2020-04-23 - Drogen
Drogenlenker
Vorfallszeit: 20.04.2020, 22.04.2020.Vorfallsort: Diverse Wiener Gemeindebezirke.Sachverhalt: Am 20.04.2020 widersetzte sich der Lenker (34, Stbg: Indien) eines Klein-LKW der Anhaltung, nachdem er von Beamten der Landesverkehrsabteilung (LVA) bei einer Schwerpunktaktion in Wien-Donaustadt zu dieser aufgefordert worden war. Der Mann übersetzte mehrfach mit Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h im Ortsgebiet rote Ampeln und gefährdete hierbei andere Verkehrsteilnehmer. Um sich und andere nicht derselben Gefahr auszusetzen und zu gefährden, musste eine anfängliche Verfolgung des Lenkers abgebrochen werden. .Zwei Tage später wurde der 34-Jährige mit demselben Fahrzeug bei einer Routinekontrolle der LVA in Wien-Favoriten angehalten. Ein Amtsarzt stellte bei dem Lenker eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel fest. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass er keine Lenkberechtigung für diese Fahrzeugklasse hatte. Ihm wurden nach diversen Anzeigen die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel abgenommen. Eine Stunde später fuhr der Mann erneut mit dem Klein-LKW, der einer Streife der LVA auf der A23 auffiel. Er hatte das Fahrzeug mit dem Reserveschlüssel wieder in Betrieb genommen. Es wurde erneut die Beeinträchtigung durch Suchtmittel von dem Amtsarzt festgestellt, es folgten erneut entsprechende Anzeigen. .Der Mann muss sich nun wegen etlicher verkehrspolizeilicher Übertretungen verantworten, darunter zweimaliges Lenken in beeinträchtigtem Zustand, Lenken eines KFZ ohne Lenkberechtigung und ohne Zulassung sowie Versicherung, etc. Darüber hinaus erfolgt eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft aufgrund seiner gefährdenden Fahrweise bei der ursprünglichen Anhaltung. Da der 34-Jährige mit seinen Fahrten eine Dienstleistung durchführte, jedoch offenbar beim AMS als arbeitslos gemeldet ist, wird auch eine Meldung an das Finanzministerium wegen des Verdachts der Schwarzarbeit gelegt. Der Mann befindet sich derzeit in Verwaltungshaft, da er eine offene Ersatzfreiheitsstrafe zu verbüßen hat.




2020-04-23 - Brand
Frontalzusammenstoß bei Motorradunfall im Bezirk Lilienfeld
Ein 24-Jähriger aus Wien Donaustadt lenkte am 23. April 2020, gegen 13:00 Uhr, ein Motorrad auf der L 133, von Kleinzell kommend in Fahrtrichtung Kalte Kuchl und überholte in Höhe StrKm 20,6 einen vor ihm fahrenden Motorradfahrer. Dabei dürfte er eine entgegenkommende 57-Jährige Motorradlenkerin aus dem Bezirk Mödling zu spät wahrgenommen haben. Es kam zu Frontalzusammenstoß der beiden Motorräder, wobei beide Fahrzeuglenker vom Motorrad geschleudert und schwer verletzt wurden. Die 57-Jährige und der 24-Jährige wurden in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht. Die Motorräder mussten von der Feuerwehr geborgen werden.




2020-04-05 - Waffen
Öffentlichkeitsfahnfung
Vorfallszeit: 03.04.2020, 10:40 Uhr.Vorfallsort: Wien-Donaustadt, Rennbahnweg.Wie bereits in einer Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien am 03.04.2020 um 14:20 Uhr kommuniziert, kam es am 03.04.2020, 10:40 Uhr, in einer Bankfiliale am Rennbahnweg zu einem bewaffneten Raub. Der bislang noch unbekannte Tatverdächtige bedrohte Mitarbeiter mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Eine Bankkundin, die die Filiale verlassen wollte, wurde vom Tatverdächtigen angeschossen und schwer verletzt. Die Frau ist mittlerweile außer Lebensgefahr..Der Flüchtige ist ein ca. 175-180 cm großer Mann mit normaler Statur, der akzentfreies Deutsch mit leichtem Wiener Dialekt spricht. Zum Tatzeitpunkt war er mit Jeanshose, dunklen Schuhen, dunkler halblanger Jacke und einer Baseballkappe bekleidet. Zusätzlich trug er medizinische Einweghandschuhe und Schutzmaske und verwendete eine schwarze Pistole..Das Fahrrad, das der Mann zur Flucht verwendet hatte, konnte im Bereich der Markomannenstraße sichergestellt werden. Vom Fluchtfahrrad und auch vom Tatverdächtigen selbst liegen Fotos vor, die nun auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien veröffentlicht werden..Die Wiener Polizei ersucht um Fahndungsunterstützung. Sachdienliche Hinweise – auch anonym – werden an das Landeskriminalamt, Gruppe KAMPNER, unter der Telefonnummer 01/31310/33800 erbeten..Für den Hinweis, der zum Täter führt, wurde seitens der WKÖ ein Geldbetrag in Höhe von 5000 Euro ausgelobt!




2020-04-04 - Information
COVID-19-Maßnahmen
Vorfallszeit: Ab 04.04.2020, 07:00 Uhr.Vorfallsort: Gesamtes Wiener Landesgebiet mit Fokus auf Naherholungsgebiete.Sachverhalt:.Der Schutz der Bevölkerung ist die verfassungsmäßige Grundaufgabe der Polizei und im Selbstverständnis der täglichen Aufgabenerfüllung tief verwurzelt. Aus diesem Grund ist auch derzeit die Vollziehung der COVID-19-Maßnahmen, im Dialog aber auch mit Sanktion, ein integraler Bestandteil des täglichen Polizeidienstes. .Die persönliche Isolation ist der wichtigste und beste Weg, die Krankheit möglichst einzudämmen. Jede Verhaltensweise, die dieser Isolation entgegenspricht, bedeutet ein zusätzliches vermeidbares Risiko sowie eine Verlängerung der strengen Maßnahmen. Aus diesem Grunde wurde der Aufenthalt im öffentlichen Raum auch gesetzlich verboten, es gibt nur wenige Ausnahmefälle. .Die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Erkrankung werden von der Bevölkerung grundsätzlich angenommen und diszipliniert eingehalten. Witterungsbedingt kommt es allerdings an bestimmten Orten zu teils massiven Verstößen gegen die gesetzlich vorgegebenen Beschränkungen:.• Bereich Donaukanal/Treppelweg zw. Spittelau und Urania.• Bereich Heldenplatz, Maria Theresien Platz sowie Stadtpark.• Bereich Prater, Praterstern, Kaiserwiese, Prater-Hauptallee.• Parkanlagen, Outdoor-Sportanlagen (z.B. Calisthenics-Anlagen) und Kinderspielplätze in zahlreichen Bezirken.• Museumsquartier und Vorplatz.• Mariahilfer Straße .• Favoritenstraße, Reumannplatz.• Meidlinger Hauptstraße/Philadelphiabrücke.• Neuwaldegg und Alszeile.• Kahlenbergparkplatz.• Wienerberggelände.• Donauinsel, Donauinselparkplatz, Donauparks.• Bahnhof Floridsdorf.• Maurer Wald, Pappelteich.Dabei wurde auch gemeldet, dass sich Personengruppen offensichtlich zu keinen der von den Ausnahmen umfassten Zwecken im öffentlichen Raum aufhalten (z.B. Konsum alkoholischer Getränke in Gruppen). .Aufgrund dieser Beobachtungen intensiviert die Wiener Polizei im gesamten Wiener Landesgebiet die Streifentätigkeiten im öffentlichen Raum. .Da der Dialog und die Information nach wie vor an erster Stelle des polizeilichen Einschreitens stehen, wird dies in Form vermehrter Fußstreifen unter Einbindung verschiedener Einheiten sowie in Form von Schwerpunktaktionen stattfinden.




2020-03-31 - Körperverletzung
Festnahme
Vorfallszeit: 30.03.2020, 18:15 Uhr .Vorfallsort: 22., Donaustadt .Sachverhalt: Beamte der Wiener Bereitschaftseinheit wurden von Zeugen auf einen offenbar alkoholisierten Lenker aufmerksam gemacht, der im Bereich einer Tankstelle randalieren soll. Als die Polizisten eine Kontrolle durchführen wollten, versuchte der 22-jährige ungarische Staatsangehörige einen Beamten zu schlagen. Bei der Durchführung der Festnahme wehrte sich der Tatverdächtige vehement und trat dabei einem Polizisten mit dem Fuß ins Gesicht. Der 22-Jährige verweigerte zudem einen Alkomattest. Er wurde festgenommen und mehrfach angezeigt. Ein Polizist musste vom Dienst abtreten.




2020-03-28 - Einbruch
Festnahmen nach Einbruchsverdacht
Vorfallszeit: 27.03.2020, 22:39 Uhr .Vorfallsort: Wien - Donaustadt.Sachverhalt:.Ein 24-jähriger türkischer Staatsangehöriger und ein 34-jähriger österreichischer Staatsbürger stehen im Verdacht, eine Glasscheibe eines Handy-Shops eingeschlagen zu haben, um in das Geschäftslokal zu gelangen. Dabei dürften die Männer jedoch gestört worden sein, denn sie ergriffen ohne Beute die Flucht. Durch die rasch eingetroffenen Polizeibeamten konnten die beiden Männer noch in der Nähe der Tatörtlichkeit festgenommen werden. Bei den beiden wurden eine Akku-Bohrmaschine, ein Glasschneider, ein Keramikschneider und Handschuhe sichergestellt.




2020-03-21 - Körperverletzung
versuchte schwere Körperverletzung
Vorfallszeit: 20.03.2020, 14:45 Uhr .Vorfallsort: 22., Donaustadtstraße .In einer Wohnung attackierte ein 43-jähriger Mann einen 37-jährigen Kontrahenten. Der Tatverdächtige versuchte mehrmals auf das Opfer einzustechen, was ihm allerdings nicht gelang. Ein Zeuge konnte einschreiten und den 43-Jährigen von weiteren Attacken abhalten. Das Opfer erstattete in weiterer Folge in einer Polizeiinspektion Anzeige. Beamte der WEGA nahmen den Tatverdächtigen in weiterer Folge in der Wohnung fest.




2020-03-14 - Raub
Festnahmen Raub
Delikt/Vorfall: Vorfallszeit: 13.03.2020, 16:45 Uhr .Vorfallsort: 22., Donauinsel .Sachverhalt: Gestern kam es zwischen zwei Gruppen Jugendlicher zu einem Raufhandel. Im Zuge der Auseinandersetzung wurde einem Beteiligten (18) die Geldbörse geraubt. Alarmierte Polizeikräfte konnten zunächst die Gruppe anhalten, unter der sich auch das Raubopfer befand. Aufgrund der Personsbeschreibungen gelang kurz darauf auch die Anhaltung der Zweitbeteiligten. Es konnte bei den Beschuldigten (14, 15, 17; alle Stbg: Afghanistan) das Raubgut sichergestellt werden. Die drei Jugendlichen wurden festgenommen.




2020-02-27 - Drogen
Verkehrsschwerpunkt
Vorfallszeit: 25.02.2020 auf 26.02.2020.Vorfallsort: Wien .Sachverhalt: Die Landesverkehrsabteilung führte in Zusammenarbeit mit den Stadtpolizeikommanden Brigittenau, Floridsdorf und Donaustadt eine verkehrspolizeiliche Schwerpunktaktion durch. Insgesamt konnten die Polizistinnen und Polizisten folgende Erfolge für die Aufrechterhaltung der Sicherheit im Straßenverkehr verzeichnen. .• 4 vorläufige Führerscheinabnahmen (Alkohol).• 3 vorläufige Führerscheinabnahmen (Suchtmittel).• 7 Anzeigen (Alkohol über 0,8 Promille).• 4 Anzeigen (Alkohol über 0,5 Promille).• 1 vorläufige Führerscheinabnahme (160 km/h statt 80km/h) .• 8 Anzeigen – Fahren ohne Führerschein.• 203 Anzeigen und 191 Organmandate im Verkehrsbereich.• 611 Alko-Vortests.• 14 Alkomattests.• 7 Kennzeichenabnahme.• 3 Sicherstellungen von Suchtmittel.Zeitgleich führte die Landesverkehrsabteilung in Zusammenarbeit mit der Landesfahrzeugprüfstelle der MA46 einen LKW-Schwerpunkt durch. Insgesamt wurden 19 Fahrzeuge mit dem Verdacht auf technische Mängel den Sachverständigen der Landesfahrzeugprüfstelle der MA46 zur technischen Überprüfung vorgeführt. Bei diesen Kontrollen wurden 98 technische Mängel festgestellt und 132 Anzeigen gelegt. Bei acht Fahrzeugen waren die Mängel so schwerwiegend, dass die Kennzeichen und die Zulassungsbescheinigung an Ort und Stelle abgenommen und die Weiterfahrt untersagt werden mussten. Es wurden Organstrafverfügungen in der Höhe von 390,- Euro und vorläufige Sicherheiten in der Höhe von 3.400,- Euro eingehoben.




2020-02-13 - Einbruch
Wohnungseinbruch
Vorfallszeit: 12.02.2020, 18:50 Uhr.Vorfallsort: 13., Hetzendorfer Straße .Sachverhalt: Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität konnten am 10.02.2020 früh abends im Zuge einer zivilen Dämmerungsstreife in Wien-Donaustadt zwei Männer wahrnehmen, die getrennt voneinander durch die Gassen gingen und auffällig über Zäune von Einfamilienhäusern blickten. Daraufhin wurden die Männer unter Observation gestellt. Vorerst konnten die Männer bei keiner Straftat beobachtet werden, jedoch wurde deren Aufenthaltsort in Wien-Meidling festgestellt. .Eine anschließend durchgeführte kriminalpolizeiliche Abfrage ergab, dass in dem Bereich in dem die Männer wahrgenommen wurden, ein Einbruch in ein Einfamilienhaus stattgefunden hatte. Aus diesem Grund wurde die Observation weiter fortgesetzt. .Am 12.02.2020, gegen 18:50 Uhr wurden die beiden Männer, ein 56-jähriger und ein 58-jähriger serbischer Staatsbürger beim Aufbrechen eines Fensters eines Einfamilienhaus in Wien-Hietzing auf frischer Tat betreten und festgenommen. Es wurden diverses Werkzeug, Gartenhandschuhe und Bargeld im unteren dreistelligen Euro-Bereich sichergestellt. Eine polizeiliche Einvernahme wird zur Stunde durchgeführt. Die Ermittler schließen nicht aus, dass die beiden Tatverdächtigen mit weiteren Straftaten in Verbindung stehen.




2020-02-06 - Einbruch
Festnahme
Vorfallszeit: 05.02.2020, 11.00 Uhr.Vorfallsort: 22., Gewerbepark Stadlau.Sachverhalt: Ein Zeuge verständigte am 5. Februar 2020 die Polizei, da er einen Mann beobachten konnte, der soeben auf einem Parkplatz in Wien-Donaustadt Fahrzeuge aufbrechen wollte. Der 51-Jährige (lybischer Staatsangehöriger) konnte im Nahbereich festgenommen werden, Einbruchswerkzeug wurde sichergestellt.




2020-01-15 - Einbruch
Sieben Festnahmen
Vorfallszeit: Im Zeitraum von Juni – November 2019.Vorfallsort: Wien, Niederösterreich und Salzburg .Sachverhalt: Dem Landeskriminalamt Wien, Gruppe Urbanz, ist es in Zusammenarbeit mit dem Stadtpolizeikommando Favoriten und der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität durch umfangreiche Observations- und Ermittlungsmaßnahmen gelungen, insgesamt 13 Männer (moldawische Staatsangehörige) im Alter zwischen 17 und 44 Jahren auszuforschen und bereits sieben davon festzunehmen. Sie stehen im Verdacht in verschiedensten Konstellationen in Wien, Niederösterreich und Salzburg insgesamt 18 Einbrüche in diverse Geschäftslokale verübt zu haben..Die Ermittler wurden auf die Gruppe der Tatverdächtigen aufmerksam, da zwei junge Männer der Gruppe (beide 17 Jahre alt) am 12.11.2019 in Wien-Favoriten nach einem Einbruch in eine Bäckerei auf frischer Tat festgenommen werden konnten. Im Zuge der Einvernahmen lieferten sie Hinweise auf ihre mutmaßlichen Komplizen. Die Vorgehensweise der Gruppe war zumeist das Aufbrechen von Fenstern, Hintertüren oder anderen Zutrittsmöglichkeiten mit einem Brecheisen, gestohlen wurden alle Arten von Wertgegenständen und Bargeldbeständen. Ein Teil des Diebsguts konnte in einem "Bunker", einer verlassenen Bar auf der Donauinsel, welche der Gruppe auch als Schlafplatz gedient haben dürfte, sichergestellt werden. Die Schadenshöhe wird auf einen Gesamtwert im unteren 6-stelligen Euro-Bereich geschätzt.




2020-01-13 - Einbruch
6 Einbruchsdiebstähle in Mühldorf, Wien und Graz geklärt
Vorerst unbekannte Täter verübten in der Nacht zum 10. August 2018 in Mühldorf, Bezirk Krems-Land, zwei Einbruchsdiebstähle in eine Wohnung und in ein Wohnhaus und versuchten in ein weiteres Wohnhaus einzubrechen. Bei einem Einbruchsdiebstahl wurde die Wohnungsinhaberin wach und verständigte telefonisch ihren Lebensgefährten. Dadurch fühlten sich die Einbrecher gestört und flüchteten. Als der Lebensgefährte bei der Wohnung eintraf, nahm dieser einen wegfahrenden Pkw wahr. Bei den Einbrüchen wurden Schmuck und Uhren im Gesamtwert von etwa 6.000 Euro gestohlen..Beamte der Polizeiinspektion Pöggstall konnten diesen Pkw gegen 01.30 Uhr anhalten. Der Lenker, ein 28-jährige georgischer Staatsbürger, wurde festgenommen. Er war zu den Einbruchsdiebstählen nicht geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Krems/Donau in die Justizanstalt Krems/Donau eingeliefert.. .Beamte der Polizeiinspektion Spitz konnten bei weiteren Erhebungen zu den Einbruchsdiebstählen in Mühldorf einen 26-jährigen georgischen Staatsbürger als weiteren Beschuldigten ausforschen. Dieser soll auch im August 2018 ein Elektrofahrrad in Pöggstall im Wert von mindestens 2.000 Euro gestohlen haben. Die Polizisten erwirkten im August 2018 beim Landesgericht Krems einen Europäischen Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde am 6. Oktober 2019 in der Ukraine festgenommen und am 8. November 2019 von der ukrainischen Polizei nach Österreich ausgeliefert. Bei der Einvernahme auf der Polizeiinspektion Spitz zeigte sich der Beschuldigte zu den Einbruchsdiebstählen geständig. Er wurde am 9. November 2019 über Anordnung der Staatsanwaltschaft Krems in die Justizanstalt Krems eingeliefert. .Bei den Ermittlungen haben die Bediensteten der Polizeiinspektion Spitz drei weitere Einbruchsdiebstähle geklärt und konnten diese dem 26-jährigen Beschuldigten zuordnen, und zwar.- Einbruchsdiebstahl in eine Wohnung in Wien 3. am 4. Juli 2016: Diebstahl von Schmuck, Tafelsilber, Antiquitäten, Porzellan, Gemälden, Pelzmäntel;.- Einbruchsdiebstahl in eine Wohnung in Graz am 11. März 2017: Diebstahl von Schmuck, Bekleidung und Antiquitäten;.- Einbruchsdiebstahl in einen Gastronomiebetrieb in Wien 22.: Diebstahl von Bargeld;.Bei diesen Einbruchsdiebstählen entstand ein Gesamtschaden von etwa 322.000 Euro.




2020-01-02 - Raub
NACHTRAG: Festnahme
Vorfallszeit: 01.01.2020, 20:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Donaustadt.Ursprüngliche Presseaussendung vom 02.01.2020, 09:00 Uhr:.Ein 87-jähriger Mann hatte die in weiterer Folge Tatverdächtige, deren Identität erst geklärt werden muss, über eine Zeitungsannonce kennengelernt. Bei einem Treffen der beiden in der Wohnung des Mannes forderte die Frau Bargeld und bedrohte das Opfer mit einem Messer. Weil der 87-Jährige lautstark um Hilfe schrie, verständigten Nachbarn die Polizei. Beamte der Wega führten einen Zugriff durch. Während der Täteransprache fügte sich die Tatverdächtige selbst Schnittverletzungen im Bauchbereich zu. Nach erfolgter Festnahme wurde sie in ein Krankenhaus gebracht, einige Zeit später dann in einen polizeilichen Arrestbereich überstellt. Die mutmaßliche Täterin wurde wegen versuchten schweren Raubes und Freiheitsentziehung zur Anzeige gebracht..Nachtrag und weitere Informationen:.Bei der Tatverdächtigen handelt es sich um eine 38-jährige in Wien lebende polnische Staatsbürgerin, die polizeilich in der Vergangenheit bereits zwei Mal wegen des Verdachts der Körperverletzung angezeigt worden war. Wie die Ermittlungen ergeben haben, dürfte die 38-Jährige den 87-Jährigen seit etwa einem Jahr gekannt und ihn mehrmals getroffen haben, so auch am gestrigen Tag. In der Wohnung dürfte sie eine Lade durchsucht haben, wobei sie vom 87-Jährigen erwischt wurde. Das Bargeld, das sie gefunden hatte, wollte sie für sich haben, was das Opfer verhindern wollte. Es kam daraufhin zum Streit und einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der beide Beteiligten leichte Verletzungen (Schürfwunden und Hämatome) erlitten. Beim Eintreffen der Polizei waren Geldscheine, um die gestritten worden war, am Boden der Wohnung verteilt. Die Tatverdächtige wurde nach erfolgter Identitätsfeststellung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt und heute Vormittag aus der Haft entlassen.




2020-01-01 - Waffen
Vorläufige Einsatzbilanz
In der Silvesternacht kam es für alle Einsatzorganisationen erwartungsgemäß zu stark erhöhtem Einsatzaufkommen. Die Landesleitzentrale der Wiener Polizei vergab am 31.12.2019 und 01.01.2020 bis dato knapp 2000 Einsätze. Der meiste Alarmierungsgrund für die Streifenbesatzungen war auch heuer wieder Lärmerregung aufgrund der illegalen Zündung von pyrotechnischen Gegenständen. ..Silvesterpfad:.Die Großveranstaltung "Silvesterpfad" verlief aus polizeilicher Sicht zufriedenstellend. Bis zum Einsatzende heute um 04:00 Uhr wurden laut vorläufigem Einsatzbericht 13 Körperverletzungsdelikte, eine Sachbeschädigung und etliche Verwaltungsübertretungen (Pyrotechnik, Lärmerregung, Ordnungsstörung etc.) angezeigt. Es kam zu zwei verwaltungsrechtlichen Festnahmen. ..Vorsätzliche Sachbeschädigungen durch Pyrotechnik (Auszug):.Bei (derzeit bekannten) sechs Fällen wurden durch Böller Zigarettenautomaten schwer beschädigt. Die Täter stahlen danach teilweise Bargeld und Zigarettenpackungen. Die Tathandlungen fanden in den Bezirken 2, 10, 20 und 21 statt. .In Floridsdorf wurden zwei weibliche Tatverdächtige (21, 24; beide Stbg: Österreich) festgenommen, nachdem sie auf frischer Tat bei einem gesprengten Zigarettenautomaten betreten worden waren. Die jüngere Festgenommene attackierte und verletzte zwei Beamte bei der Festnahme. Die Schadenssummen in diesen Fällen sind erheblich..Im 21. Bezirk zerstörten darüber hinaus unbekannte Täter mittels Pyrotechnik zwei Telefonzellen, im 22. Bezirk wurde ein Postkasten gesprengt, im 16. Bezirk sprengten Unbekannte einen Kaugummiautomaten mit Böllern..Es kam wienweit auch zu etlichen Bränden, einige davon durch vorsätzliche Begehung oder aufgrund der Zündung minderwertiger, nicht zertifizierter Pyrotechnik. Brandermittler des LKA Wien untersuchen alle Fälle. ..Unsachgemäßes Hantieren mit Gas-Waffen:.In drei Fällen kam es zu Polizeieinsätzen, nachdem Männer von Balkonen oder aus Fenstern mit Gaspistolen in die Luft schossen. In allen Fällen wurden die Waffen sichergestellt und vorläufige Waffenverbote ausgesprochen. ..Verstöße gegen das Pyrotechnikgesetz:.Wienweit kam es bislang zu 102 Anzeigen und einer Vielzahl an Organmandaten aufgrund der illegalen Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen. In etlichen Fällen wurde Pyrotechnik sichergestellt, oftmals handelte es sich um nicht zertifizierte, minderwertige Ware. ..Diese Presseinformation enthält lediglich vorläufiges statistisches Material. Erfahrungsgemäß erstatten einige Betroffene erst später oder außerhalb des Wirkungsbereiches der LPD Wien Anzeige. Die kriminal- oder verwaltungspolizeiliche Aufarbeitung bekannter Vorfälle kann ebenfalls zu veränderten Sachlagen und somit zu statistischen Abweichungen führen.




2019-12-27 - Körperverletzung
Widerstand
Vorfallszeit: 26.12.2019, 22.10 Uhr.Vorfallsort: 22., Schiffmühlenstraße..Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Donaustadt wurden am 26. Dezember 2019 zu einem aggressiven Mann, der in einem Wohnhaus in der Schiffmühlenstraße eine Scheibe eingeschlagen hatte, beordert. Aus einer Wohnung konnte bereits beträchtlicher Lärm wahrgenommen werden. Nach mehrfachem Klopfen öffnete ein 43-jähriger Mann (bosnischer Staatsangehöriger) die Wohnungstüre und hielt in aggressiver Haltung ein Messer mit rund 20cm Klingenlänge in der Hand. Nach lautstarker Täteransprache konnte der Beschuldigte vorerst widerstandslos festgenommen werden. Im Zuge der Überstellung in eine Polizeiinspektion versuchte der 43-Jährige jedoch die Beamten mittels Fußtritten zu attackieren und trat mehrfach gegen die Türe eines Polizeifahrzeuges. Er verblieb vorerst in Haft, es wurde niemand verletzt.




2019-12-25 - Körperverletzung
Widerstand
Vorfallszeit: 24.12.2019, 15:15 Uhr.Vorfallsort: Wien – Donaustadt .Vom Wachpersonal eines Spitals ging ein Notruf ein, dass ein äußerst aggressiver Mann mehrere Angestellte, sowie Patienten beschimpfte und sich auch gegenüber dem Wachpersonal äußerst aggressiv verhielt. Auch die Beamten wurden von dem Mann, einem 37-jährigen österreichischen Staatsbürger, beschimpft. Im Zuge der Amtshandlung versuchte er auch eine Person des Wachpersonals zu schlagen, das konnte jedoch von den Polizisten verhindert werden. Der 37-Jährige wurde schlussendlich vorläufig festgenommen, dabei wehrte er sich heftig, sodass Pfefferspray eingesetzt werden musste.




2019-12-10 - Einbruch
Nach Ladendiebstahl in Schwechat mehrere Einbrüche in Baustellencontainer geklärt – 2 Festnahmen
Beamte der Polizeiinspektion Schwechat-Wiener Straße wurden am 9. Dezember 2019, gegen 09.00 Uhr, zu einem Lebensmittelgeschäft in Schwechat wegen eines Ladendiebstahls beordert. Der Beschuldigte, ein 42-jähriger slowakischer Staatsbürger, wurde vom Kaufhausdetektiv angehalten, als dieser versucht hatte, Kosmetikartikel, Batterien und Lebensmittel im mittleren zweistelligen Eurobereich zu stehlen..Obwohl der Beschuldigte zwei Fahrzeugschlüssel bei sich hatte, bestritt er bei der Befragung, dass er mit einem Fahrzeug unterwegs sei. Die Polizisten fanden bei der Nachschau am Parkplatz einen Pkw mit slowakischem Kennzeichen vor. Eine Person, die am Lenkerplatz saß, stieg aus und wollte sich entfernen. Die Polizisten hielten den Mann, einen 37-jährigen slowakischen Staatsbürger, an. Dieser gab an, dass er in keinem Fahrzeug gesessen sei. .Der Kofferraumdeckel des Fahrzeuges mit slowakischem Kennzeichen war halb geöffnet und mit einem Stoffband notdürftig am Heck fixiert. Im Kofferraum befanden sich ein Stromaggregat und eine große Anzahl von Kupferkabeln. Im Fond des Fahrzeuges fanden die Beamten eine größere Anzahl von Starkstromkabeln und diverse Baustellenwerkzeuge. Der 37-Jährige wurde von den Polizisten vorläufig festgenommen. Weiters fanden die Polizisten bei ihm ein Säckchen Suchtmittel (Methamphetamin) vor und stellten dies sicher. Die beim 42-Jährigen vorgefundenen Fahrzeugschlüssel passten zu dem am Parkplatz stehenden Pkw mit dem slowakischen Kennzeichen. .Die Beamten ermittelten, dass das Stromaggregat und die Starkstromkabeln in der Zeit von 6. Dezember 2019 bis 9. Dezember 2019 bei einem Einbruchsdiebstahl in einen Baustellencontainer in Wien 22. gestohlen worden waren..Beamte des Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos Schwechat übernahmen die Amtshandlung. Die beiden Beschuldigten zeigten sich großteils zu den ihnen zur Last gelegten Delikten geständig. Weiters war der 37-jährige Beschuldigte zu sechs weiteren Einbruchsdiebstählen in Baustellencontainer sowie einen Fahrraddiebstahl in Wien geständig. Bei drei von diesen Containereinbruchsdiebstählen hätte er nichts gestohlen. Weitere Erhebungen zu diesen Straftaten sind noch im Gange. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unbekannt. Die beiden Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.




2019-12-06 - Streit
Festnahme
05.12.2019, 17:25 Uhr .Wien-Donaustadt, Langobardenstraße.Ein 46-jähriger Tatverdächtiger (Stbg: Polen) bedrohte seine 45-jährige Gattin telefonisch mit dem Umbringen. Danach fuhr er in die gemeinsame Wohnung und bedrohte sie dort neuerlich. Der mutmaßliche Täter wurde von Beamten der Polizeiinspektion Langobardenstraße festgenommen und gegen den 46-Jährigen ein Betretungsverbot ausgesprochen.




2019-11-20 - Einbruch
Zahlreiche Straftaten in Wien, Niederösterreich und Burgenland geklärt – HAFT
Im Zeitraum von 17. Mai 2019 bis 4. Oktober 2019 wurden durch vorerst unbekannte Täter in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland zahlreiche Einbrüche mit folgenden Fahrzeugdiebstählen verübt. An den Fahrzeugen wurden teilweise gestohlene Kennzeichen angebracht und damit Tankbetrügereien durchgeführt. .Nach intensiven gemeinsamen Ermittlungen von Kriminalisten der Polizeiinspektion Sollenau, des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereiche Diebstahl und der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, sowie Bediensteten des Landeskriminalamtes Wien konnte eine siebenköpfige Tätergruppe zu insgesamt 7 Einbruchsdiebstählen mit 7 Diebstählen von Fahrzeugen ausgeforscht werden. Die Tätergruppe dürfte zusätzlich für zumindest 7 Urkundenunterdrückungen durch Diebstähle von Kennzeichentafeln und für zumindest 5 Tankbetrugshandlungen verantwortlich sein. Die gesamte Schadenssumme beträgt etwa 90.000 Euro. .Am 18. September 2019 kam es im Gemeindegebiet von Sollenau, Bezirk Wr. Neustadt Land, zu einem Einbruch in eine Kfz-Werkstätte und dem Diebstahl eines Pkw, welcher am 23. September in Wien zum Kauf angeboten wurde. Das Fahrzeug konnte von Ermittlern vorläufig sichergestellt und ein 15-Jähriger aus Wien Margareten als Beschuldigter ausgeforscht werden. Er ist umfassend geständig und wurde der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt. .Bei den weiteren Ermittlungen wurden zwei 17-Jährige aus Wien Meidling und ein 18-Jähriger österreichischer Staatsbürger als Beschuldigte ausgeforscht und angezeigt. Als weitere Beschuldigte wurden ein 19-jähriger türkischer Staatsbürger, ein 17-jähriger tunesischer Staatsbürger und ein 20-jähriger österreichischer Staatsbürger ausgeforscht. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde über diese drei Beschuldigten die Untersuchungshaft verhängt. .Geklärte Straftaten .Nachts zum 17. Mai 2019:.Einbruchsdiebstahl und PKW Diebstahl in Wien Donaustadt, mehrere Urkundenunterdrückungen und Tankbetrugshandlungen. .Verkehrsunfall mit Fahrerflucht mit gestohlenem Fahrzeug in Wien. .Nachts zum 02. Juni 2019: .Einbruchsdiebstahl und PKW Diebstahl in Oberwagram, Bezirk Sankt Pölten. . .Nachts zum 21. Juli 2019:.Einbruchsdiebstahl und PKW Diebstahl in Einsiedl, Bezirk Tulln .Gefährdung der körperlichen Sicherheit mit dem gestohlenen Fahrzeug in Wien Meidling. .Nachts zum 25.Juli 2019: .Urkundenunterdrückung durch Kennzeichendiebstahl in Wien Penzing .Nachts zum 23. Juli 2019:.Tankbetrugshandlung in 2345 Brunn am Gebirge, Bezirk Mödling .Nachts zum 2. August 2019:.Tankbetrugshandlung in 2345 Brunn am Gebirge, Bezirk Mödling.Nachts zum 21. August 2019 und 24. Juli 2019:.Tankbetrug in Alland, Bezirk Baden.Nachts zum 2. September 2019: .Zwei Einbruchsdiebstähle mit Diebstahl von zwei Fahrzeugen und Diebstahl von zwei Kennzeichentafeln in Wöllersdorf, Bezirk Wiener Neustadt-Land. .Tankbetrugshandlungen in Brunn am Gebirge, Bezirk Mödling..Nachts zum 18. September 2019: .Einbruchsdiebstahl und PKW-Diebstahl in Sollenau, Bezirk Wr. Neustadt-Land. Urkundenunterdrückung durch Kennzeichendiebstahl in Oeynhausen, Bezirk Baden. Tankbetrug in Brunn am Gebirge, Bezirk Mödling. . .Zwischen 02. Oktober 2019 und 04. Oktober 2019:.Urkundenunterdrückung in Trumau, Bezirk Baden.Einbruchsdiebstahl und PKW Diebstahl sowie Urkundenunterdrückung und Tankbetrug. .In Winden am See, Bezirk Neusiedl, Burgenland




2019-11-19 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 18.11.2019, 15:50 Uhr bzw. 12:00 Uhr.Vorfallsort: 22., Donaustadtstraße bzw. 16., Thaliastraße.Sachverhalt: Eine 46-jährige PKW-Lenkerin bog gestern von einem Kundenparkplatz auf die Fahrbahn der Donaustadtstraße Richtung rechts ein. Zeitgleich überquerte eine 78-jährige Frau die Fahrbahn zu Fuß. Die Fußgängerin wurde vom PKW erfasst und zu Boden gestoßen, sie erlitt hierbei diverse Brüche. Sie wurde von der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht. .In der Thaliastraße ereignete sich ebenfalls ein Unfall mit einem beteiligten Fußgänger. Der Mann (36) überquerte die Fahrbahn der Thaliastraße und übersah hierbei eine sich nähernde Straßenbahn. Er dürfte, so Aussagen, in die entgegengesetzte Richtung geschaut haben und unvermittelt vor einem parkenden PKW hervorgekommen sein. Trotz Notbremsung konnte der Zusammenstoß mit dem 36-Jährigen nicht mehr verhindert werden. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde ebenfalls sofort einer ärztlichen Versorgung zugeführt.




2019-11-17 - Streit
Festnahme
November 2019.22., Wien-Donaustadt.Ein 52-jähriger österreichischer Staatsbürger befindet sich derzeit in Haft. Er wurde am 16. November 2019 um 14.00 Uhr festgenommen, da ihn zwei seiner Ex-Lebensgefährtinnen mehrerer Gewaltdelikte (gefährliche Drohung, fortgesetzte Gewaltausübung) über einen längeren Zeitraum beschuldigten. Betretungsverbote wurden ausgesprochen, der Mann befindet sich in Haft.




2019-11-15 - Brand
Zahlreiche Brandstiftungen und Sachbeschädigungen im Bezirk Gänserndorf und Wien geklärt
Beamte der Polizeiinspektion Deutsch-Wagram konnten 5 Beschuldigte im Alter von 19 bis 21 Jahren aus Wien ausforschen, die verdächtigt werden, in unterschiedlichen Zusammensetzungen.- in den Nachtstunden des 18. Mai 2019 und am 4. September 2019, gegen 20.50 Uhr, vorsätzlich jeweils eine mobile WC-Anlage sowie einen Container in Pysdorf, Bezirk Gänserndorf, in Brand gesetzt zu haben,.- am 28. Juli 2019, in der Zeit von 22.00 Uhr bis 24.00 Uhr, mehrere Mülltonnen an vier verschiedenen Orten in Wien 22. durch Anzünden beschädigt zu haben,.- am 30. Juli 2019, gegen 23.30 Uhr, vorsätzlich mehrere Strohballen auf zwei Feldern in Wien 22. in Brand gesetzt und somit Großbrände verursacht zu haben,.- am 9. September 2019, gegen 21.00 Uhr, vorsätzlich mehrere Strohballen auf drei Feldern in Wien 22. in Brand gesetzt und dadurch Großbrände verursacht zu haben,.- am 15. September 2019, gegen 00.50 Uhr, und am 17. September 2019, gegen 23.00 Uhr, vorsätzlich jeweils Strohballen in Aderklaa, Bezirk Gänserndorf, in Brand gesetzt und damit Großbrände verursacht zu haben. .Die Gesamtschadenssumme der Brände, Sachbeschädigungen sowie angefallener Einsatzkosten beläuft sich auf mindestens 95.100 Euro. Die Beschuldigten waren teilweise geständig und wurden der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.




2019-11-14 - Streit
Festnahme
13.11.2019, 12:15 Uhr.Wien - Donaustadt.Die Beamten wurden zu einer Wohnung gerufen, da laut Hausbewohner eine Gartenparty in einer Erdgeschosswohnung zu eskalieren drohte. Die Polizisten wurden bei der Klärung des Sachverhaltes sofort von den augenscheinlich alkoholisierten Gästen beschimpft. Einer der Gäste, ein 31-jähriger Österreicher, wurde schlussendlich festgenommen. Im Zuge der Festnahme versetzte er einem der Beamten einen Kopfstoß, sodass dieser in ein Spital gebracht werden musste. Er wurde im Gesichtsbereich verletzt und konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzen. Des Weiteren bedrohte er die Beamten mit dem Umbringen. Der 31-Jährige befindet sich in Haft.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!