2022-10-01 - Brand
Verkehrsunfall mit schwerer Alkoholisierung
Der 37-Jährige aus dem Bezirk Weiz fuhr gegen 18:20 Uhr mit seinem Pkw auf der Weizer Straße B72 aus Richtung Birkfeld kommend in Richtung Weiz. Bei Straßenkilometer 49,9 geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 21-Jährigen aus dem Bezirk Weiz. In deren Fahrzeug befanden sich auch eine 67-Jährige und ein 16-Jähriger. Der Pkw der 21-Jährigen geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab, rutschte über einen steilen Hang und prallte gegen einen Baum. Alle drei Fahrzeuginsassen konnten sich selbst aus dem Wrack befreien..Der 37-Jährige geriet ebenfalls ins Schleudern blieb jedoch auf der Fahrbahn stehen. Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Birkfeld aus dem Wrack befreit werden. Bei ihm wurde eine schwere Alkoholisierung festgestellt. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber Christophorus 16 in das LKH Oberwart geflogen. Die drei weiteren Unfallbeteiligten wurden ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und vom Rettungsdienst in das LKH Weiz eingeliefert.




2022-10-01 - Unfall
Pkw fuhr auf Motorrad auf
Gegen 15:40 Uhr fuhr ein 74-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit seinem Motorrad auf der Rechberg Straße B64 aus Richtung Frohnleiten kommend in Richtung Passail. Bei Straßenkilometer 28,65 fuhr ihm plötzlich ein Pkw, gelenkt von einem 26-Jährigen aus dem Bezirk Weiz, nahezu ungebremst hinten auf. Der Motorradfahrer kam zu Sturz und wurde leicht verletzt. Der Pkw-Lenker konnte an der Unfallstelle keinen Grund für die Kollision nennen. Er gab lediglich an, einen Migräneanfall erlitten zu haben. Der 74-Jährige wurde vom Rettungsdienst in das LKH Weiz eingeliefert.




2022-10-01 - Unfall
Fußgänger von Pkw erfasst
Gegen 22:20 Uhr parkte der 65-jährige im Bezirk Leibnitz wohnhafte rumänische Staatsbürger sein Fahrzeug auf der B67 im Ortsgebiet von Wildon. Anschließend beabsichtigte er die Straßenseite zu Fuß zu wechseln..Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung seinen Pkw auf der B67 aus Graz kommend in Richtung Leibnitz. In weiterer Folge dürfte der Fußgänger vom Pkw frontal erfasst worden sein. Der Mann wurde nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen ins LKH Wagna gebracht. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt.




2022-09-30 - Information
2. Liga Spiel – Errichtung eines Sicherheitsbereiches
Die Landespolizeidirektion Steiermark, Sicherheits- und Verwaltungspolizeiliche Abteilung, verordnet gemäß § 49a Abs. 1 Sicherheitspolizeigesetz einen Sicherheitsbereich am 01.10.2022, von 12.00 bis 18.00 Uhr, um die Merkur Arena. Der Sicherheitsbereich umfasst das Gebiet innerhalb der folgenden Straßenzüge: Conrad-von-Hötzendorf-Straße Nr. 151 – Evangelimanngasse – über Münzgrabenstraße – Harmsdorfgasse bis Nr. 12 (Krzg. Weinholdstraße) – Weinholdstraße bis Nr. 31 – Dr. Lister-Gasse bis zur Krzg. Lortzinggasse – Lortzinggasse bis Krzg. Paul-Ernst-Gasse – Richtung Süden bis Karl-Huber-Gasse Nr. 11 – Richtung Westen bis Raiffeisenstraße Nr. 198 – Raiffeisenstraße Richtung Norden bis Haus Nr. 166 (Kirche) – Richtung Nordwesten bis Krzg. Lisztgasse - Kollowitzgasse – Kollowitzgasse bis Eduard-Keil-Gasse – Richtung Westen bis Kasernstraße – Kasernstraße Richtung Norden bis Senefeldergasse – schräg über Dauerkleingartenanlage bis Raiffeisenstraße Nr. 61 – Conrad-von-Hötzendorf-Straße Nr. 151..Aus diesem Sicherheitsbereich können Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes Personen wegweisen, die gefährliche Angriffe gegen Leben, Gesundheit oder Eigentum im Zusammenhang mit einer Sportgroßveranstaltung begehen bzw. begangen haben. Gleichzeitig ist ihnen das Betreten des Sicherheitsbereiches verboten. Personen, die trotz eines Betretungsverbotes den Sicherheitsbereich bei dieser Sportgroßveranstaltung betreten, begehen eine Verwaltungsübertretung und können mit einer Geldstrafe bis zu € 500,--, im Falle der Uneinbringlichkeit mit einer Freiheitsstrafe bis zu 2 Wochen, bestraft werden. Verharren die Personen trotz erfolgter Abmahnung weiter in der Fortsetzung ihrer strafbaren Handlung, können sie festgenommen werden.




2022-09-30 - Unfall
Radfahrer kollidiert
Gegen 17:20 Uhr fuhr ein 81-jähriger Leobner mit seinem E-Bike auf der B113 und beabsichtigte auf dem danebenliegenden Radfahrweg in Richtung Traboch weiterzufahren. Beim Linksabbiegen dürfte er den aus dem Kreisverkehr kommenden 62-jährigen E-Bike-Lenker übersehen haben. Es kam zu einer Kollision, beide Lenker kamen zu Sturz. .Der 62-Jährige aus dem Bezirk Leoben wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Kalwang gebracht. Der 81-Jährige blieb unverletzt. Bei ihm konnte eine leichte Alkoholisierung festgestellt werden.




2022-09-30 - Unfall
Mountainbiker verletzt
Gegen 09:30 Uhr fuhr der 45-jährige Grazer mit seinem Mountainbike auf der Wiener Straße in Richtung Norden. Er dürfte einen parallel zur Fahrbahn parkenden Pkw links überholt haben. Zum selben Zeitpunkt dürfte ein unbekannter Pkw-Lenker den 45-Jährigen überholt und sich knapp vor ihm eingeordnet haben. Der 45-Jährige dürfte in weiterer Folge stark gebremst haben und gegen einen Parkscheinautomaten gestürzt sein. Er erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde ins UKH Graz gebracht..Der unbekannte Pkw-Lenker, vermutlich eines kleineren Pkws, beging Fahrerflucht. Nähere Informationen sind bislang nicht bekannt. Die Verkehrsinspektion Graz-I bittet unter der Telefonnummer 059 133/65 4100 um sachdienliche Hinweise.




2022-09-30 - Einbruch
Arbeitsunfall
Der 53-jährige Leibnitzer war soeben mit Zimmereiarbeiten am Dach eines Einfamilienhauses beschäftigt. Als er dafür auf die angebrachten Unterdeck- und Putzträgerplatten am Kaltdach stieg, dürfte eine dieser Platten eingebrochen sein. Der Mann dürfte in weiterer Folge etwa fünf Meter vom Hausdach ins Innere des Hauses gestürzt sein..Der Mann wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins LKH Graz gebracht.




2022-09-30 - Einbruch
Zwölf Diebstähle nachgewiesen
Im Juni 2022 nahmen Polizisten den 60-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung fest, nachdem er bei einem Einbruch in Graz auf frischer Tat betreten worden war. Beamte lieferten ihn anschließend in die Justizanstalt Graz-Jakomini ein..Nach umfangreichen Ermittlungen des Landeskriminalamtes Steiermark, konnten dem Mann insgesamt zwölf Einbruchsdiebstähle nachgewiesen werden. Diese beging er in Graz, Graz-Umgebung, Weiz und Feldbach. Er brach dabei vorwiegend in Dienstleistungsgeschäfte ein..Durch die Taten des 60-Jährigen entstand ein Schaden in der Höhe von mehreren Tausend Euro..Die ursprüngliche Presseaussendung befindet sich anbei.




2022-09-29 - Diebstahl
Opfergeld gestohlen
Bereits mehrmals ist es zu Diebstählen von Bargeld aus dem Opferstock der Pfarrkirche Pürgg gekommen. Aufgrund von Videoaufzeichnungen konnte festgestellt werden, dass es sich offenbar immer um denselben unbekannten Täter handelte, der mit einem bis dahin unbekannten Tatwerkzeug das Bargeld aus dem Opferstock "fischte"..Am Vormittag des 28. September 2022 wurde der Verdächtige wieder im Bereich der Kirche gesichtet. Aufmerksame Zeugen erstatteten die Anzeige und Polizeistreifen konnten den 42-jährigen in Graz wohnhaften Rumänen im Ortszentrum von Pürgg anhalten. Der Verdächtige führte ein mutmaßliches Tatwerkzeug – einen Stab mit Klebeband an einem Ende – mit sich. Weiters konnte eine geringe Menge Bargeld sichergestellt werden, das offenbar aus dem Opferstock stammte..Bei seiner Einvernahme war der Tatverdächtige nicht geständig. Er gab an, keine Diebstähle begangen, sondern im Gegenteil, Geld in den Opferstock geworfen zu haben. Aufgrund der hohen Beweislast wurde von der Staatsanwaltschaft Leoben eine Einlieferung des Verdächtigen in die Justizanstalt Leoben angeordnet. Weitere Erhebungen hinsichtlich weiterer Tatorte werden geführt.




2022-09-29 - Drogen
Suchtmittelhandel nachgewiesen
Die Kriminalisten der Suchtmittelgruppe Hartberg-Fürstenfeld ermittelten monatelang gegen den Arbeitslosen. Vier Kilogramm Marihuana und eine unbekannte Stückzahl an Ecstasy-Tabletten konnte dem Mann zur Last gelegt werden. Der rege Drogenhandel fand vorwiegend in dessen Wohnung in Hartberg statt. Seine Kunden waren hauptsächlich Jugendliche...<b>Hausdurchsuchung angeordnet</b>.Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete aufgrund des dringenden Tatverdachts die Festnahme des Täters sowie eine Hausdurchsuchung in dessen Wohnung an. Mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra und eines Suchtgiftspürhundes stellten die Ermittler dabei rund 100 Gramm Marihuana, 16 Stück Ecstasy-Tabletten, diverse Suchtmittelutensilien sowie einige Hundert Euro Bargeld sicher. ..<b>Tatverdacht zu weiteren Straftaten</b>.Der mehrfach vorbestrafte 32-Jährige wurde bereits zum Sachverhalt vernommen. Dabei erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann weitere Straftaten begangen haben könnte. Zu diesen Verdächtigungen und zu weiteren möglichen Suchtgiftabnehmern ermitteln die Hartberger Kriminalisten weiter. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete seine Einlieferung in die Justizanstalt Graz-Jakomini an.




2022-09-29 - Unfall
Mann prallte mit Auto gegen Hausmauer
Gegen 17:15 Uhr wurden mehrere Polizeistreifen in die Floßlendstraße gerufen, da dort ein Lenker mit seinem Fahrzeug mehrere parkende Autos beschädigt haben soll und gegen die Mauer eines Wohnhauses gefahren sei. Nach dem Vorfall sei der Lenker davongefahren. .Eine weitere Polizeistreife konnte den Fahrer in der Wartingergasse anhalten. Bei dem Lenker handelt es sich um einen 64-Jährigen aus Graz. Ein bei ihm durchgeführter Alkoholvortest ergab eine schwere Alkoholisierung. .Bei dem Vorfall wurden eine Hausmauer und eine Wohnungstüre sowie mehrere parkende Autos beschädigt. Es wurde jedoch niemand verletzt.




2022-09-29 - Brand
Drei Verletzte bei Kollision
Gegen 08:30 Uhr war ein 81-Jähriger aus dem Bezirk Deutschlandsberg mit seinem Pkw auf der B 76 in Hörmsdorf von Eibiswald kommend in Fahrtrichtung Wies unterwegs. In der Folge wollte er einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Dabei dürfte er einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 62-Jährigen aus dem Bezirk Deutschlandsberg, übersehen haben und kollidierte frontal mit diesem. Eine hinter dem 62-Jährigen nachfahrende 55-jährige Pkw-Lenkerin, ebenfalls aus dem Bezirk Deutschlandsberg, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Pkw des 62-Jährigen auf. Dabei wurden der 81-Jährige und die 55-Jährige schwer sowie der 62-Jährige leicht verletzt..Nach der Erstversorgung wurden der 81-Jährige ins Krankenhaus nach Wagna und die 55-Jährige ins Krankenhaus nach Deutschlandsberg eingeliefert..Die Feuerwehren Eibiswald und Hörmsdorf (26 Kräfte und acht Fahrzeuge) sowie das Rote Kreuz waren im Einsatz..Die B 76 war für etwa zwei Stunden gesperrt.




2022-09-28 - Unfall
Frau bei Hubschrauberlandung gestürzt
Am Samstag, 24. September 2022, fand in Langenwang ein Sicherheitstag der Einsatzorganisationen statt. Als gegen 12:00 Uhr der Polizeihubschrauber im abgesperrten Bereich zur Landung ansetzte, dürfte eine 66-jährige Zuschauerin aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag aufgrund des starken Windes des Rotors das Gleichgewicht verloren haben. Sie kam zu Sturz und erlitt dabei eine schwere Verletzung an der linken Schulter..Nach der Erstversorgung wurde die Frau ins Krankenhaus nach Mürzzuschlag eingeliefert und ambulant behandelt.




2022-09-28 - Raub
Home-Invasion nach über 14 Jahren endgültig geklärt
Am frühen Morgen des 13. Juni 2008 drangen zwei unbekannte Täter in das Wohnhaus eines 83-Jährigen ein. In brutaler Art und Weise knebelten und fesselten die Täter das Opfer, durchsuchten die Räumlichkeiten und flüchteten mit mehreren tausend Euro Bargeld sowie persönlichen Gegenständen. Ihr Opfer ließen die Täter am Tatort gefesselt zurück. ..<b>Fluchthelfer und ein Hauptverdächtiger festgenommen</b> .Dank einer aufmerksamen Zeugin (diese notierte sich zum Tatzeitpunkt das Kennzeichen des Fluchtfahrzeuges) gelang es bereits im Jahr 2008 einen Mittäter, dieser fungierte als Fluchtfahrzeuglenker, festzunehmen. Nach über 13 Jahren, am 20. Oktober 2021, konnte einer der Haupttäter, ein damals 45-jähriger Moldawier, festgenommen werden. Rumänische Polizisten nahmen ihn aufgrund eines EU-Haftbefehls am Grenzübergang Albita (RUM) fest. Das Landesgericht Graz verurteile mittlerweile beide Festgenommenen zu rechtskräftigen Haftstrafen. Ein Hauptverdächtiger war seit damals jedoch flüchtig...<b>Aliasdaten des zweiten Hauptverdächtigen erschwerte internationale Fahndung</b>.In Zusammenarbeit mit moldawischen und rumänischen Polizeibehörden sowie einer österreichischen Verbindungsbeamtin in Rumänien konnte die Identität des zweiten flüchtigen Hauptverdächtigen endgültig geklärt werden. Kurz nach Korrektur der wahren Identität kam es bereits zu einem Fahndungstreffer. So reiste der 48-jährige Moldawier am 22. Mai 2022 über den Flughafen Hamburg aus dem Bundesgebiet Deutschland aus. Grenzpolizisten nahmen ihn aufgrund des aufrechten EU-Haftbefehls fest. ..<b>Zur Tat trotz hoher Beweislast nicht geständig</b>.Deutsche Polizeibehörden überstellten den 48-Jährigen am Dienstag, 27. September 2022, nach Österreich. Kriminalisten des Landeskriminalamtes Steiermark übernahmen ihn. .Bei seiner Vernehmung zeigte sich der Mann zur Tat aus dem Jahr 2008 nicht geständig. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete seine Einlieferung in die Justizanstalt Ried im Innkreis an.




2022-09-28 - Unfall
Eine Verletzte bei Auffahrunfall
Gegen 07:00 Uhr war die 52-Jährige aus dem Bezirk Weiz mit ihrem Pkw auf der Birkfelder Straße in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs. Kurz vor einem Schutzweg bemerkte sie eine Schülerin am rechten Gehweg, welche eine Überquerung des Schutzwegs andeutete. Sogleich hielt sie ihr Fahrzeug vor dem Schutzweg an. Eine nachkommende 28-jährige Pkw-Lenkerin, ebenfalls aus dem Bezirk Weiz, bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw der 52-Jährigen auf. Dabei wurde die 52-Jährige leicht verletzt. Sie wurde nach der Erstversorgung ins LKH Weiz eingeliefert und ambulant behandelt..Die 28-Jährige und ihr vierjähriger Sohn blieben unverletzt.




2022-09-27 - Körperverletzung
Widerstand gegen die Staatsgewalt
Gegen 17 Uhr befand sich die 47-jährige Ungarin in einem Einkaufszentrum und konsumierte dort Alkohol. Da dies im dortigen Einkaufszentrum verboten ist, erteilte ihr ein 33-jähriger Mitarbeiter Hausverbot. Daraufhin schlug sie ihm ins Gesicht. Er erlitt dabei keine Verletzungen..Polizisten der Polizeiinspektion Erzherzog Johann-Straße trafen die 47-Jährige vor Ort an. Die 47-Jährige weigerte sich vehement an der Amtshandlung mitzuwirken. Sie wurde immer aufbrausender und warf mit einer mitgeführten Tasche nach den Beamten. Daraufhin nahmen die einschreitenden Polizisten die Frau fest. Sie zeigte sich aggressiv, schrie um sich und bespuckte Polizisten bei der Überstellung zur Polizeiinspektion. Anschließend versuchte sie die Polizeiinspektion zu verlassen und trat gegen die einschreitenden Polizisten. Aufgrund ihres tobenden Verhaltens wurde die Frau anschließend in ein Krankenhaus verbracht..Die 47-Jährige wird wegen versuchter Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.




2022-09-27 - Unfall
Forstunfall
Gegen 13:15 Uhr wollte der 42-Jährige aus dem Bezirk Leoben in einem Wald im Klein-Gößgraben einen etwa vier bis fünf Meter langen Baumstamm mit einer an einem Traktor befestigten Seilwinde ziehen. Dabei dürfte sich der Baumstamm an einem Baumstumpf verkeilt haben. Der Baumstamm schnellte nach oben und traf den 42-Jährigen am rechten Oberschenkel..Nach der Erstversorgung wurde der Mann mit leichten Verletzungen ins UKH Kalwang eingeliefert.




2022-09-26 - Raub
Kriminelles Netzwerk in der Steiermark zerschlagen
Es ist ein beachtlicher Erfolg gegen die Suchtmittelkriminalität, den die Polizei in der Steiermark am heutigen Montag (26. September 2022) nach Abschluss der Ermittlungen im Rahmen einer Pressekonferenz in der Landespolizeidirektion präsentierten. Bereits seit Monaten waren Suchtgift-Ermittler der Kriminaldienstgruppe Leibnitz sowie die Staatsanwaltschaft Graz mit dem oststeirischen Täterpaar und weiteren Verdächtigen beschäftigt. Andere vorangegangene Ermittlungen im Suchtmittel-Milieu brachten den Hinweis auf bevorstehende Drogengeschäfte der nunmehrigen Haupttatverdächtigen im Raum Leibnitz. Diese waren unter anderem auch über teils verschlüsselte Nachrichten- bzw. Social-Media-Dienste organisiert worden...<b>Lebensunterhalt finanziert</b>.Im Fokus der Ermittler standen ein 26-Jähriger und seine Freundin (29), beide aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Das arbeitslose Paar sowie deren Lieferanten stehen im dringenden Tatverdacht, ihren Lebensunterhalt seit zumindest Anfang 2020 lediglich durch illegale Drogengeschäfte finanziert zu haben. Dabei brachte die Tätergruppe teils auffällig hochprozentiges Kokain (15 kg), Amphetamin (8 kg), Heroin (3 kg), Marihuana (7 kg), Ketamin (200 g) sowie etwa 16.000 Stück Ecstasy-Tabletten gewinnbringend in Umlauf. Der geschätzte Straßenverkaufswert der illegalen Substanzen liegt bei rund zwei Millionen Euro. ..<b>Als Familie "getarnt"</b>.Bezogen wurden die Suchtmittel aus diversen Großstädten sowie von unterschiedlichen Händlern – auch im Ausland. Bei den Kurierfahrten gaben sich der 26-Jährige und seine hochschwangere Freundin ganz offensichtlich und in trügerischer Absicht als unscheinbare Familie aus, um bei Polizeikontrollen nicht aufzufallen. Die geschmuggelten Drogen versteckten sie dabei in der Wickeltasche des ebenso bei den Besorgungsfahrten mitgeführten Kindes (4) der 29-Jährigen. ..<b>8 Festnahmen – 9 Hausdurchsuchungen</b>.Umfassende und monatelange Ermittlungen führten in Summe zu acht Festnahmen. Dabei nahmen Einsatzkräfte des Einsatzkommandos (EKO) Cobra die beiden Haupttatverdächtigen sowie einen Kokain-Lieferanten (22) Mitte März 2022 im Rahmen eines Drogengeschäftes in Graz fest. Bei insgesamt neun folgenden Hausdurchsuchungen stellten die südsteirischen Ermittler schließlich diverse verbotene Suchtmittel, rund 16.000 Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung sowie einen Elektroschocker und einen Schlagring sicher (siehe Bilder). Auch ein aus illegalen Einkünften finanzierter Pkw (Mercedes CLA 550) wurde beim 22-jährigen Grazer zum Zwecke der Vermögenssicherung sichergestellt. ..<b>Über 30 Tatverdächtige</b> .Insgesamt forschten die Polizisten aus Leibnitz durch kriminalistisches Handwerk über 30 Tatverdächtige aus. Es handelt sich, neben dem haupttatverdächtigen Paar, überwiegend um Lieferanten oder sogenannte Sub-Dealer. Neben Verbrechen nach dem Suchtmittelgesetz klärten die Beamten auch weitere milieubedingte Strafteten, wie beispielsweise einen Raub, eine Erpressung, Nötigungen oder gefährliche Drohungen. Sämtliche Straftaten sowie Tatverdächtige wurden der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt. Sechs Tatverdächtige befinden sich nach wie vor in der Justizanstalt Graz-Jakomini in Haft, wo sie auf ihre zeitnah folgenden Gerichtsverhandlungen warten.




2022-09-26 - Diebstahl
Einbruchsdiebstahl
Die Unbekannten gelangten in der Zeit zwischen 17:15 Uhr und 20:00 Uhr durch Aufbrechen der Terrassentür in das Gebäude. Die Besitzer des Hauses waren während zur Tatzeit nicht zu Hause..Die Täter durchsuchten mehrere Kästen und Schränke im Obergeschoss des Einfamilienhauses. Sie stahlen Bargeld, ein Sparbuch sowie diverse Gold- und Silberschmuckstücke. Sie verließen das Anwesen über eine Grünfläche in unbekannte Richtung. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.




2022-09-25 - Todesfall
Tödlicher Alpinunfall
Gegen 18:45 Uhr wurde bei der Rettungsleitstelle Niederösterreich die Anzeige über die Abgängigkeit von zwei Frauen, die eine Klettertour in Stainach-Pürgg, Bereich Gindlhorn – Jungfrausturz, unternommen hatten, erstattet. .Noch in den Abendstunden wurde eine großangelegte Suchaktion in diesem Bereich gestartet. Bei diesem Alpineinsatz waren die Bergrettung Stainach (13 Personen), die Bergrettung Tauplitz (10 Personen), die Alpinpolizei Liezen (4 Personen), ein Polizei-Hubschrauber sowie der Rettungshubschrauber Christophorus 14 beteiligt..Gegen 22.45 Uhr konnten die beiden Frauen, 50 Jahre alt aus Wien und 44 Jahre alt aus dem Bezirk St. Pölten, im Bereich Kletterroute Gindlkante, von den Einsatzkräften nur mehr tot aufgefunden werden. Die Bergsportlerinnen hatten als Zweier-Seilschaft eine Klettertour im dortigen Bereich unternommen. Dabei dürften die beiden Frauen den Halt verloren haben und waren über steiles Gelände ca. 150 Meter abgestürzt. Die Bergsteigerinnen hatten alpine Erfahrung und waren adäquat ausgerüstet, die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen..Die Bergung der Verunfallten wurde in den Morgenstunden des Sonntag, 25. September 2022, mit dem Polizeihubschrauber Libelle Steiermark von Kräften der Bergrettung und Alpinpolizei mittels Taubergung durchgeführt. .Die Angehörigen und die beteiligten Einsatzkräfte werden von einem KIT-Team betreut.




2022-09-25 - Unfall
Motorradunfall
Gegen 00:00 Uhr fuhr der 49-Jährige aus dem Bezirk Liezen mit seinem Motorrad im Ortsteil Lehen von Oberhaus kommend in Richtung Schladming. In einer abschüssigen Rechtskurve kam der Lenker aus bislang unbekannter Ursache links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Holzzaun..Bei der Erstversorgung durch das Rettungsteam konnte vom Notarzt nur mehr der Tod des Verunfallten festgestellt werden.




2022-09-25 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Gegen 02:45 Uhr fuhr ein 58-jähriger PKW-Lenker aus dem Murtal auf der S 36 aus Richtung Judenburg kommend in Richtung Knittelfeld. Aus bisher ungeklärter Ursache prallte der Lenker mit seinem Fahrzeug bei der Abfahrt Knittelfeld-Ost gegen den zwischen dem ersten Fahrstreifen und Verzögerungsstreifen befindlichen Aufpralldämpfer der Leitschiene. Aufgrund der Wucht des Aufpralls überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Unfalllenker erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Roten Kreuz nach Erstversorgung in das LKH Judenburg eingeliefert. Bei der durchgeführten Alkomatuntersuchung wurde eine schwere Alkoholisierung festgestellt. Am PKW entstand Totalschaden..Die Richtungsfahrbahn Klagenfurt-Wien musste für die Dauer des Einsatzes bis 03:55 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Ab- und Auffahrt Knittelfeld-Ost umgeleitet.




2022-09-25 - Brand
Benzin in ein Lagerfeuer geschüttet
Gegen 15:40 Uhr entzündeten vier Kinder, drei Buben und ein Mädchen im Alter von 11 bis 12 Jahren, auf einem Anwesen ein Lagerfeuer. Ein 12-Jähriger besorgte in weiterer Folge aus einem alten Mopedtank etwa ¼-Liter Benzin. Dieses Benzin schüttete er auf das bereits glosende, nasse Holz in der Feuerstelle. Dadurch entstand eine Stichflamme, wodurch das am Lagerfeuer sitzende Mädchen verletzt wurde. Die 11-Jährige erlitt Verbrennungen ersten und zweiten Graden im Bereich der rechten Körperseite sowie im Gesicht. Sie wurde von der Rettung Gleisdorf in das LKH Graz, Kinderchirurgie, eingeliefert, wo sie stationär aufgenommen wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Erhebungen wird ein Bericht an die Staatsanwaltschaft erstattet.




2022-09-25 - Brand
Brandereignis
Gegen 21.50 Uhr befand sich ein 48-Jähriger im Schlafzimmer seiner Wohnung und wurde durch leichten Rauchgeruch geweckt. Als der Mann aufgrund seiner eingeschränkten Beweglichkeit aus dem Zimmer robbte, bemerkte er, dass seine Küche bereits in Vollbrand stand. Er schaffte es schließlich ins Stiegenhaus und rief um Hilfe. Eine Nachbarin verständigte sofort die Einsatzkräfte. Die Feuerwehe rettete vier Personen aus dem Wohnhaus und brachte den Brand rasch unter Kontrolle. .Insgesamt wurden sechs Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das LKH Weiz gebracht. Die Untersuchungen ergaben, dass alle Personen unverletzt blieben. .Durch den Brand wurde die Wohnung des 48-jährigen Weizers komplett zerstört. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe sind bislang unbekannt. .Weitere Ermittlungen werden geführt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!