2021-09-22 - Körperverletzung
Widerstand
Vorfallszeit: 22.09.2021, 01:45 Uhr .Vorfallsort: 09., Währinger Gürtel.Sachverhalt: Ein 32-jähriger deutscher Staatsangehöriger soll die Gürtelfahrbahn bei Rotlicht überquert haben, woraufhin Polizisten eine Kontrolle durchführen wollten. Als der Tatverdächtige die Polizisten sah, soll er einen schwarzen Gegenstand in die Hand genommen und in Richtung der Einsatzkräfte gezielt haben. Anschließend versuchte der Mann noch zu flüchten, konnte jedoch kurze Zeit später angehalten werden. Im Zuge der Anhaltung soll der Tatverdächtige einen Polizisten verletzt haben. Der 32-Jährige wurde festgenommen. Bei dem schwarzen Gegenstand handelte es sich um ein Mobiltelefon. Der Polizist konnte den Dienst fortsetzen.




2021-09-16 - Drogen
Suchtmittelhandel
Vorfallszeit: 14.09.2021, 10:00 Uhr.15.09.2021, 15:20 Uhr.15.09.2021, 14:50 Uhr.Vorfallsort: 5., Margaretengürtel.18., Währinger Straße.9., Nussdorfer Straße.Sachverhalt: Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) führten koordinierte Schwerpunktkontrollen gegen Suchtmittelhandel durch. .In Wien-Margareten nahmen die Polizisten eine Verkaufshandlung auf offener Straße wahr. Ein 30-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger wurde als mutmaßlicher Verkäufer festgenommen. Der Mann verwahrte unter anderem in seiner Mundhöhle 23 Suchtmittelkugeln (Kokain). Das Suchtmittel sowie eine geringe Bargeldmenge wurden sichergestellt. Der Tatverdächtige hielt sich zudem unrechtmäßig im Bundesgebiet auf. Auch der mutmaßliche Käufer (Abnehmer), ein 32-jähriger österreichischer Staatsbürger, wurde angehalten und angezeigt..In Wien-Währing beobachteten die Ermittler einen 27-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen beim vermeintlichen Verkauf von Suchtmittel an einen 35-jährigen österreichischen Staatsbürger. Als die Polizisten den Tatverdächtigen anhalten wollten, setzte dieser zur Flucht an. Nach kurzer Verfolgung gelang es den Beamten den 27-jährigen anzuhalten und festzunehmen. Die Beamten konnten wahrnehmen, dass der Tatverdächtige szenetypische Schluckbewegungen durchführte. Der vermeintliche Bodypacker wurde in ein Krankenhaus zum Röntgen und danach, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, in Haft in eine sogenannte "Schluckerzelle" gebracht. Durch Aussagen des 35-jährigen Abnehmers wird der Mann des vermeintlichen Suchtmittelhandels belastet. .In Wien-Alsergrund wurde ein 37-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger beim Verkauf von Suchtmittel (Kokain) an eine 37-jährige österreichische Staatsbürgerin auf frischer Tat betreten. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Eine geringe Menge Suchtmittel und Bargeld wurden sichergestellt.




2021-08-13 - Waffen
Bedrohung
Vorfallszeit: 12.08.2021, 11:30 Uhr.Vorfallsort: 9., U-Bahn Station Währinger Straße .Sachverhalt: Ein 27-jähriger österreichsicher Staatsbürger soll seine 28-jährige Ex-Freundin mit dem Umbringen bedroht haben. Im Zuge der Auseinandersetzung soll der Tatverdächtige, laut Aussage des Opfers, mit einer Gaspistole hantiert und einen Schuss abgegeben haben. Weiters soll er die Frau mit einem Kopfstoß attackiert haben. Die 28-Jährige wurde dadurch nicht verletzt. Als die Frau die Polizei alarmierte, flüchtete der mutmaßliche Täter. Im Zuge der Fahndung konnte der 27-Jährige an seiner Wohnadresse angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei einer Personendurchsuchung konnten fünf Stück Schreckschusspatronen sichergestellt werden. Eine Gaspistole konnte nicht aufgefunden werden. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde der Tatverdächtige auf freiem Fuß angezeigt.




2021-08-07 - Raub
räuberischer Diebstahl
Vorfallszeit: 06.08.2021, 14:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Währing.Nachdem ein 33-jähriger Mann (Stbg.: Österreich) vorgegeben haben soll Zigaretten kaufen zu wollen, verließ er die Trafik ohne diese zu bezahlen. Die Angestellte der Trafik soll dem Mann gefolgt sein und sich ihm in den Weg gestellt haben, woraufhin der 33-Jährige sie gestoßen und sie deshalb gegen einen Zeitungsständer gefallen sein soll. .Der Beschuldigt konnte noch in der Nähe der Trafik von Polizisten der Polizeiinspektion Schulgasse angehalten werden. Bereitwillig gab er zu, neben dem räuberischen Diebstahl in der Trafik, zuvor eine Pizza und ein Getränk von der gegenüberliegenden Pizzaria genommen zu haben, ebenfalls ohne zu bezahlen. Der 33-Jährige wurde vorläufig festgenommen.




2021-08-02 - Streit
Festnahme
Vorfallszeit: 01.08.2021, 04:45 Uhr.Vorfallsort: 9., Währinger Gürtel.Sachverhalt: Rettungssanitäter beobachteten einen lautstarken Streit zwischen einem jungen Mann und einer Frau vor einem Lokal am Währinger Gürtel im Bezirk-Alsergrund. Deshalb blieben sie mit ihrem Rettungsfahrzeug stehen und fragten, ob alles in Ordnung sei. Der Mann soll die Sanitäter angeschrien und sie zum Weiterfahren aufgefordert haben. Dem sind die beiden jedoch nicht nachgekommen, woraufhin er die beiden mit dem Umbringen bedroht und weiters versucht haben soll, den Lenker des Rettungsfahrzeuges durch die offene Fensterscheibe zu packen. Zwischenzeitlich trafen die alarmierten Polizisten der Polizeiinspektion Boltzmanngasse ein. Der aggressive Mann wollte daraufhin flüchten, wurde jedoch rasch angehalten. Er verhielt sich den Beamten gegenüber ebenfalls äußerst aggressiv. Mit Unterstützung weiterer Polizisten wurde der Mann, ein 31-jähriger österreichischer Staatsbürger, festgenommen.




2021-07-30 - Raub
Raub
Vorfallszeit: 29.07.2021, 17:05 Uhr.Vorfallsort: 9., Währinger Gürtel .Sachverhalt: Ein Mann betrat ein Geschäft und forderte mit gezogenem Messer Bargeld vom Geschäftsinhaber (23). Der 23-Jährige übergab eine derzeit unbestimmte Menge an Bargeld, woraufhin der Tatverdächtige anschließend flüchtete. Der Geschäftsinhaber verfolgte den unbekannten Mann und verständigte die Polizei. Der mutmaßliche Täter verlor im Laufe der Flucht sowohl das Messer, als auch das Diebesgut. Das Opfer konnte mit einem Zeugen den Tatverdächtigen einholen und bis zum Eintreffen der Polizei anhalten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Da der mutmaßliche Täter kein Dokument bei sich hatte, konnte die Identität noch nicht geklärt werden. Er befindet sich in polizeilicher Anhaltung. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, hat die Ermittlungen übernommen.




2021-07-12 - Drogen
Suchtmittelhandel
Vorfallszeit: 11.07.2021, 13:30 Uhr und 16:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Landstraße und Währing.Sachverhalt: Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität beobachteten im Bezirk Landstraße einen 16- (Stbg.: Slowakei) und einen 28-Jährigen (Stbg.: Bosnien) beim Dealen mit Suchtmitteln. Im Zuge der Festnahme stellten die Beamten insgesamt rund 50 g Heroin und Bargeld in Höhe von 1.380,- sicher. Bei einer Hausdurchsuchung im Bezirk Favoriten wurden weiters rund 600 g Heroin, in 120 Portionssäckchen aufgeteilt, sichergestellt. .Im Bezirk Währing wurde ein 20-Jähriger (Stbg.: Serbien) beim Verkauf von Heroin auf frischer Tat betreten und festgenommen. Die Polizisten stellten rund 25 g des Suchtmittels sicher.




2021-07-02 - Todesfall
Raubmord geklärt
Vorfallszeit: seit Juli 2019.Vorfallsort: Wien, Salzburg, Deutschland.Sachverhalt: Am 14.10.2020 verstarb ein 74-jähriger Inhaber eines Juweliergeschäftes in Wien Landstraße im Zuge eines Raubüberfalls. Das Opfer wurde in seinem Geschäft mit einem Messer attackiert und erlag schließlich noch am Tatort seinen schweren Verletzungen. Die Tatverdächtigen flüchteten mit Schmuck. .Das Landeskriminalamt Wien hat daraufhin groß angelegte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, wobei sich die Ermittlungen insbesondere auf Tschechien, Slowakei, Ungarn und Serbien ausweiteten. Insgesamt wurden mehr als 40.000 Kraftfahrzeuge im Bereich verschiedenster Grenzen überprüft..Am 29.04.2021 konnte schließlich ein Tatverdächtiger von Zielfahndern des Bundeskriminalamtes bei der Einreise von Serbien nach Ungarn festgenommen werden. Dem 20-jährigen serbischen Staatsangehörigen wurden im Zuge von umfangreichen Ermittlungen nun noch insgesamt 33 weitere Straftaten zugeordnet. Diese soll der Festgenommene mit wechselnden Mittätern durchgeführt haben. Einer dieser Komplizen (42 Jahre, bulgarischer Staatsangehöriger) konnte durch intensive Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien/ Ermittlungsdienst-Ermittlungsbereich Raub ausgeforscht und am 28.06.2021 in Salzburg, aufgrund einer Festnahmeanordnung, mit Unterstützung der EGS Salzburg festgenommen werden. Hinsichtlich der Ausforschung weiterer, zum großen Teil namentlich noch nicht bekannten Personen, sind die Ermittlungen im Gange..Während der 42-Jährige jeden Tatzusammenhang bestreitet, zeigt sich der 20-Jährige zu folgenden Taten geständig:.• Raubmord am 14.10.2020 in Wien-Landstraße.• Juwelierraub am 25.06.2020 in Wien-Alsergrund.• drei Home Invasions. am 28.02.2020 in Wien-Wieden. am 28.04.2020 in Wien-Währing. am 14.10.2020 ein Versuch in Wien-Hietzing .• 29 Einbruchsdiebstähle in Büros seit Juli 2019 in Wien, Salzburg und. Deutschland .Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. € 600.000.- .Die Festgenommen befinden sich in einer Justizanstalt.




2021-05-01 - Tierschutz
Kontrollorgane verletzt
Vorfallszeit: 30.04.2021, 13:45 Uhr.´ 30.04.2021, 15:35 Uhr.Vorfallsort: 18., Leitermeyergasse. 8., Piaristengasse .Sachverhalt: Gestern sollen zwei Organe der Parkraumüberwachung in Ausübung ihres Dienstes durch bekannte Tatverdächtige verletzt worden sein..In Wien Währing beanstandete eine Kontrolleurin ein abgestelltes Fahrzeug, bei dem kein gültiger Parkschein hinterlegt worden sein soll. Als sie gerade die Anzeige ausstellte und an der Windschutzscheibe hinterlegte, kam der Fahrzeugbesitzer und beschwerte sich über die Anzeige. Die Mitarbeiterin der Parkraumüberwachung verließ daraufhin die Örtlichkeit. Der Sohn (25, Stbg.: Ö) des Fahrzeugbesitzers lief der Kontrolleurin nach und machte Fotos mit seinem Mobiltelefon von ihr. Das Kontrollorgan forderte den 25-Jährigen auf dies zu unterlassen und soll die Hand des Mannes weggestoßen haben, woraufhin das Handy zu Boden gefallen sein soll. Daraufhin dürfte der Tatverdächtige der Kontrolleurin einen Schlag in den Rückenbereich versetzt haben, wodurch sie verletzt wurde. In der Zwischenzeit wurde die Polizei alarmiert. Gegenüber den Beamten gab der 25-Jährige an, dass sein Mobiltelefon kaputt sei und er ebenfalls an der Hand verletzt wurde, eine Behandlung eines Rettungsdienstes lehnte er ab. Das Kontrollorgan wurde durch einen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht..In Wien Josefstadt kontrollierte ein Mitarbeiter der Parkraumüberwachung ein Fahrzeug, welches vor einer Hauseinfahrt abgestellt war. Im Zuge der Kontrolle kam ein Mann (27, Stbg.: Ö) zum Auto, ignorierte den Kontrolleur und stieg ins Auto. Das Kontrollorgan stellte sich vor den Pkw, um sich das Kennzeichen zu notieren. Der 27-Jährige soll sein Auto gestartet haben und dem Kontrolleur in weiterer Folge über den Fuß gefahren sein. Alarmierte Polizeikräfte verständigten den Rettungsdienst, welcher das Kontrollorgan notfallmedizinische versorgte und in ein Krankenhaus brachte.




2021-04-01 - Körperverletzung
Festnahme
Vorfallszeit: 31.03.2021, 14:45 Uhr.Vorfallsort: Wien-Währing.Sachverhalt: Im Bezirk Währing kam es am 31.03.2021 gegen 14:45 Uhr in einer Obdachlosenunterkunft zu einem versuchten Widerstand gegen die Staatsgewalt. Ein augenscheinlich alkoholisierter Bewohner schrie um sich, beschimpfte anschließend die alarmierten Polizisten der Polizeiinspektion Schulgasse und versuchte diese dann mit Faustschlägen zu verletzen. Der Beschuldigte, ein 21-jähriger österreichischer Staatsbürger, wurde vorläufig festgenommen.




2021-03-25 - Drogen
Festnahme
Vorfallszeit: 24.03.2021, 12:55 Uhr.Vorfallsort: 9., Währinger Straße .Sachverhalt: Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) beobachteten einen 21-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen beim Verkauf von Suchtmittel (vermutlich Kokain und Heroin) an drei Personen. Anschließend wurden alle Beteiligten angehalten. Es konnten geringe Mengen Suchtmittel sowie € 485,- Bargeld sichergestellt werden. Der 21-Jährige befindet sich in einer Justizanstalt.




2021-03-05 - Drogen
Ermittlungserfolg
Vorfallszeit: 22.02.2021.Vorfallsort: 10., Favoriten.Sachverhalt: Im Zuge von Ermittlungen ist es Polizisten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) gelungen zwei mutmaßliche Suchtmittelhändler (40 und 47 Jahre) festzunehmen. .Die Polizisten konnten die beiden serbischen Staatsangehörigen bei einer Suchtmittellieferung auf frischer Tat betreten. Nach den Festnahmen wurden insgesamt drei Hausdurchsuchungen in Wien-Favoriten und Wien-Währing durchgeführt. Dabei konnten insgesamt .• rund € 1.900,- Bargeld.• rund 625 Gramm Kokain.• rund 215 Gramm Marihuana.• rund 140 Gramm Heroin und.• vier gefälschte Dokumente.sichergestellt werden. Bei den gefälschten Dokumenten handelte es sich um einen slowakischen Personalausweis, sowie um je einen bulgarischen Reisepass, Personalausweis und Führerschein. Die beiden Tatverdächtigen wurden in eine Justizanstalt gebracht.




2021-01-30 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 29.01.2021, 16:00 Uhr.Vorfallsort: 18., Gentzgasse .Sachverhalt: Am 29.01.2021, gegen 16:00 Uhr ereignete sich in der Gentzgasse in Wien-Währing ein Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW frontal zusammenstießen. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall gegen dort geparkte PKW geschleudert, wobei erheblicher Sachschaden entstand. Durch den Verkehrsunfall wurde einer der beiden Lenker, eine 64-jährige Frau, verletzt. Der zweite Beteiligte, ein 60-jähriger österreichischer Staatsbürger, blieb unverletzt. Bei ihm stellten die Beamten einen Atemalkoholgehalt von rund 1,65 ‰ fest. Erhebungen ergaben, dass der 60-Jährige über die Fahrbahnmitte auf die Gegenfahrbahn geriet und so der Unfall zustande kam. Der Mann wurde angezeigt, der Führerschein wurde ihm vor Ort abgenommen.




2021-01-07 - Einbruch
Festnahme
Vorfallszeit: 06.01.2021, 21:45 Uhr.Vorfallsort: 18., Salierigasse .Sachverhalt: Der Polizeinotruf wurde wegen eines verdächtigen Mannes im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses in Wien-Währing gerufen. Im Keller fanden die Beamten den Verdächtigen, einen 35-jährigen lettischen Staatsangehörigen, und ein aufgebrochenes Kellerabteil. Der augenscheinlich alkoholisierte Tatverdächtige wurde festgenommen. Eine Einvernahme war auf Grund der Alkoholisierung vorerst nicht möglich. Laut eigenen Angaben habe der mutmaßliche Täter eine im Kellerabteil aufgefunde Sektflasche getrunken.




2020-11-12 - Unfall
Betrug
Vorfallszeit: 11.11.2020, 15:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Währing .Sachverhalt: Ein Ehepaar (Sie 81, Er 87) erhielt von einem unbekannten Mann einen Anruf, dass die vermeintliche Tochter nach einem schweren Autounfall in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Mann gab sich am Telefon als Polizist aus und forderte von dem Ehepaar eine Kaution zur Behandlung der Tochter. Der Anrufer gab weiters an, dass jemand bei ihnen vorbeikommen werde um das Geld abzuholen, erst dann könne die Tochter weiter behandelt werden. Das Ehepaar händigte daraufhin Bargeld und Schmuck in sechsstelliger Höhe aus. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen. .Der Polizei warnt eindringlich vor derartiger Betrugsmaschen. Sollten sie oder einer ihrer Angehörigen einen solchen Anruf erhalten, legen sie auf und melden sie diesen Anruf umgehend unter der Notrufnummer 133..Die Polizei tätigt keine Anrufe bei denen Bargeld oder andere Wertgegenstände als Kaution für verletzte Angehörige gefordert werden. .Nehmen sie selber Kontakt mit dem Angehörigen auf und fragen sie nach, ob die Angaben wahrheitsgetreu sind. Lassen sie sich dabei jedoch keine Telefonnummer vom Anrufer (falschen Polizisten) geben, sondern wählen sie die Nummer unter der sie den Angehörigen üblicherweise erreichen.




2020-11-10 - Brand
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 09.11.2020, 19:15 Uhr.Vorfallsort: 09., Währinger Straße.Sachverhalt: Am Montagabend kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW-Lenker (24) und der Straßenbahnlinie 40 auf der Währinger Straße im Bereich der Thurngasse. Laut ersten Erhebungen soll die Straßenbahn Richtung stadteinwärts unterwegs gewesen sein, als der PKW Lenker nach links einbog und die Straßenbahngleise im Bereich einer Sperrfläche überfuhr. Der Lenker der Straßenbahn kollidierte trotz sofort eingeleiteter Notbremsung mit der linken Seite des querenden PKWs. Das Fahrzeug des 24-Jährigen kam am gegenüberliegenden Gehsteig der Währinger Straße zum Stillstand. An der Unfallstelle führten der Wiener Rettungsdienst und die Berufsfeuerwehr Wien Erste-Hilfe Maßnahmen durch, da sich der 24-Jährige bei dem Zusammenstoß unbestimmten Grades verletzte und sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte. An der Straßenbahn und an dem Fahrzeug entstanden durch den Zusammenprall Sachschäden. Die Währinger Straße musste auf Grund des Großeinsatzes für den Fahrzeugverkehr von 19:15 Uhr bis 20:00 Uhr gesperrt werden.




2020-06-01 - Fahndung
Offene Verwaltungsstrafen in Höhe von über € 45.000,- - Festnahme durch die Bereitschaftseinheit
Beamte der Bereitschaftseinheit wurden auf einen PKW-Lenker aufmerksam, der während der Fahrt mit seinem Mobiltelefon hantierte. Im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann (25-Jahre, Stbg.: unbekannt) Verwaltungsstrafen in Höhe von über € 45.000,- offen hat und er deshalb bereits polizeilich gesucht wurde. Die Verwaltungsstrafen bestehen vorwiegend aus Verkehrsrechtsübertretungen. Da der 25-Jährige die Strafen nicht bezahlen konnte, wurde er festgenommen und in ein Polizeianhaltezentrum eingeliefert.





2020-04-29 - Körperverletzung
Homeinvasion in eine Wohnung – Täter flüchtig
In der Nacht auf Dienstag drangen, laut Aussagen der beiden Opfer, zwei bislang unbekannte Männer über ein Baugerüst in die Wohnung des Paares ein, indem sie ein Fenster einschlugen. Anschließend fesselten sie ihre Opfer, nahmen Wertgegenstände an sich und flüchteten wieder durch das eingeschlagene Fenster. Auf Grund des Lärms wurden anderen Bewohner des Mehrparteienhauses auf den Vorfall aufmerksam. Die Opfer konnten sich, nachdem die mutmaßlichen Täter die Flucht ergriffen hatten, rasch von ihren Fesseln befreien und verständigten den Polizeinotruf. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst erfolglos. Die beiden Opfer blieben unverletzt. Das Landeskriminalamt Wien ermittelt auf Hochtouren.





2020-04-13 - Unfall
Verkehrsunfall
Vorfallszeit: 12.04.2020, 12:30 Uhr.Vorfallsort: 18., Währinger Gürtel.Ein 26-jähriger Fahrradfahrer fuhr gestern trotz rotem Licht der Verkehrsampel in die Kreuzung zwischen verlängerter Sechsschimmelgasse und Währinger Gürtel. Er wurde von einem querenden PKW erfasst und zu Boden gestoßen. Laut Zeugenangaben fuhr der PKW bei Dauergrünlicht am Gürtel. Der 26-Jährige erlitt leichte Verletzungen.




2020-04-01 - Körperverletzung
Dealer attackiert Polizisten
Vorfallszeit: 31.03.2020, 21.15 Uhr.Vorfallsort: 18., Währinger Gürtel.Sachverhalt: Im Zuge einer Personskontrolle am Währinger Gürtel attackierte ein 17-jähriger mutmaßlicher Dealer die einschreitenden Polizisten. Der Mann wurde vor Ort festgenommen, in seinem Rucksack wurden Ecstasy-Tabletten sichergestellt.




2020-03-22 - Brand
Festnahmen
Vorfallszeit: 21.03.2020, 03:10 Uhr, 18:10 Uhr bzw. 21:20 Uhr.Vorfallsort: Wien-Neubau, Wien-Meidling bzw. Wien-Alsergrung.Sachverhalt:.21.03.2020, 18:10 Uhr, Bahnhof Meidling:.Eine 40-jährige Rumänin bespuckte einen 17- und einen 18-Jährigen am Bahnhof Meidling und behauptete, am Corona-Virus erkrankt zu sein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Festnahmeanordnung erteilt und die festgenommen. Nach erfolgter Testung in einem Krankenhaus wurde die 40-Jährige in eine Justizanstalt überstellt..21.03.2020, 21:20 Uhr, U-Bahn-Station Währinger-Straße:.Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich in einer U-Bahn-Station Währinger Straße. Ein 48-jähriger Pole behauptete, am Corona-Virus erkrankt zu sein und spuckte einem 26-Jährigen ins Gesicht. Der 26-Jährige wehrte sich mit einem Schlag ins Gesicht des Tatverdächtigen. Die Angaben des mutmaßlichen Täters bezüglich einer Corona-Erkrankung erschienen unglaubwürdig. Nach erfolgter Testung wurde er auf freiem Fuß angezeigt..21.03.2020, 03:10 Uhr, U-Bahn-Station Währinger-Straße:.Beamte der Polizeiinspektion Stiftgasse wurden wegen eines befürchteten Unfalls in einer Wohnung alarmiert, ein Mann dürfte beim Video-Chatten zusammengebrochen sein. Weil auch eine Covid-19-Erkrankung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde ein besonders ausgerüstetes Kompetenzteam der Bereitschaftseinheit hinzugezogen. Nach Wohnungsöffnung durch die Berufsfeuerwehr Wien fanden die Beamten einen stark alkoholisierten 28-Jährigen vor, der behauptete, am Corona-Virus erkrankt zu sein. Die Angaben schienen nicht glaubwürdig und bei den Einsatzkräften entstand der Eindruck, dass es sich um einen "Scherz" handeln könnte. Die zuständige Gesundheitsbehörde (MA15) wurde zwecks möglicher weiterer Maßnahmen in Kenntnis gesetzt..Appell an die Öffentlichkeit:.Die Wiener Polizei weist die Bevölkerung eindringlich darauf hin, dass jegliches Vortäuschen oder das wissentlich falsche Behaupten einer ansteckenden Krankheit strafbar ist und strafrechtliche Anzeigen nach sich zieht. Gerade in fordernden Zeiten ist es umso wichtiger, das eigene Handeln diesbezüglich zu überdenken und ein dem Ernst der Lage entsprechendes Verantwortungsbewusstsein an den Tag zu legen.




2020-02-21 - Sexualdelikt
Vergewaltigung
Vorfallszeit: 20.02.2020, 01.15 Uhr .Vorfallsort: Wien 3., Marokkanergasse.Sachverhalt: Ein 26-jähriger Mann wurde am 21. Februar 2020 um ca. 03.00 Uhr an seiner Wohnadresse in Wien 18., festgenommen. Er steht im Verdacht, eine 22-jährige Frau am 20. Februar 2020 in einem Zimmer im polizeilichen Grundausbildungszentrum in der Marokkanergasse vergewaltigt zu haben. Bei beiden beteiligten Personen handelt es sich um Polizeischüler in Ausbildung. In einer ersten Vernehmung verweigerte der 26-Jährige die Aussage, die Staatsanwaltschaft Wien verhängte Untersuchungshaft..Sowohl das Opfer, als auch Polizeischülerinnen und Polizeischüler der Ausbildungsklasse werden vom psychologischen Dienst des Bundesministeriums für Inneres betreut. .Die weitere Medienarbeit obliegt der Staatsanwaltschaft Wien.




2020-01-29 - Drogen
Drogenspürhund erschnüffelt Suchtmittel – Flughafen Wien-Schwechat
Kriminalbeamte des Stadtpolizeikommandos Schwechat führten gemeinsam mit Beamten des Zoll am 16. Jänner 2020 Schwerpunktkontrollen zur Überprüfung der Luftpost durch. Dabei stellten die Beamten 200 Gramm Cannabis in einer Paketsendung aus Spanien sicher..Die Polizisten haben als mutmaßlichen Empfänger des Suchtmittelpaketes einen 47-jährigen spanischen Staatsbürger aus Wien Währing ausgeforscht. Bei einer von der Staatsanwaltschaft Korneuburg angeordneten Hausdurchsuchung kamen auch Suchtmittelspürhunde zum Einsatz. Unter tatkräftiger Mithilfe des Spürhundes "Pitt vom Taffatal" konnten am 23. Jänner 2020 in einer Wohnung in Wien Währing weitere Suchtmittel (450 Gramm Cannabis und 9 Gramm Kokain) im Gesamtwert von mehreren tausend Euro sichergestellt werden. .Der 47-jährige Beschuldigte ist geständig, die Suchtmittel bei einem Heimaturlaub in Spanien gekauft und sich selbst zugesandt zu haben. Er wird der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.




2020-01-21 - Unfall
Alkolenker
Vorfallszeit: 20.01.2020, 18:00 Uhr.Vorfallsort: 18., Währinger Gürtel / Schulgasse .Sachverhalt: Ein 37-jähriger Lenker fuhr mit einem Mofa entlang des Währinger Gürtels in Fahrtrichtung Hernalser Gürtel. Der Mann übersah ein Fahrzeug, das bei Rotlicht ordnungsgemäß angehalten hatte, kollidierte mit dem Heck des Pkws und kam zu Sturz. Bei der Unfallaufnahme konnte eruiert werden, dass das Mofa nicht zum Verkehr zugelassen war und auf dem Fahrzeug missbräuchlich verwendete Kennzeichentafeln angebracht waren. Zudem wies der Lenker eine Alkoholisierung von 1,7 Promille auf. Der Mann wurde mehrfach angezeigt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!