2021-03-01 - Waffen
Fund einer Werfergranate
Vorfallszeit: 28.02.2021, 11:00 Uhr.Vorfallsort: 21., An der Schanze .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden alarmiert, da vermutlich Kriegsmaterial aufgefunden wurde. Die alarmierten Beamten sperrten den möglichen Gefahrenbereich ab und verständigten ein sprengstoffkundiges Organ (SKO). Der Beamte stellte fest, dass es sich um eine 20 cm große Werfergranate handelte. Diese wurde in weiterer Folge vom Entminungsdienst des Bundesheeres abtransportiert. .Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionstipps:.• Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken Sie sich den Auffindungsort und begeben Sie sich in eine sichere Distanz. .• Rufen Sie unverzüglich 133 oder 112..• Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht bewegt oder manipuliert werden.




2021-02-23 - Todesfall
Brand
Vorfallszeit: 22.02.2021, 13:50 Uhr.Vorfallsort: Wien-Floridsdorf .Sachverhalt: In einem Einfamilienhaus kam es zu einem Brand. Durch die Berufsfeuerwehr Wien konnte das Feuer gelöscht werden. In dem Haus fanden die Einsatzkräfte eine leblose weibliche Person, deren Identität noch nicht eindeutig geklärt werden konnte. Es wurde eine gerichtliche Obduktion angeordnet, um die genaue Todesursache festzustellen. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Als Brandursache vermuten die Ermittler des Landeskriminalamts Wien, Brandgruppe, die unsachgemäße Handhabung eines Schwedenofens.




2021-02-09 - Einbruch
Europäischer Haftbefehl
Vorfallszeit: 08.02.2021, 06:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Floridsdorf..Sachverhalt: Zielfahnder des Landeskriminalamts Wien nahmen gestern einen 38-jährigen polnischen Staatsangehörigen fest. Die Festnahme erfolgte in einer Notschlafstelle im Bezirk Floridsdorf, nachdem ein europäischer Haftbefehl gegen den Mann ausgestellt worden war. Die polnischen Behörden hatten ihn wegen der Vollstreckung einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und einem Monat zur Festnahme ausgeschrieben. Der Mann wurde in seinem Heimatland auf Grund eines Einbruchsdiebstahls in eine Sakristei einer Kirche verurteilt.




2021-02-07 - Waffen
Mann bedroht Nachbarn
Vorfallszeit: 06.02.2021, 21:05 Uhr.Vorfallsort: 21., Bereich Kürschnergasse ..Im Zuge eines Streits zwischen Nachbarn bedrohte ein 54-Jähriger (Stbg.: Österreich) einen 37-Jährigen mit dem Erschießen. Der 37-Jährige verständigte daraufhin den Polizeinotruf. Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf sowie der WEGA begaben sich zum Einsatzort und klopften an der Wohnungstüre des 54-Jährigen. In der Wohnung des Tatverdächtigen konnte keine Schusswaffe aufgefunden werden. Der Mann wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung vorläufig festgenommen. Nach der polizeilichen Einvernahme wurde er über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.




2021-02-06 - Waffen
Festnahme
Vorfallszeit: 06.02.2021, 00:20 Uhr.Vorfallsort: 21., Prager Straße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden auf einen Jugendlichen aufmerksam, da dieser offenbar versuchte sich zu verstecken und in weiterer Folge zu flüchten. Der 16-jährige österreichische Staatsbürger wurde kontrolliert. Im Zuge der Kontrolle konnte bei einem nahegelegenen Zigarettenautomaten ein nicht gezündeter pyrotechnischer Gegenstand im Ausgabefach wahrgenommen werden. Da der Verdacht besteht, dass der Jugendliche den Zigarettenautomat mit Hilfe der Pyrotechnik aufsprengen wollte, wurde er vorläufig festgenommen.




2021-02-01 - Streit
Festnahme
Vorfallszeit: 31.01.2021, 18:40 Uhr.Vorfallsort: 21., Gerichtsgasse .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden alarmiert, da ein offensichtlich betrunkener Mann auf der Straße herumlief. Die Polizisten konnten am Einsatzort den Mann schreiend und auf der Fahrbahn torkelnd wahrnehmen. Der 49-Jährige wollte sich nicht ausweisen und schrie immer wieder "Allahu Akbar". Da er Verletzungen an den Händen hatte, wurde die Berufsrettung Wien verständigt, von welcher er sich aber nicht behandeln lassen wollte. Da der Mann sein lautes und aggressives Verhalten zu keiner Zeit einstellte, wurde er gemäß verwaltungsrechtlicher Bestimmungen festgenommen. Im Zuge der Festnahme tobte der Tatverdächtige und versuchte sich aus der Fixierung der Beamten zu winden und diese mit den Füßen zu treten. Der 49-Jährige wurde mit einem Arrestantenwagen in eine Polizeiinspektion gebracht. Nach der Überstellung versetzte der Tatverdächtige einem Polizisten einen Kopfstoß, weshalb er dann gemäß strafprozessualer Bestimmungen festgenommen wurde. Der verletzte Beamten musste vom Dienst abtreten.




2021-01-29 - Körperverletzung
Widerstand
Vorfallszeit: 28.01.2021, 08:45 Uhr.Vorfallsort: Wien-Floridsdorf.Sachverhalt: In den Morgenstunden des 28.01.2021 wurden Polizisten der Polizeiinspektion Donaufelder Straße zu einem Familienstreit gerufen. Bereits im Stiegenhaus nahmen sie den lautstarken Streit wahr. Eine sichtlich aufgebrachte Frau öffnete ihnen die Wohnungstür. In der Wohnung befand sich der Ex-Lebensgefährte und der gemeinsame Sohn. Zum Sachverhalt befragt wurde die Frau (39, Stbg.: Ukraine) zunehmend aggressiver, auch den intervenierenden Polizisten gegenüber. Sämtliche Versuche die Frau zu beruhigen schlugen fehl. Unvermittelt attackierte sie die Beamten mit Tritten, sodass sie vorläufig festgenommen wurde. Im Zuge der Festnahme verbiss sich die Frau in den Unterarm eines Polizisten. Er wurde dabei leicht verletzt, die Winterjacke verhinderte eine schwerere Verletzung. Mit Unterstützung weiterer Polizisten konnte der Frau schlussendlich Handfesseln angelegt werden. Da sie weiter in Richtung der Beamten trat, mussten ihr auch Fußfesseln angelegt werden. Ein Beamter wurde im Kniebereich leicht verletzt, der gebissene Beamte erlitt überdies eine Verletzung im Handbereich. Im Zuge weiterer Erhebungen wurde die 39-Jährige von ihrem Ex-Lebensgefährten des Versuchs beschuldigt, sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschafft haben zu wollen.




2021-01-22 - Waffen
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 21.01.2021, 11:00 Uhr .Vorfallsort: 21., Brünner Straße.Sachverhalt: Während eines familiären Streits soll ein 37-jähriger afghanischer Staatsangehöriger seine Ehefrau (45) und den Stiefsohn (22) mit einem Küchenmesser bedroht haben. Der ebenfalls anwesende Schwager des 22-Jährigen soll den Tatverdächtigen festgehalten haben, wodurch die beiden Opfer aus der Wohnung fliehen und die Polizei alarmieren konnten. Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf, der Wiener Einsatzeinheit und der WEGA konnten den Mann kurze Zeit später in der Wohnung vorläufig festnehmen. Die Tatwaffe, ein ca. 18 cm langes Brotmesser, wurde sichergestellt. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.




2021-01-20 - Drogen
Suchtmittel
Vorfallszeit: 18.01.2021, 14:45 Uhr.19.01.2021, 11:00 Uhr.Vorfallsort: 21., Brünnerstraße.9., Wasagasse.Sachverhalt: Nachdem ein 47-jähriger Mann (Stbg.: Serbien) wegen eines Festnahmeauftrags der Staatsanwaltschaft Wien (Delikt: Suchtmittelhandel) in polizeilichen Gewahrsam genommen worden war, stellte sich heraus, dass er bereits auch wegen weiterer Suchtmitteldelikte vom Landeskriminalamt Wien, Aussenstelle Mitte, gesucht wird. In seiner Wohnung in Wien-Floridsdorf stellten die Beamten insgesamt 9.758,4 Gramm Marihuana in 11 und 26,7 Gramm Kokain in 2 Plastiksäcken aufgeteilt sicher. Weiters führte er die Ermittler zu einer Marihuanaplantage nach Hagenbrunn in Niederösterreich. Dort betrieb der Beschuldigte auf einem abgelegenen Betriebsgelände die Plantage mit insgesamt 1.156 Pflanzen. 1.565,3 Gramm Marihuana wurden dort zusätzlich sichergestellt. .Durch intensive Ermittlungen und Observationen ist es dem Landeskriminalamt Wien, Aussenstelle Mitte, gelungen, einen 36- und einen 39-jährigen Mann auf offener Straße festzunehmen. Sie stehen im Verdacht, sowohl als Straßenverkäufer als auch als Verwahrer von Suchtmittel fungiert zu haben. Bei den beiden wurden 102 Gramm Heroin und Bargeld in Höhe von € 2.065,- sichergestellt.




2021-01-17 - Waffen
Streit in Wohnung
Vorfallszeit: 16.01.2021, 06:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Floridsdorf.Sachverhalt: Die Wiener Polizei wurde am Samstag von einer Zeugin alarmiert die eine Auseinandersetzung in einer Wohnung am Notruf meldete. Die Beamten konnten im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses eine schwer verletzte Frau (29, Stbg.: Nigeria) vorfinden. Die Berufsrettung versorgten die Frau notfallmedizinisch und brachten sie in ein Spital. Der Tatverdächtige (35, Stbg.: Österreich) konnte in der Wohnung durch die Beamten der WEGA angetroffen werden. Bei der Festnahme setzte sich der 35-Jährige mit Bissen und Schlägen zur Wehr. Die Beamten mussten von der Dienstwaffe Taser Gebrauch machen um den aggressiven Tatverdächtigen festzunehmen. Der 35-Jährige, bei dem es sich laut ersten Erhebungen um den Lebensgefährten des Opfers handelt, wurde strafrechtlich mehrfach angezeigt und ein Annährungs- und Betretungsverbot wurde ausgesprochen. Zu dem Hintergrund der Tat gab der Festgenommene einen geistigen Verwirrungszustand nach Alkoholkonsum an. Der 35-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht. Das Landeskriminalamt Außenstelle Nord hat die Ermittlungen übernommen.




2021-01-14 - Streit
Jugendlicher randalierte
Vorfallszeit: 13.01.2021, 19:40 Uhr.Vorfallsort: 21., Bereich Donaufelder Straße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden alarmiert, da ein 14-jähriger österreichsicher Staatsbürger in der elterlichen Wohnung randalierte. Dabei soll er einen Sessel und einen Tisch beschädigt und seinen Vater verletzt haben. Der Jugendliche beschimpfte die einschreitenden Polizisten und dürfte offenbar durch Alkohol beeinträchtigt gewesen sein. Im Zuge der Amtshandlung wurde der 14-Jährige zunehmend aggressiver und versetzte einem Polizisten einen Fußtritt gegen das rechte Schienbein. Daraufhin wurde er festgenommen. Der Beamte wurde dadurch nicht verletzt.




2021-01-08 - Waffen
Festnahme
Vorfallszeit: 08.01.2021, 00:25 Uhr.Vorfallsort: 21., Bereich Floridsdorfer Hauptstraße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf sowie Beamte der Sondereinheit WEGA wurden alarmiert, da ein 35-jähriger Mann von seinem 33-jährigen Nachbarn mit einer Schusswaffe bedroht worden sein soll. Die WEGA-Beamten klopften an der Türe des Tatverdächtigen, dieser öffnete die Türe und wurde widerstandslos festgenommen. In der Wohnung unter anderem Totschläger, Jagdbögen, Samurai Schwerter, Schreckschusspistolen sowie nationalsozialistische Gegenstände vorgefunden und sichergestellt. Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.




2021-01-04 - Waffen
Versuchter Raub
Vorfallszeit: 02.01.2020, 16:00 Uhr .Vorfallsort: Wien-Floridsdorf .Sachverhalt: Drei Jugendliche waren in einem Park unterwegs als sie von einer vierköpfigen männlichen Gruppe angesprochen wurden. Die jungen Männer forderten die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen. Als die Jugendlichen sich weigerten zog einer aus der Gruppe eine Schusswaffe, um die Bedrohten einzuschüchtern. Die Opfer flüchteten daraufhin und verständigten die Polizei. Im Zuge einer Sofortfahndung konnte der mutmaßliche Waffenbesitzer, ein 16-jähriger österreichischer Staatsbürger angehalten und festgenommen werden. Die Schusswaffe trug der Angehaltene nicht mehr bei sich. Die Suche nach den drei anderen Tatverdächtigen und der Tatwaffe verlief vor Ort erfolglos, das Landeskriminalamt Wien (LKA) hat die Ermittlungen übernommen.




2020-12-27 - Körperverletzung
Gefährliche Drohung
26.12.2020, 21:30 Uhr .21., Bereich Leopoldauerstraße ..Aufgrund des Lärms aus der Wohnung eines 52-jährigen Mannes soll es zu einem Streit gekommen sein. Dabei soll ein 28-jähriger guineischer Staatsangehöriger seinen Kontrahenten mit einem Messer bedroht haben. Alarmierte Polizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Nach der Vernehmung wurde der Mann auf freiem Fuß angezeigt.




2020-12-21 - Verkehr
Geschwindigkeitsüberschreitung
Vorfallszeit: 20.12.2020, 23:40 Uhr.Vorfallsort: 21., A 22 .Sachverhalt: Mittels mobilem Radarmessfahrzeug konnten Beamte der Landesverkehrsabteilung Wien eine erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung feststellen..Das Fahrzeug war im Bereich Wien Floridsdorf auf der A22 in Fahrtrichtung Strebersdorf mit einer Geschwindigkeit von 149 km/h, statt den erlaubten 80 km/h, gemessen worden. Dem Fahrzeuglenker droht ein Führerscheinentzugsverfahren.




2020-12-19 - Waffen
Streit
Vorfallszeit: 18.12.2020, 22:10.Vorfallsort: Wien-Floridsdorf .Sachverhalt: Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden wegen einer Auseinandersetzung zwischen einem 37-Jährigen und einem 39-Jährigen alarmiert. Bei dem Streit soll der 37-jährige österreichische Staatsangehörige den 39-Jährigen mit einem Messer attackiert und verletzt haben. Der 37-Jährige soll daraufhin Bargeld aus der Brieftasche des Opfers geraubt haben und flüchtete nach der Tat aus der Wohnung. Die Beamten der WEGA konnten kurz Zeit nach dem Vorfall den Tatverdächtigen in seiner Wohnung widerstandslos festnehmen. In der Wohnung fanden die Beamten eine unbestimmte Menge an Suchtmittel vor. Ein Alkovortest ergab eine Alkoholisierung des 37-Jährigen von rund 1,5 Promille. Die Tatwaffe konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht sichergestellt werden. Das Landeskriminalamt, Außenstelle Nord, hat die Ermittlungen übernommen, die Einvernahmen der Beteiligten erfolgen im Laufe des Tages.




2020-12-18 - Waffen
Pyrotechnik
Vorfallszeit: Seit 12.12.2020.Vorfallsort: Wien - Floridsdorf.Sachverhalt: Auf Grund des vermehrten Auftretens von missbräuchlich verwendeten pyrotechnischen Gegenständen startete das Stadtpolizeikommando Floridsdorf mit 12.12.2020 eine Schwerpunktaktion mit zivilen und uniformierten Polizisten. Am 14.12.2020 gegen 18:00 Uhr konnten die Beamten im Bereich der Jedlersdorfer Straße einen 16-Jährigen anhalten, der in einer Gartenanlage einen pyrotechnischen Gegenstand platziert hatte. Bei den weiteren Erhebungen fanden die Beamten in der Wohnung des 16-Jährigen unzählige verbotene Knallkörper. Ein alarmierter sprengstoffsachkundiger Beamter stellte fest, dass es sich dabei hauptsächlich um Feuerwerkskörper der Kategorie F4 handelte. Solche Fabrikate werden normalerweise für professionelle Feuerwerke verwendet und benötigen einen Pyrotechnikausweis und eine behördliche Genehmigung. Insgesamt wurden in der Wohnung des 16-Jährigen ein selbstgebauter Knallkörper, 16 Blitzknallkörper und eine Schreckschusspistole sichergestellt. Dem Jugendlichen droht nun ein umfangreiches verwaltungsstrafrechtliches Verfahren. ."Die Verwendung praktisch aller pyrotechnischen Gegenstände (ab Kategorie F2) ist im Ortsgebiet ausdrücklich verboten. Gerade im Ortsgebiet werden durch das rücksichtslose Zünden von Feuerwerks- und Knallkörpern sowohl Menschen als auch Tiere massiv belastet. Deshalb appelliert die Wiener Polizei auf "Silvesterkracher" zu verzichten."




2020-12-17 - Asyl
Festnahme
Vorfallszeit: 15.12.2020, 21:40 Uhr.Vorfallsort: 21., Floridsdorfer Brücke .Sachverhalt: Auf der Floridsdorfer Brücke konnte ein Kleintransporter mit Kastenaufbau angehalten werden. Der Lenker, ein 44-jähriger syrischer Staatsangehöriger, steht im Verdacht in diesem Fahrzeug 13 weitere Personen geschleppt zu haben. Elf davon befanden sich im Laderaum des Kleintransportes. Die 13 Männer stellten im Laufe der Amtshandlung einen Antrag auf internationalen Schutz. Der 44-Jährige wurde festgenommen und wird in weiterer Folge in eine Justizanstalt gebracht. Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Menschenhandel, hat die Ermittlungen übernommen.




2020-12-15 - Verkehr
SOS – Polizeimusik on tour
Vorfallszeit: 14.12.2020, 16:00 Uhr.Vorfallsort: Wien Floridsdorf.Sachverhalt: Zum sechsten Mal hätte nun im Dezember der Landespolizeipräsident in Wien, Dr. Gerhard Pürstl, Kinder vom SOS Kinderdorf zu sich in die Landespolizeidirektion eingeladen, um mit ihnen ein vorweihnachtliches Fest zu feiern. Aufgrund der Pandemie ist dies heuer aber nicht möglich. Doch die Wiener Polizei wäre nicht die Wiener Polizei, wenn sie nicht schnell noch einen Plan B "ausgetüftelt" hätte. Und so schnappte sich der Landespolizeipräsident vier Polizeimusiker, den Polizeibären "Tommy" und Kinderpolizei-Geschenke und stattete einer Familie vom SOS Kinderdorf, frei nach dem Motto "Wenn ihr nicht zu uns kommen könnt, dann kommen wir dieses Mal einfach zu euch", einen Besuch in deren Garten ab. Die Freude bei den Kindern war groß. Und als dann plötzlich auch noch ein Polizeimotorrad im Vorgarten der Betreuungseinrichtung stand, staunten die Kleinen nicht schlecht. Gemeinsam sang man Weihnachtslieder und der Präsident erzählte die Geschichte vom "Weihnachtswichtel". Eine besonders große Überraschung für den SOS-Kinderdorfleiter, Erwin Roßmann, war die Übergabe eines Schecks durch Helmut Nahlik vom Verein der Freunde der Wiener Polizei. "Abgesehen davon, dass die Polizei auch dieses Jahr auf unsere Kinder nicht vergessen hat, bedanken wir uns ganz herzlich für die großzügige Spende. Das Christkind weiß diese bestimmt gut einzusetzen.", so Roßmann..In den nächsten Tagen folgen schließlich bei den anderen SOS-Kinderdorf-Einrichtungen in Wien weitere "Zaunkonzerte" durch die Wiener Polizeiwichteln, upps Polizeimusiker. Denn auch 2020 haben es sich alle, aber insbesondere die lieben Kinder verdient, mit Abstand gut unterhalten zu werden..Bildbeschreibung "Scheckübergabe":.Links: Helmut Nahlik (Verein der Freunde der Wiener Polizei).Mitte: Erwin Roßmann (SOS-Kinderdorf-Leiter).Rechts: Dr. Gerhard Pürstl (Landespolizeipräsident Wien)




2020-12-12 - Waffen
Aufsprengung Zigarettenautomat
Vorfallszeit: 10.12.2020, 19:00 Uhr - 11.12.2020, 05:40 Uhr.Vorfallsort: 21., Prager Straße .Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden alarmiert, da unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten aufgesprengt haben sollen. Laut ersten Erhebungen eines sprengstoffkundigen Beamten dürfte der Automat mit Pyrotechnik unbestimmter Marke aufgesprengt worden sein. Es wurde sowohl Bargeld in unbestimmter Höhe als auch eine unbestimmte Menge an Zigarettenpackungen entwendet. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, hat die Übermittlungen übernommen




2020-12-10 - Körperverletzung
Bedrohung
Vorfallszeit: 09.12.2020, 12:45 Uhr.Vorfallsort: 10., Sonnleithnergasse.Sachverhalt: Ein 41-jähriger türkischer Staatsangehöriger steht im Verdacht, seiner Ex-Frau (35) im Zuge eines Streits mit einer Glasscherbe eines zerbrochenen Trinkglases eine Schnittwunde im Gesicht zugefügt zu haben. Zuvor soll der 41-Jährige der gemeinsamen Tochter (9), die bei der Frau lebt, ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend flüchtete der Mann. Die Tat soll sich in der Wohnung der beiden Opfer zugetragen haben. Der Beschuldigte gab in einem Telefongespräch mit einem Polizisten an, in die Türkei fahren zu wollen. Auf Grund der offensichtlichen Fluchtgedanken wurde mit der Staatsanwaltschaft Wien Rücksprache gehalten. Diese verfügte die Anordnung zur Festnahme. Der 41-Jährige wurde anschließend in seiner Wohnung in Wien-Floridsdorf widerstandslos festgenommen.




2020-12-02 - Verkehr
Polizisten bringen Neugeborenes zur Welt
Vorfallszeit: 27.11.2020, 01:55 Uhr .Vorfallsort: Wien.Sachverhalt: Polizisten der Polizeiinspektionen Vorgartenstraße und Pappenheimgasse konnten im Zuge des Streifendienstes bei einem "Wunder" mithelfen. Ein 37-jähriger Mann wollte seine 24-jährige Frau in ein Spital bringen, da die Wehen bei ihr einsetzten. Auf der Fahrt ins Spital wurden die Wehen immer stärker, weshalb der werdende Vater sein Fahrzeug auf der Floridsdorferbrücke anhalten musste. Die Polizisten wurden auf das Fahrzeug aufmerksam und sicherten die linke Fahrspur, auf welchem das Fahrzeug abgestellt war, ab. Eine Kollegin, bereits glückliche Mama von zwei Kindern, begab sich in weiterer Folge zu dem Auto, um die 24-Jährige zu unterstützen. Schließlich wollte die kleine Melody Hope Stefani nicht mehr auf das Eintreffen des Rettungsdienstes warten und erblickte mit tatkräftiger Unterstützung der Polizistin das Licht der Welt. Die Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung übernahmen in weitere Folge die Versorgung und brachten die Mutter und ihr Neugeborenes in ein Spital. Einige Tage nach der Geburt kam es zu einem Wiedersehen der glücklichen Familie, die sich bei den einschreitenden Polizisten bedankten. Die kleine Melody Hope Stefani und ihre Familie sind überglücklich und wohlauf.




2020-11-24 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 23.11.2020, 17:45 Uhr .Vorfallsort: 21., Leopoldauer Straße .Sachverhalt: Ein 52-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw auf der Leopoldauer Straße in Fahrtrichtung Angerer Straße und wollte die Kreuzung mit der Katsushikastraße/Angyalföldstraße in gerader Richtung übersetzen. Ein 37-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw auf der Katsushikastraße in Fahrtrichtung Leopoldauer Straße und wollte die Kreuzung in gerader Richtung übersetzen. Laut derzeitigem Ermittlungsstand kam es im Kreuzungsbereich zu einem Zusammenstoß, wodurch das Fahrzeug des 52-Jährigen zur Seite kippte und auf dem Zaun eines Gebrauchtwagenhändlers zum Stehen kam. Zwei auf dem Gelände geparkte Pkw wurden ebenfalls beschädigt. Die beiden Lenker und ein Mitfahrer wurden durch den Unfall verletzt. Sie wurden von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt. Die Beteiligten konnten mittlerweile in häusliche Pflege entlassen werden.




2020-11-24 - Einbruch
Festnahmen
Vorfallszeit: 23.11.2020, 23:55 Uhr .Vorfallsort: 21., Bereich Brünner Straße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Floridsdorf wurden wegen eines Einbruchsalarms in einer Trafik alarmiert. Vor Ort war die Glasscheibe der Eingangstüre eingeschlagen. Es fehlten laut ersten Erhebungen mehrere Stangen Zigaretten. Sofort wurde durch die Landesleitzentrale Wien eine Fahndung eingeleitet. Den Polizisten gelang es kurze Zeit nach der Tatbegehung drei verdächtige Personen (17, 20, 21 Jahre) anzuhalten. Bei einer Durchsuchung der österreichischen Staatsbürger wurde ein Schlagring sichergestellt. Die mutmaßlichen Täter wurde festgenommen und zusätzlich nach dem COVID 19 Maßnahmengesetz (Ausgangssperre) angezeigt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!