2020-04-18 - Diebstahl
Festnahmen
Vorfallszeit: 16.04.2020, 22:15 Uhr .Vorfallsort: 21., Bereich Gerasdorfer Straße.Sachverhalt:.Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf sahen im Zuge eines Planquadrates drei Jugendliche an einem Motorrad hantieren. Als die Polizisten eine Kontrolle durchführen wollten, ergriffen zwei Tatverdächtige die Flucht. Ein 15-jähriger österreichischer Staatsbürger wurde gleich vor Ort angehalten. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten einen 16-jährigen österreichischen Staatsbürger im Bereich der Brünner Straße anhalten. Die Polizisten konnten ein gestohlenes Motorrad, mit dem die Jugendlichen unterwegs waren, sicherstellen. Beide Personen wurden vorläufig festgenommen. Der dritte Tatverdächtige, ein 15-jähriger österreichischer Staatsbürger, konnte vorerst fliehen, wurde aber noch am selben Tag an der Wohnadresse vorläufig festgenommen. Die Ermittler des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Nord, konnten im Zuge der Ermittlungen vier Fakten mit den Tatverdächtigen in Verbindung bringen. Die drei Personen sollen ingesamt vier Motorrad/Moped Diebstähle begangen und dabei einen Schaden im fünfstelligen Bereich verursacht haben.




2020-04-16 - Körperverletzung
Körperverletzung
Vorfallszeit: 15.04.2020, 00.30 Uhr.Vorfallsort: 21., Ödenburger Straße.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden am 15. April zu einer Körperverletzung gerufen. Beim Eintreffen der Beamten verhielten sich sowohl der mutmaßliche Täter, als auch das Opfer so aggressiv, dass beide Männer (34 und 44 Jahre, polnische Staatsangehörige) festgenommen werden mussten. Beim 34-Jährigen musste zur Durchsetzung der Festnahme Pfefferspray eingesetzt werden.




2020-04-07 - Unfall
Anzeigen
Vorfallszeit: 06.04.2020, 21:15 Uhr.Vorfallsort: 21., Bereich Brünner Straße ..Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden wegen einer Lärmerregung alarmiert. Nachdem die Polizisten an die Wohnungstür der betroffenen Wohnung geklopft hatten, öffnete ein offensichtlich alkoholisierter Mann die Wohnung. Die Beamten konnten, vor der Wohnung stehend, einen enormen Lärmpegel sowie mehrere Personen wahrnehmen. Während der Amtshandlung kam eine weitere männliche Person aus der Wohnung und gab an, dass soeben ein Freund aus dem Fenster und auf ein parkendes Auto gestürzt sei. Unverzüglich liefen die Beamten aus dem Gebäude, versorgten die verletzte Person (22) und alarmierten den Rettungsdienst. Nach der notfallmedizinischen Versorgung durch die Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung wurde der Mann ins Spital gebracht. .Vier männliche Personen (23, 26, 28, 32), alle aus der betroffenen Wohnung kommend, liefen ebenfalls ins Freie. Die irakischen Staatsangehörigen behinderten, trotz zahlreicher Aufforderungen sich zu beruhigen und einen räumlichen Abstand zu dem Opfer einzuhalten, die Amtshandlung im Sinne der "Ersten Allgemeinen Hilfeleistung" und beschimpften die anwesenden Polizisten. Der 23-Jährige musste in weiterer Folge, unter Anwendung des Pfeffersprays, festgenommen werden. Alle Beteiligten wurden nach dem Wiener Landessicherheitsgesetz und dem COVID-19 Maßnahmengesetz angezeigt.




2020-03-06 - Raub
Schwerer Raub
Vorfallszeit: 03.03.2020, 23:45 Uhr .Vorfallsort: 21., Ohmgasse .Sachverhalt: Dem Landeskriminalamt Wien ist es gelungen eine Raubserie in Wien-Floridsdorf zu klären. Am 03.03.2020, um 23:45 Uhr wurde der Beschuldigte, ein 35-jähriger österreichischer Staatsbürger, in seiner Wohnung in Wien-Floridsdorf festgenommen. Er steht im Verdacht, am 26.02.2020 einen Raub mit einem Messer in einer Trafik verübt zu haben. Dabei wurde er von einer Überwachungskamera gefilmt..Im Zuge der Einvernahme konnten dem 35-Jährigen zwei weitere Raubüberfälle auf Geschäftslokale zugeordnet werden. Der eine ereignete sich am 15.01.2020 in einer weiteren Trafik unter Androhung von Schlägen mit einem Schlagstock. Der andere wurde am 27.01.2020 durch die Bedrohung mit einem Messer verübt. Die erbeutete Summe beläuft sich auf einen Gesamtwert im unteren 4-stelligen Eurobereich. Der Tatverdächtige ist geständig und nennt Geldmangel als Motiv.




2020-02-28 - Körperverletzung
Lebensgefahr
Vorfallszeit: 27.02.2020, 17.10 Uhr.Vorfallsort: 21. Bezirk.Sachverhalt: Das Opfer, eine 16-Jährige, wurde am gestrigen Tag in ihrer Wohnung von ihrem Ex-Freund attackiert. Ihr Ex-Freund dürfte ihr nach der Schule in die Wohnung gefolgt sein. Dort attackierte er die junge Frau mit Faustschlägen und fügte ihr mit einem Messer zahlreiche Stichverletzungen zu. Im Anschluss an seine Tat flüchtete der 16-Jährige (österreichischer Staatsbürger) aus der Wohnung. Dem schwerverletzten Opfer gelang es noch die Rettung zu verständigen, welche zeitgleich die Polizei verständigte. Beim Eintreffen fanden die Beamten die junge Frau in der Wohnung. Sie war für kurze Zeit ansprechbar und teilte den Beamten mit, dass ihr Ex-Freund für ihre Verletzungen verantwortlich sei. Es wurde sofort eine Fahndung nach dem Flüchtenden eingeleitet. Gegen 19.00 Uhr konnte der Beschuldigte in seiner Wohnung widerstandslos festgenommen werden. Gegenüber den Ermittlern des Landeskriminalamtes leugnet der 16-Jährige die Tat. .Das Opfer wurde nach der Erstversorgung durch die Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht. Sie befindet sich in akuter Lebensgefahr.




2020-02-24 - Unfall
Vorfall U-Bahn
Vorfallszeit: 23.02.2020, 15:17 Uhr.Vorfallsort: 20., Brigittenauer Lände, Gleis 1 (Fahrrichtung Floridsdorf) bei km 17,2 vor der dortigen Tunneleinfahrt .Sachverhalt: Gestern touchierte eine U-Bahngarnitur der Linie U-6 eine, an dem Gleis abgestellten, Scheibtruhe, welche dabei stark deformiert wurde. An der U-Bahngarnitur entstand leichter Lackschaden. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung der körperlichen Sicherheit wurden aufgenommen.




2020-02-22 - Fahndung
Gesuchter Mann stellt sich
Vorfallszeit: 21.02.2020, 09.00 Uhr (Festnahmezeit) Jahr 2015 (Tatzeitraum).Vorfallsort: 21., Polizeiinspektion Hermann-Bahr-Straße.Ein 35-jähriger Mann (Staatsangehöriger der russischen Föderation) kam am 21. Februar 2020 auf die Polizeiinspektion Hermann-Bahr-Straße und gab bekannt, dass er auf Grund einer Festnahmeanordnung gesucht werde. Der Beschuldigte steht im Verdacht, im Jahr 2015 durch An- und Verkauf von Fremdwährung einer Bank in Moskau einen Vermögensnachteil von mehreren Millionen Euro zugefügt zu haben. Er wurde in eine Justizanstalt überstellt. .Rückfragen: Landespolizeidirektion Wien.Pressestelle.Kontrollinspektor Patrick Maierhofer, BA. Telefon: 01 31310 72133.E-Mail: patrick.maierhofer@polizei.gv.at




2020-02-16 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 15.02.2020, 21:30 Uhr.Vorfallsort: 12., U-Bahn Station "Am Schöpfwerk" .Sachverhalt: Nach der Abfertigung des Ein- und Ausstiegs fuhr ein U-Bahnzug aus der Station "Am Schöpfwerk" aus. Laut Zeugenaussagen ging eine 31-jährige Frau in Richtung des abfahrenden Zuges und stürzte gegen die Außenwand der Zuggarnitur. Die 31-Jährige wurde in weitere Folge zwischen den Bahnsteig und den U-Bahnzug gezogen und erlitt tödliche Verletzungen. Für die Dauer des Einsatzes kam es zu einer Stehzeit der U6 in Fahrtrichtung Floridsdorf von ca. 21:30 – 23.30 Uhr.




2020-02-11 - Drogen
Ermittlungserfolg
Vorfallszeit: Mai 2019 – Februar 2010 .Vorfallsort: Wien .Sachverhalt: Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Menschenhandel und Schlepperei führte seit Mai 2019 in Kooperation mit dem Bundeskriminalamt sowie mehreren ausländischen Behörden akribische Ermittlungen gegen eine irakische Tätergruppe wegen des Verdachts der Schlepperei durch..Die Tatverdächtigen sollen "Schleppungen" von Ungarn nach Österreich und in weiterer Folge in benachbarte Länder durchgeführt haben. Die Ermittler des Landeskriminalamts Wien konnten bis dato 34 Schlepperfahrten, wobei teilweise geschleppte Personen aufgegriffen werden konnten, nachweisen. Dank einer guten internationalen Zusammenarbeit mit Ungarn und Deutschland befinden sich bereits sechs Personen der Tätergruppierung in Untersuchungshaft..Heute wurde in Wien ein koordinierter Einsatz mit den Kräften der WEGA und des Bundeskriminalamts, unter der Führung des Landeskriminalamts Wien, durchgeführt. Dabei wurden gleichzeitig sechs Wohnungen in Margareten, Alsergrund, Favoriten, Simmering und Floridsdorf durchsucht. Insgesamt konnten die Ermittler .• zwei Personen festnehmen.• vier Personen zur sofortigen Vernehmung vorführen.• rund sechs Gramm Cannabis und.• €97.000,- Bargeld sicherstellen.




2020-01-29 -
Frau leblos in Wohnung aufgefunden - Verdacht auf Fremdverschulden
Vorfallszeit: 21.01.2020 – 28.01.2020.Vorfallsort: 21., Arnoldgasse .Sachverhalt: In den gestrigen Abendstunden wurde eine 28-jährige Frau von einem Angehörigen leblos in ihrer Wohnung in Wien-Floridsdorf aufgefunden. Auf Grund der unklaren Todesumstände ordnete die Staatsanwaltschaft Wien eine Obduktion an. Ein erstes Obduktionsergebnis ergab den Tod durch fremde Gewalteinwirkung. Aus diesem Grund hat das Landeskriminalamt Wien die Ermittlungen gegen derzeit unbekannte Täterschaft aufgenommen.




2020-01-15 - Einbruch
Einbrecher
Vorfallszeit: 14.01.2020, 17:20 Uhr (1). 14.01.2020, 22:05 Uhr (2).Vorfallsort: 4., Favoritenstraße (1). 21., Einzingergasse (2) .Sachverhalt: In Wien-Wieden ist es in den Nachmittagsstunden zu einem Einbruch in zwei Wohnungen eines Mehrparteienhauses gekommen. Angestellte der Hausverwaltung bemerkten die aufgebrochenen Wohnungstüren und verständigten den Notruf. .Beamte fanden durchwühlte, jedoch augenscheinlich unbewohnte Wohnungen vor. Im Stiegenhaus konnten sie einen auffällig nervösen Mann, einen 33-jährigen polnischen Staatsangehörigen, anhalten. Die Beamten fanden bei dem Mann ein Metallrohr, welches offenbar zum Aufhebeln von Türen und Fenstern benutzt wurde und diverse Damenkleidungsstücke. Der 33-Jährige wurde festgenommen. Bei der Vernehmung gab er an, einen Schlafplatz gesucht zu haben..In Wien-Floridsdorf konnten Beamte der Diensthundeeinheit zwei Männer (29 u. 45 Jahre alt, beide rumän. Staatsangehörige) nach kurzer Verfolgung festnehmen, nachdem sie sie bei einem Einbruch in einen PKW auf frischer Tat betreten hatten. Einem dritten Tatverdächtigen gelang die Flucht, nach ihm wird noch gefahndet.




2020-01-10 - Körperverletzung
Häusliche Gewalt
Vorfallszeit: 09.01.2020, 09:00 Uhr bzw. 09:45 Uhr.Vorfallsort: Wien-Floridsdorf bzw. Wien-Simmering.Sachverhalt: Am 09.01.2020 um 09:00 Uhr kam es in der Ödenburger Straße zu einem Einsatz, weil ein 30-jähriger Mann (serbischer Staatsbürger) seine 28-jährige Frau (österreichische Staatsbürgerin) offenbar mit dem Umbringen bedroht hatte. Laut Aussage der Frau hatte ihr Mann ihr auch gedroht, sie zumindest in den Rollstuhl zu bringen, sollte er es nicht schaffen, sie umzubringen. Der 30-Jährige wiederum behauptete, er sei von seiner Gattin zuvor mit einem Handmixer geschlagen worden. Der Tatverdächtige wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung festgenommen und es wurde gegen ihn ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Die 28-Jährige wurde wegen des Verdachts der Körperverletzung angezeigt..Am 09.01.2020 um 09:45 Uhr hörte ein Passant in der Zippererstraße Hilfeschreie aus einer Wohnung und verständigte die Polizei. Auch die unmittelbar danach eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse konnten lautstarke Schreie wahrnehmen. Das Opfer (30, serbische Staatsbürgerin) öffnete die Wohnungstüre und teilte mit, dass sie und ihre 64-jährige Mutter (ebenfalls serbische Staatsbürgerin) von ihrem Freund (19 Jahre, österreichischer Staatsbürger) mit dem Umbringen bedroht worden seien. Im Zuge der Amtshandlung stellte sich heraus, dass gegen den Tatverdächtigen bereits eine einstweilige Verfügung bestand und er sich somit gar nicht in der Wohnung hätte aufhalten dürfen. Der 19-Jährige wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung, sowie alle Beteiligten wegen Missachtens der einstweiligen Verfügung angezeigt.




2020-01-08 - Diebstahl
Taschendiebinnen
Vorfallszeit: 07.01.2020, 12.00 Uhr bzw. November und Dezember 2019.Vorfallsort: Wien 16., Thaliastraße, Wien 21. (Tatort im November & Dezember).Sachverhalt: Polizisten des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle Ost, Gruppe Taschendiebstahl, wurden am 7. Jänner 2020 auf zwei Frauen aufmerksam, die sich rund um Bankfilialen auffällig verhielten und immer wieder ältere Personen genauer beobachteten und verfolgten. Da sich offensichtlich keine passende Gelegenheit für ein etwaiges Bankanschlussdelikt ergeben hatte, gingen die beiden bulgarischen Staatsangehörigen in ein Bekleidungsgeschäft und begingen in professioneller Weise einen Geldbörsendiebstahl. Die 41- und die 51-Jährige konnten noch in der Nähe des Tatortes angehalten und festgenommen werden. Im Zuge der Aktbearbeitung durch das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Ost, konnten den beschuldigten Frauen noch zwei Bankanschlussdelikte vom November und Dezember 2019 zugeordnet werden. Die Tatverdächtigen befinden sich in Haft.




2019-12-27 - Raub
Raub
Vorfallszeit: 26.12.2019, 16.00 Uhr .Vorfallsort: 21., Feldweg, parallel zur Seyringer-Straße..Sachverhalt: Laut derzeitigem Ermittlungsstand ist es am 26. Dezember 2019 in Wien-Floridsdorf zu einem Raub gekommen. Zumindest drei unbekannte Täter attackierten eine 48-jährige Frau, raubten ihre Geldbörse, fügten ihr mit einem derzeit nicht näher definierbarem, scharfen Gegenstand Schnittverletzungen im Bereich des Gesichtes und des Oberschenkels zu und flüchteten. Die Frau wurde von der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht, das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2019-12-27 - Waffen
Pyrotechnik und Waffen sichergestellt
Vorfallszeit: 26.12.2019, 18.30 Uhr.Vorfallsort: 21., Bahnhof Floridsdorf (Anhalteort) ..Sachverhalt: Ohne die in Tschechien gekauften und in weiterer Folge sichergestellten 1.466 pyrotechnischen Gegenstände, 16 Schlagringe, 4 Messer, 3 Taser und 4 Pfefferspray wird eine Gruppierung junger Männer die Silvesternacht verbringen. Die sechs Jugendlichen im Alter von 12 bis 14 Jahren fuhren am 26. Dezember 2019 mit dem Zug zurück nach Wien, unterhielten sich lautstark über die gekauften, verbotenen Gegenstände und zeigten sich diese auch immer wieder gegenseitig. Mehrere Fahrgäste verständigten die Polizei. Am Bahnhof Floridsdorf erfolgten die Kontrolle und die Sicherstellung der pyrotechnischen Gegenstände und der Waffen. Die Erziehungsberechtigten wurden verständigt, es kam zu 23 Anzeigen nach dem Pyrotechnik- und nach dem Waffengesetz.




2019-12-23 - Drogen
Schlag gegen die Suchtmittelkriminalität – 107 kg Cannabiskraut sichergestellt
Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität, erhielten aus Serbien einen konkreten Hinweis, dass in einem Sattelzugfahrzeug eine größere Menge Cannabiskraut von Serbien nach Österreich geschmuggelt werden soll. Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des Landeskriminalamtes Niederösterreich haben aufgrund intensiver Fahndungsmaßnahmen das Sattelzugfahrzeug am 29. November 2019 wahrgenommen und in Wien 21. angehalten. Das Fahrzeug wurde von einem 48-jährigen serbischen Staatsbürger gelenkt. Die Polizisten führten eine Kontrolle mit einem Diensthund der Polizeidiensthundeinspektion Wien, Hoffherr-Schranz-Gasse, durch. Der Polizeidiensthund "July" setzte im Bereich des rechten Reservetanks ein positives Zeichen. Die Kriminalisten fanden im Reservetank insgesamt 107 Pakete mit je 1 Kilogramm Cannabiskraut. Die Ermittlungen ergaben, dass das sichergestellte Cannabiskraut für den Verkauf in Österreich bestimmt gewesen wäre und einen Straßenverkaufswert von etwa 1.070.000 Euro habe. Die Polizisten nahmen den 48-Jährigen fest und er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert. Weitere Erhebungen sind noch im Gange...Fotos können beim Büro Öffentlichkeitsarbeit und Interner Betrieb der Landespolizeidirektion Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-1102 angefordert werden.




2019-12-15 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 14.12.2019, 15:00 Uhr.Vorfallsort: 21., Am Spitz.Sachverhalt:.Ein 70-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw entlang der Floridsdorfer Hauptstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts. Im Kreuzungsbereich Am Spitz kam es zu einer Kolonnenbildung, wobei der linke Fahrstreifen für den Pkw-Lenker frei war. Laut derzeitigem Ermittlungsstand wollte ein 43-jähriger Mann die Fahrbahn Am Spitz über den dortigen Schutzweg überqueren. Zeugen zufolge soll der Mann bei Rotlicht der Fußgängerampel zwischen den stehenden Fahrzeugen hindurch die Fahrbahn betreten haben. Es kam zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw des 70-jährigen Mannes, bei dem der 43-Jährige zu Sturz kam und verletzt wurde. Er wurde vor Ort von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung erstversorgt und in ein Spital gebracht.




2019-12-14 - Sexualdelikt
NACHTRAG zu Verdacht der Freiheitsentziehung – Bezirk Baden
Zur Presseaussendung vom 13. Dezember 2019 wird mitgeteilt, dass sich der Verdacht gegen den 25-jährigen Beschuldigten im Bezug der vom Opfer behaupteten Freiheitsentziehung und sexueller Übergriffe nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht bestätigt hat. .Der 25-Jährige soll seine 15-jährige Freundin länger zurückliegend geschlagen und leichteren Grades verletzt haben. Er ist dazu geständig und wird wegen Verdachtes der Körperverletzung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt auf freien Fuß angezeigt. .Die Angaben der 15-Jährigen zur Freiheitsentziehung und behaupteten sexuellen Übergriffen haben sich nicht bestätigt. Weitere Ermittlungen sind ausständig. Das Mädchen wurde in einer Betreuungsstelle untergebracht. Sie wird der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt wegen des Verdachts der Verleumdung angezeigt. .Presseaussendung vom 13. Dezember 29019:.Festnahme nach Verdacht der Freiheitsentziehung – Bezirk Baden.Eine 15-jährige rumänische Staatsbürgerin aus Wien Favoriten meldete sich am 13. Dezember 2019, gegen 11:30 Uhr, am Polizeinotruf und teilte mit, dass sie in einer Wohnung in Baden festgehalten worden sei..Die 15-Jährige wurde von Polizisten mit leichten Verletzungen in der Wohnung angetroffen. Ein 25-jähriger österreichischer Staatsbürger aus Wien Floridsdorf wurde vorläufig festgenommen. Es dürfe sich um den Freund der 15-Jährigen handeln..Die weiteren Ermittlungen zum Zustandekommen ihrer Verletzungen und dem Verdacht der Freiheitsentziehung werden in gemeinsamen Ermittlungen von Beamten der Polizeiinspektion Baden und Ermittlern des Landeskriminalamtes Niederösterreich geführt.




2019-12-13 - Diebstahl
Festnahme nach Verdacht der Freiheitsentziehung – Bezirk Baden
Eine 15-jährige rumänische Staatsbürgerin aus Wien Favoriten meldete sich am 13. Dezember 2019, gegen 11:30 Uhr, am Polizeinotruf und teilte mit, dass sie in einer Wohnung in Baden festgehalten worden sei. .Die 15-Jährige wurde von Polizisten mit leichten Verletzungen in der Wohnung angetroffen. Ein 25-jähriger österreichischer Staatsbürger aus Wien Floridsdorf wurde vorläufig festgenommen. Es dürfe sich um den Freund der 15-Jährigen handeln. .Die weiteren Ermittlungen zum Zustandekommen ihrer Verletzungen und dem Verdacht der Freiheitsentziehung werden in gemeinsamen Ermittlungen von Beamten der Polizeiinspektion Baden und Ermittlern des Landeskriminalamtes Niederösterreich geführt.




2019-12-06 - Unfall
Verkehrsunfall
05.12.2019, 20:15 Uhr .Wien-Floridsdorf, Koloniestraße Höhe 79..Ein 49-jähriger Autofahrer (Stbg: Österreich, Alkomattest: 0,0 Promille) fuhr mit seinem Klein-Lkw in der Koloniestraße in Richtung Pragerstraße. Ein 18-jähriger Jugendlicher (Stbg: Ungarn) wollte nach derzeitiger Erkenntnis im Bereich eines Schutzwegs die Fahrbahn der Koloniestraße von rechts nach links überqueren. Der Pkw-Lenker dürfte den Jugendlichen übersehen und mit der Fahrzeugfront erfasst haben. Durch den Zusammenstoß erlitt der 18-Jährige lebensgefährliche Verletzungen. Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen durch einen Zeugen sowie der Bemühungen mehrerer Rettungsteams der Wiener Berufsrettung konnte die anwesende Notärztin nur mehr den Tod feststellen.




2019-11-08 - Körperverletzung
Widerstand
06.11.2019, 19.00 Uhr.21. Bezirk.Eine 61-Jährige verständigte die Polizei da sie von ihrem Lebensgefährten mit dem Umbringen bedroht wurde. Im Zuge der Sachverhaltsklärung wurde gegenüber dem 37-jährigen Lebensgefährten ein Betretungsverbot ausgesprochen, weshalb der Mann gegenüber den Beamten äußerst aggressiv reagierte. Erst nachdem weitere Funkmittel an die Örtlichkeit entsandt wurden, konnte der 37-Jährige (polnischer Staatsangehöriger) festgenommen werden. In weiterer Folge wurde der Festgenommene in den Arrestbereich gebracht, wo er abermals zu randalieren begann. Der Mann musste schlussendlich in einer Sicherheitszelle untergebracht werden. Aufgrund ihrer Verletzungen (Prellungen, Zerrungen und Fraktur eines Fingers) mussten zwei Beamte vom Dienst abtreten.




2019-11-07 - Körperverletzung
Widerstand
06.11.2019, 19.00 Uhr.21. Bezirk.Eine 61-Jährige verständigte die Polizei da sie von ihrem Lebensgefährten mit dem Umbringen bedroht wurde. Im Zuge der Sachverhaltsklärung wurde gegenüber dem 37-jährigen Lebensgefährten ein Betretungsverbot ausgesprochen, weshalb der Mann gegenüber den Beamten äußerst aggressiv reagierte. Erst nachdem weitere Funkmittel an die Örtlichkeit entsandt wurden, konnte der 37-Jährige (polnischer Staatsangehöriger) festgenommen werden. In weiterer Folge wurde der Festgenommene in den Arrestbereich gebracht, wo er abermals zu randalieren begann. Der Mann musste schlussendlich in einer Sicherheitszelle untergebracht werden. Aufgrund ihrer Verletzungen (Prellungen, Zerrungen und Fraktur eines Fingers) mussten zwei Beamte vom Dienst abtreten.




2019-10-18 - Diebstahl
Geldbörsendiebstahl in Gerasdorf bei Wien – Bezirk Korneuburg
Ersuchen um Fotoveröffentlichung – Hinweise erbeten.Ein unbekannter Täter stahl am 7. September 2019, gegen 10.00 Uhr, eine Geldbörse aus einer Handtasche aus einem Einkaufswagen in Gerasdorf bei Wien und behob anschließend in Wien 21. mit der gestohlenen Bankomatkarte einen vierstelligen Eurobetrag. .Eine Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg zur Veröffentlichung der Fotos des mutmaßlichen Täters liegt vor..Hinweise werden an die Polizeiinspektion Gerasdorf bei Wien unter der Telefonnummer 059133-3224 erbeten. ..Fotos können beim Büro Öffentlichkeitsarbeit und Interner Betrieb der Landespolizeidirektion Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-1102 angefordert werden.




2019-10-17 - Unfall
Zwei Schulkinder bei Zusammenstoß mit PKW verletzt
Vorfallszeit: 16.10.2019, 16:25 Uhr.Vorfallsort: 21., Leopoldauer Platz.Bildmaterial: Nein.Sachverhalt: Gestern verließen zwei männliche Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren einen Linienbus und liefen, so Aussagen, vor dem Bus auf die Fahrbahn. Dort wurden sie von einem PKW erfasst und zu Boden gestoßen. Die beiden Schüler erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!