2021-02-23 - Waffen
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 22.02.2021, 07:45 Uhr.Vorfallsort: 15., Westbahnhof .Sachverhalt: Ein 42-jähriger österreichischer Staatsbürger hielt sich ohne FFP2-Maske in einem Bahnhofsgebäude auf. Als der Mann von drei Sicherheitsmitarbeitern auf die Maskenpflicht angesprochen wurde, verhielt er sich äußerst aggressiv. Der 42-Jährige beschimpfte und bedrohte sie mit dem Umbringen. Weiters zog der Mann einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker, richtete ihn auf die Mitarbeiter und löste ihn mehrmals aus. Der Aggressor flüchtete danach aus der Bahnhofshalle. Im Zuge einer Sofortfahndung stellten die Polizisten den Mann in einem Fast-Food-Lokal, wobei er sich weiterhin aggressiv verhielt. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen fest. Die Tatwaffe, bei der es sich um eine verbotene versteckte Waffe handelte, wurde sichergestellt.




2021-02-18 - Waffen
18.02.2021
Vorfallszeit: 16.02.2021, 18:50.Vorfallsort: Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus.Sachverhalt: Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität(EGS) konnten einen 30-jährigen österreichischen Staatsbürger auf frischer Tat beim Verkauf von 31 Gramm Crystal Meth vorläufig festnehmen. Einen weiteren Mittäter (34, Stbg.: Österreich) nahmen die Beamte kurze Zeit später in seiner Wohnung im 15. Bezirk fest. Der 34-Jährige versuchte beim Verlassen seiner Wohnung die Türe mit Gewalt vor den Beamten zu versperren. Die Ermittler konnten den Tatverdächtigen überwältigen und festnehmen. In der Wohnung lagerte der 34-Jährige 147 Gramm Crystal Meth, Ecstasytabletten und Cannabiskraut. Die Beamten stellen zudem eine Schreckschusspistole, ein verbotenes Gürtelmesser und einen dreistelligen Bargeldbetrag sicher. Der 30-Jährige wurde auf freien Fuß angezeigt, der 34-Jährige befindet sich in Haft und wurde in eine Justizanstalt gebracht.




2021-02-17 - Waffen
Mutmaßlicher Trafikraub:
Vorfallszeit: 16.02.2021, 18:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus.Sachverhalt: In den gestrigen frühen Abendstunden alarmierte ein Trafikant (51) den Polizeinotruf. Er gab an, im Geschäft von einem Unbekannten mit einem Küchenmesser attackiert und verletzt worden zu sein..Die Polizisten stellten bei dem 51-Jährigen Schnitt- und oberflächliche Stichverletzungen im Hand-, Arm-, Schulter und Bauchbereich fest. Der Trafikant schilderte den Beamten, dass er den Unbekannten zur Rede gestellt hatte, als er aus dem Lager wieder in den Verkaufsraum gekommen war, woraufhin dieser Geld verlangt und ihn sofort mit einem Küchenmesser attackiert hatte. Es war zu einem Handgemenge gekommen, bei dem der mutmaßliche Täter versucht hatte, den Trafikanten in eine Abstellkammer zu sperren, was ihm ob der massiven Gegenwehr des 51-Jährigen jedoch nicht gelungen war. Der Trafikant konnte den mutmaßlichen Räuber schlussendlich mit einem Dampfreinigungsgerät, das er als Schlagwaffe genutzt hatte, in die Flucht schlagen. Beim Verlassen des Geschäfts hatte der 51-Jährige das Gerät noch in Richtung des flüchtenden mutmaßlichen Räubers geworfen. .Der Trafikant wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in den Schockraum eines Spitals gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr. .Die Ermittler des Landeskriminalamts Wien übernahmen die Amtshandlung. .Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem mutmaßlichen Räuber verlief ergebnislos. Das Opfer konnte den Angreifer nur vage beschreiben. Der Tatverdächtige soll ca. 175-180 cm groß sein und war mit einem Mund-Nasenschutz maskiert. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Eine Einvernahme des Opfers konnte noch nicht durchgeführt werden. Ob Videomaterial der Tat vorhanden ist und ob etwas erbeutet wurde ist noch Gegenstand von Ermittlungen.




2021-02-16 - Waffen
gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 15.02.2021, 20:15 Uhr .Vorfallsort: 14., Breitenseer Straße .Sachverhalt: Im Zuge eines Streites soll eine 43-jährige serbische Staatsangehörige ihren 53-jährigen Ehemann mit einem Messer bedroht und verletzt haben. Zuvor dürfte es zu Handgreiflichkeiten zwischen dem Paar gekommen sein. Nachdem die Tatverdächtige dem Opfer das Messer an den Hals gehalten haben soll, flüchtete der Mann aus der Wohnung und alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus nahmen die 43-Jährige in der Wohnung vorläufig fest. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde sichergestellt. Das Opfer wurde von einem Rettungsdienst erstversorgt und in ein Spital gebracht. Die Tatverdächtige wurde durch den Vorfall ebenfalls verletzt. Beide Beteiligten wurden wegen des Verdachts der gegenseitigen Körperverletzung und die Frau wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung angezeigt. Zudem wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.




2021-02-16 - Waffen
Verwendung einer Schreckschusspistole
Vorfallszeit: 15.02.2021, 23:30 Uhr .Vorfallsort: 14., Bereich Hütteldorfer Straße .Sachverhalt: Ein 15-jähriger österreichischer Staatsbürger soll in Begleitung zweier Freunde (17, 18) mit einer Schreckschusspistole mehrmals auf ein Gebäude geschossen haben. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung von Kräften des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus, der Wiener Bereitschaftseinheit und der WEGA konnten die drei Tatverdächtigen in einer Straßenbahn angehalten werden. Die Polizisten stellten eine Schreckschusspistole sowie 35 Stück Munition sicher. Im Bereich des Vorfallsortes stellten Polizisten der Bereitschaftseinheit zehn leere Patronenhülsen einer Schreckschusspistole sicher. Der 15-Jährige wurde nach dem Sicherheitspolizeigesetz und dem Waffengesetz angezeigt. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Zudem wurden alle drei Personen nach der Covid-19-Notmaßnahmenverordnung angezeigt.




2021-02-15 - Diebstahl
Auseinandersetzung
Vorfallszeit: 13.02.2021, 23:00 Uhr.Vorfallsort: 15., Bereich Märzstraße .Sachverhalt: Am Abend des 14.02.2021 kam ein 49-jähriger Mann in eine Polizeiinspektion und gab an, dass ihm von einem Bekannten (37, Stbg.: Bosnien-Herzegowina) Geld gestohlen worden sei. Weiters soll der 37-Jährige den 49-Jährigen in den vergangenen Tagen mit einem Messer verletzt und mit dem Umbringen bedroht haben. Der Tatverdächtige wurde an seiner Wohnadresse angetroffen und zur Einvernahme in eine Polizeiinspektion gebacht. Anschließend wurde er nach fremdenrechtlichen Bestimmung festgenommen. Das Opfer klagte immer noch über Schmerzen und wurde mit der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht.




2021-02-14 - Körperverletzung
Suchtmittelhandel
Vorfallszeit: 13.02.2021, 12:40 Uhr. 13.02.2021, 20:20 Uhr.Vorfallsort: 15., Westbahnhof. 15., Mariahilfer Straße .Sachverhalt: Beamte des Landeskriminalamts Wien, Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS), konnten bei Schwerpunktkontrollen zwei mutmaßliche Suchtmittelverkäufer festnehmen. .Ein 19-jähriger serbischer Staatsangehöriger verkaufte im Bereich des Westbahnhofs Suchtmittel (Heroin) und konnte von Zivilbeamten dabei wahrgenommen werden. Die Polizisten nahmen den Mann wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Ermittler noch zwölf abgepackte Säckchen mit Heroin (15 Gramm). Das Suchtmittel sowie eine geringe Menge Bargeld wurden sichergestellt. Auch ein 30-jähriger türkischer Staatsangehöriger, der von dem Verkäufer Suchtmittel erwarb, konnte ausgeforscht und angezeigt werden. .Ein 27-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger wurde von den Ermittlern dabei wahrgenommen als er im Bereich der Mariahilfer Straße Suchtmittel (Kokain) verkaufte. Beim Zugriff versuchte der Tatverdächtige zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch angehalten und wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels festgenommen werden. Der Mann versuchte sich der Festnahme zu widersetzen und musste mit maßhaltender Körperkraft überwältigt werden. Bei seiner Durchsuchung wurden vier verkaufsfertige Kugeln mit Kokain (zwei Gramm) sowie ein geringer dreistelliger Bargeldbetrag gefunden und sichergestellt. Im Zuge der Amtshandlung gelang es den Ermittlern fünf Suchtmittelkäufer ("Abnehmer") auszuforschen, diese wurden ebenfalls wegen des Besitzes von Suchtmittel angezeigt.




2021-02-08 - Körperverletzung
Bedrohung
Vorfallszeit: 07.02.2021, 10:00 Uhr.Vorfallsort: 6., U-Bahnstation Gumpendorfer Straße.Sachverhalt: Polizisten der Polizeiinspektion Stumpergasse wurden wegen eines randalierenden Mannes zur U-Bahnstation Gumpendorfer Straße beordert. Dort wurde den Beamten mitgeteilt, ein Mann habe mit einem Eispickel um sich geschlagen. Als Zeugen den Mann baten, sein Verhalten zu ändern, habe dieser ihnen Gewalt mit dem Eispickel angedroht. Anschließend sei der Mann in die U6 Richtung Westbahnhof eingestiegen, verletzt habe der Mann niemanden. .In der U-Bahnstation Westbahnhof konnte der Beschuldigte, ein 30-jähriger österreichischer Staatsbürger, angehalten werden. Da der Mann den Eindruck machte, an einer psychischen Krankheit zu leiden, wurde er dem Amtsarzt vorgeführt. Auf Grund seines Verhaltens konnte eine Gefährdung von ihm selbst oder einen anderen nicht ausgeschlossen werden. Anschließend wurde er in ein Spital zur weiteren Behandlung gebracht. Der Eispickel wurde sichergestellt.




2021-02-07 - Drogen
Mann ohne Lenkberechtigung
Vorfallszeit: 06.02.2021, 18:25 Uhr.Vorfallsort: 14., Mauerbachstraße .Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus kontrollierten einen 24-jährigen Fahrzeuglenker. Bei der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Mann keine gültige Lenkberechtigung besitzt. Da es den Anschein machte, dass der 24-Jährige vermutlich durch Suchtmittel beeinträchtigt war, wurde er zu einer Untersuchung durch einen Amtsarzt aufgefordert. Dieser Aufforderung kam der Lenker nicht nach, daraufhin wurde ihm der Fahrzeugschlüssel abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Weiters führte er keine Warnweste mit, das Fahrzeug wies Mängel auf und obwohl zwei Personen aus verschiedenen Haushalten im Fahrzeug waren, wurde kein Mundnasenschutz getragen. .Einige Stunden später holte sich der Angezeigte im Beisein eines Freundes seinen Fahrzeugschlüssel ab. Da der Freund im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung war, folgte man ihm den Schlüssel aus. Beamte konnten etwas später das Fahrzeug des Angezeigten im Straßenverkehr wahrnehmen. Wieder lenkte der 24-Jährige das Fahrzeug. Der Freund, welchem man den Schlüssel übergab, war nicht im Fahrzeug. Es kam wieder zu einer Kontrolle bei welcher dieselben Übertretungen beanstandet wurden. Erneut wurde der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Der Lenker muss mit zahlreichen verwaltungsrechtlichen Anzeigen rechnen.




2021-01-25 - Einbruch
Diebstahl
Vorfallszeit: 25.01.2020, 01:35 Uhr.Vorfallsort: Wien – Rudolfsheim-Fünfhaus.Sachverhalt: Ein Zeuge beobachtete zwei Tatverdächtige die eine Fahrradkette aufsägten und ein damit gesichertes Elektrofahrrad anschließend mitnahmen. Bei einer sofort durchgeführten Fahndung konnten die alarmierten Polizisten die Tatverdächtigen (24 u. 37 Jahre, beide österreichische Staatsbürger) im Bereich eines Einkaufszentrums anhalten. Die Männer führten umfangreiches Einbruchswerkzeug bei sich und wurden wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls angezeigt und vorläufig festgenommen. Das gestohlene Fahrrad konnten die Beamten in der Nähe der Anhaltung ebenfalls sicherstellen. Beide Festgenommen weisen mehrere strafrechtliche Verurteilungen auf Grund von Diebstählen und Gewaltdelikten auf.




2021-01-21 - Drogen
Suchtmittel
Vorfallszeit: 20.01.2021,09:40 Uhr.Vorfallsort: 15., Märzstraße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus nahmen während eines Einsatzes starken Suchtmittelgeruch im Stiegenhaus war. Sie konnten die Quelle bis zu einer Wohnungstüre zurückverfolgen. Diese wurde von einem 37-jährigen österreichischen Staatsbürger geöffnet. Der Mann wirkte von Beginn an sehr nervös, woraufhin die Polizisten die Wohnung durchsuchten und eine Hanfzucht mit sieben Pflanzen entdeckten. Weiters verwahrte der Tatverdächtige noch in diversen Aufbewahrungsbehältern bereits geerntetes Marihuanakraut. Das Suchtmittel inklusive den Pflanzen wurde sichergestellt, das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2021-01-19 - Diebstahl
Verdacht des Diebstahls
Vorfallszeit: 18.01.2021, 18:15 Uhr .Vorfallsort: 15., Gablenzgasse.Sachverhalt: Ein 21-jähriger tschechischer Staatsangehöriger wurde bei einem Ladendiebstahl auf frischer Tat betreten. Alarmierte Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus konnten den Tatverdächtigen im Zuge der Sachverhaltsklärung mit zwei weiteren ähnlich gelagerten Fällen in Verbindung bringen. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.




2021-01-15 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 14.01.2021, 06:35 Uhr.Vorfallsort: Wien - Fünfhaus.Sachverhalt: Am Donnerstag kam es im Kreuzungsbereich Stiegergasse/Diefenbachgasse zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Fußgänger. Laut ersten Erhebungen soll der 40-jährige Fußgänger den dortigen ungeregelten Schutzweg überquert haben, als er von einem Klein-LKW erfasst wurde. Der Fußgänger wurde nach dem Zusammenstoß durch die Wiener Berufsrettung an der Unfallstelle notfallmedizinisch erstversorgt und in ein Spital gebracht. Ein beim Unfalllenker (52) durchgeführter Alkomattest verlief negativ.




2021-01-04 - Körperverletzung
Mann verletzt Lebensgefährtin
Vorfallszeit: 03.01.2021, 04:45 Uhr.Vorfallsort: 15., Wien-Fünfhaus.Sachverhalt: Ein 50-jähriger österreichischer Staatsbürger attackierte seine 35-jährige Lebensgefährtin mit einem Küchenmesser und verletzte diese dadurch am linken Unterarm. Das Opfer alarmierte die Polizei, welche dem Tatverdächtigen ein Betretungs- und Annäherungsverbot aussprach. Da der 50-Jährige die Wohnung nicht freiwillig verließ, wurde er nach mehrmaliger Aufforderung, mit maßhaltender Körperlkraft, aus der Wohnung gebracht. Der Mann wehrte sich vehement, weswegen er vorläufig festgenommen wurde..Der Tatverdächtige wird wegen des Verdachts des Widerstandes gegen die Staatsgewalt sowie der Körperverletzung angezeigt.




2021-01-02 - Einbruch
Versuchte Wohnungseinbrüche
01.01.2021, 03:10 Uhr.15., Gablenzgasse ..Ein Hausbewohner verständigte die Polizei, dass gerade ein Mann versuche in seine Wohnung einzubrechen. Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus stellten beim Eintreffen einen Mann vor der Wohnung, dieser versuchte mit einem Brecheisen die Wohnungstür aufzubrechen. Der 66-jährige polnische Staatsangehörige ließ sich widerstandslos festnehmen. .Der Tatverdächtige dürfte zuvor versucht haben in drei andere Wohnungen einzubrechen, da die Polizisten an den Türen Einbruchsspuren feststellen konnten. Im Zuge der Amtshandlung meldete sich ein Sicherheitsmitarbeiter einer nahegelegenen Parkgarage und gab an, dass die Person weiters probiert habe, in abgestellte Fahrzeuge einzudringen. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2020-12-25 - Körperverletzung
Bedrohung mit Messer
Vorfallszeit: 24.12.2020, 00:15 Uhr.Vorfallsort: Wien-Fünfhaus.Ein 25-Jähriger stellte einen 22-Jährigen (Stb.: ungeklärt) zur Rede, da dieser in einer U-Bahngarnitur mehrmals aggressiv gegen die Zugtüren trat. Als beide Personen den Zug verließen, setzte sich der Streit auf dem Bahnsteig fort. Im Zuge dessen zückte der 22-Jährige ein Messer und bedrohte das Opfer damit, bevor er zu Fuß flüchtete. Der Tatverdächtige konnte im Rahmen einer Sofortfahndung von Polizisten angehalten und festgenommen werden. Das Messer hatte der junge Mann bei seiner Flucht weggeworfen, die Beamten fanden es in einem nahegelegenen Mistkübel und stellten es sicher.




2020-11-27 - Diebstahl
Festnahme
Vorfallszeit: 26.11.2020, 14:25 Uhr.Vorfallsort: 14., Breitenseer Straße.Sachverhalt: Ein 28-jähriger serbischer Staatsangehöriger soll eine Getränkeflasche aus einem Lebensmittelgeschäft gestohlen haben. Ein Ladendetektiv (42) hielt den Mann an und konfrontierte ihn mit dem Diebstahl. Anschließend dürfte der Tatverdächtige den 42-Jährigen genötigt haben, ihn gehen zu lassen, da er ihn sonst umbringen werde. Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus nahmen den 28-Jährigen fest und brachten ihn in eine Justizanstalt.




2020-11-26 - Asyl
Schlepper
Vorfallszeit: 26.11.2020, 02:30 Uhr.Vorfallsort: 14., Cumberlandstraße.Sachverhalt: Aufmerksame Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus konnten gestern einen Kleintransporter anhalten und führten eine routinemäßige Lenker-/Fahrzeugkontrolle durch. Der Lenker und der Beifahrer, zwei syrische Staatsbürger mit deutschem Konventionsreisepass, verwickelten sich bei der Frage nach dem Reiseziel in Widersprüche und wurden sichtlich nervös. Als die Beamten den Kofferraum des Fahrzeugs öffneten, fanden sie dort neun Personen an. Die neun männlichen Personen, laut ersten Erhebungen syrische Staatsangehörige, sollen sich im Frachtraum des Fahrzeuges, welches auf den Weg nach Deutschland gewesen sei, versteckt haben. Die geschleppten Personen konnten sich gegenüber den Beamten nicht ausweisen und wurden vorläufig festgenommen. Der Lenker und der Beifahrer (27 und 44 Jahre, Stbg.: Syrien) wurden wegen des Verdachts der Schlepperei festgenommen. Die Beamten stellten das Fahrzeug sowie alle mitgeführten Beweismittel und Bargeld bei den Tatverdächtigen sicher. Das Landeskriminalamt, Ermittlungsbereich Menschenhandel, hat die Erhebungen übernommen. Die Einvernahmen aller Beteiligten sind bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen.




2020-11-22 - Einbruch
Einbrecherfestnahme
Vorfallszeit: 21.11.2020, 20:30 Uhr.Vorfallsort: 15., Weiglgasse .Ein 25-jähriger ungarischer Staatsangehöriger wurde von einem Zeugen dabei beobachtet, als er mehrere Kellerabteile aufbrach und flüchtete. Bei einer Sofortfahndung konnten Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünf-haus den Mann im Bereich der Sechshauserstraße wahrnehmen. Nach einem kurzen Fluchtversuch des Tatverdächtigen konnte er in der Kellingasse angehalten und festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten in seinem Rucksack das Diebesgut und diverses Einbruchswerkzeug. Der Mann befindet sich in Haft und es laufen Ermittlungen, ob er noch mit weiteren Einbrüchen in Verbindung steht.




2020-11-22 - Körperverletzung
Bedrohung mit Messer
Vorfallszeit: 21.11.2020, 18:30 Uhr.Vorfallsort: 15., Hütteldorfer Straße .Ein 50-jähriger rumänischer Staatsangehöriger bedrohte mit einem Messer in der gemeinsamen Wohnung seine 38-jährige Lebensgefährtin mit dem Umbringen. Die Frau flüchtete über ein Fenster aus der Erdgeschosswohnung und verständige von einem Taxi aus die Polizei. Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus begaben sich zu der Wohnung und der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei dem Tatverdächtigen konnte eine Alkoholisierung von 2,3 Promille festgestellt werden. Die Polizisten sprachen gegen den Gefährder ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus. Die Frau wurde durch den Vorfall nicht verletzt.




2020-11-18 - Körperverletzung
Festnahmen
Vorfallszeit: 17.11.2020, 19:20 Uhr.Vorfallsort: 14., Zehetnergasse.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wurden alarmiert, da ein 38-jähriger Mann von vier syrischen Staatsangehörigen (17-19 Jahre) ohne ersichtlichen Grund körperlich attackiert worden sein soll. Als die vier Tatverdächtigen offenbar von einem Zeugen gestört wurden, ergriffen sie die Flucht. Aufgrund der Täterbeschreibung und einer sofort eingeleiteten Fahndung, gelang es den Beamten die mutmaßlichen Täter an einer Haltestelle in Ober St. Veit anzuhalten und vorläufig festzunehmen. Das Opfer wurde mit Verletzungen im Gesicht von der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht.




2020-11-17 - Einbruch
Kfz Einbruch
Vorfallszeit: 17.11.2020, 04:15 Uhr.Vorfallsort: 15., Dreihausgasse ..Sachverhalt: Ein 17-jähriger österreichischer Staatsbürger wurde von einer Zeugin dabei beobachtet, als er mit einer Waschbetonplatte die Seitenscheibe eines PKW einschlug und das Fahrzeug durchwühlte. Beamten des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus gelang es im Zuge der Sofortfahndung den Tatverdächtigen anzuhalten und festzunehmen. Es konnten dem Jugendlichen vor Ort noch zwei weitere Einbruchsversuche zugewiesen werden, bei diesen gelang es ihm jedoch nicht die Scheiben einzuschlagen. Das Diebesgut wurde sichergestellt und der Mann befindet sich in Haft.




2020-11-12 - Diebstahl
Schussabgabe
Vorfallszeit: 11.11.2020, 22:20 Uhr.Vorfallsort: 14, Hütteldorfer Straße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus führten im Zuge eines Verkehrsplanquadrates stationär Verkehrsanhaltungen im Bereich der Hütteldorfer Straße Kreuzung Matznergasse durch. Dabei wurden die Polizisten auf einen PKW aufmerksam, welcher aus der Matznergasse kommend offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Als ein Beamter das Fahrzeug mit Armzeichen zum Anhalten aufforderte, verringerte der PKW-Lenker vorerst die Geschwindigkeit und deutete über das Fahrerfenster an, anhalten zu wollen. Plötzlich beschleunigte der Lenker jedoch das Fahrzeug und bog nach rechts in die Hütteldorfer Straße, um sich der Anhaltung zu entziehen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich auf der Fahrbahn der Hütteldorfer Straße zwei Polizisten, diese versuchten das Fahrzeug anzuhalten. Der Lenker blieb jedoch nicht stehen und raste direkt auf beide Polizisten zu. Die Beamten sprangen zur Seite, um nicht direkt vom Fahrzeug erfasst zu werden. Einer der Polizisten gab dabei einen Schuss auf das Heck des Fahrzeuges ab. Der Lenker flüchtete weiter über die Kendlerstraße, eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos..Der Lenker, ein 19-jähriger serbischer Staatsangehöriger, stellte sich kurz nach dem Vorfall in einer Polizeiinspektion in Wien und wurde festgenommen. .Es stellte sich heraus, dass am Fahrzeug gestohlene Kennzeichen angebracht waren, da der PKW über keine aufrechte Zulassung verfügte. Der Mann hatte auch noch weitere gestohlene Kennzeichen im Fahrzeug. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. .Bei dem Vorfall erlitt der Tatverdächtige Verletzungen unbestimmten Grades, er wurde vor Ort von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.




2020-07-22 - Körperverletzung
Mehrere verletzte Polizisten nach Widerstandshandlungen
In den frühen Nachmittagsstunden des 21.07.2020 führten Beamte der Polizeiinspektion Tannengasse Verkehrskontrollen in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus durch. Dabei näherten sich zwei Männer dem in Sichtweite der Polizisten abgestellten Blaulichtfahrzeug und bespuckten es. Des Weiteren wollten sie sich augenscheinlich an dem Fahrzeug zu schaffen machen, was jedoch rasch unterbunden werden konnte. Die Männer flüchteten daraufhin in verschiedene Richtungen. Einer der Flüchtenden, ein 18-jähriger österreichischer Staatsbürger, konnte angehalten werden, wobei er einem der Beamten mit der Faust ins Gesicht schlug, sodass beide zu Sturz kamen. Daraufhin trat der Beschuldigte den Beamten mehrmals ins Gesicht. Unter Anwendung von Körperkraft konnte der 18-Jährige schlussendlich festgenommen werden, die zweite Person konnte vorerst unerkannt flüchten. Der Beamte erlitt Verletzungen im Gesichtsbereich und musste in einem Spital behandelt werden.In den Abendstunden desselben Tages wurden Beamte bereits zum zweiten Mal in eine Obdachlosenunterkunft in Wien-Meidling wegen eines aggressiven Mannes gerufen. Auch den Beamten gegenüber verhielt sich der Beschuldigte, ein 39-jähriger österreichischer Staatsbürger, äußerst aggressiv, beschimpfte und verhöhnte sie. Der 39-Jährige wurde nach zahlreichen Abmahnung festgenommen. Bei der Festnahme attackierte er die Beamten, sodass auch hier Körperkraft angewendet werden musste. Bei der Amtshandlung erlitten vier Polizisten leichte Verletzungen.






Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!