2021-10-25 - Information
Gerichtlich strafbare Handlung
Vorfallszeit: 24.10.2021, 07:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Innere Stadt.Sachverhalt: Nachdem ein 21-jähriger syrischer Staatsangehöriger einer 33-jährigen Frau in einem Lokal auf die Brust und das Gesäß gegriffen haben soll, wurde er von einem Sicherheitsmitarbeiter (39, Stbg.: Österreich) aus dem Lokal gebracht. Vor der Bar soll der 21-Jährige herumgeschrien und versucht haben, den Sicherheitsmitarbeiter mit einer zerbrochenen Glasflasche zu verletzen. Daraufhin soll der Sicherheitsmitarbeiter dem 21-Jährigen einen Schlag ins Gesicht versetzt haben. Anschließend alarmierte der syrische Staatsangehörige die Polizei. Nachdem die Polizisten den Sachverhalt geklärt haben, wurde der 21-Jährige vorläufig festgenommen, der 39-Jährige auf freiem Fuß angezeigt.




2021-10-24 - Einbruch
Bei Einbruch eingeschlafen
Gegen 10:40 Uhr wurde bei der Polizei die Anzeige erstattet, dass bei einem Geschenkartikel- und Wohnaccessoiresgeschäft die Fensterscheibe eingeschlagen worden sei. Bei den Ermittlungen durch die zuständige Polizeistreife mit Unterstützung einer Diensthundestreife konnten die Beamten im Inneren des Geschäftes den mutmaßlichen Einbrecher schlafend antreffen. Der 28-jährige Rumäne, er war mittelgradig alkoholisiert, hatte die Verglasung der Eingangstüre des Geschäftes eingeschlagen und war in das Innere geklettert. Beim Durchsuchen der Kassa dürfte er aufgrund seiner Alkoholisierung eingeschlafen sein..Der Tatverdächtige wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen werden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Graz durchgeführt.




2021-10-14 - Fahndung
Brandursachenermittlung
Kriminalisten des Landeskriminalamtes Steiermark konnten nun gemeinsam mit einem Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung die Brandursache ermitteln..Wie die Erhebungen ergaben, dürfte der Brand im Bereich einer Zwischendecke (zwischen 2. und 3. Stock) ausgebrochen sein. Tage zuvor waren in diesem Bereich Bauarbeiten durchführt worden. Ein Glimmbrand in der Zwischendecke dürfte den Brand ausgelöst haben..Der entstandene Sachschaden am Gebäude ist noch nicht bekannt, dürfte sich jedoch auf mehrere hunderttausend Euro belaufen.




2021-10-06 - Diebstahl
gewerbsmäßigen Diebstahls
Vorfallszeit: 05.10.2021, 14:30 Uhr.Vorfallsort: 1., Kärntner Straße.Sachverhalt: Eine 33-jährige österreichische Staatsbürgerin soll von einem 44-jährigen Ladendetektiv beim Diebstahl von mehreren Kleidungsstücken, im Wert von mehreren hundert Euro, betreten worden sein. Die Tatverdächtige soll in einer Umkleidekabine die elektronischen Sicherungen entfernt und dann versucht haben, die Filiale ohne zu bezahlen zu verlassen. Die Frau zeigte sich gegenüber den Polizisten geständig. Bei einer Durchsuchung der 33-Jährigen wurden die ebenfalls abgezwickten Etiketten sichergestellt. Die Tatverdächtige wurde festgenommen.




2021-10-06 - Tierschutz
fahrlässigen Beeinträchtigung der Umwelt
Vorfallszeit: 05.10.2021, 16:00 Uhr.Vorfallsort: Wien, Donaukanal .Sachverhalt: Mehrere Zeugen alarmierten die Polizei auf Grund von sicht- und riechbaren Verschmutzungen im Bereich des Fließgewässers des Donaukanals. Beamte der Wasserpolizei stellten eine großflächige Verschmutzung des Gewässers durch vermutlichen Treibstoff (Diesel) fest. Die Kontamination erstreckte sich teilweise durchgehend über mehrere hundert Meter entlang des Donaukanals vom 19.Bezirk bis durch die innerstädtischen Bezirke. Von der Berufsfeuerwehr Wien wurde mit einem Mehrzweckboot eine 40 Meter breite, selbstsaugende Ölsperre errichtet. Danach wurde der stromabwärts gelegene Teil des Donaukanals nochmals von der Berufsfeuerwehr Wien überprüft und kein Dieselöl mehr festgestellt. Die Polizisten des Stromdienstes kontrollierten im Zuge des Einsatzes mehrere Schifffahrzeuge auf der Suche nach dem Verursacher, dies verlief jedoch negativ. Es wurden Wasserproben genommen und weitere Ermittlungen zu der Ursache sind im Gange.




2021-10-06 - Körperverletzung
Schwerer Körperverletzung: Festnahme
Am 2. Juni dieses Jahres zeigte der 26-jährige Afghane aus Graz in der Polizeiinspektion Graz-Riesplatz eine schwere Körperverletzung an. Dabei gab er an, in der Samstagnacht rund eineinhalb Wochen zuvor (23./24. Mai 2021) von einem Unbekannten im Grazer Stadtpark attackiert und schwer verletzt worden zu sein. Grund dafür soll ein Streit mit einem Mädchen gewesen sein, wobei sich der 26-Jährige auf die Seite des Mädchens gestellt haben soll. In der Folge versetzte der vorerst Unbekannte dem 26-Jährigen einen wuchtigen Fußtritt gegen den Kopf. Dabei erlitt der Mann schwere Kopfverletzungen, wie einen Schädel-Bruch und Gehirnblutungen..Eine stationäre ärztliche Behandlung verweigerte der 26-Jährige vorerst. Der Mann leidet seither an starken Kopfschmerzen, Seh- und Konzentrationsproblemen. Ob schwerwiegende Dauerfolgen zu erwarten sind, ist noch Gegenstand von Ermittlungen durch Sachverständige..EGS nahm Tatverdächtigen fest .Nach dem Bekanntwerden der schweren Verletzungen übernahmen Polizisten des Grazer Kriminalreferats die Ermittlungen, zudem vorerst kein Hinweis auf eine Täterschaft erlangt werden konnte. Umfangreiche Erhebungen der Kriminalisten führten letztlich zu einem bereits polizeilich bekannten 21-jährigen Türken aus Graz. Er war bereits vor Jahren wegen Gewaltdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Zeugen konnten den 21-Jährigen im Rahmen einer Wahl-Lichtbildvorlage (Gegenüberstellung mittels Bilder) eindeutig als Täter identifizieren. .Nachdem vorerst lediglich eine Scheinmeldeadresse des 21-Jährigen in Erfahrung gebracht werden konnte, gestaltete sich die Fahndung nach dem Tatverdächtigen anfangs schwierig. Kriminalisten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) des Landeskriminalamtes (LKA) Steiermark forschten letztlich den Aufenthaltsort des Mannes aus. EGS-Kräfte nahmen den 21-Jährigen am 4. Oktober 2021 über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz fest. Er bestreitet die Tat..Der 21-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert und befindet sich in Haft.




2021-10-03 - Streit
Mann bedroht Lokalmitarbeiter
Vorfallszeit: 02.10.2021, 04:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Innere Stadt.Sachverhalt: Ein 51-jähriger österreichischer Staatsbürger soll sich in den frühen Morgenstunden geweigert haben seine Konsumationsrechnung zu bezahlen. Der Mann soll sich dabei äußerst aggressiv verhalten und antisemitische Äußerungen getätigt haben. Weiters soll der Tatverdächtige Einrichtungsgegenstände beschädigt und einen 33-jährigen Lokalmitarbeiter mit dem Umbringen bedroht haben. Die alarmierten Beamten des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt nahmen den aggressiven Tatverdächtigen fest. Durch den Vorfall wurden keine Personen verletzt.




2021-10-02 - Körperverletzung
Betrunkene verletzen Polizisten schwer
Vorfallszeit: 02.10.2021, 00:10 Uhr.Vorfallsort: 1., Bellariastraße ..Zwei Brüder im Alter von 26 und 29 Jahren (Stbg.: Österreich) sollen eine Gruppe vor einer Diskotheke belästigt und körperlich attackiert haben. Beamte des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt wurden alarmiert um die Situation zu klären. Die beiden Männer verhielten sich gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv und unkooperativ. Die Tatverdächtigen verweigerten es sich auszuweisen und versuchten über die Ringstraße zu flüchten. Als ein Polizist versuchte den 29-Jährigen anzuhalten wurde er vom 26-jährigen Bruder durch eine Sprungattacke zu Boden gerissen und im Bereich der Beine schwer verletzt. .Nach weiterer Flucht konnten die Tatverdächtigen mit Unterstützung weiterer Polizeikräfte angehalten und festgenommen werden. Die Männer wehrten sich heftig gegen ihre Festnahmen, wodurch ein weiterer Polizist im Kopfbereich mittelschwer verletzt wurde. Bei den Brüdern wurde jeweils eine Alkoholisierung über 1 Promille gemessen. Die verletzten Polizisten wurden durch die Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt und in ein Krankhaus gebracht. .In Wien wurden von Jänner bis September bereits 353 Polizistinnen und Polizisten durch fremde Gewalt verletzt. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 392 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz verletzt.




2021-09-30 - Körperverletzung
Lokal beschädigt
Gegen 21:30 Uhr kam eine Gruppe von rund 50 Personen, schwarz gekleidet und vermummt, zu einem Lokal im Bereich Färberplatz. Es gibt Hinweise, dass diese Personen den radikalen Fußball-Anhängern des SK Sturm Graz angehörten. Im Lokal hielten sich etwa 50 Personen auf, die dem Fan-Bereich des niederländischen Fußballclubs PSV Eindhoven, zuzuordnen waren. Das Lokal und diverses Mobiliar wurden von den angreifenden Personen erheblich beschädigt. Zwei Gäste des Lokals erlitten leichte Verletzungen. Alle verfügbaren Polizeistreifen begaben sich sofort zum Tatort und konnten den Großteil der angreifenden Gruppe vertreiben. In der Folge kam es auch zu Angriffen auf die einschreitenden Beamten. Bei diesem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte unbestimmten Grades verletzt. Vier Männer wurden wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt (25 und 37 Jahre aus den Niederlanden) sowie wegen Verwaltungsübertretungen (20 Jahre aus den Niederlanden und 24 Jahre aus Graz) festgenommen. Die Ermittlungen laufen.




2021-09-22 - Unfall
Verwaltungsübertretung
Vorfallszeit: 21.09.2021.Vorfallsort: 01., Heldenplatz.Sachverhalt: Im Zuge einer nicht angezeigten Veranstaltung waren rund 30 Sportwägen im Bereich des Heldenplatzes, zum Teil auch auf den dortigen Grünflächen, unterwegs. Alarmierte Polizisten konnten einen Großteil der Fahrzeuge anhalten und Lenker- und Fahrzeugkontrollen durchführen. Das Resultat .• 34 Anzeigen wegen Verwaltungsübertretungen.• Einhebung von € 7.500,- an Sicherheitsleistungen sowie.• Sicherstellung von zwei Laserblockern. .Ein Lenker versuchte sich der Anhaltung zu entziehen und ergriff die Flucht. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Fußgänger, wodurch allerdings niemand verletzt wurde.




2021-09-11 - Brand
Sturz aus großer Höhe
Nach dem Betreten einer Drahtglasabdeckung am Dach eines Mehrparteienhauses in Innsbruck am 10.09.2021 gegen 21:20 Uhr durch einen 32-jähriger Österreicher ging das Glas zu Bruch und der Mann stürzte 14 Meter in einen darunter befindlichen Schacht. Der Schwerverletzte musste unter großem Aufwand durch die Berufsfeuerwehr geborgen werden. Er wurde in die Klinik Innsbruck eingeliefert. .Bearbeitende Dienststelle: PI Innsbruck-Innere Stadt.Tel. 059133 / 7584




2021-09-10 - Drogen
Lenker unter Drogen und Alkoholeinfluss
Am 9. September, gegen 9.00 Uhr, hielt ein Motorradpolizist einen auffälligen Pkw in der Kärntner Straße an. Der Lenker (22) zeigte Auffälligkeiten zum Lenken unter Drogeneinfluss. Einen Speicheltest sowie eine Vorführung zum Polizeiarzt verweigerte der Mann jedoch. Der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden. Er besitzt keine gültige Lenkberechtigung..Gegen 11.50 Uhr kam es in der Kärntner Straße zu einer Anhaltung. Ein Pkw-Lenker verhielt sich ebenfalls verdächtig, unter Drogeneinfluss zu stehen. Der Lenker (23) besaß außerdem keine gültige Lenkberechtigung. Ein durchgeführter Speicheltest sowie ein Urintest verliefen positiv..Zum selben Zeitpunkt führte eine motorisierte Verkehrsstreife eine Verkehrsunfallaufnahme im Bereich der Straßganger Straße durch. Auch hier zeigte sich ein unfallbeteiligter Pkw-Lenker (28) des Drogenkonsums verdächtig. Ein Speicheltest sowie ein Urintest verliefen auch hier positiv. Zudem besaß auch dieser Lenker keine gültige Lenkberechtigung. .Beinahe zur selben Uhrzeit hielt wiederum eine motorisierte Streife der Verkehrsinspektion Graz einen 23-Jährigen in der Volksgartenstraße an. Der Pkw-Lenker besaß keine gültige Lenkberechtigung und stand auch unter Drogeneinfluss. Ein Speichelvortest und ein Urintest verliefen positiv..In der Nacht auf Donnerstag, 10. September 2021, führten Beamter der Verkehrsinspektion eine Schwerpunktkontrolle in der Straßganger Straße durch. Hier konnte einer 58-jährigen Fahrzeuglenkerin eine Alkoholisierung nachgewiesen werden. Ihr wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. .Am selben Standort hielten die Polizisten einen unter Drogeneinfluss verdächtigen Pkw-Lenker an. Bei einem 21-Jährigen konnte mittels Speicheltest und Urintest ein Suchtgiftkonsum nachgewiesen werden. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. .Gegen 00.45 Uhr führten die Beamten eine Fahrzeuganhaltung am Joanneumring durch. Ein 42-jähriger Fahrzeuglenker, auch er besitzt keine gültige Lenkberechtigung, wurde aufgrund von Auffälligkeiten zum Suchtgiftmissbrauch, einem Speicheltest unterzogen. Auch hier kam es zu einem positiven Ergebnis und einem Eingeständnis, Drogen konsumiert zu haben. .Bilanz der Verkehrsinspektion Graz.Sechs Fahrzeuglenker werden wegen Suchtgiftbeeinträchtigung und eine Lenkerin wegen Alkoholeinfluss angezeigt. .Bei den konsumierten Drogen handelte es sich um Cannabis, Amphetamine, Metamphetamine und Kokain.




2021-09-09 - Körperverletzung
Schwere Körperverletzung
Polizisten wurden gegen 19.00 Uhr zur Einsatzörtlichkeit beordert. Dort eingetroffen nahmen sie das im Gesicht schwer verletzte Opfer wahr. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem vorerst unbekannten Täter verlief jedoch ergebnislos. Im Verlauf der Ermittlungen gelang es den Polizisten die Identität des Täters jedoch zu klären. Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Festnahme des Mannes an. Der 25-Jährige wurde gegen 23.30 Uhr in seiner Wohnung in Graz festgenommen. Er befindet sich derzeit im Polizeianhaltezentrum Graz.




2021-09-06 - Körperverletzung
Bedrohung mit Messer
Vorfallszeit: 05.09.2021, 22:50 Uhr.Vorfallsort: 1., Franz-Josefs-Kai .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt wurden alarmiert, da ein 39-jähriger österreichischer Staatsbürger einige Passanten mit einem Küchenmesser bedroht haben soll. Die Polizisten konnten den Mann anhalten und in weiterer Folge vorläufig festnehmen. Das Messer konnte sichergestellt werden. Weiters wurde bei der Personendurchsuchung vermutlich Cannabiskraut sichergestellt. Ein mit dem Tatverdächtigen durchgeführter Alkovortest ergab einen Wert von 1,14 Promille.




2021-09-05 - Körperverletzung
Widerstand gegen die Staatsgewalt
Vorfallszeit: 04.09.2021, 01:30 Uhr.Vorfallsort: 1., Franz-Josefs-Kai .Sachverhalt: Im Zuge einer Schwerpunktaktion zur Bekämpfung strafrechtlicher Delikte wurden Polizisten in Zivil auf eine Gruppe Jugendlicher aufmerksam, die herumschrien und Personen ansprachen. Die Polizisten gaben sich mittels Dienstausweis als solche zu erkennen und forderten die Jugendlichen auf, sich zu legitimieren. Einer von ihnen täuschte die Suche nach seinem Ausweis in seinem Rucksack vor und rannte plötzlich los um sich augenscheinlich der Polizeikontrolle zu entziehen. Der Flüchtende rammte dabei mehrere Polizisten und konnte erst unter Anwendung von erheblicher Körperkraft angehalten werden. Im Zuge der Festnahme des jungen, wegen diverser strafrechtlicher Delikte bereits amtsbekannten Mannes (17, Stbg.: Serbien) versammelten sich zahlreiche Personen und verhielten sich gegenüber den Polizisten aggressiv. Erst durch das Einschreiten weiterer Polizisten konnte die Lage etwas beruhigt werden. Bei der Amtshandlung wurde ein Polizist im Schulterbereich, der andere im Beinbereich verletzt. Sie mussten in einem Spital behandelt werden und konnten ihren Dienst nicht weiter fortsetzen. Einen Grund seiner Flucht gab der Beschuldigte bislang nicht an.




2021-09-03 - Fahndung
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Am 03.09.2021 gegen 16:10 Uhr lenkte ein 26-jähriger Villacher sein Motorrad auf der Tiroler Straße (B86) in Villach von Judendorf in Richtung Kärntner Straße. Unmittelbar dahinter folgte ihm ein 22-jähriger Villacher mit seinem Motorrad. Auf Höhe Einfahrt des dortigen Einkaufszentrums ragte ein unbekannter italienischer SUV leicht in die Fahrspur. Der 26-jährige bemerkte dies und leitete eine Bremsung ein. Der 22-jährige bemerkte dies zu spät, versuchte noch eine Vollbremsung einzuleiten und nach rechts auszuweichen, konnte eine Kollision mit dem zweiten Motorrad aber nicht mehr verhindern. .Der 22-jährige kam zu Sturz und wurde unbestimmten Grades verletzt. Er begab sich selbständig ins LKH Villach. Der 26-jährige blieb unverletzt. An beiden Motorrädern entstand erheblicher Sachschaden. Die ausgetretenen Flüssigkeiten wurden vom ÖAMTC gebunden. Alkotest verliefen negativ. Der italienische Pkw hat sich von der Unfallstelle entfernt, eine örtliche Fahndung verlief negativ.




2021-08-25 - Körperverletzung
Körperverletzung
Vorfallszeit: 24.08.2021, 20:30 Uhr.Vorfallsort: 1010 Wien, Heldenplatz.Sachverhalt: Gestern Abend soll es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen gekommen sein. Eine Gruppe von Freunden soll beim Ballspielen von einer anderen Gruppe mit Gegenständen beworfen worden sein. Daraufhin soll sich ein Streit, bei dem das Opfer von drei Jugendlichen (ein 16- und ein 15-jähriger österreichischer Staatsbürger und ein 15-jähriger polnischer Staatsangehöriger) umringt wurde, entwickelt haben. Das 16-jährige Opfer soll von zwei mutmaßlichen Tätern getreten und ins Gesicht geschlagen worden sein. Zudem soll es mithilfe eines Tasers mit dem Umbringen bedroht worden sein, ehe es flüchten und die Polizei verständigen konnte. Im Zuge der Sofortfahndung konnten alle drei Tatverdächtigen angehalten werden. Zwei von ihnen wurden vorläufig festgenommen.




2021-08-25 - Körperverletzung
Messerangriff
Vorfallszeit: 24.08.2021, 21:00 Uhr.Vorfallsort: 1030 Wien, Donaukanal/Höhe Erdberger Lände (öffentlicher Raum).Sachverhalt: Am gestrigen Abend gegen 21:00 Uhr soll ein bislang noch unbekannter Mann einen Fußgänger mit einem Messer schwer verletzt haben. .Das Opfer (28) soll mit seiner Lebensgefährtin sowie einer Bekannten am Donaukanal spazieren gegangen sein, als auf Höhe Erdberger Lände 36-38 ein Mann plötzlich versucht haben soll, die Frauen mit einem Messer zu attackieren. Der 28-Jährige wollte daraufhin den Angriff auf seine Begleiterinnen abwehren. Dabei soll der unbekannte Täter auf ihn mehrmals eingestochen und schließlich die Flucht entlang des Donaukanals in Richtung Stadionbrücke ergriffen haben. Nach dem Vorfall sollen die drei Attackierten nach Hause gegangen sein, wobei bei dem Mann erst dort die Verletzungen wahrgenommen wurden. .Der 28-Jährige wurde bei dem Messerangriff schwer verletzt und befindet sich stationär in einem Krankenhaus. Die Frauen blieben körperlich unversehrt..Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Leib/Leben, hat die Ermittlungen übernommen und sucht mögliche Zeugen des Vorfalls. .Sachdienliche Hinweise (auch anonym) werden unter der Telefonnummer: 01/31310/33800 sowie in jeder Polizeidienststelle entgegengenommen. .Personenbeschreibung: .männlich, zw. 180-190 cm groß, zw. 30 – 35 Jahre alt, schlanke Statur, heller Teint.




2021-08-22 - Raub
Festnahme
Vorfallszeit: 21.08.2021, 22:00 Uhr.Vorfallsort: 1., Donaukanal .Sachverhalt: Beamte der Bereitschaftseinheit befanden sich im Rahmen einer Schwerpunktstreife "Sicherheit im öffentlichen Raum" im Bereich des Donaukanals, als sie von einem 23-Jährigen angesprochen wurden. Der Mann gab an, soeben von einem Jugendlichen mit einem Messer beraubt worden zu sein. Der Tatverdächtige habe ihm ein Klappmesser vor die Brust gehalten und Bargeld gefordert. Das Opfer händigte einen geringen Bargeldbetrag aus und der vermeintliche Räuber sei zu Fuß geflüchtet. Im Zuge der Sofortfahndung gelang es den Polizisten einen 16-jährigen österreichischen Staatsbürger festzunehmen. Der Jugendliche zeigte sich in einer ersten Befragung geständig. Das Opfer wurde durch den Raub nicht verletzt.




2021-08-12 - Fahndung
Festnahme
Vorfallszeit: 11.08.2021, 00:05 Uhr.Vorfallsort: 1., Kärntner Straße.Sachverhalt: Beamte der Bereitschaftseinheit führten koordinierte Schwerpunktkontrollen im öffentlichen Raum durch. Bei der Kontrolle einer 42-jährigen slowakischen Staatsangehörigen stellte sich heraus, dass die Frau wegen Vernachlässigung der Unterhaltspflichten seit 2018 per EU-Haftbefehl gesucht wurde. Die Beamten nahmen die Frau fest und brachten sie in eine Justizanstalt.




2021-08-09 - Körperverletzung
Widerstand
Vorfallszeit: 09.08.2021, 00:10 Uhr.Vorfallsort: 1., Franz-Josefs-Kai .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt wurden auf eine stark betrunkene Person ohne Hose aufmerksam. Der 43-jährige usbekische Staatsangehörige verhielt sich äußerst aggressiv und lautstark. Die Beamten forderten den Betrunkenen auf, seine Hose wieder anzuziehen. Der Mann attackierte daraufhin einen Polizisten mit einem Schlag ins Gesicht. Im folgenden Handgemenge verletzte der Mann insgesamt drei Polizisten. Der 43-Jährige wurde festgenommen. Die Beamten wurden leicht verletzt. .Die Polizistinnen und Polizisten in Wien sind in ihrem täglichen Einsatz stetig Gewalt auch gegenüber ihrer eigenen Person ausgesetzt. Im Jahr 2020 wurden 392 Beamtinnen und Beamten durch Gewalt verletzt.




2021-08-09 - Körperverletzung
Raufhandel
Vorfallszeit: 08.08.2021, 07:15 Uhr.Vorfallsort: 1., Schwedenplatz .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt bestreiften den Schwedenplatz als sie auf einen Raufhandel mit mehreren Männern aufmerksam wurden. Die Polizisten trennten die Gruppen. Zwei österreichische Staatsbürger, 22 und 28 Jahre, sowie ein 23-jähriger tunesischer Staatsangehöriger sollen eine Frau und einen Mann belästigt und einen E-Scooter nach ihnen geworfen haben. Zwei Passanten (31 und 38 Jahre) sollen den zwei Personen zur Hilfe gekommen sein und seien dann von der Gruppe attackiert worden. Dabei sei es zu Faustschlägen und Fußtritten gekommen. Eine unbekannte Passantin soll dann noch Pfefferspray gesprüht haben. Die mutmaßlich belästigte Frau und ihr Begleiter dürften sich im Zuge des Raufhandels entfernt haben. Während der Klärung des Sachverhaltes verhielt sich der 22-Jährige äußerst aggressiv und wurde festgenommen. Der 23-jährige tunesische Tatverdächtige hielt sich auf Grund eines gültigen Einreiseverbotes unrechtmäßig im Bundesgebiet auf und wurde ebenfalls festgenommen. Durch den Raufhandel wurden die Beteiligten leicht verletzt.




2021-08-05 - Waffen
Juwelierraub
Vorfallszeit: 05.08.2021, 11:20 Uhr.Vorfallsort: Wien Innere Stadt .Sachverhalt: Heute Vormittag sollen sich zwei Männer mit einem Schraubendreher Zutritt in ein Juweliergeschäft verschafft haben. Einer der beiden habe die anwesenden Mitarbeiter mit einer silbernen Schusswaffe bedroht, der andere soll aus den Läden diverse Gegenstände entnommen haben. Anschließend seien die unbekannten Täter in Richtung Graben geflüchtet. Einer der tatverdächtigen sei in ein schwarzes Taxi gestiegen, der andere sei weiter zu Fuß geflüchtet. Die Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen ist im Gange. Durch den Vorfall wurde niemand verletzt.Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:.• Männlich, ca. 180 cm groß, Sprache: russisch, schwarz bekleidet, Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe, silberne Schusswaffe.• Männlich, ca. 180 cm groß, Sprache: russisch, grauer Kapuzenhoodie, Kappe, Mund-Nasen-Schutz, Schraubendreher.Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise werden in jeder Polizeistation entgegengenommen.




2021-07-31 - Waffen
Festnahmen
Vorfallszeit: 30.07.2021, 11:05 Uhr. 30.07.2021, 22:15 Uhr.Vorfallsort: 1., Fischerstiege. 1., Franz-Josefs-Kai .Sachverhalt: Gestern kam es zu zwei Einsätzen, da zwei Männer mit Schusswaffen hantiert haben sollen..Bei der Fischerstiege kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fahrzeuglenkern. Ein 85-jähriger österreichischer Staatsbürger soll dabei durch das geöffnete Seitenfenster seines Pkw die Insassen (beide 27) des anderen Fahrzeuges mit einer Schusswaffe bedroht haben. Die Opfer verständigten die Polizei, die den 85-Jährigen in weiterer Folge festnahm. Die Schusswaffe, eine Schreckschusspistole, wurde sichergestellt. Dem Tatverdächtigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde er auf freiem Fuß angezeigt..Am Franz-Josefs-Kai verständigte ein Zeuge die Polizei, da er zuvor beobachtet hatte, wie ein Mann mit einer Schusswaffe hantiert haben soll. Die alarmierten Beamten konnten den Tatverdächtigen (28, Stbg.: Syrien) anhalten und vorläufig festnehmen. Eine Schusswaffe konnte weder bei dem 28-Jährigen noch im Umfeld des Einsatzbereiches gefunden werden. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!