprecher.Tel: +43 (0) 59133 10 1108.mobil: +43 (0) 664 840 74 80.johannes.kollmann@polizei.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.lpd-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-21 - Brand
Brandereignis
Kurz nach 22:00 Uhr wurde der Brand von einem Mitarbeiter der Recyclingfirma entdeckt der umgehend die Einsatzkräfte verständigte. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Brand durch Selbstentzündung des gelagerten Elektroschrotts entstanden sein. Die Feuerwehr Müllendorf war mit 2 Fahrzeugen und 18 Personen am Einsatzort. Mit einem Frontlader wurde der in Brand geratene Elektroschrott aus dem überdachten Lagerplatz gebracht und gelöscht. Die Arbeiten wurden mittels Wärmebildkamera überwacht. Der Löscheinsatz konnte gegen Mitternacht beendet werden. Die Schadenssumme ist zurzeit nicht bekannt...Rückfragehinweis:.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Heinz HEIDENREICH, ChefInsp.Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit.Tel: +43 (0) 59133 10 1116.Handy: +43 (0) 664 5308637.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.heinz.heidenreich@bmi.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-21 - Einbruch
Dämmerungseinbruch
Der oder die Täter gelangen durch Aufbrechen der rückseitig gelegenen Terrassentüre in das Einfamilienhaus. Alle Räumlichkeiten wurden dabei durchsucht und Laden und Schränke durchwühlt. Die Einbrecher erbeuteten Bargeld, ein Sparbuch, verschiedene Uhren und Schmuckgegenstände. Die genaue Schadenssumme steht derzeit noch nicht fest, liegt aber im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Bei Anrainerbefragungen konnten keine Hinweise zu den Tätern in Erfahrung gebracht werden...Rückfragehinweis:.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Heinz HEIDENREICH, ChefInsp.Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit.Tel: +43 (0) 59133 10 1116.Handy: +43 (0) 664 5308637.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.heinz.heidenreich@bmi.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-18 - Einbruch
Dämmerungseinbrüche
Der erste bekannte Fall ereignete sich Samstagabend in Neudörfl wo der oder die unbekannten Täter über ein offenes Garagentor auf das Grundstück gelangten und die Terrassentüre aufbrachen. Ebenfalls am Samstagabend stiegen sie in Pötsching über den Zaun und brachen auch hier die Terrassentüre auf. In beiden Fällen wurde der gesamte Wohnbereich nach verwertbaren Gegenständen durchsucht und sämtliche Laden und Schränke durchwühlt. .Derzeit gibt es keine Hinweise zu den Tätern. Die Schadenssumme liegt in beiden Fällen im niedrigen vierstelligen Eurobereich..Allgemeine Tipps der Kriminalprävention.So können Sie selbst dazu beitragen, Einbrüche zu verhindern:.- Verschließen Sie alle Türen, auch bei kurzer Abwesenheit. Lassen Sie Fenster nie gekippt. .- Vermeiden Sie Zeichen der Abwesenheit, indem sie Lichtquellen oder TV-Simulatoren mittels Zeitschaltuhren steuern. .- Bieten Sie gegenseitige Unterstützung mit den Nachbarn an, indem Sie beispielsweise verdächtigen Geräuschen nachgehen. .- Rüsten Sie Fenster und Terrassentüren mit absperrbaren Griffen aus..- Der Schließzylinder sollte beim Schloss nicht vorstehen, sondern sollte mit Sicherheitsbeschlägen geschützt sein. .- Verankern Sie Geldschränke im Boden und in der Wand. .Tipps bei anwesenden Tätern:.- Erwecken Sie den Eindruck, dass Sie nicht alleine sind.- Ermöglichen Sie dem Täter die Flucht, stellen Sie sich ihm nicht in den Weg.- Merken Sie sich möglichst viele Details zur Person des Täters.- Verlassen Sie das Haus oder die Wohnung und warten Sie auf der Straße auf die Polizei.- .Nach dem Einbruch: .- Rufen Sie sofort die Polizei unter 133 an. .- Betreten Sie das Haus oder die Wohnung nicht, sondern warten sie auf der Straße auf die Polizei.- Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kriminalprävention des Bundeskriminalamtes unter http://www.bundeskriminalamt.at oder auf den Facebook-Seiten www.facebook.com/bundeskriminalamt, unter der Telefonnummer 059 133-0 und natürlich auch auf jeder Polizeiinspektion..- .- Weiterführende Links:.- https://bundeskriminalamt.at/202/Eigentum_schuetzen/start.aspx#a2..Rückfragehinweis:.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Heinz HEIDENREICH, ChefInsp.Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit.Tel: +43 (0) 59133 10 1116.Handy: +43 (0) 664 5308637.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.heinz.heidenreich@bmi.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-16 - Drogen
Landesweites Planquadrat am 15.11.2019
Am Freitag, 15. November (08:00-20:00) fand ein landesweites Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit mit den Schwerpunkten der Kontrollen von Einhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen, sowie der Geschwindigkeiten und Abstandsmessungen auf Burgenlands Straßen statt..An der Aktion nahmen insgesamt 97 BeamtInnen der Landesverkehrsabteilung, Autobahninspektionen sowie aus allen Bezirken teil, wobei sowohl auf dem hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz kontrolliert wurde. .Es wurden insgesamt ca. 876 FahrzeuglenkerInnen kontrolliert und 443 Alkomat- bzw Alkovortests durchgeführt, wobei insgesamt 2 Lenker die Fahrzeuge in einem alkoholbeeinträchtigten Zustand lenkten. .2 Lenker fielen unter die Bestimmungen des § 14/8 FSG ( 0,5 bis 0,79 Promille ) – 2 x männlich..Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 42 - jährigen bei einer Verkehrskontrolle im Bezirk Jennersdorf mit 0,38 Promille festgestellt. .Weiters wurden im Zuge der Schwerpunktation 192 Anzeigen erstattet und 325 Organstrafverfügungen ausgestellt. .Bei 5 LKW wurden im Zuge von technischen Kontrollen die Weiterfahrt untersagt und die Kennzeichen aufgrund Gefahr im Verzug Mängel abgenommen..Auf der A 4 wurden 142 Anzeigen wegen zu geringem Sicherheitsabstand erstattet. Weiters wurden 570 Geschwindigkeitsüberschreitungen mit den zugewiesenen Radargeräten der LVA festgestellt und zur Anzeige gebracht..Besondere Vorfälle:.Im Bezirk Mattersburg (Bad Sauerbrunn und Mattersburg) wurden ein 28 jähriger und ein 48 jähriger Lenker ohne Lenkberechtigung angehalten und zur Anzeige gebracht.




2019-11-13 - Brand
Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang im Bezirk Jennersdorf
Gegen 02:30 Uhr lenkte der 35-jährige ungarische LKW-Lenker sein Sattelkraftfahrzeug auf der L 362 von Ungarn kommend und bog in die L 116 in Fahrtrichtung Heiligenkreuz im Lafnitztal ein. Der 64-jährige Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Jennersdorf lenkte seinen PKW in die entgegengesetzte Richtung. Aus bisher unbekannter Ursache prallte der PKW ungebremst gegen die rechte Seite des Zugfahrzeuges und wurde durch die Wucht des Aufpralls in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Am Unfall Ort konnte der anwesende Notarzt des LKH Güssing nur mehr den Tod des PKW-Lenkers feststellen..Die Feuerwehr Heiligenkreuz im Lafnitztal musste aufgrund der Beschädigungen am Sattelkraftfahrzeug den Dieseltreibstoff abpumpen um ein versickern im Erdreich zu verhindern. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen und Unfallerhebungen musste die L116 bis zum Eintreffen des beeideten Sachverständigen gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet. Die Unfallfahrzeuge wurden nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt sichergestellt...Rückfragehinweis:.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Heinz HEIDENREICH, ChefInsp.Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit.Tel: +43 (0) 59133 10 1116.Handy: +43 (0) 664 5308637.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.heinz.heidenreich@bmi.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at




2019-11-13 - Brand
Brandursache geklärt
Brandermittlungsbeamte des LKA-Burgenlandes gemeinsam mit einem Beamten der Kriminaltechnik des .BK, einem Sachverständigen des TÜV Austria und von Anlagetechnikern der Herstellerfirma konnten Ermittlungsuntersuchungen vor Ort abschließen..Ein Defekt beim Notantriebsmotor der Querförderanlage war die Ursache für die Brandauslösung. Trotz Auslösung der Sprinkleranlage kam es zu einem Rückbrand der bis zum Hackschnitzellager reichte. Menschliches Versagen kann ausgeschlossen werden. .Der Gesamtschaden durch den Brand liegt im mittleren sechsstelligen Eurobereich und ist zur Gänze durch eine Versicherung gedeckt...Rückfragehinweis:.Landespolizeidirektion Burgenland.Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb.Heinz HEIDENREICH, ChefInsp.Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit.Tel: +43 (0) 59133 10 1116.Handy: +43 (0) 664 5308637.Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt.heinz.heidenreich@bmi.gv.at.oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at.www.polizei.gv.at





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!