2020-04-27 - Brand
Brandereignis in Leogang
Am 27. April 2020, gegen 02.10 Uhr, entdeckte eine Autolenkerin auf dem Anwesen eines Einfamilienhauses in Leogang, dass es im Gartenbereich beim dortigen Grillunterstand zu einem Brand gekommen war. Sofort betätigte sie die Hupe, bis die Hausbewohner wach wurden und alarmierte sie über das Ereignis. Diese verständigten sofort über Notruf die Feuerwehr. In weiterer Folge versuchten sie selbst mittels Handfeuerlöscher und Wasser die Flammen zu löschen. Dies gelang größtenteils. Die Feuerwehr Leogang führte die restlichen Löschmaßnahmen durch. Durch das Brandereignis wurden keine Personen verletzt. Der aus Holz errichtete Grillunterstand und ein daneben befindlicher Holzzaun wurden zur Gänze und die Verglasung des angrenzenden Wintergartens teilweise beschädigt.




2020-04-27 - Unfall
Wanderunfall in Strobl
Am 26. April 2020, gegen 17.50Uhr, befanden sich eine 38-jährige Salzburgerin und ihre 4-jährige Tochter am Zustiegsweg zu einem Klettergarten in Strobl. .Im Bereich des Wandfußes ist der Weg durch mehrere Holzstufen befestigt. Bergseitig befindet sich die Felswand mit den eingerichteten Sportkletterrouten und talseitig steiles Waldgelände. Die 38 Jährige stieg mit ihrer Tochter, an der Hand haltend, die Stufen hoch bis das Gelände immer steiler wurde und diese sich entschlossen umzukehren. Beim Abstieg rutschte die Frau plötzlich aus und stürzte zirka 30m über das steile Waldgelände wo sie anschließend in einem Muldenbereich zu liegen kam. Da sie aufgrund ihrer Erstreaktion die Hand ihrer Tochter nicht losließ, wurde diese mitgerissen. Das Kind kam zirka 10m oberhalb ihrer Mutter zum Liegen. Die 38 Jährge zog sich eine Fraktur des Handgelenkes sowie Prellungen mehrerer Rippen zu. Das Kind erlitt diverse Abschürfungen an Händen und Beinen. Anwesende Kletterer, welche sich im Nahbereich befanden, verständigten die Rettungskräfte. Die Frau wurde durch die Alpinpolizei und die Bergrettung Strobl erstversorgt und aus dem steilen Waldgelände abtransportiert. Die 4 Jährige konnte den Abstieg.selbstständig antreten. Mutter sowie Tochter wurden durch das Rote Kreuz ins Salzkammergut Klinikum Bad Ischl zur weiteren Untersuchung verbracht.




2020-04-27 - Unfall
Verkehrsunfall mit Eigenverletzung
Am 26. April 2020, um 23.55 Uhr, fuhr in Göming ein 22-jähriger österreichischer Staatsangehöriger mit seinem PKW auf der Göminger Landesstraße von Nußdorf kommend in Richtung Oberndorf. Dabei kam der 22 Jährige mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Beim Versuch den PKW wieder auf die Fahrbahn zu lenken, brach das Heck des Fahrzeuges aus und kollidierte mit mehreren Straßenpflöcken und einer Leitschiene. In weiterer Folge verlor der Lenker die Kontrolle über den PKW, fuhr in eine angrenzende Wiese und prallte gegen zwei Bäume. Das Fahrzeug kam anschließend auf dem Dach zu liegen. Der Lenker befand sich alleine im Fahrzeug und verletzte sich leicht. Er begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Ein mit dem 22 Jährigen durchgeführter Alkotest ergab 1,54 Promille. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen.




2020-04-26 - Verkehr
Wochenresümee – Verkehrsübertretungen
Eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung hielt am 19.04.2020 einen 29-jähriger Pkw Lenker an, weil dieser im Ofenauertunnel anstatt der erlaubten 80 km/h Beschränkung mit 160 km/h fuhr..Ebenso wurde am Nachmittag des 19.04.2020 bei Radarmesssungen in Strobl ein Pkw Lenker aus dem Bezirk Vöcklabruck bei erlaubten 100 km/h mit 166 km/h gemessen..Auf einen Kfz Lenker aus dem Bezirk Zell am See wurden Polizisten aufmerksam, welcher in einem Oberpizgauer Ortsgebiet teileweise auf der Gegenfahrspur fuhr. Zudem fuhr er statt den erlaubten 50 km/h mit 97 km/h..Eine Verfolgungsjagd lieferten sich Polizeibeamte aus Saalfelden am 20.04.2020 mit einem Raser. Der 19-jährige bosnische Staatsangehörige wurde im Bereich einer 100 km/h Beschränkung mit 200 km/h gemessen. Die Beamten nahmen die Verfolgung quer durch Saalfelden auf und stoppten den Probeführerscheinbesitzer mit seinem PS starken Pkw in der Nähe einer Schule. Der 19 Jährige versuchte dabei noch wegzulaufen. Nach kurzer Zeit stellte er sich wegen der Aussichtslosigkeit seines Fluchtverhaltens den Beamten. Ein Alkotest verlief negativ. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen und die Weiterfahrt untersagt..Ebenfalls Polizisten aus Saalfelden konnten einen Pkw Lenker bei einer Nachfahrt stoppen. Der 22-jährige irakische Staatsangehörige wurde zuvor bei erlaubten 80 km/h mit 120 km/h gemessen..In den Mittagsstunden des 24.04.2020 wurde ein 37-jähriger Salzburger in der Alpenstraße angehalten, da dieser stadteinwärts mit einer Geschwindigkeit von 146 km/h anstatt der erlaubten 70 km/h Beschränkung gemessen wurde..Am selben Tag führte die Landesverkehrsabteilung im Großraum Mittersill Radarmessungen durch. Ein Pkw Lenker wurde dabei auf der Bundesstraße mit 137 km/h anstatt der erlaubten 80 km/h gemessen. Auf der Gerlos Bundesstraße wurden gleich fünf Fahrzeuge mit mehr als 30 km/h Überschreitungen gemessen. Besonders eilig hatte es ein Motorradlenker aus Kufstein, welcher mit 166 km/h, bei erlaubten 100 km/h geblitzt wurde..Massive Geschwindigkeitsübertretungen stellten Polizeibeamte am 25.04.2020 in der Stadt Salzburg fest. Ein 36-jähriger österreichischer Lenker missachtete eine 50 km/h Beschränkung und fuhr in der Innsbrucker Bundesstraße eine Geschwindigkeit von 133 km/h. Bei der erfolgten Anhaltung rechtfertigte sich der Mann, dass er nicht bemerkt habe, dass er so schnell gefahren sei..Auch in der Alpenstraße hatten es zwei Salzburger, 27 und 22 Jahre alt, stadtauswärts eilig. Der 27 Jährige war mit 138 km/h und der 22 Jährige mit 132 km/h unterwegs..Gleich 12 Übertretungen haben Polizisten der Autobahnpolizei am selben Tag auf der A1 festgestellt. Besonders eklatant war die Geschwindigkeitsübertretung eines 34-jährigen. Dieser wurde gestoppt, weil er mit 159 km/h anstatt der erlaubten 100 km/h gemessen wurde. Bei der Anhaltung gab der Mann an, dass er einen wichtigen Termin habe, und zwar einen Autokauf. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen und die Weiterfahrt untersagt..Alle Personen werden bei den jeweils zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden angezeigt. Einige von ihnen müssen mit einem Führerscheinentzug rechnen.




2020-04-26 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzung
Am 26. April 2020, gegen 17.03 Uhr, lenkte ein 52-jähriger Salzburger seinen Traktor samt Güllefassanhänger auf der B 156 von Acharting kommen in Richtung Bergheim. Als ein 34-jähriger Lenker eines PKW die Arbeitsmaschine überholte, steuerte er auf Grund des Gegenverkehrs seinen PKW nach rechts und kollidierte mit dem Güllefassanhänger. Der PKW-Lenker wurde unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht. .Ein Alkotest ergab beim PKW-Lenker 0,88 Promille und ihm wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen. Beim 52 Jährigen verlief der Test negativ.




2020-04-25 - Unfall
Verkehrsunfall mit Alkoholisierung und Fahrerflucht in Dorfwerfen
Am 24.04.2020, gegen 21:50 Uhr, lenkte ein 31-jähriger Fahrzeuglenker seinen Pkw von Bischofshofen kommend, in Richtung Pfarrwerfen. Vermutlich aufgrund der Alkoholisierung verlor er im Bereich einer Brücke die Kontrolle über sein Fahrzeug, welches daraufhin mit einem dort befindlichen Geländer kollidierte. Das Fahrzeug sowie das Geländer wurden durch die Kollision stark beschädigt. Trotz der starken Beschädigung des Fahrzeuges flüchtete der Fahrzeuglenker noch ca. 100 Meter auf einen Parkplatz, wo er versuchte einen beschädigten Reifen des Fahrzeuges zu wechseln. Dies konnte durch die Beamten im Zuge der Unfallaufnahme wahrgenommen und einer Lenker- & Fahrzeugkontrolle unterzogen werden. .Der Einheimische war geständig das Fahrzeug gelenkt und den Unfall verursacht zu haben. Ein durchgeführter Alkomattest ergab 1,48 Promille. Der Führerschein wurde dem Fahrzeuglenker vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.




2020-04-25 - Fahndung
Fahrlässige Herbeiführung einer Feuersbrunst in Unternberg
Eine Passantin meldete am 24.04.2020, gegen 18:40 Uhr, dem Bürgermeister der Gemeinde Unternberg, dass am Waldrand im Bereich der Moosgrabenbrücke (Unternberg – Pischelsdorf) ein Glimmbrand (starke Rauchentwicklung) ausgebrochen sei. Der Brandort befindet sich direkt am Waldrand, neben einer Holzbank. Vor dieser konnten vier Zigarettenstummeln aufgefunden werden. .Der Brand wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Unternberg mit sechs Mann gelöscht. Die Höhe des Flurschadens, ca. 20 Quadratmeter, ist minimal.




2020-04-25 - Verkehr
Verwendung eines Laserblockers
Am 25. April 2020 führten Beamte auf der A1 Fahrrichtung Wien Geschwindigkeitsmessungen durch. Bei einem Pkw konnte erst nach mehreren Versuchen eine Messung durchgeführt werden, weshalb der Lenker einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Bei dem Fahrzeug stellten die Polizisten einen Laserblocker unter dem Kennzeichen fest. Der 50-jährige Lenker baute den Blocker vor Ort eigenständig aus. Der Oberösterreicher wird bei der zuständigen Behörde angezeigt.




2020-04-24 - Brand
Heckenbrand in der Stadt Salzburg
Am 24.04.2020, um 15:45 Uhr, kam es aus bis dato unbekannter Ursache zu einem Heckenbrand in Salzburg-Maxglan. Hierbei brannte eine Thujenhecke zur Gänze ab. Der Brand ging zudem auf eine Gartenhütte zu Objekt 11 D über. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. .Die BF Maxglan befand sich mit 14 Mann im Einsatz. Ein vorsätzliches Fremdverschulden wird derzeit ausgeschlossen.




2020-04-24 - Körperverletzung
Tödlicher Forstunfall in Wagrain
Am Nachmittag des 24. April 2020 ereignete sich im Pongau, Gemeindegebiet Wagrain, ein Forstunfall, bei welchem ein 41-jähriger Landwirt seinen Verletzungen erlegen ist. .Im Zuge von Holschlägerungsarbeiten wurde der Landwirt von einem umfallenden Baum getroffen. Sein 57-jähriger Onkel leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte. Der Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des 41-Jährigen feststellen. Die Angehörigen werden vom Kriseninterventionsteam betreut. Die Bergung des Leichnams im unwegsamen Gelände wurde von der Bergrettung Wagrain durchgeführt.




2020-04-24 - Unfall
Verkehrsunfall mit Eigenverletzung in Glanegg
Am Abend des 23. April 2020 kam in Glanegg ein 58-jähriger Motorradlenker mit seinem Motorrad in einer Linkskurve von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei wurde das Unfallfahrzeug stark beschädigt und kam direkt neben dem Baum zu liegen. Der Unfalllenker wurde dabei schwer verletzt und nach Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Ein Alkotest konnte aufgrund der schweren Verletzungen nicht durchgeführt werden. Die Landesstraße war für den Zeitraum der Rettungsarbeiten gesperrt.




2020-04-24 - Unfall
Fahrradunfall mit Verletzung in Salzburg
Am Nachmittag des 23.April 2020 kam es in Salzburg / Itzling zu einem Verkehrsunfall mit Verletzung, wobei ein 54-jähriger und ein 55-jähriger Radfahrer zusammenstießen. Durch den Zusammenstoß kamen beiden Radfahrer zu Sturz. .Der 54-jährige Radfahrer erlitt dabei eine Verletzung am linken Handgelenk, sowie eine Rissquetschwunde auf der Stirn. Der Verletzte wurde mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Der 55-jährige Radfahrer blieb unverletzt. .Zum Unfallszeitpunkt trugen beiden Radfahrer keinen Fahrradhelm. Durchgeführte Alkotest’s verliefen negativ.




2020-04-24 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Am Nachmittag des 24. April 2020 ereignete sich in der Stadt Salzburg ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 55-jähriger Salzburger Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Im Kreisverkehr Bahnhofstraße/Kirchenstraße prallte ein 32-jähriger Oberösterreicher mit seinem Pkw gegen das Moped des 55-Jährigen. Der Mopedlenker kam dabei zu Sturz und verletzte sich. Die durchgeführten Alkotests verliefen negativ. Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht.




2020-04-23 - Verkehr
Verwendung eines Laserblockers
Am Vormittag des 23. April 2020 wurden auf der Tauernautobahn (A10), Fahrtrichtung Villach, im Bereich Hallein, Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Bei einem Pkw konnte keine gültige Messung durchgeführt werden, weshalb dieser einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Es konnte bei dem hochpreisigen Pkw ein Laserblocker sowie ein Radarwarner festgestellt werden, welcher von einer Fachwerkstätte ausgebaut wurde. Der Laserblocker wurde von den Beamten sichergestellt. Der Lenker, ein 66-jähriger Salzburger wird der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.




2020-04-23 - Betrug
Klärung von schwerem Online-Betrug durch eine kriminelle Vereinigung
Einem Salzburger Kriminalisten gelang es nach umfangreichen Ermittlungen eine Tätergruppierung auszuforschen, welcher sie im gesamten Bundesgebiet mindestens 103 Betrugsfälle nachweisen konnten. Die bisher nachgewiesenen Taten erfolgten zumindest im Zeitraum vom 15. September 2019 bis zum 9. März 2020. Neun namentlich bekannte Täter, im Alter von 30 bis 38 Jahren und weiteren derzeit noch unbekannte Mittäter, erlangten über sogenannte "Phishing Mails" Vollzugriff auf die Kontodaten der Opfer. Diese "Phishing Mails" ähnelten jenen inländischen Banken so sehr, dass die Opfer derart getäuscht wurden, dass sie die Online-Zugangsdaten ihrer Konten preisgaben. Die Täter bestellten mit den betrügerisch erworbenen Kontodaten bei diversen Online-Händlern hauptsächlich hochwertige Elektronikprodukte. Die bestellten Waren wurden zu Adressen in ganz Europa geliefert. Von dort wiederum versendeten sie die Waren nach Italien und verkauften sie dort weiter. Zur Tatbegehung mieteten die Täter Online-Server an, um die "Phishing Mails" zu versenden und Fake-Bankwebseiten zur Täuschung der Opfer zu erstellen. Vier der Täter führten mit den betrügerisch erworbenen Online-Bankkarten sogar persönlich Einkäufe in Wien durch. Durch die akribische Ermittlungsarbeit des Kriminalisten konnte eine angemietete Wohnung in Wien ausgeforscht werden. Diese diente ebenso als der Lieferadressen für eine Teil der Bestellungen. Bei einer Hausdurchsuchung an dieser Adresse in Wien konnte ein 31-jähriger italienischer Staatsangehöriger der Tätergruppe angetroffen und festgenommen werden. Der Festgenommene konnte bislang mit 59 der angeführten 103 Taten als Haupttäter bzw. Mittäter in Verbindung gebracht werden. Durch die zum Teil vollendeten und versuchten Taten entstand ein Schaden von annähernd einer Million Euro. Alleine die Schadenssumme der vollendeten Taten beträgt nahezu 600.000 Euro. Der 31-jährige Italiener ist nicht geständig und wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Weitere Ermittlungen zum schweren Betrug durch eine kriminelle Vereinigung sind im Gange.




2020-04-23 - Unfall
Verkehrsunfall mit Eigenverletzung
Zu Mittag des 23. April 2020 kam es in Eugendorf zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer. Ein 62-jähriger Flachgauer fuhr mit seinem Motorrad auf der Gemeindestraße in Eugendorf und wollte einen vor ihm fahrenden Pkw überholen. Beim Beschleunigen rutschte der hintere Reifen des Motorrades aus unbekannter Ursache weg und der Mann kam zu Sturz. Der 62-Jährige verletzte sich unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ.




2020-04-23 - Diebstahl
Kerzenständer aus Pfarrkirche gestohlen
Unbekannte Täter haben zwischen 20. und 21. April 2020 aus einer Pfarrkirche im Flachgau zwei versilberte Messingkerzenständer gestohlen. Der Wert der beiden Kerzenständer ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.




2020-04-22 - Betrug
Festnahme nach schweren Betrugshandlungen
Nach insgesamt 32 schweren Betrugshandlungen, mit einem Gesamtschaden von über 23.000 Euro, gelang es Ermittlern des Kriminalreferates beim Stadtpolizeikommando Salzburg einen 29-jährigen Österreicher als Tatverdächtigen auszuforschen. Er konnte von der deutschen Polizei aufgrund eines Europäischen Haftbefehls am 6. Februar 2020 in Dresden festgenommen und im März von den Justizbehörden nach Österreich ausgeliefert werden. Der 29-Jährige erlangte im Zeitraum vom 25. Februar 2016 bis zum 11. November 2018 widerrechtlich Kontodaten seiner Opfer und verwendete diese im Zahlungsverkehr in Österreich, Deutschland und Italien. Zudem steht er im Verdacht, damit einhergehend diverse Urkundenfälschungen begangen zu haben. Der 29-jährige Österreicher ist vollumfänglich geständig und befindet sich seit seiner Auslieferung in der Justizanstalt Salzburg.




2020-04-22 - Todesfall
Tödlicher Alpinunfall in Weißbach bei Lofer
Ein 42-jähriger Einheimischer wollte am 22.4.2020 in den Leoganger Steinbergen vom "Hochzint", Gemeindegebiet Weißbach bei Lofer, mit seinem Snowboard in Richtung "Niedergrub" abfahren. Da er nicht am vereinbarten Treffpunkt erschien und auch telefonisch nicht mehr erreichbar war, wurde von seinem Freund um 17:00 Uhr die Polizei verständigt. Bei einem Suchflug mit dem Polizeihubschrauber konnte in einer Seehöhe von ca. 2100 Metern eine Snowboardspur entdeckt werden die in eine Doline führte. Von der Bergrettung Lofer konnte in einer Tiefe von ca. 30 m die Leiche des 42-Jährigen entdeckt und geborgen werden.




2020-04-22 - Verkehr
Eklatante Geschwindigkeitsübertretung bei L17 Ausbildungsfahrt
Eine Zivilstreife der Polizei stoppte am 22. April 2020 auf der A1 bei Wals aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit einen PKW..Der Lenker des Fahrzeuges, ein 16-jähriger Stadt-Salzburger, war im Bereich einer 80km/h Beschränkung mit 137 km/h unterwegs. Der 16-jährige absolvierte eine L17 Ausbildungsfahrt. Am Beifahrersitz saß seine Mutter als Begleitperson. Der PKW war weder für Ausbildungsfahrten gekennzeichnet, noch wurde der nötige Bescheid mitgeführt..Mutter und Sohn werden aufgrund zahlreicher Übertretungen bei der BH Salzburg-Umgebung angezeigt




2020-04-22 - Unfall
PKW kollidiert mit Fahrrad – eine Person verletzt
Am 21. April, gegen 19 Uhr, ereignete sich im Stadtgebiet von Salzburg ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 50-jährige PKW-Lenkerin steuerte ihr Fahrzeug aus Richtung Alpenstraße kommend die Friedenstraße entlang und wollte die Kreuzung geradeaus in Richtung Leitmeritzstraße übersetzten. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem von rechts kommenden Fahrradlenker, welcher auf dem Geh- und Radweg in der Friedenstraße in Richtung Alpenstraße unterwegs war. Der Fahrradlenker, ein 24-jähriger Österreicher, erlitt bei dem annährend rechtwinkeligen Zusammenstoß mehrere Hautabschürfungen. Er wurde an der Unfallstelle vom Roten Kreuz erstversorgt. Durchgeführte Alkomattests verliefen negativ.




2020-04-22 - Unfall
Alpinunfall in Kaprun
In den Mittagsstunden des 22. April 2020 kam es in Kaprun zu einem Alpinunfall..Beim Abstieg vom Imbachhorn wollte ein 30-jähriger Pinzgauer über ein kurzes Steilstück auf ein Schneefeld aufsteigen. Dazu sicherte sich der Mann mit sogenannten Eisgeräten, indem er diese in den Hang rammte. Auf dem feucht- nassen Untergrund rutschte der Pinzgauer mit dem Fuß ab und fand lediglich mit den Eisgeräten halt. Der Mann zog sich Verletzungen unbestimmten Grades an der Schulter zu und musste mit dem Hubschrauber geborgen werden.




2020-04-21 - Drogen
Gefährliche Drohungen, Übertretungen des Verbotsgesetzes und Besitz von Suchtgift
Eine 44-jährige Angestellte einer Trafik in der Salzburger Altstadt wurde an zwei aufeinanderfolgenden Tagen von einem Unbekannten aufgrund ihrer serbischen Abstammung mehrfach auf rassistische Art und Weise beschimpft und mit dem Umbringen bedroht. Weiter schrie der Beschuldigte mehrfach "Heil Hitler". Am heutigen Tage suchte sie nach dem erneuten Vorfall eine nahegelegene Polizeiinspektion auf um Anzeige zu erstatten. Aufgrund eines angefertigten Lichtbildes konnte der Täter, ein 33-jähriger tunesischer Staatsangehöriger, ausgeforscht und in der näheren Umgebung des Tatortes etwa zweieinhalb Stunden später von einer Fußstreife angehalten werden. Die Beamten stellten 1,27 g Marihuana in seinem Besitz fest und sicher. Nach Abschluss der Ermittlungen wird gegen den Beschuldigten Anzeige wegen gefährlicher Drohung, Übertretungen des Verbotsgesetztes und des Suchtmittelgesetztes erstattet. Die verständigte Staatsanwaltschaft verfügte die Anzeigenerstattung auf freiem Fuß.




2020-04-21 - Streit
Streit im Straßenverkehr eskaliert – Nötigung
Am 21. April, gegen 19:00 Uhr, eskalierte im Nahebereich des Salzburger Hauptbahnhofes ein Streit über die Fahrweise einer 20-jährigen Serbin und gipfelte in einer gefährlichen Drohung. Nachdem ein 48-jähriger Serbe sie aufgrund angeblich überhöhter Geschwindigkeit und einer Vorrangsverletzung auf einer Parkfläche zur Rede stellte, kam es zu einem Streit. Ihr herbeigeeilter Lebensgefährte, ein 22-jähriger, serbisch stämmiger Italiener, verteidigte sie und drohte seinem Kontrahenten, ihm die Zähne zu brechen und ihn niederzuschlagen, sollte er seine Lebensgefährtin nicht in Ruhe lassen. Im Zuge der polizeilichen Einvernahme gestand der Beschuldigte seine Drohung ein.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!