2020-04-10 - Drogen
Suchtmittel
Vorfallszeit: 08.04.2020, 23.55 Uhr .Vorfallsort: 11., Haidestraße.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering wurden auf Grund der unsicheren Fahrweise auf eine 26-jährige Lenkerin (österreichische Staatsbürgerin) aufmerksam. Bei einer Kontrolle konnte festgestellt werden, dass die Frau durch Suchtmittel beeinträchtigt ihr Fahrzeug lenkte und Cannabis bei sich hatte. Sie selbst gab an, einen Joint und Speed konsumiert zu haben. Auf dem Rücksitz des Fahrzeuges befanden sich zu diesem Zeitpunkt die drei Kinder der Angezeigten im Alter von 6, 4 und 2 Jahren. Eine Angehörige konnte erreicht werden und holte die Kinder ab, das Jugendamt wurde verständigt. Die Frau wurde mehrfach angezeigt.




2020-02-24 - Körperverletzung
Streit um Frau
Vorfallszeit: 21.02.2020, 22:50 Uhr.Vorfallsort: 11., Roschegasse.Sachverhalt: In den Abendstunden des 21.02.2020 wurden Polizeibeamte in Wien-Simmering zu einem Einsatz betreffend einen durch einen Messerstich im Rippenbereich verletzten Mannes gerufen. Der Mann wurde bereits von der Berufsrettung Wien erstversorgt. Ebenfalls anwesend war der Bruder des Verletzten, der ebenfalls eine Verletzung im Gesicht (Nasenbeinbruch) aufwies. Eine kurze Befragung vor Ort deutete auf einen Streit zwischen dem Brüderpaar und zwei Bekannten der beiden hin, wobei es um eine Frau gegangen sei. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst erfolglos. Die beiden Verletzten wurden in ein Spital gebracht, der Messerstich musste operativ behandelt werden, Lebensgefahr bestand laut Spital jedoch nicht. Im Zuge weiterer Erhebungen wurden die beiden Tatverdächtigen, ein 27-jähriger und ein 29-jähriger österreichischer Staatsbürger ausgeforscht. Der 27-Jährige konnte an seiner Wohnadresse in Wien-Simmering festgenommen werden, der 29-Jährige stellte sich wenig später auf einer Polizeiinspektion. Der ältere der beiden ist zu dem Faustschlag, welcher zu dem Nasenbruch geführt haben dürfte, geständig. Der jüngere, der laut Aussagen der Opfer den Messerstich ausgeführte haben soll, bestreitet die Tat. Beide Männer befinden sich in Haft.




2020-02-10 - Streit
Festnahme
Vorfallszeit: 09.02.2020, 23:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Simmering, Hauffgasse.Sachverhalt: Zwischen einem 48-jährigen Mann (Stbg.: Serbien) und seiner 39-jährigen Ehefrau kam es – weil der Mann eine Affäre seiner Frau vermutete – zu einem heftigen Streit in der gemeinsamen Wohnung. Im Zuge der Auseinandersetzung wurden nicht nur Gegenstände in der Wohnung zerstört, sondern stieß der Tatverdächtige seine Frau auch zu Boden und würgte sie. Anschließend flüchtete der 48-Jährige aus der Wohnung und nahm die beiden Töchter (8 bzw. 9 Jahre) mit. Er konnte kurze Zeit später an der Wohnadresse seiner Mutter festgenommen werden und befindet sich in polizeilicher Haft. Die 39-Jährige wurde mit Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die beiden Kinder verblieben bei der Großmutter.




2020-02-08 - Raub
Jugentliche festgenommen
Vorfallszeit: 07.02.2020, 17:50 Uhr.Vorfallsort: 11., Simmeringer Platz ..Gestern kam es durch eine Gruppe von fünf Jugendlichen zu einem versuchten Raub an einem Gleichaltrigen. Das Opfer (13) wurde umringt, ins Gesicht geschlagen und es wurde die Herausgabe von Jacke und Rucksack gefordert. .Zeugen gingen dazwischen und konnten drei männliche Beschuldigte (13, 13, 17; alle Stbg: Serbien) bis zum Eintreffen der Polizei anhalten. Ein Exekutivbediensteter außer Dienst nahm indes die Verfolgung der beiden übrigen Beschuldigten auf und konnte weitere Polizeikräfte zuführen. Die beiden Jugendlichen (14, 15; beide Stbg: Serbien) konnten schließlich in der S-Bahn-Station Haidestraße angehalten werden.. Im Zuge der Sachverhaltsfeststellung sprachen die Beamten die Festnahme gegenüber drei der fünf Jugendlichen aus. .Die beiden Strafunmündigen wurden den jeweiligen Müttern übergeben.




2020-02-03 - Diebstahl
Festnahme
Vorfallszeit: 27.01.2019, 20:15 Uhr.Vorfallsort: 1110 Wien, Lorystraße.Sachverhalt: Am 27.1.2019 entzog sich ein Mopedlenker der Anhaltung und konnte vorerst flüchten. Mittels Kennzeichen wurde festgestellt, dass das Moped als gestohlen gemeldet war. Von den Beamten der Polizeiinspektion Simmeringer Hauptstraße wurden intensive Erhebungen im Bereich des Zulassungsbesitzers und diverser Zeugen durchgeführt..Am 29.1.2019 stellte sich der mutmaßliche Moped-Dieb, ein 17-Jähriger (Stbg.: Österreich) im Beisein seiner Mutter und des Zulassungsbesitzers auf der Polizeiinspektion. Der 17-Jährige gab an, er habe das Moped mit angestecktem Schlüssel auf der Straße vorgefunden. Der Jugendliche wird angezeigt, dem Zulassungsbesitzer wurde sein Moped bereits zuvor vom Beschuldigten wieder zurückgegeben.




2020-01-30 - Drogen
Drogen
Vorfallszeit: 28.01.2020 .Vorfallsort: Wien.Sachverhalt: Nach monatelangen und intensiven Ermittlungen gelang Ermittlern des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Nord, ein Schlag gegen den internationalen Opiumhandel..Bereits im September nahmen die Beamten der Suchtgiftgruppe Lochmahr Ermittlungen gegen einen 31-jährigen iranischen Staatsangehörigen auf. Dank der akribischen Arbeit konnte festgestellt werden, dass der Tatverdächtige in Suchtmittelschmuggelfahrten von Iran nach Österreich beteiligt ist. Der 31-Jährige und ein Suchtmittelhändler aus dem Iran kommunizierten über diverse Messengerdienste und organisierten dabei den Transport der Suchtmittel nach Wien. Anschließend schmuggelten Fernfahrer mit Lkw das Opium und übergaben es in Wien-Simmering an den Tatverdächtigen. Die letzte Lieferung soll der Mann am 25.01.2020 entgegengenommen haben..Im Zuge einer Hausdurchsuchung wurden an der Wohnadresse des Tatverdächtigen rund .• zwei Kilogramm ungestrecktes Opium,.• zwei Gramm Kokain und.• €6.500,- Bargeld .sichergestellt. Der Mann wurde anschließend festgenommen. Die Ermittler konnten dem 31-Jährigen die Organisation von drei Opiumtransporten mit rund 5kg Opium nachweisen. Der 31-Jährige zeigte sich in den Vernehmungen geständig. Er wurde in eine Justizanstalt gebracht. .Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Kriminalisten versuchen noch weitere Käufer und auch eventuelle Beteiligte auszuforschen.




2020-01-20 - Diebstahl
Geldbörsendiebstahl in Schwechat
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich.Bisher unbekannte Täter stahlen am 12. November 2019, in der Zeit zwischen 16.00 und 18.20 Uhr, in einem Lokal im Stadtgebiet von Schwechat eine Geldbörse samt Bargeld, Bankomat- und Kreditkarten und Dokumenten. In der Folge behoben die unbekannten Täter zwischen 18.25 und 18.32 Uhr bei zwei verschiedenen Bankinstituten in Schwechat Bargeld..Gegen 19.10 Uhr behoben die beiden unbekannten Täter mit einer Bankomatkarte Bargeld bei einem Bankinstitut in 1100 Wien, Simmeringer Hauptstraße..Dem Opfer, einer 65-jährigen Frau aus Schwechat, entstand dadurch ein Schaden von einem mittleren vierstelligen Eurobetrag..Um Veröffentlichung des Fotos mit den beiden unbekannten Tätern wird ersucht. Das Foto kann bei der Landespolizeidirektion NÖ, Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb, unter Telefonnummer 059133-30-1116, angefordert werden..Hinweise werden an die Polizeiinspektion Schwechat – Wiener Straße, unter der Telefonnummer 059133-3295, erbeten




2020-01-10 - Körperverletzung
Alkolenker
Delikt/Vorfall: Alkolenker und Beifahrer beschädigen Dienstautos mit PU-Schaum.Vorfallszeit: 09.01.2020 bzw. 10.01.2020 .Vorfallsort: Wien-Simmering.Bildmaterial: Nein.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering führten um 23:30 Uhr in der Rinnböckstraße eine Fahrzeuganhaltung durch. Der Fahrzeuglenker (34, österr. Stbg.) wies eine Alkoholisierung von 1,14 Promille auf, weshalb ihm der Führerschein abgenommen wurde. Während der Amtshandlung bezüglich der Führerscheinabnahme in der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse begab sich auch der Beifahrer (29, österr. Stbg.) zur Polizeiinspektion verhielt sich in der Sicherheitsschleuse hochgradig aggressiv, setzte Anstandsverletzungen und schrie herum, woraufhin er festgenommen wurde. Ein Alkovortest beim 29-Jährigen ergab einen Messwert von 1,62 Promille..Um 00:20 Uhr erfolgte die Enthaftung des 29-Jährigen, weil sich dieser beruhigt hatte und nunmehr gemäßigt verhielt. Ebenso wurde der 34-Jährige nach erfolgter Führerscheinabnahme aus der Polizeiinspektion entlassen.Um 01:30 Uhr bemerkten Polizisten die zwei zuvor Beamtshandelten, wie diese unmittelbar vor der Polizeiinspektion insgesamt drei Dienstfahrzeuge beschädigten, indem sie PU-Schaum in die Lüftungsschlitze sprühten. Anzumerken ist, dass alle drei Fahrzeuge nicht mehr einsatzfähig waren..Umgehend nahmen die Beamten die Verfolgung der beiden Tatverdächtigen auf, die sich in unmittelbarer Nähe der Polizeiinspektion erneut ins Auto setzen. Das Auto wurde von vier Polizisten umstellt und die Männer aufgefordert, auszusteigen. Statt dieser Aufforderung nachzukommen, raste der 34-Jährige, dem schon zuvor der Führerschein abgenommen worden war, auf die Beamten zu, die sich nur durch Sprünge zur Seite in Sicherheit bringen konnten. Danach flüchteten die Tatverdächtigen ohne Licht und mit stark überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hauffgasse und dort weiter Richtung Simmeringer Hauptstraße, wo sie aus den Augen verloren wurden..Neben den zuvor genannten verwaltungsrechtlichen Anzeigen (Alko-Lenker bzw. Lärmerregung, Anstandsverletzung und aggressives Verhalten) wurden strafrechtliche Anzeigen wegen schwerer Sachbeschädigung sowie Widerstands gegen die Staatsgewalt gelegt. Gegen den 34-Jährigen wurde eine Festnahmeanordnung erlassen.




2020-01-03 - Unfall
Rodelunfall in Obsteig
Eine 37-jährige Österreicherin rodelte am 2. Jänner 2020 gegen 15:20 Uhr vor ihrem 16-jährigen Sohn auf der Rodelbahn von der Simmeringalm in Richtung Obsteig. Am Beginn einer Kehre kam der 16-Jährige selbstständig zu Sturz und in der Folge von der Rodelbahn ab. Dabei prallte er schlussendlich gegen einen Baum und zog sich eine schwere Verletzung am rechten Unterschenkel zu. Der Österreicher wurde vom Notarzthubschrauber geborgen und in das Krankenhaus nach Zams gebracht..Bearbeitende Dienststelle: PI Nassereith.Tel. +43 (0) 59133 / 7103




2019-12-22 - Verkehr
Weihnachten
Vorfallszeit: 10.12.2019.Vorfallsort: 11. Bezirk.Sachverhalt:.Bereits am 10. Dezember 2019 ereilte unsere Kolleginnen und Kollegen der Polizeiinspektion Simmeringer Hauptstraße ein "Notruf" der besonderen Art. Im Bereich der Anton-Steinböckgasse sind die Beamten auf insgesamt 16 Pakete eines Onlineversandhändlers, welche auf der Straße standen, aufmerksam geworden. .Da weit und breit kein Lieferant zu sehen war, wurden die Pakete vorerst sichergestellt und in weiterer Folge wurde versucht mit dem Onlineversandhandel Kontakt aufzunehmen. Da dies nicht wie gewünscht funktionierte, und es sich bei den Paketen vermutlich um Weihnachtsgeschenke handelte, beschloss unser Kollege RvI Niko F. die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Um vor allem bei Kindern für funkelnde Augen unter dem Christbaum zu sorgen, verstaute er alle Pakete in einem Fahrzeug und begann Geschenk für Geschenk auszuliefern. Einige Geschenke konnten ihren glücklichen Empfängern überreicht werden, einige Pakete warten noch auf der Polizeiinspektion Simmeringer Hauptstraße auf ihre Abholung. .Nach getaner Arbeit schlüpfte auch unser Chriskind wieder in seine Uniform, hängte seine Kappe an den Baum und wünscht allen Frohe Weihnachten.




2019-12-08 - Verkehr
Festnahme
Vorfallszeit: 07.12.2019, 15:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten, A23, Fahrtrichtung Norden auf Höhe Abfahrt Simmering.Sachverhalt: Beamte der Landesverkehrsabteilung führten auf Höhe der gesperrten Abfahrt Simmering eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Im Zuge der Amtshandlung stellte sich heraus, dass gegen den 26-jährigen indischen Staatsbürger eine fremdenrechtliche Festnahmeanordnung besteht. Der Mann wurde festgenommen und in ein Polizeianhaltezentrum eingeliefert.




2019-11-15 - Körperverletzung
Körperverletzung
14.11.2019, 22.30 Uhr .11., Geiselbergstraße.Auf Grund eines Streites zwischen mehreren Personen wurden Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering in die Geiselbergstraße gerufen. Beim Versuch den Streit rund um eine Trennung zu schlichten, attackierten zwei beteiligte Männer und eine Frau (allesamt österreichische Staatsbürger) auch die Polizisten. Ein 20-Jähriger biss einen Beamten dabei in den Oberschenkel, alle drei Personen wurden vorläufig festgenommen. Der Beamte konnte seinen Dienst fortsetzen.




2019-10-31 - Verkehr
Anhaltung
30.10.2019, 21.40 Uhr.10., A-23.Ein Fahrzeuglenker (36) fuhr mit seinem Fahrzeug auf der A-23 in Richtung Süden und wurde von den Beamten auf Höhe der Ausfahrt Simmering wahrgenommen. Aufgrund seiner unsicher wirkenden Fahrweise, schalteten die Polizisten das Blaulicht ein, fuhren auf gleiche Höhe des 36-Jährigen und gaben ihm mittels beleuchteter Anhaltekelle deutliche Zeichen sein Fahrzeug anzuhalten. Diese wurden von dem Fahrzeuglenker ignoriert und die Beamten konnten den 36-Jährigen erst nach einer kurzen Nachfahrt nach ca. 1,5 Kilometern anhalten. .Bei einer Lenker-und Fahrzeugkontrolle wurde ein Alkovortest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Der 36-Jährige konnte beim anschließend verpflichtenden Alkomattest keinen gültigen Wert erzielen, weshalb dies nach vier Fehlversuchen als Verweigerung gilt. .Aus diesem Grund wurde dem Mann der Führerschein vorläufig abgenommen. Da der 36-Jährige in Österreich keinen aufrechten Wohnsitz hat, wurde darüber hinaus eine vorläufige Sicherheitsleistung eingehoben.




2019-10-04 - Diebstahl
Festnahmen
03.10.2019, 16:00 Uhr.Wien Simmering.Zwei Ladendetektive beobachteten gestern über eine Videoanlage den Diebstahl diverser Lebensmittel in einem Supermarkt und verständigten die Polizei. Die beiden Beschuldigten (31, 30; beide Stbg: Rumänien) flüchteten zunächst vom Tatort, konnten von einer Streifenbesatzung jedoch kurz darauf angehalten und festgenommen werden. Den Männern wird gewerbsmäßiger Diebstahl von Lebensmitteln und Toilettartikeln aus zumindest drei verschiedenen Supermärkten zur Last gelegt.




2019-09-26 - Raub
Raub
19.08.2019 (Tatzeit).14., Polizeiinspektion Leyserstraße..Ein 22-Jähriger versuchte am 18. August 2019 in der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse (11.,) eine Verlustanzeige rund um sein verlorenes Handy zu machen. Die Beamten teilten dem Mann mit, dass für Verluste ausschließlich der Fundservice der Stadt Wien zuständig ist. Am nächsten Tag, den 19. August 2019 betrat der Mann die Polizeiinspektion Leyserstraße (14.) und gab an, dass er in Wien-Simmering von vier unbekannten Personen mit einem Messer zur Herausgabe seines Mobiltelefons gezwungen wurde. Durch Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle Süd, konnten die Beamten die Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung und die falsche Beweisaussage vor der Kriminalpolizei feststellen. Der österreichische Staatsbürger wurde angezeigt, er gab an eine Bestätigung für eine Handyversicherung zu brauchen..§ 298 StGB – Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung:.Wer einer Behörde oder einem zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Beamten die Begehung einer mit Strafe bedrohten Handlung wissentlich vortäuscht, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.




2019-08-28 - Waffen
Polizeieinsatz
28.08.2019, 02:45 Uhr.11., Simmering .Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering wurden wegen eines Streits in eine Unterkunft beordert. Dabei soll ein 39-jähriger afghanischer Staatsangehöriger einen 40-jährigen iranischen Staatsangehörigen mit einem Messer bedroht haben. Als die Polizisten am Einsatzort eingetroffen waren, konnten sie einen lautstarken Streit und den 39-Jährigen mit einem Messer in der Hand wahrnehmen. Nachdem der Tatverdächtige auf die Beamten aufmerksam wurde, lief er mit dem Messer in der Hand zielgerichtet in Richtung der Polizisten. Mehrmalige Aufforderungen das Messer wegzulegen und stehen zu bleiben ignorierte der Tatverdächtige. Ein Einsatz des Pfeffersprays zeigte keine Wirkung. Ein Beamter musste schließlich Schüsse aus der Dienstwaffe abgeben, wodurch der 39-Jährige gestoppt werden konnte und zu Boden ging. .Unmittelbar nach der Schussabgabe führten die Beamten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch. Zur Unterstützung alarmierte Polizisten der WEGA, die zugleich als WEGA-Medics ausgebildet sind, trafen kurz nach der Schussabgabe am Einsatzort ein und übernahmen die notfallmedizinischen Erste-Hilfe-Maßnahmen. Der Tatverdächtige wurde anschließend von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung versorgt und in ein Spital gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr. .Die Tatwaffe, ein Stanley-Messer, wurde sichergestellt.




2019-08-25 - Unfall
Tödlicher Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 24.08.2019, 23.00 Uhr.Vorfallsort: 11., Kreisverkehr Kaiser-Ebersdorfer-Straße.Sachverhalt: Gestern Nacht ereignete sich ein Verkehrsunfall bei dem ein 36-Jähriger ums Leben gekommen ist. Laut Zeugenaussagen fuhr der 36-Jährige mit seinem Motorrad die Kaiser-Ebersdorfer Straße Richtung Simmeringer Hauptstraße. Dabei fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit geradeaus in den Kreisverkehr und kollidierte dabei mit dem im Kreisverkehr befindlichen Verkehrszeichen. Nach dem Aufprall wurde er vom Fahrzeug zu Boden geschleudert. Der 36-Jährige erlitt bei dem Unfall schwerwiegende Verletzungen, denen er in weiterer Folge erlag.




2019-08-23 - Raub
Verdächtige ausgeforscht
Vorfallszeit: 16.06.2019 – 25.06.2019.Vorfallsort: Wien-Simmering..Sachverhalt: Dem Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Raub, ist es gelungen, zumindest drei Raubüberfälle auf ältere Frauen zu klären. Vier Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren versuchten dabei ihren Opfern im Alter von 70 bis 89 Jahren, die Handtaschen zu entreißen und zu flüchten. Zwei der Taten wurden vollendet, in einem Fall blieb es beim Versuch. Die Tatverdächtigen erbeuteten geringe Mengen an Bargeld. Ein 16-Jähriger (serbischer Staatsangehöriger) befindet sich in Untersuchungshaft, die drei anderen Beteiligten (19, serbischer Staatsangehöriger, 16 und 17, österreichische Staatsbürger) wurden auf freiem Fuß angezeigt. Das Landeskriminalamt überprüft derzeit ob den Beschuldigten noch weitere Taten zugeordnet werden können.




2019-08-21 - Todesfall
Nachtrag- Mord
Vorfallszeit: 19.08.2019.Vorfallsort: 11., Mühlsangergasse.Sachverhalt: Wie bereits berichtet ist es in den Abendstunden des 19. August 2019 zu einem Tötungsdelikt in Wien-Simmering gekommen. Ein 17-Jähriger (österreichischer Staatsbürger) gestand gegenüber Polizeibeamten einen 57-Jährigen (österreichischer Staatsbürger) in einem Wohnhaus in Wien-Simmering getötet zu haben. .Laut aktuellem Ermittlungsstand dürften die beiden Männer seit mehreren Monaten in einem bekanntschaftlichen Verhältnis zueinander gestanden sein und sich in einem Wohnhaus der Eltern des mutmaßlichen Täters getroffen haben. Der 17-Jährige gab in einer polizeilichen Vernehmung an, dass er sich seit längerer Zeit in psychiatrischer Behandlung befinde und auf Grund seiner Krankheit teilweise zur Gewalt neige. So sei es auch am 19. August 2019 zu einem Gewaltausbruch gekommen. Der Tatverdächtige zeigte sich geständig, das 57-jährige Opfer durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf getötet zu haben. Seitens der Staatsanwaltschaft Wien wurde die Untersuchungshaft in Aussicht gestellt. Der 17-Jährige wird im Laufe des heutigen Tages in eine Justizanstalt überstellt.




2019-08-20 - Todesfall
Tötungsdelikt
Am 20.08.2019, um ca. 09.20 Uhr gab ein 17-jähriger Mann (österreichischer Staatsbürger) gegenüber Polizeibeamten an, dass es in den Abendstunden des 19. August 2019 in einem Wohnhaus in der Mühlsangergasse in Wien-Simmering zu einem Tötungsdelikt gekommen sei. Im Zuge einer Nachschau durch die Polizisten konnte die Leiche eines derzeit noch unbekannten Mannes aufgefunden werden. Weder die Todesursache, noch das Motiv sind derzeit bekannt. Das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich, Gruppe Tulzer, hat die Amtshandlung übernommen. Der Tatverdächtige befindet sich in Haft.




2019-08-13 - Einbruch
Festnahme
13.08.2019.3., Wien-Landstraße.Ein 29-jähriger Mann schlug am 13. August 2019 um 02.40 Uhr die Auslagenscheibe eines Juwelier-Geschäftes mit einem Ziegelstein ein. Da eine akustische Alarmauslösung hörbar war, flüchtete der Mann ohne Beute. Nach einer kurzen Verfolgung gelang es den Beamten des Stadtpolizeikommandos Simmering den deutschen Staatsangehörigen anzuhalten und festzunehmen. In seinem Rucksack führte er Einbruchswerkzeug mit sich. Er befindet sich in Haft.




2019-08-11 - Fahndung
Verfolgung - Schreckschussabgabe
Delikt/Vorfall: Vorfallszeit: 10.08.2019.Vorfallsort: 11., Wien-Simmering.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Simmering wurden am 10. August 2019 um 22.50 Uhr in der Etrichstraße auf einen Motorradlenker und seinen Beifahrer aufmerksam. Auf mehrfache Anhalteversuche reagierten die Männer nicht, setzten ihre Fahrt fort und flüchteten vor den Beamten. Dabei übersetzten sie mehrere Kreuzungen bei Rotlicht, erreichten Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h und gefährdeten andere Verkehrsteilnehmer massiv. Nach einer mehrminütigen Verfolgung quer durch den 11. Wiener Gemeindebezirk stoppten die Männer das Motorrad und flüchteten im Bereich der Haidequerstraße, trotz der Abgabe von mehreren Schreckschüssen, zu Fuß weiter. Eine Sofortfahndung verlief bis dato negativ. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Kaiser Ebersdorfer Straße.




2019-08-06 - Unfall
Verkehrsunfall mit Verletzung auf der A12 im Gemeindegebiet von Haiming
Am 6. August 2019 gegen 09:40 Uhr fuhr ein 47-jähriger Deutscher mit seinem Pkw auf der A12 im Gemeindegebiet von Haiming in westliche Richtung. Bei der Ausfahrt "Simmeringgalerie" kam der Pkw des Deutschen auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, drehte sich, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen die rechtsseitige Straßenböschung wo das Fahrzeu schwer beschädigt und entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand kam. Der 47-Jährige wurde durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt. Er wurde mit der Rettung in das Krankenhaus nach Zams verbracht. Die Inntallautobahn war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme bis ca. 10:20 Uhr nur einspurig passierbar. .Bearbeitende Dienststelle: API Imst.Tel: +43 59133 / 7101




2019-07-16 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Schwechat - Bezirk Bruck an der Leitha
Ein 28-Jähriger aus Wien Simmering lenkte am 15. Juli 2019, gegen 17.20 Uhr, einen PKW auf der Rauchenwartherstraße, im Stadtgemeindegebiet von Schwechat, aus Rauchenwarth kommend in Fahrtrichtung B 10. Zur gleichen Zeit lenkte ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha ein Motorrad auf der B 10 aus Schwechat kommend in Fahrtrichtung Schwadorf. Als der PKW-Lenker bei der Kreuzung der Rauchenwartherstraße mit der B 10 auf diese abbog, kam es aus bislang unbekannter Ursache zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Motorradlenker stürzte und zog sich Verletzungen schweren Grades zu. Er wurde nach der Versorgung vor Ort mittels Rettungshubschrauber Christophorus 3 in das Landesklinikum Wiener Neustadt verbracht.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!