2021-03-01 - Verkehr
Verkehrskontrollen im Flachgau
Verstärkte Mopedkontrollen führte die Landesverkehrsabteilung am 28. Februar im Flachgau durch. Neun Mopeds wurden mittels Rollenprüfstand überprüft. Zwei davon wurden mit 78 und 79 km/h gemessen. Bei beiden Fahrzeugen wurden Kennzeichen und Zulassungsscheine abgenommen und die Lenker (15 und 17 Jahre) werden angezeigt. Die Kontrolle eines Autos ergab, dass das Fahrwerk tiefer gelegt sowie ein nicht genehmigter Auspuff montiert worden waren. Auch hier wurden die Kennzeichen und der Zulassungsschein an Ort und Stelle abgenommen. Der 28-jährige Lenker aus dem Flachgau wird angezeigt.




2021-03-01 - Unfall
Tödlicher Kletterunfall
Ein 31-jähriger Kletterer aus dem Flachgau erlitt bei einem Alpinunfall am 28. Februar tödliche Verletzungen. Der Mann war mit einer ebenfalls 31-jährigen Kletterpartnerin in einer Zweierseilschaft im Tennengebirge im Klettergebiet Pfaffenleiten im Gemeindegebiet Parrwerfen unterwegs. Nach einer Mehrseillängentour seilten sich die beiden gegen 16:30 Uhr wieder ab. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte der Mann als Erstabseilender ab. Die Partnerin musste sich abseilen, um an ihr Handy zu gelangen und die Rettungskräfte zu verständigen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der Verstorbene wurde mit dem Polizeihubschrauber bei einsetzender Dunkelheit geborgen. Alpinpolizei und die Bergrettung Werfen waren im Einsatz. Weitere Erhebungen sind erforderlich.




2021-03-01 - Drogen
Cannabiskraut sichergestellt
Im Rahmen einer Personen- und Fahrzeugkontrolle am 01. März 2021, konnten Polizisten auf einem Parkplatz in Glanegg einige Gramm Cannabiskraut sicherstellen. In einem abgestellten Fahrzeug befanden sich zwei Personen, die sich auffällig verhielten. Eine 21-jährige Österreicherin führte neben dem Cannabiskraut noch einige Suchtgiftutensilien mit sich. Die junge Frau wird angezeigt, das Suchtgift wurde sichergestellt.




2021-03-01 - Diebstahl
Katalysator gestohlen
In der Nacht auf den 01. März 2021, sind bislang unbekannte Täter auf den Abstellplatz eines Autohändlers in Obertrum am See eingedrungen und haben einen Katalysator gestohlen. Auf dem Abstellplatz hoben die Täter einen VW Golf mit einem Rangierwagenheber hoch und durchtrennten mit einer Eisensäge das Auspuffrohr mit dem Katalysator. Die Schadenssumme beträgt mehrere hundert Euro.




2021-03-01 - Betrug
Versuchter schwerer Betrug mit besonders ausgeklügelter Masche
Ein besonders geschickter Versuch eines Telefonbetruges scheiterte am 1. März im letzten Augenblick. Am Vormittag war ein 81-jähriger Pensionist aus dem Flachgau telefonisch kontaktiert worden, wonach seine vermeintliche Enkelin 20.000 Euro für eine Notlage erbeten wollte. Der Mann beendete vorerst das Telefonat. Kurz darauf wurde er nachmals angerufen, diesmal von einem vermeintlichen Kriminalbeamten. Dieser gab an, bezüglich einer bekannten Betrugsmasche zu ermitteln und die Hilfe des Mannes zu benötigen. Der Pensionist wurde aufgefordert, sich in eine bestimmte Bankfiliale in der Stadt Salzburg zu begeben, weil gegen einen dortigen Bankangestellten ermittelt werde. In der Filiale solle der Mann 20.000 Euro abheben. Der Bankangestellte würde dann festgenommen werden und der Pensionist solle das abgehobene Geld den dortigen Kriminalbeamten übergeben. Der Pensionist fuhr tatsächlich von seinem Zuhause im Flachgau aus in die besagte Filiale. Während er dort wartete, wurde er von seiner Tochter angerufen. Diese klärte ihn sofort über die Betrugsmasche auf, sodass kein Schaden entstand.




2021-03-01 - Diebstahl
Ladendiebin erwischt
Eine 45-jährige Frau aus dem Bezirk Vöcklabruck wurde am 1. März bei einem Ladendiebstahl ertappt. Die Frau hatte in einer Geschäftsfiliale in Eugendorf Lebensmittelprodukte, Batterien und Schmuck im Gesamtwert von rund 70 Euro entwendet und in ihrer Handtasche verstaut. Dabei wurde sie von einem Ladendetektiv beobachtet und aufgehalten. Die Frau gab Geldmangel als Motiv an. Sie wird wegen Entwendung angezeigt.




2021-03-01 - Brand
Brand in Köstendorf
Ein Brand brach am Nachmittag des 28. Februar in einem Mehrparteienhaus in Köstendorf aus. Im Heizraum war heiße Asche in einer Kartonbox gelagert worden, die dabei entzündet wurde. Die Feuerwehr Köstendorf war mit vier Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften vor Ort und konnte ein Übergreifen des Brandes auf andere Kellerräume verhindern. Der 81-jährige Hausbesitzer erlitt bei den Löscharbeiten eine Rauchgasvergiftung und wurde ins LKH gebracht.




2021-03-01 - Unfall
Unfall auf der Schallmooser Hauptstraße
Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein 57-jähriger Rollstuhlfahrer aus Salzburg bei einem Unfall auf der Schallmooser Hauptstraße am 1. März. Der Mann überquerte kurz nach 10 Uhr von einem Gehsteig kommend die Fahrbahn. Ein 72-jähriger Pkw-Lenker aus Salzburg fuhr die Schallmooser Hauptstraße stadteinwärts, als er den Rollstuhlfahrer im letzten Moment wahrnahm. Trotz Bremsung prallte der Pkw gegen den Rollstuhl. Der 57-Jährige wurde dabei auf die Motorhaube und weiter auf die Fahrbahn geschleudert. Die Rettung brachte ihn ins UKH. Ein Alkotest beim Pkw-Lenker verlief negativ.




2021-02-28 - Einbruch
Einbrüche in Wochenendhäuser
Im Zeitraum zwischen dem 26. Und dem 28. Februar brach eine unbekannte Täterschaft im Gemeindegebiet von Nußdorf die Eingangstüren zu fünf Wochenendhäusern einer entsprechenden Anlage auf. Gestohlen wurde ein Gaskocher und eine Palette Getränkedosen. Es entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe.




2021-02-28 - Drogen
Drogenlenker ohne Führerschein
Am 28. Februar wurde eine Polizeistreife im Bereich der Autobahn A10 im Gemeindegebiet von Hallein auf ein verdächtiges Fahrzeug aufmerksam und unterzog dieses einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle. Hierbei gestand der Lenker, ein 32-Jähirger Halleiner, gegenüber den Beamten den Konsum von Kokain und Cannabis ein. Nach dem positiven Ergebnis eines Drogenschnelltestes wurde der Proband dem Amtsarzt vorgeführt, welcher dessen Fahruntauglichkeit attestierte. Der Führerschein konnte dem Lenker nicht abgenommen werden, da ihm dieser bereits in der Vergangenheit wegen Drogenkonsum entzogen wurde. Er wird angezeigt.




2021-02-28 - Unfall
Skiunfall mit schwerer Verletzung
Am 28. Februar, gegen 12.30 Uhr, ereignete sich im Skigebiet Obertrauern auf einer blauen Piste im Gemeindegebiet von Untertauern eine Kollision zwischen zwei Skifahrern. Ein 27-jähriger Wiener und ein 47-jähriger Salzburger stießen während der Abfahrt aus bislang unbekannter Ursache zusammen. Hierbei erlitt der 47-jährige einen Trümmerbruch des linken Schlüsselbeins. Er musste von der Pistenrettung mittels Akia in eine Arztordination gebracht werden. Später wurde er in Krankenanstalt überstellt. Der zweitbeteiligte Skifahrer blieb unverletzt.




2021-02-28 - Verkehr
Eklatante Geschwindigkeitsüberschreitung im Stadtgebiet
Am Abend des 27.Februar 2021 wurde ein 23-jähriger Motorradlenker aus Salzburg in der Innsbrucker Bundesstraße in Fahrtrichtung stadteinwärts mit 100 km/h mittels Lasermessgerät gemessen. Er missachtete dabei die dortige Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 km/h. Im Zuge der anschließenden Kontrolle konnte zudem eine unerlaubte Beleuchtung wahrgenommen werden. Am Motorrad war eine grüne Fahrzeugbeleuchtung verbaut, welche sowohl nach vorne als auch nach hinten grün leuchtete und somit schon von weitem erkennbar war. Der Salzburger wird bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht und muss mit einer Vorführung zur KFZ-Prüfstelle des Landes Salzburg rechnen.




2021-02-28 - Drogen
Schwerpunktkontrollen
In der Nacht auf den 28. Februar 2021 wurden Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt Alkohol und Drogen durchgeführt. Gegen 18.00 Uhr konnte in Salburg-Liefering ein 20-jähriger deutscher Pkw-Lenker angehalten und kontrolliert werden, welcher zuvor Auffälligkeiten im Fahrverhalten aufwies. Beim Deutschen konnten Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest verlief jedoch negativ. Daraufhin wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Der Test verlief positiv auf MDMA und THC. Anschließend wurde die Fahrtauglichkeit durch den Amtsarzt festgestellt. .Kurz nach Mitternacht konnte in Bergheim ein 27-jähriger Pkw-Lenker aus dem Flachgau angehalten und kontrolliert werden, welcher zuvor Auffälligkeiten im Fahrverhalten aufwies. Beim Flachgauer konnten Symptome einer Beeinträchtigung festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab jedoch nur einen Wert von 0,34 Promille. Daraufhin wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Der Test verlief positiv auf MDMA und THC. Die vorgesehene Vorführung zur amtsärztlichen Untersuchung verweigerte der Lenker, woraufhin diesem der Führerschein vorläufig abgenommen wurde. Zudem wurden weiße Ablagerungen auf dem Führerschein festgestellt. Ein durchgeführter Drogenabriebtest am Führerschein verlief positiv auf Kokain. Beide Lenker werden bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht.




2021-02-28 - Information
Corona Party aufgelöst
Ein anonymer Anzeiger meldete am 27. Februar 2021 gegen 21.50 Uhr der örtlichen Polizeiinspektion, dass bei einem Einfamilienhaus in der Pinzgauer Gemeinde Piesendorf immer wieder Personen aus und ein gehen. Bei einer Nachschau konnte von den Beamten festgestellt werden, dass im Keller des Hauses mehrere Jugendliche aus verschiedenen Haushalten ohne FFP2 Maske ausgiebig feierten. Die Party wurde aufgelöst. 15 Personen zwischen 16 und 22 Jahren werden angezeigt.




2021-02-28 - Unfall
Skiunfall in Wagrain
Am späten Vormittag des 28. Februar 2021 ereignete sich in Wagrain ein Skiunfall, bei welchem ein 7-jähriger Skifahrer Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. .Der Oberösterreicher kam auf der Roten 8er, Piste Nr.12, zu Sturz, woraufhin die nachkommende 26-jährige Snowboarderin eine Kollision nicht mehr verhindern konnte. Der Skifahrer wurde nach der Erstversorgung durch die Pistenrettung mittels RK in das Krankenhaus Schwarzach verbracht. Die Snowboarderin blieb unverletzt.




2021-02-28 - Betrug
Microsoft-Betrugsmasche
Am 27. Februar 2021 erhielt eine 23-jährige Lungauerin drei Anrufe eines unbekannten Täters, welcher sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgab. .Der unbekannte Täter gab an, bereits über 5000 Fehlermeldungen vom Computer des Opfers in der Microsoft-Zentrale empfangen zu haben und brachte die Lungauerin dazu, eine Software für Fernzugriff und einen QR-Scanner am Computer und am Mobiltelefon zu installieren. In weiterer Folge gab die 23-Jährige dem Täter die Software-ID bekannt, mit welcher sich der Täter auf dem Computer des Opfers anmelden konnte. Während des Telefonats wurde das Opfer dazu aufgefordert, sich auf diversen Portalen (u.a. E-Banking) mit den eigenen Zugangsdaten anzumelden. Dem Opfer wurde mitgeteilt, dass eine neue Windows-ID angefertigt werden müsse, da die bereits bestehende Lizenz abgelaufen sei. Um diese verifizieren zu können, benötigte der Microsoft-Mitarbeiter ein Foto eines Lichtbildausweises vom Opfer. Das Opfer fertigte über die Handykamera ein Foto ihres Führerscheins an, wobei der Täter sofort auf dieses Foto zugreifen konnte. Im Anschluss an das Telefonat musste das Opfer feststellen, dass bereits mehr als 20 Abbuchungen von ihrem Konto getätigt wurden und eine Schadenssumme im fünfstelligen Bereich entstand. Das Opfer ließ daraufhin sofort sämtliche Konten sperren..<strong>Tipps der Kriminalprävention:</strong>.• Brechen Sie derartige Telefonate sofort ab. Service-MitarbeiterInnen bekannter Unternehmen rufen nicht unerwartet, aus eigenem an. .• Installieren Sie keinesfalls unbekannte Programme. .• Gewähren Sie den Anrufern keinesfalls uneingeschränkten Zugriff auf den PC..• Geben Sie keine persönlichen Daten, Passwörter, Kreditkartendaten weiter..• Falls Sie einen derartigen Anruf erhalten melden Sie dies bei der nächsten Polizeidienststelle..Die Spezialisten der Kriminalprävention des Landeskriminalamtes Salzburg stehen Ihnen kostenlos unter der Telefonnummer 059133 50 3333 oder via E-Mail LPD-S-LKA-Kriminalpraevention@polizei.gv.at für eine Beratung zur Verfügung.




2021-02-27 - Verkehr
Lautes Motorrad aus dem Verkehr gezogen
Am Nachmittag des 26. Februar fiel Beamten einer Verkehrstreife auf der Braunauer Bundesstraße in Straßwalchen ein besonders lautes Motorrad auf. Beim Versuch, den Lenker anzuhalten, gab dieser Gas und befuhr dabei eine Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung. In einer Sackgasse fand seine Fahrt ein Ende. Die Kontrolle ergab einen Dezibel-Wert von 107 statt erlaubter 88. Außerdem war ein nicht zugelassener Auspuff montiert. Kennzeichen und Zulassungsschein wurden abgenommen. Der 36-jährige Lenker aus dem Bezirk Braunau und der Zulassungsbesitzer werden angezeigt.




2021-02-27 - Tierschutz
Alpinunfall in Neukirchen am GrV.
Am 26. Februar 2021 am Abend startete ein 53-jähriger Einheimischer von der Kürsingerhütte in Neukirchen am Großvenediger mit Schiern die Talfahrt. Er kam im Bereich der Berndlalm zu Sturz und verlor beide Schier. An den genauen Unfallhergang sowie Unfallzeitpunkt und genauen Ort konnte er sich nicht erinnern. Nachdem der Versuch selbständig ins Tal zu kommen scheiterte, verständigte der 53-jährige über Notruf die Polizei. Die Polizei konnte den Mann auf einer Forststraße auffinden, ins Tal transportieren und dem Roten Kreuz übergeben. Der Verletzte wurde, mit Verdacht einer Kopfverletzung, in das Krankenhaus Zell am See gebracht.




2021-02-27 - Verkehr
Lenker ohne Führerschein zum wiederholten Male angehalten.
Am 26. Februar 2021 am späten Abend wurde ein 24-jähriger Salzburger mit seinem PKW auf der L114 im Gemeindegebiet von Großgmain einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Lenker keine gültige Lenkberechtigung hatte und diesbezüglich bereits mehrfach Anzeige gegen ihn erstattet wurde. Der unbelehrbare "Schwarzfahrer" wurde der zuständigen Behörde neuerlich angezeigt und die Weiterfahrt untersagt.




2021-02-27 - Unfall
Trauerkundgebung nach tödlichem Verkehrsunfall in Vorwoche
Am 27. Februar fanden sich in Grödig etwa 70 Fahrzeuge zu einem Trauerkorso ein. Anlass war der Tod eines 17-Jährigen bei einem Unfall mit überhöhter Geschwindigkeit am 21. Februar in der Vogelweiderstraße in der Stadt Salzburg. In Grödig wurden Personen- und Fahrzeugdaten überprüft. Die Lenker waren kooperativ, die Maskenpflicht in den Fahrzeugen wurde eingehalten. Insgesamt wurden hier sieben Anzeigen erstattet und fünf Anträge auf besondere Überprüfung gestellt. Kurz vor 15 Uhr startete der Trauerzug, bewegte sich über die A10 und A1 zur Autobahnabfahrt Nord. Die Straßenverkehrsordnung wurde dabei strikt eingehalten. Im Stadtbereich wurden die Fahrzeuge in der Nähe der Vogelweiderstraße geparkt und die Personen begaben sich zu Fuß zur Eisenbahnbrücke. Insgesamt waren rund 200 Personen an der Unfallstelle. Weil der Gehsteig zu eng für alle Blumen und Kerzen war, wurde kurzfristig ein Fahrstreifen gesperrt, um für genügend Verkehrssicherheit zu sorgen. Kurz vor 16 Uhr verließen alle Teilnehmer die Unglücksstelle. Es kam zu keinen Rückstaus.




2021-02-27 - Verkehr
Anzeigen in Tuningszene
In der Nacht auf 27. Februar wurden im gesamten Stadtgebiet insbesondere Fahrzeuge aus dem Bereich der Tuningszene kontrolliert. Die Fahrzeuglenker wurden dabei auf die nächtliche Ausgangsbeschränkung hingewiesen und verließen daraufhin die Öffentlichkeit. Bei Lasermessungen im Bereich Innsbrucker Bundesstraße und Münchner Bundesstraße lag die gemessene Höchstgeschwindigkeit bei 83 km/h statt erlaubter 50. Insgesamt wurden sechs Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen erstattet.




2021-02-27 - Verkehr
Von Sonne geblendet
Weil sie laut eigenen Aussagen von der Sonne geblendet wurde, übersah eine 40-jährige einheimische Pkw-Lenkerin einen querenden Fahrradfahrer. Die Frau war am Nachmittag des 27. Februar in Saalfelden von einer Nebenstraße auf die B 164 aufgefahren und stieß mit ihrem Pkw gegen das Fahrrad des 69-jährigen Einheimischen. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus Zell am See gebracht. Beide Alkotests verliefen negativ.




2021-02-27 - Tierschutz
Mit Handy hantiert: Verkehrsunfall
Leichte Verletzungen erlitt ein 29-jähriger Flachgauer bei einem Verkehrsunfall am 27. Februar kurz vor 8 Uhr in Bergheim. Der Mann war mit seinem Pkw auf der Lamprechtshausener Bundesstraße B156 in Richtung Salzburg unterwegs. Laut eigenen Angaben wurde er durch das Hantieren auf seinem Handy abgelenkt und kam dadurch rechts von der Fahrbahn ab. Der Lenker stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum, konnte es wieder nach links auf die Straße manövrieren und kam quer über der Fahrbahn zum Stehen. Das Auto wurde schwer beschädigt, der Lenker ins LKH Salzburg gebracht. Die Straße war bis 8:30 Uhr komplett gesperrt.




2021-02-26 - Verkehr
Mopedkontrollen
Am Nachmittag des 25. Februar 2021 wurden in der Stadt Salzburg verstärkt Mopedkontrollen durchgeführt. Dabei wurden die Polizisten in Salzburg-Schallmoos, aufgrund erheblicher Lärmentwicklung, auf ein Moped aufmerksam. Das Moped wurde angehalten und eine Kontrolle durchgeführt. Bei der Messung am Rollenprüfstand konnte eine Geschwindigkeit von 82 km/h festgestellt werden. Die gesamte Abgasanlage des Mopeds wurde ausgetauscht, wodurch die hohe Geschwindigkeit zustande gebracht werden konnte. Dem Lenker, ein 16-jähriger Salzburger, wurden an Ort und Stelle das Kennzeichen abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der 16-Jährige wird bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht und muss mit einer Vorführung zur KFZ-Prüfstelle des Landes Salzburg rechnen.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!