2019-12-07 - Unfall
Verkehrsunfall in der Stadt Salzburg
Um 2.55 Uhr des 7. Dezember 2019 kam es in der Stadt Salzburg zu einem Auffahrunfall. Eine 32-jährige Salzburgerin fuhr auf der Innsbrucker Bundesstraße stadteinwärts, um in weiterer Folge in Richtung Hans-Schmid-Platz zu fahren. Bei der Kreuzung mit der Maxglaner Hauptstraße hielt die Salzburgerin ihren Pkw bei einer roten Ampel an. Ein hinter ihr fahrender 24-jähriger Somalier fuhr auf das Heck des Pkws auf. Durch den Unfall wurde die Beifahrerin der Salzburgerin, eine 32-jährige Salzburgerin unbestimmten Grades verletzt. Sie wurde vom Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus Salzburg gefahren.




2019-12-07 - Betrug
Betrugsversuch mit gefälschtem Erlagschein
Bislang Unbekannte sendeten am 28. November 2019 postalisch einen gefälschten Erlagschein an eine Bank im Pinzgau. Überwiesen werden sollte ein vierstelliger Betrag vom Konto einer Pinzgauer Firma auf ein spanisches Konto. Die Unterschrift des Erlagscheins wurde gefälscht. Die Bank zeigte den Betrugsversuch an. Es kam zu keiner Überweisung.




2019-12-07 - Brand
Arbeitsunfall in Oberndorf
Ein 60-jähriger Deutscher führte am Nachmittag des 6. Dezember 2019 Vermessungsarbeiten bei einem Rohbau in Oberndorf durch. Dabei befand sich der Deutsche in der Nähe einer Deckenöffnung, welche in den Keller des Rohbaus ragte. Im Zuge der Vermessungen stürzte der Deutsche durch diese Deckenöffnung vom Erdgeschoß in den Keller hinab und verletzte sich unbestimmten Grades. Er wurde durch die Feuerwehr geborgen und an den Notarzt zur Erstversorgung übergeben. Im Anschluss wurde der 60-Jährige in das Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert.




2019-12-07 - Streit
Streitigkeit im Flachgau
Gegen 4 Uhr des 7. Dezember 2019 kam es vor einem Lokal in Straßwalchen zu einer Streitigkeit zwischen einem 35-jährigen Oberösterreicher und einem bislang Unbekannten. Der Unbekannte verletzte den 35-Jährigen unbestimmten Grades. Der 35-Jährige verweigerte eine ärztliche Versorgung. Hintergründe zur Streitigkeit sind nicht bekannt. Erhebungen werden geführt.




2019-12-07 - Körperverletzung
Körperverletzung im Pongau
Im Zuge einer Veranstaltung kam es am Abend des 6. Dezember 2019 in St. Johann im Pongau zwischen zwei Pongauern zu einer Streitigkeit. Ein 27-jähriger Pongauer wird beschuldigt einen 33-jährigen Pongauer geschlagen zu haben. Hintergründe der Streitigkeit sind nicht bekannt. Der 33-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und gab an, selbstständig einen Arzt aufzusuchen. Der 27-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.




2019-12-07 - Fahndung
Schiunfall in Obertauern
Am späten Vormittag des 7. Dezember 2019 ereignete sich auf der Kringsalmabfahrt in Obertauern (Gemeindegebiet Untertauern) ein Schiunfall mit schwerer Verletzung..Ein unbekannter, männlicher Schifahrer im Alter von etwa 35-40 Jahren hatte einen siebenjährigen Buben, der in Begleitung seines Vaters die Piste befuhr, von hinten niedergestoßen. Bei dieser Kollision kamen alle drei Personen (Vater, Sohn und Unbekannter) zu Sturz..Da der Schüler über Schmerzen im Becken klagte wurde er zunächst von seinem Vater und dem unbekannten Mann sowie einem Zeugen erstversorgt. Die Pistenrettung wurde nicht beigezogen, da von keiner nennenswerten Verletzung ausgegangen wurde..Aufgrund anhaltender Schmerzen wurde später das Ärztezentrum in Obertauern aufgesucht, wo bei dem Burschen eine Schambeinfraktur im rechten Bereich diagnostiziert wurde. Der Schüler wurde anschließend vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Schwarzach gebracht..Ein Datenaustausch mit dem zweitbeteiligten Mann war unterblieben.




2019-12-07 - Drogen
Suchtmittel bei Fahrzeugkontrolle sichergestellt
Am Nachmittag des 07.12.2019 hielt eine Streife der Polizeiinspektion Taxenbach den Lenker eines Pkws wegen überhöhter Geschwindigkeit auf der B 311 in Lend an..Bei der anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle wurden im Pkw geringe Mengen von Marihuana sichergestellt..Sowohl der 22-jährige Fahrzeuglenker als auch dessen 23-jähriger Beifahrer werden der Staatsanwaltschaft Salzburg nach dem Suchtmittelgesetz zur Anzeige gebracht.




2019-12-07 - Brand
Fahrzeugabsturz in Krispl
Am Nachmittag des 7. Dezember 2019 verließ ein 70-jähriger Tennengauer in Krispl (Ortsteil Gaißau) einen auf einer leicht abschüssigen Hofzufahrt abgestellten "Pritschenwagen", als sich das Fahrzeug kurze Zeit später talwärts in Bewegung setzte..Der Pensionist wollte das anrollende Fahrzeug anhalten und wurde dabei im Bereich der unteren Extremitäten schwer verletzt..Der Pritschenwagen stürzte anschließend ca. 120 Meter über einen Abhang hinunter und kam abrupt in einem Bachbett zum Stillstand..Der 70-Jährige wurde vom Notarzt erstversorgt und mit schweren Verletzungen in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen..Die Gaißau Landesstraße war im Unfallbereich für ca. zwei Stunden gesperrt. Die Feuerwehr Krispl war mit drei Fahrzeugen an der Unglückstelle im Einsatz.




2019-12-07 - Brand
Brand in Mittersill
In der Nacht auf 07.Dezember 2019 kam es zu einem Brand im Gebäude "Betreutes Wohnen" in Mittersill-Burk. Die freiwilligen Feuerwehren von Mittersill und Stuhlfelden führten die Brandbekämpfung und Personenbergung durch. Es konnten alle 23 im Objekt gemeldeten Personen geborgen werden. Im angrenzenden Seniorenheim wurde vom Roten Kreuz ein Erstversorgungsraum eingerichtet. Nach derzeitigem Stand erlitten zwei weibliche Personen Verletzungen unbestimmten Grades. Am Gebäude entstand schwerer Sachschaden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht geklärt.




2019-12-07 - Brand
PKW Brand in Eugendorf
Am Abend des 06.Dezember 2019 kam es auf einem Kundenparkplatz eines Möbelhauses in Eugendorf zu einem PKW Brand. Der PKW wurde von der freiwilligen Feuerwehr gelöscht. Der 18-jährige Fahrzeugbesitzer und seine drei Freunde die sich im Fahrzeug befanden blieben unverletzt. Der Fahrzeugbesitzer gab an, auf dem Parkplatz mit dem Fahrzeug gedriftet zu sein, als plötzlich der Motor zu brennen anfing. .Bis dato konnte die Brandursache des Motors nicht festgestellt werden. Es konnte nur wahrgenommen werden, dass im Motorraum Motoröl und Bremsenreiniger gelagert wurden.




2019-12-07 - Information
Versuchter Wohnungseinbruch in Zell am See
Bislang unbekannte Täter versuchten vom 05.Dezember 2019 bis zum 06.Dezember 2019 die Wohnungstüre eines Appartmenthauses in Zell am See aufzubrechen. Die Täter scheiterten jedoch beim Versuch. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.




2019-12-07 - Brand
Nachtrag: Brand in Mittersill
Am Vormittag des 7. Dezember 2019 führten ein Brandermittler der Polizei sowie ein gerichtlich beeideter Brandsachverständiger die Brandursachenermittlung sowie Brandplatzuntersuchung vor Ort beim Mehrparteiengebäude durch. Der Brandausbruchsbereich konnte auf das Schlafzimmer einer 72-jährigen Bewohnerin eingegrenzt werden. Ursächlich für den Brandausbruch dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit das Ablegen einer Zeitschrift im Bereich zweier angezündeter Teelichter gewesen sein. Der Brand breitete sich im Schlafzimmer auf brennbares Material aus und führte in weiterer Folge in die gesamte Wohnung. Die 72-Jährige erlitt eine Rauchgasinhalation und wurde vom Roten Kreuz in das Tauernklinikum Zell am See gebracht. Eine weitere 75-jährige Bewohnerin wurde durch den Brandausbruch unbestimmten Grades verletzt und ebenso in das Tauernklinikum gebracht. An der Wohnung der 72-Jährigen entstand ein Totalschaden. Das dreigeschossige Mehrparteiengebäude wurde erheblich beschädigt und ist derzeit nicht bewohnbar. Technische Ursachen können vom Sachverständigen ausgeschlossen werden. Ferner gibt es keine Hinweise auf ein vorsätzliche Brandstiftung. ..Presseaussendung der Polizei Salzburg vom 7. Dezember 2019, 6.31 Uhr.Brand in Mittersill.In der Nacht auf 07.Dezember 2019 kam es zu einem Brand im Gebäude "Betreutes Wohnen" in Mittersill-Burk. Die freiwilligen Feuerwehren von Mittersill und Stuhlfelden führten die Brandbekämpfung und Personenbergung durch. Es konnten alle 23 im Objekt gemeldeten Personen geborgen werden. Im angrenzenden Seniorenheim wurde vom Roten Kreuz ein Erstversorgungsraum eingerichtet. Nach derzeitigem Stand erlitten zwei weibliche Personen Verletzungen unbestimmten Grades. Am Gebäude entstand schwerer Sachschaden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht geklärt.




2019-12-07 - Raub
Nach Verkehrsunfall Straftat vorgetäuscht
Eine 18-jährige Pongauerin fuhr mit ihrem Pkw in den frühen Morgenstunden des 7. Dezember 2019 im Bereich Kuchl und verlor nächst Georgenberg die Kontrolle über ihren Pkw, woraufhin dieser in unwegsames Gelände stürzte. Rund eine Stunde später zeigte die Pongauerin an, dass zwei Unbekannte sie anhielten, aus dem Pkw rissen und mit dem geraubten Pkw flüchteten. Durch die Polizei wurde nach dem geraubten Pkw gefahndet und konnte dieser am Morgen des 7. Dezember 2019 im Bereich Georgenberg aufgefunden und mittels Feuerwehr und einem Landwirt aus einem steil abfälligen Waldstück geborgen werden. Die Polizei befragte die Pongauerin abermals und erklärte diese darauf, dass sie den Raub des Pkws nur erfunden habe und selbst alkoholisiert gefahren sei. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv. Sie wird wegen Lenkens in einem durch Alkohol beeinträchtigen Zustand bei der Verwaltungsbehörde angezeigt. Ferner wird die Pongauerin wegen der "Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung" bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.




2019-12-07 - Unfall
Fahrradsturz in der Stadt Salzburg
Eine 37-jährige Bulgarin fuhr am Morgen des 7. Dezember 2019 mit ihrem Fahrrad die Egger-Lienz-Gasse in Richtung stadteinwärts entlang. Nach Angaben der Bulgarin rutschte ihr das Fahrrad in einer Linkskurve weg und sie stürzte zu Boden. Sie wurde am Kopf unbestimmten Grades verletzt. Fahrradhelm trug sie keinen. Ein vorbeikommender Passant verständigte die Rettung. Die Bulgarin wurde von der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.




2019-12-06 - Einbruch
Klärung: Haft nach Einbrüchen
Im Mai 2019 kam es im gesamten Bundesgebiet vermehrt zu Einbrüchen in Geschäftslokalen. Einige der betroffenen Geschäftslokale – mitunter in Salzburg – verfügten über eine Videoüberwachungsanlage, welche die Einbrüche aufzeichnete. Das Landeskriminalamt Salzburg übernahm die Ermittlungen für alle Tatorte im Bundesgebiet und sendete polizeiintern Bilder zur Fahndung aus. Ein Beamter des LKA Niederösterreich erkannte auf den Bildern einen 51-jährigen Tschechen, der bereits 2012 wegen mehrerer Einbrüche in Erscheinung getreten und anschließend zu einer unbedingten Haft verurteilt worden war. Aufgrund dieser Bilder erließ die Staatsanwaltschaft Salzburg einen Festnahmeauftrag. Ab Mitte August 2019 kam es zu weiteren Einbrüchen in Bad Goisern, Bad Ischl und Marchtrenk. In der Nacht auf 30. August 2019 wurde bei einem Geschäft in Ebensee eingebrochen. Der Geschädigte meldete den Einbruch in den frühen Morgenstunden woraufhin unverzüglich eine Fahndung im Bereich Ebensee eingeleitet wurde. Der 51-jährige Tscheche konnte von Polizisten beim Bahnhof in Ebensee angetroffen und festgenommen werden. Er hatte in dieser Nacht insgesamt zehn Einbrüche bzw Einbruchsversuche verübt. Er führte eine Reisetasche mit, in der sich Diebesgut sowie sämtliches Einbruchswerkzeug befand. Nach intensiven Ermittlungen konnten dem 51-Jährigen nun insgesamt 94 Einbruchsdiebstähle nachgewiesen werden. Der Tscheche ist zu 88 Einbrüchen geständig. Er erbeutete zwischen 21. Mai und 30. August rund 49.000 Euro. Der Sachschaden, den er durch die Einbrüche verursachte, beträgt etwa 42.000 Euro, sodass sich der Gesamtschaden auf mehr als 90.000 Euro beläuft. Der 51-jährige Tscheche wurde in die Justizanstalt Salzburg überstellt und befindet sich in Untersuchungshaft.




2019-12-06 - Fahndung
Sachbeschädigung durch unbekannten Täter in der Stadt Salzburg
Am Nachmittag des 06. Dezember 2019 kam es in Salzburg/Nonntal zu einer Sachbeschädigung, in dem ein bislang unbekannter Täter, bekleidet mit einer auffällig orangen Jacke, Glatze und augenscheinlich alkoholisiert mit Füßen gegen einen PKW trat. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Eine sofort durchgeführte Fahndung im Nahbereich, verlief negativ.




2019-12-06 - Unfall
Radunfall mit Eigenverletzung in der Stadt Salzburg
Am Nachmittag des 06. Dezember 2019 kam es in der Altstadt von Salzburg zu einem Radunfall mit Eigenverletzung. Ein 79-jähriger Salzburger kam mit seinem Fahrrad ohne Fremdeinwirkung zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades am Kopf. Der Salzburger, welcher keinen Radfahrhelm trug, wurde mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Ein durchgeführter Alko-Vortest verlief negativ.




2019-12-06 - Körperverletzung
Nötigung in der Stadt Salzburg
Am Nachmittag des 06. Dezember 2019 kam es in Salzburg/Lehen zwischen einer Mutter und ihrem 37-jährigen Sohn zu einer Auseinandersetzung, wobei die Mutter zum Herausgeben von Geld genötigt wurde. Nachdem die Mutter die Exekutive verständigte, kam es in weiterer Folge auch mit den Polizeibeamten zu einem Widerstand gegen die Staatsgewalt. Der 37-jährige Salzburger wurde daraufhin festgenommen und nach erfolgter amtsärztlicher Untersuchung in das Polizeianhaltezentrum überstellt. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Verletzt wurde niemand.




2019-12-06 - Unfall
Arbeitsunfall in Straßwalchen
Am Nachmittag des 06.Dezember kam es auf einem Betriebsgelände in Straßwalchen zu einem Arbeitsunfall, wobei ein 37-jähriger syrischer Mitarbeiter der Firma, beim Einfahren eines Fahrzeuges in die Aufbereitungshalle, gegen eine Absaugungsanlage stieß. Der Mitarbeiter klagte anschließend über Kopfschmerzen sowie über Schmerzen in den Knien. Der Verletzte wurde mittels Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Laut derzeitigen Stand dürfte es sich um leichte Verletzungen handeln. Wie hoch der Schaden ist, ist derzeit nicht bekannt.




2019-12-06 - Betrug
Betrug über Online-Verkaufsplattform
Ein 56-jähriger Flachgauer zeigte am 6. Dezember 2019 bei einer Polizeiinspektion an, dass er Ende November 2019 über eine Verkaufsplattform im Internet ein Handy kaufen wollte und dazu über die Online-Plattform Kontakt zum Verkäufer herstellte. Der Verkäufer bat um Überweisung des vierstelligen Betrages und gab an, dass Handy im Anschluss an den 56-Jährigen zu senden. Der Flachgauer hat bislang kein Handy erhalten und kann den Verkäufer nicht mehr erreichen.




2019-12-06 - Körperverletzung
Festnahme aufgrund eines EU-Haftbefehls in Salzburg
Am Vormittag des 6. Dezember 2019 gelang es Zielfahndern des Landeskriminalamts Salzburg einen mittels zwei Europäischen Haftbefehlen gesuchten 49-jährigen Deutschen in der Stadt Salzburg auszuforschen und festzunehmen. Der Europäische Haftbefehl war von deutschen Justizbehörden wegen schwerer Körperverletzung, Freiheitsentzuges, Betruges sowie einer offenen zirka 2-jährigen Haftstrafe erlassen worden. Er wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.




2019-12-06 - Information
Einbruch im Flachgau
Bislang Unbekannte brachen zwischen 4. und 5. Dezember 2019 in ein Haus in Pabing ein und stahlen Bargeld im zweitstelligen Bereich. Die Unbekannten brachen ein Fenster auf und gelangten so in das Haus. Ermittlungen laufen.




2019-12-06 - Unfall
Verkehrsunfall im Flachgau
Am Morgen des 6. Dezember 2019 ereignete sich in Köstendorf auf der Seekirchnerstraße (L238) ein Verkehrsunfall. Ein 57-jähriger Flachgauer fuhr mit seinem Pkw auf der Seekirchnerstraße in Richtung Seekirchen. Bei der Kreuzung Haunharting bog ein 83-jähriger Flachgauer mit seinem Pkw von einer Gemeindestraßen kommend nach links auf die Seekirchnerstraße in Richtung Köstendorf ein. Aus unbekannter Ursache kam es zur Kollision und beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall an die angrenzende Wiese geschleudert. Die Fahrzeuglenker verletzten sich unbestimmten Grades und wurden nach der Erstversorgung mit dem Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht. Die durchgeführten Alkotests verliefen negativ.




2019-12-05 - Streit
Zwei Frauen gefährlich bedroht
Ein 38-jähriger Franzose ohne festen Wohnsitz bedrohte am Abend des 4. Dezember in der Auerspergstraße in Salzburg zwei ihm unbekannte Frauen, dass er sie umlegen werde. Die beiden (26 und 27 Jahre aus Salzburg bzw Frauenstein) hatten Angst und verständigten die Polizei. Die Polizeistreife nahm den Mann in unmittelbarer Nähe fest. Er wurde zunächst ins PAZ überstellt. Bei der Einvernahme gab der Mann zu, die beiden Frauen beschimpft zu haben. Bezüglich gefährlicher Drohung zeigte er sich nicht geständig. Der Franzose wird auf freiem Fuß angezeigt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!