2021-02-27 - Streit
Festnahme
Vorfallszeit: 26.02.20201, 08:10 Uhr.Vorfallsort: Wien-Simmering.Sachverhalt: Beamte der Zielfahndung konnten gestern einen mittels internationalen Festnahmeauftrag gesuchten Tatverdächtigen in Simmering anhalten. Der Gesuchte befand sich auf dem Weg zu einem behördlichen Termin, als die Ermittler ihn festnehmen konnten. Der 42-Jährige (Stbg.: Nordmazedonien) wurde von den ausländischen Behörden auf Grund einer gefährlichen Drohung gesucht. Dem Tatverdächtigen droht, nach Auslieferung an die nordmazedonischen Behörden, eine Haftstrafe von sechs Monaten.




2021-02-24 - Waffen
Fund einer Panzergranate
Vorfallszeit: 23.02.2021, 15:30 Uhr.Vorfallsort: 11., Simmeringer Hauptstraße .Sachverhalt: Ein Mann fand auf einem Friedhof mutmaßliches Kriegsmaterial und verständigte die Polizei. Die alarmierten Beamten sperrten den möglichen Gefahrenbereich ab und verständigten ein sprengstoffkundiges Organ (SKO). Der Beamte stellte fest, dass es sich um eine Panzergranate aus dem zweiten Weltkrieg handelte. Diese wurde in weiterer Folge vom Entminungsdienst des Bundesheeres abtransportiert. .Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionstipps:.• Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken Sie sich den Auffindungsort und begeben Sie sich in eine sichere Distanz. .• Rufen Sie unverzüglich 133 oder 112..• Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht bewegt oder manipuliert werden.




2021-02-23 - Einbruch
Festnahme
Vorfallszeit: 22.02.2021, 23:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Simmering .Sachverhalt: Ein Passant alarmierte die Polizei, dass gerade eine Person in ein Autohaus eingebrochen sei. Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering und der Polizeidiensthundeeinheit konnten eine dunkle Gestalt im Inneren des Gebäudes wahrnehmen. Als der Mann die Polizisten sah, ergriff er zu Fuß die Flucht und sprang im Hinterhof über einen Zaun. Die Beamten verfolgten den Flüchtenden durch mehrere Gassen, dabei gab ein Beamter auch einen Schreckschuss in die Luft ab. Da der Tatverdächtige alle Aufforderungen stehen zu bleiben missachtete, wurde der Diensthund "Anuk vom Wolfsgrabenweg" eingesetzt. Der Vierbeiner holte den Tatverdächtigen ein und stellte den Mann bis zum Eintreffen der Polizisten. Die Beamten nahmen den 18-jährigen serbischen Staatsangehörigen fest. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden mehrere Fahrzeugschlüssel und Zulassungsscheine gefunden, die er bei dem Einbruch entwendet haben dürfte. Der 18-Jährige zeigte sich geständig, das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2021-02-22 - Fahndung
Abgängiger wieder aufgefunden
Vorfallszeit: 21.02.2021, 16:00 – 18:30 Uhr.Sachverhat: Die Eltern eines 10-Jährigen alarmierten die Polizei als sie ihren Sohn in ihrer Wohnung nicht mehr anfinden konnten. Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Simmering und der Wiener Bereitschaftseinheit führten eine umfangreiche Fahndung im 11. Bezirk durch, konnten den 10-Jährigen vorerst jedoch nicht finden. Durch eine Handypeilung der Polizei konnte der 10-Jährige, welcher sich anscheinend zu einem Spaziergang aufgemacht hatte, wohlbehalten durch seinen Vater wiederaufgefunden werden.




2021-02-21 -
Tierischer Einsatz
Vorfallszeit: 16.02.2021, 10:00 Uhr .Vorfallsort: 11., Simmering.Sachverhalt: Die Funkwagenbesatzung der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse wurde wegen verdächtigen Personen in einem Abbruchhaus alarmiert. Als die Polizisten des Konrad 1 vor Ort eintrafen, durchsuchten sie das leerstehende Gebäude und wurden fündig. Allerdings fanden sie keine Personen, sondern einen jungen Hund vor. Der kleine Vierbeiner wurde sich offensichtlich seinem Schicksal überlassen. Die Polizisten nahmen den Rüden mit in die Polizeiinspektion, versorgten ihn mit Nahrung und "tauften" ihn auf den Namen "Snoopy".




2021-02-18 - Raub
Festnahme
Vorfallszeit: 15. und 16.02.2021.Vorfallsort: Wien - Simmering .Sachverhalt: Beamte des Landeskriminalamts, Außenstelle Süd konnten einen 22-jährigen österreichischen Staatsbürger nach Verdacht des zweifachen Raubes festnehmen. Der Festgenomme steht im Verdacht am 15.02.2021 einen 77-Jährigen auf der Straße attackiert und ihm sein Mobiltelefon und eine Brille geraubt zu haben. Am 16.02.2021 soll der 22-Jährige ein weiteres männliches Opfer (17) attackiert und dessen Einkäufe gestohlen haben. Nach intensiven Ermittlungen konnten die Beamten des Landeskriminalamtes mit Unterstützung der WEGA den Tatverdächtigen in seiner Wohnung festnehmen und die geraubten Gegenstände sicherstellen. Der 22-Jährige zeigte sich bei der Einvernahme teilgeständig und wurde in eine Justizanstalt gebracht.




2021-02-11 - Drogen
Verkehrsschwerpunkt
Vorfallszeit: 10.02.2021.Vorfallsort: Simmering .Sachverhalt: Beamte der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse ist es gelungen, im Rahmen mobiler Verkehrskontrollen fünf Fahrzeuglenker aus dem Verkehr zu ziehen, welche offenbar durch Suchtmittel beeinträchtigt waren. .Davon wurden vier PKW-Lenkern, im Alter zwischen 23 und 38 Jahren, nachdem sie einem Amtsarzt vorgeführt wurden, der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. .Ein 20-jähriger E-Scooter-Fahrer wurde angehalten, da er vorschriftswidrig am Gehsteig fuhr. Er wurde ebenfalls aufgrund des Verdachts der Suchtmittelbeeinträchtigung einem Amtsarzt vorgeführt. Nach der Untersuchung wurde auch ihm die Weiterfahrt untersagt..Durch das engagierte Einschreiten der Beamten konnte abermals ein wesentlicher Beitrag zur Steigerung der Verkehrssicherheit geleistet werden.




2021-01-30 - Waffen
NS-Material sichergestellt
Vorfallszeit: 29.01.2021, 07:45 Uhr.Vorfallsort: Wien-Simmering.Sachverhalt: Im Zuge eines laufenden Ermittlungsverfahrens wurde das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Wien (LVT) auf einen 46-jähriger ungarischer Staatsangehöriger aufmerksam. .Gestern, gegen 07:45 Uhr, erfolgte über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien und gerichtlicher Bewilligung eine Hausdurchsuchung an der Wohnadresse des 46-Jährigen. Der Mann verhielt sich kooperativ und wies die Ermittler auf einen Kasten im Schlafzimmer hin, wo er lt. eigenen Angaben seine "Sammlung" bzw. "Requisiten" aufbewahre. In diesem fanden die Beamten eine Handgranate sowie zwei weitere Stielhandgranaten, diverse Dolche und weitere Ausrüstungsgegenstände. Der Mann versicherte, dass die Granaten entschärfte Attrappen seien. Dies wurde von einem sprengstoffkundigen Organ bestätigt. Zu diesen Gegenständen gab der 46-Jährige an, dass er diese entweder auf Flohmärkten oder im Fachhandel für Replikate gekauft bzw. selbst mittels Metalldetektor gesucht habe. Einen Teil dieser Gegenstände würde er für eine Statistenrolle als Requisiten benötigen..Weiters stellten die Beamten einen Nachbau einer Maschinenpistole MP 40 samt Munition sicher, welche sich in einer Holzkiste mit Reichsadler und Hakenkreuz befand. Eine größere Anzahl an NS Devotionalien wurden ebenfalls in diesem Kasten vorgefunden und sichergestellt. Der Mann wurde nach dem Verbotsgesetz angezeigt, weitere Ermittlungen sind im Gange.




2021-01-26 - Waffen
Festnahme
Vorfallszeit: 25.01.2021, 21:45 Uhr.Vorfallsort: Wien-Simmering.Sachverhalt: Polizisten der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse wurden zu einem Krisenzentrum wegen eines aggressiven Mannes gerufen. Die Beamten nahmen den jungen Mann wahr, wie er mehrmals gegen die Eingangstür des Gebäudes trat. Als ihn die Beamten ansprachen, drehte er sich um und ging auf sie schnellen Schrittes und schreiend zu. Er droht ihnen ein Messer zu haben und sie erstechen zu wollen. Eine Hand verbarg er in seiner Jackentasche. Mit gezogen Dienstpistolen forderten die Polizisten den Mann wiederholt auf stehen zu bleiben, was sich jedoch als wirkungslos erwies. Er ging kontinuierlich auf die Beamten zu. Als auf Grund der Dynamik der Situation kein geeigneter Abstand mehr zu dem drohenden Mann eingehalten werden konnte und sich die Situation für die Beamten daher als lebensbedrohend darstellte, wurde ein Warnschuss abgegeben. Dies zeigte erst nach einigen Sekunden Wirkung, woraufhin der Mann die Richtung änderte und nun von den Beamten wegging, die Hand immer noch in der Jackentasche verborgen. Den Beamten gelang es, ihn schlussendlich mittels Körperkraftanwendung zu Boden zu bringen und festzunehmen. Ein Messer wurde beim Beschuldigten nicht aufgefunden. Im Zuge der Sachverhaltsklärung stellte sich heraus, dass der Festgenommene (17, Stbg.: Österreich) in dem Krisenzentrum untergebracht war. Er selbst gab den Beamten gegenüber an Drogenprobleme zu haben.




2021-01-11 - Einbruch
Festnahme
Vorfallszeit: 11.01.2021, 02:00 Uhr.Vorfallsort: Wien - Simmering.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering wurden von Zeugen alarmiert, welche einen verdächtigen Mann wahrnehmen konnten, der über eine Wand in einen Innenhof kletterte und sich daraufhin in den Kellerbereich einer Wohnhausanlage begeben hatte. Im Kellerbereich konnten die Beamten einen 28-jährigen slowakischen Staatsangehörigen anhalten, welcher sich in einer Nische versteckte. Bei einer Personskontrolle stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem 28-Jährigen um einen von der Staatsanwaltschaft Wien zur Festnahme gesuchten Tatverdächtigen handelte. Die Festnahmeanordnung gegen den slowakischen Staatsangehörigen wurde auf Grund des Verdachts eines Einbruchsdiebstahles erlassen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht.




2021-01-02 - Waffen
Messerstich nach Streit
Vorfallszeit: 01.01.2021, 03:45 Uhr.Vorfallsort: 11., Hauffgasse ..Ein 48-jähriger kroatischer Staatsangehöriger betrat blutend eine Polizeiinspektion in Wien-Simmering und gab an, dass ihm im Zuge eines Streits ins Bein gestochen wurde. Das Opfer habe zuvor mit seiner Lebensgefährtin und dessen 26-jährigen Sohn (Stb.: Serbien) in der Wohnung Silvester gefeiert. .Die beiden Männer gerieten in Streit, da der Sohn die Beziehung des Opfers mit seiner Mutter nicht gutheiße und stach mit einem Küchenmesser zu. Der 48-Jährige wurde dabei leicht verletzt und von der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht. Auch die Mutter wurde vom Sohn attackiert und zu Boden gestoßen. Der Tatverdächtige ließ sich von den Polizisten an der Wohnadresse widerstandslos festnehmen und zeigte sich geständig. .Gegen den jungen Mann wurde ein Betretungs- und Annährungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.




2020-12-11 - Drogen
Sicherstellung von Suchtmittel
Vorfallszeit: 10.12.2020, 11:50 Uhr.Vorfallsort: 11., Dommesgasse.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering wurden alarmiert, da sich eine Frau von dem Getrampel des Nachbarn über ihr gestört fühlte. Als die Polizisten bei dem vermeintlichen Lärmverursacher klopften, öffnete ihnen ein 35-jähriger Mann (Stbg.: Österreich). Sofort bemerkten die einschreitenden Beamten einen starken Geruch nach vermutlich Cannabis. Der Tatverdächtige stritt zunächst ab, Suchtmittel in der Wohnung zu verwahren, übergab in weiterer Folge aber ca. 50 Gramm Cannabiskraut an die Beamten. Das Suchtmittel wurde sichergestellt, der 35-Jährige wurde gemäß dem Suchtmittelgesetz angezeigt.




2020-12-04 - Streit
Bedrohung
Vorfallszeit: 03.12.2020, 17:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Simmering.Sachverhalt: Ein Jugendlicher (16, Stbg.: Österreich) bedrohte zwei Betreuerinnen einer Jugendeinrichtung (24 u. 26) mit dem Umbringen, da sie sein Zimmer betreten wollten. Sie hatten den Verdacht, dass er gefährliche Gegenstände hortet, die der Hausordnung zuwiderlaufen. Der 16-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach polizeilicher Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt. Er bestätigte die Bedrohung. Er habe sich im Recht gesehen, die Betreuerinnen nicht in sein Zimmer zu lassen.




2020-11-30 - Waffen
Sicherstellung
Vorfallszeit: 29.11.2020, 21:15 Uhr.Vorfallsort: Wien - Simmering.Sachverhalt: Ein 49-jähriger Österreicher konnte gestern Abend noch rechtzeitig den Rettungsdienst und die Polizei verständigen, als er sich im Zuge der Reinigung seiner Pistole selbst verletzt hatte. Laut ersten Erhebungen soll sich bei der Waffenreinigung ein Schuss gelöst und den 49-Jährigen im Oberkörperbereich verletzt haben. Der Schwerverletzte konnte noch selbstständig den Notruf wählen und wurde nach der notfallmedizinischen Versorgung der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten des Stadtpolizeikommandos Simmering konnten mit Unterstützung der WEGA in der Wohnung des Betroffenen weitere registrierte Schusswaffen, mehrere verbotene Waffen und eine größere Menge an Munition sicherstellen. Dem 49-Jährigen droht ein Verlust seiner waffenrechtlichen Dokumente, ein behördliches Waffenverbot und eine strafrechtliche Anzeige auf Grund des Besitzes von verbotenen Waffen.




2020-11-23 - Drogen
Verkehrsschwerpunkt
Vorfallszeit: 20.11.2020, 19:00 Uhr – 21.11.2020, 03:00 Uhr.Vorfallsort: Favoriten und Simmering.Sachverhalt: Beamte der Stadtpolizeikommanden Favoriten und Simmering führten eine verkehrspolizeiliche Schwerpunktaktion durch. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf beeinträchtigte Fahrzeuglenker gelegt..Nach dem Schwerpunkt kann folgende Bilanz gezogen werden:.• Zwölf Führerscheinabnahmen.• elf Anzeigen wegen Suchtmittelbeeinträchtigung.• eine Anzeige wegen Alkoholbeeinträchtigung.• eine Kennzeichenabnahme wegen schwerer technischer Mängel.• sowie zahlreiche Anzeigen nach dem Kraftfahrgesetz, Straßenverkehrsordnung und dem Führerscheingesetz.




2020-11-17 - Raub
Raub
Vorfallszeit: 16.11.2020, 13:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Simmering .Sachverhalt: Ein 13-jähriger Schüler (Stbg.: Russische Föderation) bedrohte einen 14-jährigen Mitschüler vor der gemeinsamen Schule mit einem Springmesser. Der Tatverdächtige verlangte zuerst, dass sich der Mitschüler mit ihm prügeln solle, als das Opfer dies ablehnte zückte er das Messer und forderte Bargeld. Der 14-Jährige händigte dem Jugendlichen einen zweistelligen Bargeldbetrag aus. Das Opfer begab sich nach der Tat in Begleitung eines Erwachsenen in eine Polizeiinspektion und erstattete Anzeige. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2020-11-02 - Drogen
Halloween Planquadrat
Vorfallszeit: 31.10.2020 .Vorfallsort: Wien-Süd .Sachverhalt: In der Halloweennacht führte die Landesverkehrsabteilung Wien in Zusammenarbeit mit Beamten der Stadtpolizeikommandos Favoriten und Simmering ein großangelegtes Planquadrat durch. Mit koordinierten Schwerpunktkontrollen im südlichen Wien konnten zahlreiche Verkehrssünder angehalten und angezeigt werden. .Statistik der Aktion:.• 12 Anzeigen – Lenken eines Fahrzeuges unter Suchtmitteleinfluss.• 8 Anzeigen – Lenken eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss.• 15 Führerscheinabnahmen.• 125 verkehrspolizeiliche Anzeigen.• 14 Organstrafverfügungen.Es konnte auch ein besonders sorgfaltsloser Lenker angehalten werden, der sein Fahrzeug nicht nur unter Einfluss von Suchtmittel (THC) verwendete, sondern dazu noch trotz erheblicher Sehschwäche ohne vorgeschriebener Brille fuhr. Dabei befanden sich auf dem Rücksitz seine zwei Kinder im Alter von ein und zwei Jahren. Dem Mann wurde vor Ort vorläufig der Führerschein abgenommen, weiters hatte er noch unbezahlte Strafbeträge in vierstelliger Höhe offen.




2020-10-29 - Fahndung
Festnahme
Vorfallszeit: 28.10.2020, 18:40 Uhr.Vorfallsort: 11., Wopenkastraße.Sachverhalt: Gestern Abend ereignete sich in Wien-Simmering ein Zimmerbrand in einem Mehrparteienwohnhaus. Durch die starke Rauchentwicklung waren Nachbarn auf den Brand aufmerksam geworden, sie verständigten die Einsatzkräfte. Die Berufsfeuerwehr Wien entlüftete das stark verrauchte Stiegenhaus und konnte den auf einen kleinen Bereich im Wohnzimmer beschränkten Brand rasch löschen. .Ein Mann musste von der Wiener Berufsrettung vor Ort wegen einer Brandwunde versorgt werden. Es handelte sich um den 55-jährigen Mieter jener Wohnung, wo der Brand ausgebrochen war. .Brandermittler des LKA Wien stellten bei einem Augenschein fest, dass in der betroffenen Wohnung vor dem Brand großflächig Ethanol und Spiritus verschüttet worden war. Durch eine offene Feuerquelle kam es folglich zur Deflagration des so entstandenen Gemisches aus Atemluft und Alkoholdämpfen. .Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse gingen die Beamten von einer gerichtlich strafbaren Handlung in Form von Brandstiftung aus. Als dringend tatverdächtig wurde der Wohnungsmieter (Stbg: Österreich) nach seiner medizinischen Versorgung festgenommen. Grund für die Tat dürfte eine bevorstehende Delogierung des Mannes gewesen sein. Er befindet sich in Haft..Bei dem Vorfall wurden keine weiteren Personen verletzt, es entstand aber erheblicher Sachschaden. Das LKA Wien führt die weiteren Ermittlungen. Für nähere Informationen über den Brandangriff wird auf die diesbzgl. Presse-Information der Berufsfeuerwehr Wien verwiesen.




2020-09-04 - Drogen
Bezirksübergreifende Verkehrsschwerpunkte
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag führten Polizisten der Stadtpolizeikommanden Landstraße, Favoriten und Simmering bezirksübergreifende Planquadrate durch. Aufgrund des koordinierten Einschreitens aller Einsatzkräfte konnte am Ende folgendes Ergebnis erzielt werden:

  • 74 Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung - davon acht Lenker unter Beeinträchtigung durch Suchtmittel sowie ein Alko-Lenker
  • 21 Anzeigen nach dem Kraftfahrgesetz - davon zwei Kennzeichen-abnahmen aufgrund erheblich schwerer Mängel
  • 6 Anzeigen nach dem Führerscheingesetz – davon fünf Lenker ohne gültige Lenkberechtigung
  • 39 Organstrafverfügungen
  • Sicherstellung eines gefälschten kroatischen Führerscheins

Bei Geschwindigkeitsmessungen wurde ein Lenker mit einer Höchst-geschwindigkeit von 110 km/h gemessen. Dank des professionellen Einsatzes der Polizisten konnte ein wesentlicher Beitrag zur Förderung der Verkehrssicherheit in Wien geleistet werden.





2020-08-11 - Information
Polizei und Berufsrettung Wien retten Mann das Leben
Ende Juli ist es Polizeibeamten der Bereitschaftseinheit gemeinsam mit der Berufsrettung Wien gelungen, einen 54-jährigen Mann, nachdem er einen Herzstillstand erlitten hatte, wiederzubeleben. Laut Spitalsauskunft befand sich der Patient im künstlichen Tiefschlaf, wobei er sich nun am Weg der Besserung befindet.





2020-06-24 - Raub
Klärung von drei Raubüberfällen auf Trafiken – Festnahme eines Mannes
Ein 23-jähriger polnischer Staatsangehöriger steht im Verdacht, seit Anfang Juni drei Raubüberfälle mit einem Messer auf Trafiken begangen zu haben. Zwei der Taten verübte der Beschuldigte in derselben Trafik in Wien-Landstraße (03.06. u. 23.06.2020). Insgesamt erbeutete er Bargeld im unteren 4-stelligen Eurobereich.Am 23.06.2020, gegen 15:00 Uhr, flüchtete der Mann ohne Beute. Eine Sofortfahndung führte schlussendlich zur Festnahme. Das Messer wurde sichergestellt, der Beschuldigte ist geständig. Nach polizeilicher Einvernahme wurde er in eine Justizanstalt eingeliefert.





2020-05-24 - Streit
Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Am 23. Mai ist es um 00.15 Uhr zu einem unterstützenden Einsatz des Polizeihubschraubers „Libelle FLIR“ in Schwechat gekommen.
Während des Fluges zum Einsatzort wurde die Besatzung des Helikopters (Pilot, Co-Pilot und FLIR-Operator) um ca. 00.30 Uhr aus dem Gebiet Wien-Simmering erstmalig von einem grünen Laserpointer geblendet, wobei es zu einer Zerstreuung des Laser-Lichtes über die Cockpitscheibe in den Innenraum des Hubschraubers kam. Die Crew musste gezielte Ausweichmanöver setzen um eine direkte Blendung zu unterbinden. Da es immer wieder zu erneuten Blendungen gekommen ist, brachen die Beamten den Zuflug nach Schwechat ab und verständigten die örtlich zuständigen Polizeibeamten. Die Laserattacken konnten einem Balkon in einem Wohnbau in Wien-Simmering, Am Hofgartl, zugeordnet werden. Auf Grund der nachdrücklich geführten Ermittlungen in dem Wohngebiet (Zeugenbefragungen, Beobachtungen, Nachforschungen) ist es den Beamten des Stadtpolizeikommandos Simmering in kurzer Zeit gelungen, einen 52-jährigen Mann (österreichischer Staatsbürger) auszuforschen. Nach anfänglichem Leugnen gab der Mann zu, den Polizeihubschrauber mehrfach geblendet zu haben. Er konnte keinen Grund für seine Tat nennen.
Der Mann wurde zur sofortigen Vernehmung auf die Polizeiinspektion Kaiser-Ebersdorfer Straße gebracht. Er wurde wegen der vorsätzlichen Gefährdung der Sicherheit der Luftfahrt zur Anzeige gebracht. Es wurden keine Personen verletzt.Hintergrund:• Täter, welche vorsätzlich ein Luftfahrzeug mittels Laser odgl. blenden und dadurch eine Gefährdung der Sicherheit der Luftfahrt herbeiführen begehen eine Straftat gem. §186 Strafgesetzbuch. Die Strafdrohung bei diesem Delikt reicht, je nach herbeigeführtem Schaden, von einem Jahr bis zu lebenslanger Freiheitsstrafe.• Immer wieder kommt es, vor allem über dem Wiener Stadtgebiet, zu derartigen Laserblendungen. Dabei sind sich die Täter meist nicht bewusst, welche weitreichenden Auswirkungen dies haben kann. Durch diese Laser-Attacken kann es zu gesundheitlichen Schäden für die Geblendeten kommen. Im schlimmsten Fall kann dies auch zum Absturz eines Luftfahrzeuges führen, sollten der Pilot bzw. die Piloten nicht mehr im Stande sein das Luftfahrzeug zu steuern. Bei einem derartigen Unfall bestünde nicht nur für die Insassen massive Lebensgefahr, auch Personen am Boden wären entsprechend gefährdet.





2020-04-10 - Drogen
Suchtmittel
Vorfallszeit: 08.04.2020, 23.55 Uhr .Vorfallsort: 11., Haidestraße.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering wurden auf Grund der unsicheren Fahrweise auf eine 26-jährige Lenkerin (österreichische Staatsbürgerin) aufmerksam. Bei einer Kontrolle konnte festgestellt werden, dass die Frau durch Suchtmittel beeinträchtigt ihr Fahrzeug lenkte und Cannabis bei sich hatte. Sie selbst gab an, einen Joint und Speed konsumiert zu haben. Auf dem Rücksitz des Fahrzeuges befanden sich zu diesem Zeitpunkt die drei Kinder der Angezeigten im Alter von 6, 4 und 2 Jahren. Eine Angehörige konnte erreicht werden und holte die Kinder ab, das Jugendamt wurde verständigt. Die Frau wurde mehrfach angezeigt.




2020-02-24 - Körperverletzung
Streit um Frau
Vorfallszeit: 21.02.2020, 22:50 Uhr.Vorfallsort: 11., Roschegasse.Sachverhalt: In den Abendstunden des 21.02.2020 wurden Polizeibeamte in Wien-Simmering zu einem Einsatz betreffend einen durch einen Messerstich im Rippenbereich verletzten Mannes gerufen. Der Mann wurde bereits von der Berufsrettung Wien erstversorgt. Ebenfalls anwesend war der Bruder des Verletzten, der ebenfalls eine Verletzung im Gesicht (Nasenbeinbruch) aufwies. Eine kurze Befragung vor Ort deutete auf einen Streit zwischen dem Brüderpaar und zwei Bekannten der beiden hin, wobei es um eine Frau gegangen sei. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst erfolglos. Die beiden Verletzten wurden in ein Spital gebracht, der Messerstich musste operativ behandelt werden, Lebensgefahr bestand laut Spital jedoch nicht. Im Zuge weiterer Erhebungen wurden die beiden Tatverdächtigen, ein 27-jähriger und ein 29-jähriger österreichischer Staatsbürger ausgeforscht. Der 27-Jährige konnte an seiner Wohnadresse in Wien-Simmering festgenommen werden, der 29-Jährige stellte sich wenig später auf einer Polizeiinspektion. Der ältere der beiden ist zu dem Faustschlag, welcher zu dem Nasenbruch geführt haben dürfte, geständig. Der jüngere, der laut Aussagen der Opfer den Messerstich ausgeführte haben soll, bestreitet die Tat. Beide Männer befinden sich in Haft.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!