2021-10-26 - Körperverletzung
Festnahme
Vorfallszeit: 25.10.2021, 12:30 Uhr.Vorfallsort: 7., Westbahnhof .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Josefstadt wurden alarmiert, da ein 19-jähriger österreichischer Staatsbürger Mitarbeiter der Wiener Linien gestoßen und mit Faustschlägen attackiert haben soll, nachdem sie den Mann aufgrund der vorherrschenden Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln kontrollierten. Als die Polizisten zum Einsatzort kamen, verhielt sich der Tatverdächtige zunächst ruhig. Während der Kontrolle riss der Mann plötzlich einer Beamtin seinen Ausweis aus der Hand und versuchte zu flüchten. Bei der anschließenden Festnahme hat er sich derart gewehrt. dass ein Polizist leicht verletzt wurde. Die Mitarbeiter der Wiener Linien begaben sich aufgrund der entstandenen Verletzungen in ein Spital. Der verletzte Polizist konnte seinen Dienst fortsetzen. Der 19-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht.




2021-10-23 - Drogen
Festnahme wegen des Verdachts der Gefährdung
Vorfallszeit: 22.10.2021, 21:00 Uhr.Vorfallsort: 1140 Wien, Märzstraße ..Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wurden aufgrund dessen überhöhter Geschwindigkeit auf einen PKW aufmerksam. Als die Polizisten den Lenker und das Fahrzeug kontrollieren wollten, flüchtete dieser mit überhöhter Geschwindigkeit. Im Zuge der Verfolgung setzte der 26-jährige Lenker des PKW mehrere verkehrsrechtliche Delikte bzw. gefährdete die Sicherheit von Menschen. Bei einer Kreuzung auf der Märzstraße kam es in weiterer Folge zu einem Zusammenstoß mit einem anderen PKW. Dabei wurde die Lenkerin des anderen PKW leicht verletzt sowie mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt. Der 26-jährige serbische Staatsangehörige wurde festgenommen. Im Laufe der Sachverhaltsklärung stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige das Auto des Besitzers unbefugt in Gebrauch genommen haben soll. Er soll die Zweitschlüssel des Besitzers ohne dessen Zustimmung genommen haben. Darüber hinaus soll der Lenker durch Suchtmittel beeinträchtigt gewesen sein.




2021-10-18 - Körperverletzung
Widerstand
Vorfallszeit: 17.10.2021, 13:20 Uhr.Vorfallsort: 1150 Wien, Grenzgasse .Sachverhalt: Gestern Mittag wurden Polizisten des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wegen einem Streit verständigt. Nachdem die Beamten an der Einsatzörtlichkeit eintrafen und den Sachverhalt klären wollten, wurden sie von einem 23-jährigen somalischen Staatsangehörigen beschimpft. Trotz mehrfacher Aufforderung sein Verhalten einzustellen, beruhigte sich der offensichtlich alkoholisierte Tatverdächtige nicht und fing an, die Beamten zu attackieren. Er wurde festgenommen. Ein durchgeführter Alkovortest bei dem mutmaßlichen Täter ergab einen Atemalkoholgehalt von 2,5 Promille.




2021-10-15 - Streit
Mann randalierte im Stiegenhaus
Vorfallszeit: 14.10.2021, 17:30 Uhr.Vorfallsort: 14., Märzstraße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wurden alarmiert, da ein Mann (26, Stbg.: Tunesien) im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses aus derzeit ungeklärter Ursache mehrere Türen beschädigt und eine Frau mit dem Umbringen bedroht haben soll. Der Tatverdächtige konnte von den Polizisten vorläufig festgenommen werden. Durch den Vorfall wurde keine Person verletzt, der 26-Jährige befindet sich in polizeilicher Anhaltung.




2021-10-11 - Körperverletzung
gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 10.10.2021.Vorfallsort: Wien .Sachverhalt: Von gestern auf heute kam es im Wiener Stadtgebiet zu mehreren Polizeieinsätzen wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung. .In Rudolfsheim-Fünfhaus soll ein 24-jähriger somalischer Staatsangehöriger einen 36-jährigen Mitbewohner mit einem Messer bedroht haben. Zuvor soll der Tatverdächtige die geschlossene Zimmertüre des Opfers aufgetreten und beschädigt haben. Nachdem der 36-Jährige gerade Besuch von drei Freunden hatte, soll der 24-Jährige wieder gegangen sein. Alarmierte Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter vorläufig fest. Er wurde nach der Vernehmung auf freiem Fuß angezeigt. .In Wien-Favoriten soll ein 37-jähriger polnischer Staatsangehöriger in einer Mitarbeiterunterkunft einer Baufirma mit einem Messer gegen die Türe eines 20-Jährigen geschlagen und ihn mit dem Umbringen bedroht haben. Das Opfer öffnete nicht die Türe, woraufhin der mutmaßliche Täter wieder in sein Zimmer gegangen sein soll. Alarmierte Einsatzkräfte der WEGA nahmen den Tatverdächtigen kurze Zeit später fest. Die Vernehmung des Tatverdächtigen konnte aufgrund einer Alkoholisierung von 4,04 Promille noch nicht durchgeführt werden.




2021-10-06 - Streit
Schwere Nötigung
Vorfallszeit: 05.10.2021, 08:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Fünfhaus.Sachverhalt: Ein 50-jähriger österreichischer Staatsbürger wurde im September aus seiner Kellerwohnung gerichtlich delogiert. Der Mann soll sich seitdem dennoch über ein Fenster mehrmals widerrechtlichen Zutritt zu der Wohnung verschafft haben. Dabei soll er auch ein Fenster beschädigt haben. Als der 50-Jährige zum wiederholten Male vom Vermieter in der Wohnung angetroffen worden sein, soll er den 49-Jährigen mit dem Umbringen bedroht haben, wenn er nicht in der Wohnung verbleiben dürfe. Das Opfer verständigte die Polizei. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.




2021-10-01 - Körperverletzung
Hundebiss
Vorfallszeit: 30.09.2021, 20:15 Uhr.Vorfallsort: 14., Breitenseer Straße.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wurden wegen einer lärmenden Gruppe auf der Straße alarmiert. Vor Ort trafen die Beamten auf mehrere Personen, die offenkundig Alkohol konsumierten und sich lärmend verhielten. Eine 23-jährige österreichische Staatsbürgerin beschädigte zu diesem Zeitpunkt ein abgestelltes Fahrzeug, indem sie es mittels Permanentmarker beschmierte. Die alkoholisierte Frau führte einen mittelgroßen Hund mit sich. Als die Polizisten die Frau auf die Sachbeschädigung ansprachen, verhielt sich diese äußerst aggressiv und beleidigend. Die Tatverdächtige ließ sich nicht beruhigen und wurde festgenommen. Im Zuge der Festnahme attackierte und verletzte die tobende Frau einen Polizisten. Durch das aufgebrachte Verhalten der Besitzerin attackierte auch der Hund den Beamten und biss ihm in den Unterschenkel. Bei der Frau wurde eine Alkoholisierung von 1,6 Promille gemessen. Der 24-jährige Polizist musste sich zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus begeben.




2021-09-28 - Körperverletzung
Opferschutz
Vorfallszeit: 27.09.2021.Vorfallsort: Wien .Sachverhalt: Von gestern auf heute kam es im Wiener Stadtgebiet zu mehreren Fällen von häuslicher Gewalt. In diesem Zusammenhang unterstreicht die Wiener Polizei erneut, dass Gewalt in jeglicher Form nicht geduldet wird. Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer. Die wichtigsten Telefonnummern im Überblick: .• Polizei-Notruf 133.• 24-Stunden Frauennotruf 01/71719.• Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser 05 77 22.• Wiener Interventionsstelle 01/585 32 88.• Männerberatungsstelle 01/603 28 28.• Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention 0800/216346.Folgende Vorfälle haben sich gestern in Wien ereignet: .In Wien-Fünfhaus soll ein 39-jähriger türkischer Staatsangehöriger trotz einer einstweiligen Verfügung Kontakt mit seiner 39-jährigen Ex-Freundin aufgenommen und sie dabei zweimal gefährlich bedroht haben. Alarmierte Polizisten konnten den Tatverdächtigen vor der Schule des gemeinsamen Kindes festnehmen. Bei einer Personendurchsuchung wurden zwei Messer sichergestellt. Ein durchgeführter Alko-Vortest ergab einen Messwert von 2,30 Promille. Er wurde in eine Justizanstalt gebracht. .In Wien-Josefstadt wurde ein 31-jähriger österreichischer Staatsbürger in seiner Wohnung festgenommen, nachdem er mehrmals seine 27-jährige Ex-Freundin und ihren Chef telefonisch bedroht haben soll. Laut derzeitigem Ermittlungsstand soll der Tatverdächtige die 27-Jährige während der Beziehung mehrmals geschlagen haben. Ein Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ausgesprochen. Er wurde in eine Justizanstalt gebracht. .In Wien-Wieden soll es zu einem Streit zwischen einer 35-jährigen rumänischen Staatsangehörigen und dem 34-jährigen Lebensgefährten sowie dessen Bruder gekommen sein. Dabei soll die 34-Jährige ihren Lebensgefährten geschlagen und anschließend die beiden Brüder mit einem Messer mit dem Umbringen bedroht haben. Laut derzeitigem Ermittlungsstand wollte die Frau die beiden Männer zum Verlassen der Wohnung nötigen. Sie wurde von alarmierten Polizisten vorläufig festgenommen und nach der Vernehmung auf freiem Fuß angezeigt. Ein Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ausgesprochen..Opferschutz Es gibt Hilfeleistungen die sich von juristischer und psychosozialer Beratung, Hilfestellung im Strafverfahren, der Prozessbegleitung, bis hin zu Schutz und Unterkunft in Notsituationen erstrecken. Solche Leistungen werden von Institutionen, die im Bereich Opferhilfe tätig sind, angeboten:.• Rechtsberatungsstellen.• Interventionsstellen Österreichs.• Frauennotrufe beziehungsweise Frauenberatungsstellen.• Kinderschutzzentren.• Frauenhäuser.• Männerberatungsstellen.• Allgemeine Opferschutzeinrichtungen.Weiter Informationen zur Unterstützung von Verbrechensopfern finden Sie auch unter Opferhilfe (bundeskriminalamt.at) oder unter Unterstützungen für Verbrechensopfer (oesterreich.gv.at).




2021-09-10 - Streit
Mann bedroht Polizisten
Vorfallszeit: 09.09.2021, 16:50 Uhr.Vorfallsort: 15., Felberstraße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus führten eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch, nachdem sie wahrnehmen konnten, wie der Lenker während der Fahrt mit einem Mobiltelefon hantierte. Der Lenker wurde auf sein Fehlverhalten angesprochen. Er zeigte sich uneinsichtig und verschloss das Fahrerfenster. Trotz des verschlossenen Fensters konnten die Polizisten hören, wie der 46-Jährige (Stbg.: Österreich) die Beamten beschimpfte. Plötzlich stieß der Mann die Fahrertür auf und traf mit der Tür das Schienbein eines Beamten. Der Tatverdächtige ballte seine Fäuste und bedrohte die Polizisten mit dem Umbringen. Bei der polizeilichen Einvernahme zeigte sich der 46-Jährige geständig und wurde aus der polizeilichen Anhaltung entlassen.




2021-08-29 - Waffen
Festnahme
Vorfallszeit: 28.08.2021, 23:30 Uhr .Vorfallsort: 15., Bereich Sechshauser Straße.Sachverhalt: Polizisten des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wurden wegen eines Raufhandels auf der Straße alarmiert. Die Polizisten konnten vor Ort die beiden Kontrahenten, einen 36-jährigen rumänischen Staatsangehörigen und einen 42-Jährigen, voneinander trennen und zu den Vorfällen befragen. .Der 42-Jährige soll zuvor den 36-Jährigen aus einem Lokal geworfen haben. Der Tatverdächtige soll daraufhin gegangen und mit einem Messer bewaffnet zurückgekommen sein. Laut den Angaben des Opfers und mehrerer Zeugen soll der Tatverdächtigen versucht haben auf den 42-Jährigen einzustechen. Dem 42-Jährigen gelang es allerdings den Angriff abzuwehren. Er wurde nicht verletzt. Die Polizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde sichergestellt. Ein durchgeführter Alkotest mit dem 36-Jährigen ergab einen Messwert von 1,76 Promille.




2021-08-21 - Waffen
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 21.08.2021, 01:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Fünfhaus, Schwechat (Niederösterreich)..In Schwechat soll es unter mehreren Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, wobei einer der Beteiligten eine Schusswaffe gezogen haben soll. Die Person soll mit der Waffe mehrere Schüsse in die Luft abgegeben und einen Kontrahenten bedroht haben. Der mutmaßliche Schütze soll dann mit einer zweiten Person in einem Fahrzeug nach Wien geflüchtet sein. Auf Grund des bekannten Kennzeichens begaben sich Polizisten des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus an die Zulassungsadresse. In einer nahegelegenen Gasse konnten die Beamten das gesuchte Fahrzeug sowie die beiden Männer wahrnehmen. Mit Unterstützung der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) wurden die Männer angehalten. Die Polizisten fanden im Fahrzeug eine geladene Schreckschusswaffe und ein 19-jähriger österreichischer Staatsbürger hatte ein volles Magazin in seiner Umhängetasche. Die Waffe sowie Munition wurden sichergestellt. Bei einer ersten Befragung zeigten sich die beiden Männer (17 und 19 Jahre) geständig und gaben an, dass es bei der Auseinandersetzung um die Buhlschaft mit einer Frau gegangen sein soll. Die Polizisten sprachen gegen den 19-jährigen mutmaßlichen Schützen ein vorläufiges Waffenverbot aus.




2021-08-14 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 13.08.2021, 21:50 Uhr.Vorfallsort: 15., Sechshauser Straße .Sachverhalt: Laut derzeitigen Erhebungen soll ein 32-jähriger Autofahrer die Sechshauser Straße stadteinwärts gefahren sein, vor ihm ein 29-jähriger Motorradfahrer mit seinem 26-jährigen Mitfahrer. Der Motorradfahrer hielt an der roten Ampel der Kreuzung mit der Reindorfgasse an. Der 32-Jährige fuhr auf das angehaltene Motorrad auf, wodurch es zu einer Kollision kam. Der 29-jährige und der 26-jährige kamen zu Sturz und wurden verletzt, der 32-Jährige blieb unverletzt. Die Verletzten wurden von einem Wiener Rettungsdienst notfallmedizinisch versorgt, der 26-Jährige wurde in ein Spital gebracht. Ein durchgeführter Alkomattest mit dem 32-Jährigen ergab einen Wert von 0,64 Promille.




2021-07-28 - Diebstahl
Diebstahl
Vorfallszeit: 27.07.2021, 12:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Fünfhaus .Sachverhalt: Ladendetektive eines Einkaufszentrums haben beobachtet, dass eine 21-jährige serbische Staatsangehörige und ein 25-jähriger italienische Staatsangehörige in zwei Shops mehrere Kleidungsgegenstände im Wert von € 650,- entwendet haben sollen. Die Tatverdächtigen sollen die Bekleidung dabei in präparierten Taschen versteckt und ohne zu zahlen die Filialen verlassen haben. Die zwei mutmaßlichen Diebe wurden von den Detektiven angehalten und der Polizei übergeben. Die Polizisten nahmen die Tatverdächtigen fest und stellten die manipulierten Taschen sicher.




2021-07-14 - Raub
Verdacht des Raubes
Vorfallszeit: 14.07.2021, 02:30 Uhr.Vorfallsort: 1150 Wien, Sechshauser Straße .Sachverhalt: In der heutigen Nacht sollen vier Jugendliche einen 52- jährigen Mann ausgeraubt haben. Das Opfer war auf der Sechshauser Straße unterwegs, als es plötzlich von der Seite zu Boden gestoßen und ihm die Geldbörse aus der Hosentasche gestohlen worden sein soll. Die Tatverdächtigen sollen daraufhin die Flucht ergriffen haben, wurden aber im Zuge einer Sofortfahndung von den Polizisten angehalten. Die drei männlichen mutmaßlichen Täter (17, 16 und 15 Jahre alt) wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2021-07-04 - Waffen
Gefährliche Drohungen
Vorfallszeit: 03.07.2021.Vorfallsort: Wien .Sachverhalt: In Wien-Fünfhaus soll ein 36-jähriger rumänischer Staatsangehöriger im Zuge eines Streites seine Familie (5, 19, 20, 37, 44) mit einem Messer bedroht haben. Die Familienmitglieder flüchteten daraufhin aus der Wohnung und verständigten die Polizei. Die alarmierten Einsatzkräfte nahmen den Tatverdächtigen fest. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt. Ein Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ausgesprochen. .In Wien-Favoriten soll ein 14-jähriger syrischer Staatsangehöriger im Bereich des Reumannplatzes einen ebenfalls 14-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen mit einem Messer bedroht haben. Nachdem der Tatverdächtige von seinem Opfer abließ, soll der 14-jährige bulgarische Staatsangehörige dem Angreifer gefolgt sein. Anschließend soll es zu einem handfesten Streit zwischen den Kontrahenten gekommen sein. Alarmierte Polizisten konnten beide Personen anhalten und den syrischen Staatsangehörigen vorläufig festnehmen. Er wurde nach der Vernehmung auf freiem Fuß angezeigt. Der zweite Beteiligte wurde wegen des Verdachts der Körperverletzung ebenfalls auf freiem Fuß angezeigt.




2021-06-26 - Waffen
Unerlaubter Umgang mit Softairwaffen
Vorfallszeit: 25.06.2021, 23:15 Uhr.Vorfallsort: 1140 Wien, Molischgasse .Sachverhalt: Gestern Abend ging ein Anruf am Polizeinotruf ein. Zeugen sollen beobachtet haben, wie aus einem Fenster mit Waffen geschossen wurde. Da zunächst unklar war ob es sich um Schusswaffen- oder Softairwaffen handelte, begaben sich Polizisten des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus, der WEGA sowie der Wiener Bereitschaftseinheit zum Vorfallsort. .Nachdem die Wohnung betreten wurde, konnten vier unmündige Minderjährige im Alter von 12 bis 13 Jahren angetroffen werden. Auch ein erwachsener Erziehungsberechtigter war in der Wohnung. Die Jugendlichen gaben an, aus Spaß mit den Softairwaffen aus dem Fenster geschossen zu haben. Sie wurden durch die Polizisten umfassend aufgeklärt und auf die Gefahren hingewiesen. .Der 74-jährige Erziehungsberechtigte wurde nach dem Wiener Jugendschutzgesetz angezeigt. Die Softairwaffen verblieben bei ihm.




2021-06-25 - Waffen
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 24.06.2021, 14:30 Uhr.Vorfallsort: 1150 Wien.Sachverhalt: Polizisten des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus wurden zu einem Einsatz bezüglich einer Auseinandersetzung beordert. Am Einsatzort in der Toßgasse eingetroffen wurden zwei Frauen im Alter von 20 und 17 Jahren wahrgenommen. Bei der jüngeren Frau soll es sich um die Ex-Partnerin vom mutmaßlichen Täter handeln. Der 22-Jährige soll sie und ihre Freundin verbal mit dem Umbringen bedroht haben und danach geflüchtet sein. Die Polizisten konnten ihn kurze Zeit später in der Ullmannstraße antreffen und festnehmen. Gegen den österreichischen Staatsbürger wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.




2021-06-25 - Betrug
Festnahmen
Vorfallszeit: 24.06.2021, 14:45 Uhr.Vorfallsort: 1150 Wien, Langauergasse .Sachverhalt: Einem Ermittler der Polizeiinspektion Simmeringer Hauptstraße ist es nach längerer Ermittlungsarbeit gelungen, zwei mutmaßliche Täter wegen mehrerer Delikte auszuforschen. Die zwei Tatverdächtigen, ein 23-jähriger und ein 20-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger, sollen unter Verwendung von falschen Daten mehrere Betrugsdelikte, darunter Anmeldebetrug bei einem Carsharing - Dienst und Urkundenfälschungen begangen haben. Dabei soll ein Schaden von € 18.000.- entstanden sein. Durch die hervorragende Ermittlungstätigkeit des Ermittlers konnten weitere Betrugsversuche in der Höhe von € 14.000.- verhindert werden. Gestern Nachmittag konnten die mutmaßlichen Täter geortet und in der Langauergasse im 15. Bezirk festgenommen werden. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurden sie in eine Justizanstalt überstellt.




2021-06-21 - Körperverletzung
Beziehungsstreit
Vorfallszeit: 20.06.2021, 01:30 Uhr.Vorfallsort: Wien – Rudolfsheim-Fünfhaus.Sachverhalt: In den Nachtstunden des 20.06.2021 wurde eine 26-jährige deutsche Staatsangehörige von Beamten der Polizeiinspektion Wurmsergasse festgenommen, nachdem ein 28-jähriger Mann den Polizeinotruf verständigt hatte. .Die Frau steht im Verdacht, den 28-Jährigen im Zuge eines Beziehungsstreits in der gemeinsamen Wohnung mit Ohrfeigen, Schlägen ins Gesicht und durch Bisse in die Unterarme attackiert und anschließend mit einem Pfefferspray sowie einem Messer bedroht zu haben. Der 28-Jährige wies Verletzungen, unter anderem augenscheinlich Bisswunden an den Unterarmen, auf. Sowohl das Messer als auch der Pfefferspray wurden sichergestellt. Die 26-Jährige gab an, lediglich zu ihrer Verteidigung agiert zu haben. Ein vorläufiges Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ihr gegenüber ausgesprochen. .Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) ist rund um die Uhr besetzt. .Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.




2021-06-20 - Waffen
Entziehung der Anhaltung
Vorfallszeit: 19.06.2021, 22:40 Uhr.Vorfallsort: Wien-Margareten .Sachverhalt: Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien (LVA) wurden im Rahmen ihrer Streife auf ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit am Mariahilfer Gürtel stadtauswärts aufmerksam. Als die Verkehrspolizisten das Fahrzeug anhalten wollten, flüchtete der Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit und versuchte sich der Anhaltung zu entziehen. Der PKW beschleunigte dabei auf bis zu über 100km/h und nötigte im dichten Verkehr zahlreiche andere Verkehrsteilnehmer zum Ablenken und Abbremsen. Der Flüchtige bog vom Gürtel in die Gebrüder-Lang-Gasse ein und setzte seine gefährliche und rücksichtslose Fahrt durch mehrere Gassen in Wien-Fünfhaus fort. Mit überhöhter Geschwindigkeit durch enge Gassen beschädigte der Lenker vier abgestellte PKW. Der Lenker missachtete auch das Rotlicht an einer Kreuzung, sodass Fußgänger am Schutzweg genötigt waren auf den Gehsteig zurück zu springen, um nicht erfasst zu werden. Im Bereich der Sechshauser Straße warf der Mann mehrere Gegenstände aus dem Fenster und konnte kurze Zeit später angehalten werden. Bei der Anhaltung weigerte sich der Mann das Fahrzeug zu verlassen und musste mit Körperkraft aus dem PKW gezogen werden. Die Polizisten nahmen den Mann fest. Es stellte sich nun heraus, dass der 23-jährige österreichische Staatsbürger über keine Lenkberechtigung verfügte und deswegen versuchte zu flüchten. Bei den, aus dem Fenster geworfenen, Gegenständen handelte es sich um insgesamt 37 "Baggies" Marihuana. Die Beamten stellten das Suchtmittel sicher. Im Fahrzeug fanden die Beamten weiter 100 Munitionspatronen (Kaliber 9mm). Da der Tatverdächtige ein aufrechtes Waffenverbot besaß, wurden diese sichergestellt. Im weiteren Verlauf verweigerte der 23-Jährige die amtsärztliche Untersuchung auf Beeinträchtigung durch Alkohol oder Suchtmittel. Der Mann wurde unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr, Verstöße gegen das Waffen- sowie Suchtmittelgesetz als auch zahlreiche Verkehrsdelikte angezeigt.




2021-06-19 - Brand
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 18.06.2021, 08:35 Uhr.Vorfallsort: 14., Hütteldorfer Straße Kreuzung Flachgasse.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus waren mit ihrem Dienstkraftfahrzeug zu einem Notruf im Sinne der Ersten Allgemeinen Hilfeleistung einsatzmäßig unterwegs. Die Polizisten fuhren auf der Hütteldorfer Straße stadtauswärts. Eine 29-jährige PKW-Lenkerin soll zu diesem Zeitpunkt aus der Flachgasse kommend in den ungeregelten Kreuzungsbereich eingefahren sein. In dem Auto der 29-Jährigen befanden sich eine 47-jährige Beifahrerin sowie zwei Kinder im Alter von ein und sechs Jahren. Die Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich miteinander. .Durch den Zusammenprall wurden die Fahrzeuge auf den Gehsteig geschoben. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 68-jähriger Fußgänger. Der Mann wurde durch einen Zusammenstoß ebenfalls verletzt. Die 47-jährige Beifahrerin wurde durch die Wucht im Fahrzeuginneren eingeklemmt und von der Berufsfeuerwehr Wien befreit. Die Berufsrettung Wien sowie das Rote Kreuz und die Johanniter waren mit mehreren Teams vor Ort und übernahm die notfallmedizinische Erstversorgung der verletzten Personen. Die 29-jährige PKW-Lenkerin, ihr zwei Kinder sowie zwei Polizisten (26 und 40 Jahre) wurden leicht verletzt. Die 47-jährige Beifahrerin sowie der 68-jährige Passant wurden schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die genauen Unfallumstände werden nun untersucht.




2021-06-07 - Körperverletzung
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 06.06.2021, 19:50 Uhr.Vorfallsort: 15., Sechshauser Straße .Sachverhalt: Drei Männer (26, 26, 27) wurden laut ihren Angaben grundlos von einem 37-jährigen türkischen Staatsangehörigen beschimpft. Da der 37-Jährige immer aggressiver geworden sein soll, soll der 27-Jährige (Stbg.: Österreich) ihm einen Fußtritt versetzt haben, wodurch dieser verletzt wurde. Daraufhin dürfte der 37-Jährige die Gruppe mit einem Küchenmesser bedroht haben und anschließend geflüchtet sein. Die in der Zwischenzeit alarmierte Polizei konnte den Tatverdächtigen im Zuge einer Fahndung anhalten und vorläufig festnehmen.




2021-05-27 - Sexualdelikt
Kinderpornographie
Vorfallszeit: 25.05.2021, 14:40 Uhr.Vorfallsort: Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus.Ermittler des Landeskriminalamtes Wien konnten durch einen Hinweis einen 52-Jährigen (Stbg.: Österreich) auf Grund des Besitzes von einschlägigen pornografischen Darstellungen Minderjähriger festnehmen. Der Tatverdächtige soll das Foto/Videomaterial auf seinem Mobiltelefon gespeichert haben. Bei der Wohnungsdurchsuchung stellten die Beamten ein weiteres Mobiltelefon sowie andere Datenträger sicher. Der bereits wegen eines Sexualdelikts vorbestrafte 52-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht. Das Landeskriminalamt - Sexualdelikte hat die weiteren Ermittlungen übernommen.




2021-05-27 - Körperverletzung
Auseinandersetzung
Vorfallszeit: 26.05.2021, 21:42 Uhr.Vorfallsort: Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus.Beamte des Stadtpolizeikommandos Rudolfsheim-Fünfhaus wurden auf Grund eines Streites in einem Lokal alarmiert. Ein 17-Jähriger soll einen Lokalgast (56, Stbg.: Kroatien) bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer bedroht haben. Der Bruder (17, Stbg.: Serbien) des Tatverdächtigen soll nach dem Streit einen Seitenspiegel eines PKWs abgeschlagen haben. Die Beamten nahmen einen der Brüder auf Grund des Verdachts der gefährlichen Drohung vorläufig fest.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!