2020-04-27 - Fahndung
Suchaktion an der Bregenzer Ach in Wolfurt
Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker löste am Abend des 26.04.2020 einen Sucheinsatz bei der Bregenzer Ach in Wolfurt aus..Zeugen beobachteten gegen 20:50 Uhr von der Autobahn aus, wie ein schwarzer PKW im Bachbett der Bregenzer Ach im Wasser gestanden bzw. weiter in die Bregenzer Ach gefahren sei. Da eine Notlage nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Gelände bzw. Gewässer großräumig durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Wasserrettung, der Rettung Bregenz und der Bundespolizei abgesucht. .Das Fahrzeug oder dazugehörige Personen konnten nicht festgestellt werden, jedoch waren Reifenspuren im Kies/Sand deutlich erkennbar..Nachdem der Wasserstand an der tiefsten Stelle nur rund einen Meter betrug, konnte ausgeschlossen werden, dass ein Fahrzeug untergegangen ist..Am Sucheinsatz waren insgesamt 77 Einsatzkräfte beteiligt:.Feuerwehr Kennelbach mit 25 Personen, Wasserrettung mit 40 Personen, Rettung mit 2 Personen sowie 10 Einsatzkräfte der Polizei.




2020-04-27 - Brand
Brandereignis in Ludesch
Am 26.04.2020 gegen 23.00 Uhr geriet in einer Pizzeria in Ludesch ein Dunstabzug des beheizten Pizzaofens in Brand. Die Pizzeria wird derzeit als Lieferservice betrieben, es befanden sich keine Gäste im Lokal. Der Brand breitete sich durch den Kamin bis auf den Dachstuhl des Gebäudes, in dem sich neben der Pizzeria ein weiteres Geschäft sowie 7 Wohnungen befinden, aus. Der Dachstuhl geriet in Vollbrand und die anwesenden drei Angestellten der Pizzeria sowie 5 weitere Personen, die sich in den Wohnungen aufgehalten hatten, wurden von Feuerwehrkräften in Sicherheit gebracht. Alle Personen blieben unverletzt und wurden in Notwohnungen der Gemeinde Thüringen untergebracht. Am Gebäude entstand erheblicher Schaden in noch unbekannter Höhe..Am Einsatz waren von den Feuerwehren Ludesch, Bludesch, Thüringen, Nüziders und Bludenz insgesamt 200 Einsatzkräfte und zudem die Rettung Bludenz samt NAW mit insgesamt 4 Kräften beteiligt. Abklärungen zur Feststellung der genauen Brandursache werden am Vormittag des 27.04.2020 durch Beamte der Brandermittlung des Landeskriminalamtes in Zusammenarbeit mit den örtlich zuständigen Dienststellen und Behörden durchgeführt.




2020-04-26 - Unfall
Wanderunfall in Dornbirn, Fallbach
Am 26.04.2020 gegen 14.00 Uhr wanderte ein in Dornbirn wohnhaftes Ehepaar auf dem Güterweg Haslach - Fallbach in Dornbirn in Richtung Karren. Im steilen, unwegsamen Gelände verlor die Frau das Gleichgewicht, stürzte rund 15 Meter den Abhang hinunter und blieb verletzt im ausgetrockneten Bachbett liegen. Vorbeilaufende Wanderer verständigten die Einsatzkräfte. Kurz darauf wurde die Frau durch die Bergrettung erstversorgt und anschließend durch den Notarzthubschrauber Christophorus 8 mittels Tau geborgen und ins LKH Feldkirch verbracht. Die Wanderin dürfte sich eine Kopfverletzung, vermutlich einen Bruch an der rechten Hand sowie Verletzungen am Oberkörper zugezogen haben. Der Verletzungsgrad ist nicht bekannt. Der Ehemann blieb unverletzt.




2020-04-26 - Unfall
Verkehrsunfälle am 26.04.2020 in Vorarlberg
1) Verkehrsunfall in Frastanz.Am 26.04.2020 um 11.15 Uhr fuhr eine 46jährige Radfahrerin aus Bregenz mit ihrem Mountainbike auf einem Forstweg in Frastanz von der Alpe Amerlug talwärts in Richtung Frastanz. Aus bislang unbekannter Ursache kam die Bikerin, die keinen Helm trug, zu Sturz und war kurzzeitig nicht ansprechbar. Nach Bergung mittels Hubschrauber wurde sie mit Verletzungen unbestimmten Grades stationär im LKH Feldkirch aufgenommen..2) Verkehrsunfall in Au.Am 26.04.2020 um 17.30 Uhr fuhr ein 53jähriger Motorradfahrer aus Lustenau auf L 193 in Au talwärts. Im Bereich oberhalb der Riedbachbrücke kam der MR-Fahrer laut eigenen Angaben auf Grund eines zu starken Bremseinsatzes der Vorderbremse ins Rutschen, stürzte auf die Fahrbahn und schlitterte einige Meter in Fahrtrichtung. Dabei wurde er am linken Bein, das zwischen Fahrbahn und Motorrad eingeklemmt war, unbestimmten Grades verletzt. Ein entgegen kommender MR-Fahrer konnte rechtzeitig bremsen und eine Kollision verhindern. Der Verletzte wurde am Unfallort durch die Besatzung des NAW erstversorgt und anschließend mit dem Notarzthubschrauber ins KH Dornbirn eingeliefert.




2020-04-26 - Brand
Brand eines Getränkeautomaten in Sulz
Am 26.04.2020, gegen 02:50 Uhr, nahm ein ÖWD Security in einem Firmenareal in Sulz einen akustischen Alarm wahr. Eine Kontrolle ergab, dass aus einem Fenster schwarzer Rauch aufstieg und im Inneren Feuer wahrnehmbar war. Daraufhin alarmierte er die Rettungskräfte. Im Zuge der Ermittlungen konnte erhoben werden, dass in einem ebenerdig gelegenen Aufenthaltsraum ein Getränkeautomat - aufgrund dzt noch unbekannter Ursache - Feuer gefangen hatte. Das Feuer breitete sich schlussendlich im Aufenthaltsraum aus. Die Feuerwehr Sulz konnte den Brand löschen und das Firmenareal auslüften. Im Aufenthaltsraum entstand erheblicher Sachschaden. Ein Großteil des restlichen Firmengebäudes wurde durch den Brand stark verraucht bzw. verrußt. Es ergaben sich keine Hinweise, die auf Fremdverschulden hindeuten. Laut Angaben des Firmeninhabers war der Automat ca. 16 Jahre alt. .Die Feuerwehr Sulz war mit drei Fahrzeugen und 30 Mann, das Rote Kreuz mit zwei Fahrzeugen und 6 Mann vor Ort.




2020-04-25 - Brand
Conatinerbrand in Rankweil
Am 25.4.2020, 08:05 Uhr, wurde durch einen Passanten ein Containerbrand in Rankweil festgestellt. Der Brand konnte von der Feuerwehr Rankweil mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann gelöscht werden. Durch das Feuer wurde der Papiercontainer komplett zerstört. Zudem wurde die Hausfassade und das Dach bei der Rot-Kreuz-Einsatzstelle beschädigt. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Allfällige Zeugen, welche Auskunft über die Brandursache geben können, werden ersucht sich mit der Polizei Rankweil in Verbindung zu setzen.




2020-04-24 - Unfall
Dornbirn: 79-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Am 23.04.2020 gegen 16:10 Uhr fuhr ein 19-jähriger Lenker eines Kleintransporters auf der Höchsterstraße (L42) aus Richtung Zellgasse kommend in Fahrtrichtung Dornbirn. Zur selben Zeit überquerte ein 79-jähriger Rennradfahrer die Höchsterstraße aus Richtung Achmähder kommend in Richtung Möckle. Obwohl der Lenker des Kleintransporters eine Vollbremsung einleitete, konnte dieser den Zusammenstoß mit dem Radfahrer nicht mehr verhindern. Der 79-Jährige wurde dabei auf die Motorhaube, anschließend gegen die Windschutzscheibe und in weiterer Folge auf die Fahrbahn geschleudert. Laut Angaben der anwesenden Ersthelfer sei der Radfahrer kurz bewusstlos gewesen. Er wurde daraufhin vom Notarzt erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert. Im Einsatz befanden sich neben dem Notarzt das Rote Kreuz Dornbirn mit drei Rettungssanitätern und einem Krankenpfleger sowie die Polizeiinspektion Dornbirn mit vier und die Stadtpolizei Dornbirn mit zwei Beamten..Polizeiinspektion Dornbirn, Tel. +43 (0) 59 133 8140




2020-04-24 - Brand
Unfall mit Gefahrengut im Pfändertunnel führt zu einer 2-stündigen Sperre
Am 24.04.2020 gegen 14:40 Uhr fuhr der Lenker eines Sattelkraftfahrzeuges auf der A14 Rheintalautobahn in Fahrtrichtung Tirol. Im Pfändertunnel kam es aufgrund eines defekten Radlagers zu einem Reifenplatzer. Ein zur selben Zeit vorbeifahrender PKW erlitt dadurch einen Bruch der Windschutzscheibe. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand..Da der Tank des Sattelkraftanhängers mit über 30.000 Liter Dieselkraftstoff beladen war, durfte dieser nach dem Unfall nicht mehr weiterbewegt werden. Während das Gefahrengut umgepumpt wurde, musste die Autobahn in Richtung Tirol für zwei Stunden gesperrt werden. Die Pumparbeiten wurden unter Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr Bregenz Rieden und eines Chemikers der Vorarlberger Landesregierung durchgeführt. Im Zeitraum von 17:30 bis 19:40 Uhr wurde der Verkehr von der Autobahn über die Abfahrt Hörbranz abgeleitet.




2020-04-24 - Unfall
Alpine Notlage
Am 24.04.2020 gegen 18:00 Uhr verstieg sich ein Wanderer im Bereich des Thüringerberges/Thälispitze. Der 28-Jährige wanderte zuvor gemeinsam mit einem Kollegen vom Thüringerberg über die Thälispitze. Von der Thälispitze stiegen die Beiden über das Schloßtobel talwärts ab. Im immer steiler werdenden Gelände teilten sich ihre Wege. Einer der beiden Männer gelangte wieder auf den Weg und konnte unverletzt in das Tal absteigen. Der 28-Jährige verstieg sich jedoch im felsdurchwachsenem Gelände. In seiner Notlage konnte er mit seinem Handy einen Notruf absetzen und nach einer 30-minütigen Suche gesichtet werden. Er wurde anschließend von dem Polizeihubschrauber mittels Taubergung unverletzt geborgen. Neben den Einsatzkräften der Polizei waren auch 12 Personen der Bergrettung Sonntag im Einsatz.




2020-04-24 - Brand
Fahrlässige Herbeiführung einer Feuersbrunst in Kennelbach/Bregenz
Am 24.04.2020 gegen 03:07 Uhr wurde ein Waldbrand im Herzenmoos in Kennelbach gemeldet. .Die verständigten Feuerwehren Wolfurt und Kennelbach begannen umgehend mit dem Löschangriff. Aufgrund der Beschaffenheit des Geländes wurde ein zweiter Löschtrupp nachalarmiert, welcher die Löscharbeiten oberhalb des Waldstückes von der Fluherstraße aus tätigte. .Um ca. 05.30 Uhr konnte der Brand endgültig gelöscht werden. Es wurden keine Personen verletzt. .Nach Angaben der Feuerwehr könnte das Feuer möglicherweise durch eine weggeworfene Zigarette entstanden sein. Aufgrund der aktuellen Dürre sei dies durchaus möglich. Unmittelbar neben dem Waldstück verläuft der Wanderweg zum Känzele. .Vom Brand waren ca. 3000 qm Wald betroffen. .Die Feuerwehr Wolfurt war mit 35 Personen und 4 Fahrzeugen, die Feuerwehr Kennelbach mit 25 Personen und 3 Fahrzeugen sowie die Rettung mit zwei Sanitätern vor Ort im Einsatz..Polizeiinspektion Bregenz, Tel. +43 (0) 59 133 8120




2020-04-23 - Tierschutz
Motorradsturz in Hittisau
Am 23.04.2020 um 15.55 Uhr lenkte ein 55Jähriger sein Motorrad, auf welchem er alleine unterwegs war, auf der Balderschwangerstraße L 5 von Hittisau kommend in Richtung Balderschwang. In Hittisau, Parzelle Helmisau, beabsichtigte der Motorradlenker die vor ihm fahrenden Verkehrsteilnehmer (1 LKW und 2 PKW´s) im Bereich einer übersichtlichen und geradeaus verlaufenden Straßenstelle zu überholen. Als der Motorradfahrer den Überholvorgang bereits begonnen hatte und vollständig auf der linken Fahrbahnhälfte der Balderschwangerstraße L5 unterwegs war, leitete der 55jährige LKW-Lenker (erstes Fahrzeug der Fahrzeugkolonne) einen Abbiegevorgang nach links ein, welchen er zuvor durch Blinkzeichen angezeigt hatte..Der Lenker des Motorrades dürfte den abbiegenden LKW vor ihm bemerkt haben, weshalb er ein abruptes Abbremsmanöver einleitete, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei verlor er offensichtlich die Herrschaft über das von ihm gelenkte Motorrad und stürzte mit diesem auf die linke Fahrzeugseite um..Der LKW-Lenker hatte den herannahenden Motorradlenker ebenfalls bemerkt und den Abbiegevorgang nach links noch vor dem Unfallgeschehen abgebrochen. Zu diesem Zweck lenkte der LKW sein Fahrzeug zurück auf die rechte Fahrbahnhälfte der L5. .Der gestürzte Motorradlenker schlitterte entlang der Balderschwangerstraße L 5 und prallte frontal gegen einen starken Pfosten..Das umgestürzte Motorrad schlitterte ebenfalls entlang der Balderschwangerstraße L5, prallte zunächst gegen das linke Hinterrad des LKW´s und von dort in eine angrenzende Wiese..Der Motorradlenker zog sich bei dem Unfallgeschehen schwere Verletzungen zu und wurde nach einer Notversorgung vor Ort mit dem ÖAMTC Rettungshubschrauber C 8 ins LKH Feldkirch geflogen..Polizeiinspektion Hittisau, Tel. +43 (0) 59 133 8126




2020-04-23 - Unfall
Arbeitsunfall in Bregenz
Ein 50-jähriger Mann war am 22.04.2020 gegen 13.00 Uhr auf einer Baustelle in der Belruptstraße mit Arbeiten an einer Flachdachverbauung beschäftigt. Im Zuge dieser Tätigkeit hielt er sich am Rand des Flachdaches an einem Stirnbrett fest. Dieses Brett brach in der Folge auseinander und der Mann stürzte aus einer Höhe von knapp 3 m vom Flachdach. Der 50-Jährige fiel dabei rücklinks auf eine Steinmauer und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Verletzte wurde vom Notarzt erstversorgt und mit der Rettung ins LKH Bregenz eingeliefert. Fremdverschulden liegt nicht vor..Polizeiinspektion Bregenz, Tel. +43 (0) 59 133 8120




2020-04-23 - Körperverletzung
Widerstand gegen die Staatsgewalt in Hohenems
eine Kontrolle nach dem Covid 19 Maßnahmengesetz durch. Es hielten sich dort mehrere Personen mit einem zu geringen Mindestabstand auf. Während der Amtshandlung zeigten sich ein 22-jähriger Mann mit thailändischer und ein 16-Jähriger mit türkischer Staatsbürgerschaft, beide in Hard wohnhaft, uneinsichtig. Nach Abschluss der Amtshandlung rannte der 16-Jährige auf die Landesstraße 203 und ließ über sein Handy laut Musik laufen. Als er zu den Polizeibeamten zurückkehrte, hielt er trotz mehrfacher Aufforderung den Sicherheitsabstand zu den Beamten nicht ein und verhielt sich ihnen gegenüber aggressiv. Es wurde deshalb die Festnahme gegen ihn ausgesprochen. Aufgrund seiner Gegenwehr wurden ihm Handfesseln angelegt. Da er sich weigerte in einen Polizeibus einzusteigen, musste er mit Körperkraft in das Polizeifahrzeug verbracht werden. Während der gesamten Amtshandlung beschimpfte und bedrohte er die einschreitenden Beamten. In der Arrestzelle urinierte er auf den Boden und versuchte die Polizisten anzuspucken. Der 22-Jährige wollte die Festnahme des 16-Jährigen stören, indem er mit seinen Händen vor den Beamten herumfuchtelte. Weiters verhielt er sich den Polizeibeamten gegenüber sehr aggressiv und musste deshalb ebenfalls festgenommen werden. Auch er wehrte sich gegen die Festnahme und versuchte die Beamten mit beiden Ellenbogen zu schlagen bzw. mit den Füßen zu treten. Eine Streife des Bundesheeres, die an der Grenze in Hohenems Dienst versah, unterstützte die einschreitenden Polizeibeamten bei der Amtshandlung. Bei der Amtshandlung wurden zwei Polizeibeamte durch Schürfwunden an den Knien leicht verletzt. Einen Alkotest verweigerten die beiden Verdächtigen. Die beiden Angehaltenen wurden, nachdem sie sich wieder beruhigt hatten, nach der niederschriftlichen Einvernahme auf freien Fuß gesetzt. Sie werden nach Abschluss der Erhebungen an die Staatsanwaltschaft Feldkirch und die Bezirkshauptmannschaft Dornbirn angezeigt werden..Polizeiinspektion Hohenems, Tel. +43 (0) 59 133 8142




2020-04-23 - Diebstahl
Hausbewohner stellt Einschleichdieb in Dornbirn
Am 21.4.2020, gegen 23.20 Uhr meldete ein Hausbewohner bei der Polizei Dornbirn, dass er einen Einschleichdieb festhalten würde. Ein 28-jähriger Mann mit italienischer Staatsbürgerschaft schlich sich am 21.4.2020, wahrscheinlich bereits am Tag, über die Gartentüre in ein Wohnhaus in Dornbirn. Dort hielt er sich längere Zeit unbemerkt auf. In der Nacht stahl er im Dachboden eine Bohrmaschine mit Koffer, die ihm beim Hinuntersteigen der Stiege auf den Boden fiel. Dadurch wurden die Hausbewohner auf den Einschleichdieb aufmerksam. Ein Bewohner konnte den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Verdächtige an die Staatsanwaltschaft angezeigt werden..Polizeiinspektion Dornbirn, Tel. +43 (0) 59 133 8140




2020-04-22 - Brand
Verkehrsunfall mit Verletzung in Schwarzenberg
Ein 39-jähriger Pkw-Lenker fuhr am 22.04.2020 um 13.45 Uhr L 48 in Schwarzenberg bergwärts in Richtung Bödele. Auf Höhe 12,1 überholt er vor einer engen Linkskurve einen ebenfalls in Richtung Bödele fahrenden Rennradfahrer. Dabei kam es zur Frontal-Kollision mit einem entgegenkommenden 29-jährigen Pkw-Lenker. Der 39-Jährige zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu. Der 29-Jährige und dessen 24-jährige Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu. Alle Verletzten wurden mit der Rettung ins KH Dornbirn eingeliefert. Der Rennradfahrer blieb unverletzt. An beiden Pkw entstand schwerer Sachschaden. Einsatzkräfte: Notarzt, Rettung Egg, Feuerwehr Schwarzenberg, Abschleppdienst und eine Streife der Polizeiinspektion Egg..Polizeiinspektion Egg, Tel. +43 (0) 59 133 8124




2020-04-22 - Brand
Brand von Ästen in Rankweil
Am 21.04.2020 kurz vor 21.00 Uhr wurde die RFL über einen Brand in Rankweil, im Bereich des Pfarrschrofen (oberhalb der Freizeitanlage Gastra) informiert. Auf einer Lichtung brannten bereits gerodete Äste in einem Bereich von ca. 10x20 Meter. Das Feuer konnte von den FFW Rankweil und Zwischenwasser schnell gelöscht werden. Die Brandursache ist derzeit ubkt. Es wurden keine Personen verletzt und eine Ausbreitung auf umliegende Bäume konnte verhindert werden..Polizeiinspektion Rankweil, Tel. +43 (0) 59 133 8158




2020-04-21 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzung
Ein stark alkoholisierter 58-jähriger Radfahrer war am 20.04.2020 um 20.30 Uhr in Schwarzach auf dem Radweg entlang der Minderach unterwegs. Dabei kam der Mann von der Fahrbahn ab und stürzte in das Bachbett der Minderach, wo er bewusstlos liegen blieb. Ein Zeuge, welcher den Vorfall wahrnahm, sowie weitere Passanten bargen den Verunfallten aus dem Bachbett und leisteten bis zum Eintreffen der Rettung erste Hilfe. Der Radfahrer wurde mit Kopfverletzungen und Abschürfungen ins Krankenhaus Bregenz eingeliefert..Polizeiinspektion Wolfurt, Tel. +43 (0) 59 133 8137




2020-04-21 - Waffen
Mann bei unbeabsichtigter Schussabgabe verletzt
Am 20.04.2020, am Nachmittag, hielten sich vier Männer im Alter von 73, 69, 64 und 57 Jahren gemeinsam im Garten des 69-jährigen Mannes auf. Gegen 18.00 Uhr holte der 69-Jährige aus seinem Keller einen Revolver, Kaliber 22. Dieser Revolver wurde im Anschluss unter den Männern umhergereicht. Dabei löste sich, als der 69-Jährige den Revolver in der Hand hielt, ein Schuss, welcher den 57-Jährigen in den Bauch traf. Der sogleich verständigte Notarzt führte eine Erstversorgung vor Ort durch. Der Mann wurde anschließend mit der Rettung ins KH Dornbirn eingeliefert und später ins KH Feldkirch überstellt. Der 57-Jährige zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und befindet sich außer Lebensgefahr. Gegen den 69-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt..LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133




2020-04-21 - Unfall
Alpinunfall in Au
Ein 67-jähriger Mann aus Au wanderte am 21.04.2020 gegen 13:00 Uhr zu einer Kapelle, die sich auf einem Felsvorsprung an der Bregenzerach befand. Ein Zaun begrenzt dort den Zugang zu einer steil abfallenden Felsplatte. Aus unbekannten Gründen begab er sich über diesen Zaun, rutschte dort aus und stürzte in weiterer Folge über die Felsplatte ca. 55 m in die Tiefe, wo er am Rande des Bachbettes der Bregenzerach zum Liegen kam. Zwei vorbeifahrende LKW-Fahrer bemerkten den Verletzten und leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte. Der Mann wurde durch den Rettungshubschrauber C8 mittels 30 m Tau geborgen und mit schweren Verletzungen ins LKH Feldkirch eingeliefert. Aufgrund des Einsatzes musste die L200 auf Höhe des "Himmelriesetunnels" von 14:00 - 14:45 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt werden..Polizeiinspektion Au, Tel. +43 (0) 59 133 8122




2020-04-20 - Waffen
Mann mit Luftdruckwaffe löst Polizeieinsatz aus
Passanten verständigten am 19.04.2020, um 19.38 Uhr, die Polizei, dass sich ein Mann im Badgässele im Bereich Skater-Platz aufhalten würde. Dieser habe soeben mit einer mitgeführten Waffe einen Schuss abgegeben. Mehrere Polizeistreifen begaben sich daraufhin zum Vorfallsort, unterstützt von der Besatzung des Polizeihubschraubers. Der Mann war nicht mehr beim Skater-Platz aufhältig, konnte jedoch kurze Zeit später beim Casino-Stadion angehalten und festgenommen werden. Im mitgeführten Rucksack konnten die Beamten eine CO2-Waffe samt Munition (Farb- und Gummigeschosse) sicherstellen. Die Ermittlungen ergaben, dass der 35-Jährige insgesamt fünfmal auf eine Graffiti-Wand und einmal auf den Boden schoss. Verletzt wurde niemand. Der Mann, es besteht ein aufrechtes Waffenverbot, wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. .Einsatzkräfte: Sechs Streifen der Bundespolizei mit 13 Beamten, eine Streife der Sicherheitswache Bregenz, Polizeihubschrauber.Polizeiinspektion Bregenz, Tel. +43 (0) 59 133 8120




2020-04-20 - Sachbeschädigung
Schwere Sachbeschädigung
In der Zeit vom 19.04.2020, 19.00 Uhr, bis zum 20.04.2020, 07.00 Uhr, begab sich eine bislang unbekannte Täterschaft auf den Friedhof der Pfarrkirche Klaus und beschädigte dort insgesamt neun Gräber. Die Täterschaft riss mehrere Pflanzen und Blumen aus den Gräbern und beschädigte zudem noch Weihwasserschalen. Eine Schadenssumme ist derzeit noch unbekannt. Personen die sachdienliche Hinweise zur Täterschaft angeben können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Sulz in Verbindung zu setzen..Polizeiinspektion Sulz, Tel. +43 (0) 59 133 8161




2020-04-20 - Einbruch
Schwere Sachbeschädigung und Diebstahl durch Einbruch
Am 20.04.2020 gegen 05.00 Uhr hielten sich ein 14-Jähriger, ein 15-Jähriger und ein 18-Jähriger am Bahnhof in Nenzing auf. Dort beschädigten sie gemeinschaftlich die Verglasung des Wartehauses beim Bahnsteig, das Display des Fahrkartenautomaten, die Verglasungen der Fahrplanauskünfte am gesamten Bahnsteig und auch die Bahnhofsuhr. Die genannten Sachbeschädigungen begingen die drei Burschen durch Steinwürfe. Des Weiteren warfen die jungen Männer Steine gegen den Snackautomaten, brachen diesen somit auf und stahlen daraus Snacks und Softdrinks. Weiters warfen sie noch zwei fremde Fahrräder auf die Geleise im Bereich des Bahnsteiges. Durch die Sachbeschädigungen und den Diebstahl entstand der ÖBB ein Schaden in der Höhe von ca. 15.000 €. Alle Drei konnten unmittelbar nach der Tat mit Gegenständen (Diebesgut und Blutspuren an den Händen) im Nahbereich des Bahnhofes angetroffen und in weiterer Folge festgenommen werden. Der 15-Jährige und der 18-Jährige werden auf freien Fuß angezeigt. Der 14-jährige Haupttäter wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert..Polizeiinspektion Thüringen, Tel. +43 (0) 59 133 8109




2020-04-19 - Unfall
Motorradunfall in Bregenz
Ein 58-jähriger Motorrad-Lenker fuhr am 18.04.2020 um 12.22 Uhr auf der Langenerstraße (L2) von Bregenz kommend in Richtung Langen bei Bregenz. Auf Höhe Km 5,75 verlor der Lenker in einer engen Linkskurve die Kontrolle über das Motorrad und stürzte. Der 58-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste mit der Rettung ins KH Bregenz eingeliefert werden. Am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden. Zudem wurden mehrere Schneestangen und Straßenleiteinrichtungen sowie ein Lichtmast beschädigt.




2020-04-19 - Sachbeschädigung
Sachbeschädigung durch Graffiti – Zeugenaufruf
Unbekannte verunstalteten am 15.04.2020, in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr, in Göfis die Fassaden von insgesamt vier Gebäuden durch Graffiti. Bei den Objekten handelt es sich um die Volksschule Göfis, eine Trafostation, ein Lebensmittelgeschäft sowie ein Gebäude beim Sportplatz. Bei allen Objekten wurden die Buchstaben "EL" und "HA" auf die Fassaden, meist in schwarzer Farbe, gesprüht. Die Polizeiinspektion Frastanz bittet um Hinweise..Polizeiinspektion Frastanz, Tel. +43 (0) 59 133 8156





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!