2020-04-26 - Körperverletzung
Festnahme nach gefährlicher Drohung
Vorfallszeit: 25.04.2020, 13:00 Uhr .Vorfallsort: 20., Brigittenau ..Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau wurden wegen einer Körperverletzung bei einem Markt alarmiert. Zwei aserbaidschanische Staatsangehörige (20, 50) sollen einen Standbetreiber beschimpft haben. Anschließend sollen die Tatverdächtigen den Mann attackiert und seinen Stand beschädigt haben. .Ein Verwandter wollte dem Opfer zu Hilfe kommen, woraufhin auch er attackiert und bedroht worden sein soll. Die Polizisten konnten beide Tatverdächtigen anhalten und vorläufig festnehmen. Im Zuge der Festnahme setzte der 20-Jährige einen aktiven Widerstand, indem er versuchte einen Beamten mit einem Kopfstoß zu attackieren. Der Polizist blieb unverletzt.




2020-04-15 - Körperverletzung
Lebensrettung durch Polizisten
Vorfallszeit: 07.04.2020, 09.45 Uhr.Vorfallsort: 20., Handelskai.Sachverhalt: Beamte der Polizeiinspektion Pasettistraße wurden am 7. April auf ein offensichtlich am Handelskai stehengebliebenes Fahrzeug aufmerksam. Die Polizisten bemerkten, dass sich eine reglose Person mit Anzeichen einer Erkrankung im Fahrzeug befand. Die rechte, hintere Seitenscheibe wurde eingeschlagen und der 51-jährige Mann aus dem Auto gezogen. Sofort wurden Reanimationsversuche eingeleitet und der Defibrillator wurde aktiviert. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurden die Maßnahmen beibehalten, Vitalzeichen konnten wieder wahrgenommen werden. Die Wiener Berufsrettung brachte den Mann in ein Krankenhaus, er bedankte sich bei den rasch agierenden Polizisten. Laut letzten Informationen befindet sich der Mann in stabilem Zustand.




2020-04-11 - Waffen
Klärung Raub
Vorfallszeit: 16.11.2019, 04:00 Uhr.Vorfallsort: 20., Brigittenauer Lände.Sachverhalt:.In den frühen Morgenstunden des 16.11.2019 erstattete ein junger Mann Anzeige auf einer Polizeiinspektion. Er gab an von zwei Männern gegen 04:00 Uhr auf offener Straße beraubt worden zu sein. Dabei sei er mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und seines Bargeldes im mittleren zweistelligen Euro-Bereichs beraubt worden. Das Opfer wurde bei der Tat nicht verletzt. .Auf Grund von Zeugenaussagen und einer DNA-Spur auf der Jacke des Opfers konnten nun zwei dringend tatverdächtige Männer (17 u. 19 Jahre alt, beide Stbg.: Österreich) festgenommen werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden im Zusammenhang mit anderen ungeklärten Taten stehen könnten.




2020-04-08 - Streit
Gefährliche Drohung
F.Vorfallszeit: 07.04.2020, 10:30 Uhr.Vorfallsort: 02., Bereich Handelskai .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau wurden wegen einer gefährlichen Drohung in einem Supermarkt alarmiert. Ein 56-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger soll sich geweigert haben eine Schutzmaske zu verwenden. Es kam zu einem Streit mit den Angestellten. Der Tatverdächtige nahm in weiterer Folge einen Schraubenzieher zur Hand, bedrohte damit die Angestellten und ergriff anschließend die Flucht. Alarmierte Polizisten konnten den Mann kurze Zeit später anhalten und festnehmen. Der Schraubenzieher wurde sichergestellt. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.




2020-03-27 - Brand
Dieselöl-Austritt
Vorfallszeit: 26.03.2020, 12:30 Uhr .Vorfallsort: Neue Donau, Stromkilometer 1930.Sachverhalt: Gestern kam es aus noch ungeklärter Ursache beim Betanken eines Frachtschiffes auf der Donau im Bereich Brigittenauer Brücke zum Austritt von Marinedieselöl. Es dürfte nur eine geringere Menge des Treibstoffes ausgetreten sein, dennoch entstand in Folge ein Ölfilm mit einer Länge von ca. 3 km, der durch die Feuerwehr gebunden wurde. Gegen zwei Beschuldigte wurde eine Anzeige wegen fahrlässiger Beeinträchtigung der Umwelt gelegt.




2020-03-20 - Diebstahl
Festnahme
Vorfallszeit: 20.03.2020, 05:30 Uhr.Vorfallsort: 20., Bereich Brigittenauer Lände .Sachverhalt: Im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellte sich heraus, dass ein 27-jähriger polnischer Staatsangehöriger mit einem gestohlenen Lkw unterwegs war. Zudem waren die Kennzeichentafeln unterdrückt und der Führerschein vermutlich gefälscht. Im Fahrzeuginneren konnten die Beamten diverse Tatutensilien sicherstellen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.




2020-03-13 - Waffen
Festnahme
Vorfallszeit: 13.03.2020, 00:55 Uhr .Vorfallsort: Wien – Brigittenau .Sachverhalt: Heute Nacht löste ein Raufhandel mit Körperverletzung vor einem Lokal einen Polizeieinsatz aus. Vor Ort versuchten Ersteinschreiter zunächst, die Personengruppe zu trennen. Hierbei zückte das Opfer der vorhergehenden Körperverletzung (27, Stbg: Slowenien) ein Klappmesser, das er erst nach mehrmaliger Aufforderung und unter Androhung des lebensgefährlichen Schusswaffengebrauchs zu Boden legte. Bei der Festnahme des Mannes setzte dieser Widerstandshandlungen gegen die Polizei und versuchte, Beamte zu verletzten. Der Täter der ursprünglichen Körperverletzung hatte vor Eintreffen der Polizei die Flucht ergriffen.




2020-03-12 - Einbruch
Einbruchsserie geklärt
Vorfallszeit: Juli 2019 bis September 2019.Vorfallsort: 3., 4., 5., 6., 12., 14., 15., 19., 20. Bezirk.Sachverhalt: Durch einen zunächst unbekannten Täter ereigneten sich zahlreiche Einbruchsdiebstähle in diverse Cafés, Gastlokale, Eisdielen und Restaurants. Die Ermittler des Landeskriminalamtes stellten fest, dass der Täter in die Lokale auch mehrmalig, kurz hintereinander einbrach. Im Zuge der Tatortarbeit konnten auch zahlreiche DNA-Spuren gesichert und ausgewertet werden. Mit Hilfe dieser Spuren konnte ein Verdächtiger ausgeforscht werden. Die Fahndung nach dem Täter verlief vorerst erfolglos, da er im Bundesgebiet nicht gemeldet, und sein Aufenthaltsort unbekannt war. Am 18. September 2019 gelang es den Beamten den Beschuldigten (34) zu lokalisieren und nach mehreren Einbrüchen in Kellerabteile in einem Lokal im 20. Bezirk festzunehmen. .Im Zuge der Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte zunächst nur zu jenen Fakten geständig, welche ihm die Ermittler mittels DNA-Spurentreffer nachweisen konnten. Erst im Laufe seiner dritten Einvernahme legte der 34-Jährige (Stbg.: Nord-Mazedonien) ein umfassendes Geständnis ab. Insgesamt war der Beschuldigte zu 103 Einbrüchen geständig.




2020-02-28 - Körperverletzung
Widerstand
Vorfallszeit: 27.02.2020, 14:50 Uhr.Vorfallsort: 20., Jägerstraße .Sachverhalt: Im Zuge einer Suchtgift-Schwerpunktaktion in Zivil im Bereich der U-Bahnstation Jägerstraße beobachteten Beamte einen Mann, der Suchtmittel verkaufte. Als sich die Beamten näherten flüchtete der mutmaßliche Dealer, konnte jedoch rasch angehalten werden. Bei der Anhaltung verletzte er, auf Grund seiner heftigen Gegenwehr, einen der Beamten im Beinbereich. Bei dem Mann, einem 23-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen, konnten die Beamten € 240,- Bargeld, sowie 24 Kügelchen mit diversem Suchtgift sicherstellen. Der Mann wurde festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt eingeliefert.




2020-02-25 - Verkehr
Festnahme
Vorfallszeit: 24.02.2020, 14:45 Uhr bzw. 13:35 Uhr.Vorfallsort: Wien-Brigittenau bzw. Wien-Alsergrund.Sachverhalt: Beamte der Landesverkehrsabteilungen (LVA) führten am 24.02.2020 Verkehrsanhaltungen durch, wobei sich einige Amtshandlungen ereigneten, die nicht ursächlich mit Verkehrsrecht zu tun hatten:.- Um 14:45 Uhr führte eine zivile Streifenbesatzung in der Streffleurgasse (Brigittenau) eine routinemäßige Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch, wobei sich herausstellte, dass der Fahrzeuglenker, ein 42-jährige serbische Staatsbürger, unrechtmäßig in Österreich aufhältig ist. Er wurde festgenommen und in ein Polizeianhaltezentrum überstellt..- Um 13:35 Uhr wurde dieselbe Streifenbesatzung in der Gussenbauergasse (Alsergrund) auf einen Autofahrer aufmerksam, der während der Fahrt mit seinem Handy hantierte, woraufhin der Mann angehalten wurde. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass auch dieser Fahrzeuglenker – ein 36-jähriger pakistanischer Staatsbürger – unrechtmäßig in Österreich aufhältig ist. Der Mann wurde in ein Polizeianhaltezentrum überstellt. Sein Beifahrer, ein 30-jähriger Pakistani, wurde ebenfalls einer Personskontrolle unterzogen, wobei die Beamten feststellten, dass er über 16.000 Euro an Finanzstrafen offen hat. Die Finanzpolizei stellte vor Ort einen größeren Bargeldbetrag sicher. Da der 30-Jährige die Strafe aber nicht zur Gänze zahlen konnte, wurde er zum Zwecke des Antritts der Ersatzfreiheitsstrafe festgenommen.




2020-02-22 - Einbruch
Kellereinbrecher festgenommen
Vorfallszeit: 21.02.2020, 06.20 Uhr.Vorfallsort: 20., Innstraße.Eine Hausbewohnerin verständigte am 21. Februar 2020 die Polizei, da sie verdächtige Geräusche im Keller des Wohnhauses wahrnehmen konnte. Beamte der Polizeiinspektion Pasettistraße durchsuchten den Keller und konnten eine Frau und einen Mann (21 und 41 Jahre alt, slowakische Staatsangehörige) anhalten, die bereits 15 Kellerabteile aufgebrochen hatten. Mehrere Koffer, vollgepackt mit Diebesgut standen zum Abtransport bereit. Die Beschuldigten wurden festgenommen und befinden sich in Haft. .Rückfragen: Landespolizeidirektion Wien.Pressestelle.Kontrollinspektor Patrick Maierhofer, BA. Telefon: 01 31310 72133.E-Mail: patrick.maierhofer@polizei.gv.at




2020-02-19 - Körperverletzung
Widerstand
Vorfallszeit: 18.02.2020, 08:10 Uhr (1) 18.02.2020, 22:10 Uhr (2).Vorfallsort: 20., Hellwagstraße (1) 11., Sedlitzkygasse (Polizeiinspektion) (2).Sachverhalt: (1) Im Zuge einer routinemäßigen Lenker- und Fahrzeugkontrolle in Wien-Brigittenau versetzte ein 20-jähriger österreichischer Staatsbürger, welcher von Beginn der Amtshandlung an zunehmend aggressiver wurde, einem Beamten einen Fußtritt. Er verletzte diesen dadurch im Beinbereich. Der 20-Jährige wurde festgenommen. Auf Grund der heftigen Gegenwehr musste Körperkraft angewendet werden Der Amtsarzt stellte bei dem Mann eine Suchtgiftbeeinträchtigung fest, somit wurde ihm auch der Führerschein abgenommen..(2) In Wien-Simmering versetzte ein 38-jähriger bosnischer Staatsangehöriger einem Polizeibeamten im Arrestbereich der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse einen Kopfstoß. Die Beamten waren zuvor wegen des alkoholisierten Mannes zu einer Tankstelle gerufen worden, wo er wegen aggressiven Verhaltens festgenommen worden war. .Beide Polizeibeamte konnten ihren Dienst weiter fortsetzen.




2020-02-18 - Diebstahl
Ladendieb
17.02.2020, 15.15 Uhr.Vorfallsort: 20., Jägerstraße .Sachverhalt: Im Zuge der Anhaltung eines mutmaßlichen Ladendiebes in der Jägerstraße attackierte der 31-jährige österreichische Staatsbürger die einschreitenden Polizisten mit Fußtritten. Bei einer Personsdurchsuchung konnten Suchtmittel und ein Messer aufgefunden werden, der Mann wurde festgenommen.




2020-02-16 - Körperverletzung
Festnahmen
Vorfallszeit: 15.02.2020 / 16.02.2020.Vorfallsort: 16., Ottakring / 20., Brigittenau .Sachverhalt: Beamte der Polizeiinspektion Rötzergasse wurden wegen eines 29-jährigen österreichischen Staatsbürgers, der nach einem Betretungsverbot zu einer Schutzadresse zurückgekehrt war, alarmiert. Der Tatverdächtige versuchte sich gewalttätig der Amtshandlung zu entziehen. Die Beamten konnten den Fluchtversuch unterbinden und nahmen den 29-Jährigen fest. Ein Polizist wurde bei der Amtshandlung verletzt und musste vom Dienst abtreten. .Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau wurden nach einem Raufhandel im Bereich der Dresdner Straße alarmiert. Im Zuge der Sachverhaltsklärung schlug ein 25-jähriger bosnischer Staatsangehöriger einem Polizisten ins Gesicht. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Der Beamte konnte seinen Dienst weiter versehen.




2020-02-05 - Körperverletzung
Festnahme
Vorfallszeit: 03.02.2020.Vorfallsort: 20., Maria-Restitua-Platz .Sachverhalt: Wie bereits berichtet, fahndete die Wiener Polizei nach zwei unbekannten Männern, die im Verdacht standen, unter Androhung von Schlägen und dem "Abstechen" Bargeld geraubt zu haben. .Nach Veröffentlichung der Lichtbilder konnten beide Beschuldigten ausgeforscht werden. Bereits am 03.02.2020 suchte ein 19-Jähriger (österreichischer Staatsbürger) eine Polizeiinspektion im 20. Bezirk auf und stellte sich. Am Tag darauf, konnte auch der zweite Beschuldigte, ein 17-Jähriger (österreichischer Staatsbürger) ausgeforscht werden. Die beiden jungen Männer wurden auf freiem Fuß angezeigt.




2020-02-03 - Raub
Öffentlichkeitsfahndung wegen Raubverdachts
Vorfallszeit: 19.11.2019, 06:35 Uhr.Vorfallsort: 20., Maria-Restituta-Platz (nächst Eingang U-Bahnhalle "Handelskai").Sachverhalt: Zwei bislang unbekannte Männer stehen im Verdacht, eine 17-Jährige in Wien-Brigittenau unter Androhung von Schlägen und dem "Abstechen" Bargeld im unteren dreistelligen Euro-Bereich geraubt zu haben..Im Zuge umfassender Erhebungen konnten Lichtbilder der mutmaßlichen Täter gesichert werden..Nun ersucht die Landespolizeidirektion Wien über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien um die mediale Veröffentlichung der Lichtbilder. Sachdienliche Hinweise (auch anonym) zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Personen werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum/Ost, Ermittlungsbereich Raub unter der Telefonnummer 01-31310 DW 62800 erbeten.




2020-01-05 - Diebstahl
Festnahmen
Vorfallszeit: 05.01.2020, 01:30 Uhr .Vorfallsort: Wien-Brigittenau.Drei 16-jährige Jugendliche (alle drei männlich, Stbg: Serbien, Österreich und derzeit unbekannt) stehen im Verdacht mittels Knallkörper einen Zigarettenautomaten gesprengt und anschließend Zigarettenpackungen gestohlen zu haben. Zeugen verständigten den Notruf. Die drei Geflüchteten konnten noch unweit des Tatortes von Polizeibeamten angehalten und vorläufig festgenommen werden. Einige Zigarettenpackungen wurden entlang des Fluchtweges aufgefunden und sichergestellt.




2019-12-17 - Fahndung
Besitzerin wird Hund entrissen
Vorfallszeit: 16.12.2019, 16.30 Uhr.Vorfallsort: 2., Nordbahnstraße 51..Sachverhalt: Eine unbekannte Täterin sprach zwei Mädchen (11, 12) an und fragte mit Hilfe eines Notizbuchs und eines Stiftes, ob sie mit dem Hund (Mops) eine Runde spazieren gehen dürfte. Den beiden Mädchen kam dies seltsam vor, weshalb sie ablehnten und weitergingen. Die beiden Mädchen gingen anschließend auf der Nordbahnstraße Richtung Praterstern wo sie auf Höhe 51 von der Frau, die ihnen folgte, eingeholt wurden. Es kam zu einem Handgemenge um den Hund, wobei die unbekannte Frau den Hund ergriff und dem Mädchen entriss. Im Anschluss flüchtete die Beschuldigte auf der Nordbahnstraße Richtung 20. Bezirk. Eine Fahndung nach der Frau verlief negativ..Die Frau dürfte zwischen 20 und 30 Jahre alt und vermutlich asiatischer Herkunft sein. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 01-31310-62800 entgegen genommen.




2019-12-16 - Streit
Alkoholisierte Randaliererin
Vorfallszeit: 15.12.2019, 20:52 Uhr.Vorfallsort: Wien - Brigittenau ..Sachverhalt: In einer Wohnung oberhalb einer Polizeiinspektion war ein lautes Poltern zu hören. Als die Beamten nachsahen, trafen sie auf eine stark alkoholisierte Frau (23 Jahre, österr. Stbg.), deren Hand stark blutete. Sie verhielt sich sofort äußerst aggressiv und beschimpfte die Beamten. Sie musste schlussendlich vorläufig festgenommen werden. Die Schnittwunde, die offensichtlich von einem zerbrochenen Glas herrührte, wurde vom Rettungsdienst versorgt.




2019-12-15 - Körperverletzung
Festnahme nach Körperverletzung
Vorfallszeit: 14.12.2019, 13:30 Uhr.Vorfallsort: 20., Klosterneuburger Straße.Sachverhalt:.Eine 61-jährige Frau war mit ihrem Hund spazieren, als sie plötzlich von einem ihr unbekannten Mann (22) attackiert wurde. Der 22-jährige österreichische Staatsbürger versetzte der Frau mehrere Schläge bzw. auch einen Fußtritt und ergriff die Flucht. Ein 27-jähriger Zeuge, der den Vorfall beobachtet hatte, verfolgte den Tatverdächtigen und konnte den alarmierten Polizisten den Aufenthaltsort des Mannes bekanntgeben. Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau überwältigten den Mann und nahmen ihn fest. .Die 61-jährige Frau wurde vor Ort von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung erstversorgt und mit schweren Verletzungen in ein Spital gebracht. .Der Tatverdächtige wurde in eine Justizanstalt gebracht.




2019-12-11 - Sachbeschädigung
Anhaltung
09.12.2019, 23:58 Uhr.Wien-Alsergrund sowie Brigittenau .Beamte der Landesverkehrsabteilung versuchten einen PKW anzuhalten, da dieser zuvor ein Rotlicht missachtet hatte. Der Lenker des PKW beschleunigte jedoch und lieferte sich mit den Beamten eine Verfolgungsjagd quer durch den 9. sowie den 20. Bezirk. Dabei touchierte der Flüchtende mehrmals den zivilen Streifenwagen der Beamten. Trotz eines beschädigten Reifens und demolierte Karosserie des Streifenwagens verfolgten sie den PKW des Flüchtenden bis zur Forsthausgasse. Auf Grund des gefährlichen Fahrverhaltens des Flüchtenden sahen sich die Beamten schlussendlich gezwungen den PKW gezielt zu touchieren, um die weitere Fahrt zu beenden. Dabei stieß der PKW des Flüchtenden frontal gegen ein auf einer Verkehrsinsel befindenden Verkehrszeichen und konnte so schlussendlich zum Stillstand gebracht werden. Der Lenker, ein 41-jähriger österreichischer Staatsbürger, musste unter Anwendung von Körperkraft aus dem Fahrzeug gebracht werden. Dabei schlug und trat der Mann auf die Beamten ein. Er wurde festgenommen. Bei dem Mann wurde eine Alkoholisierung festgestellt.




2019-11-16 - Einbruch
Klärung
Seit September 2019 .Wiener Stadtgebiet.Seit Anfang September 2019 konnten Beamte der EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) einen Anstieg an Einbrüchen in abgestellten Taxis feststellen. Dabei wurde stets die hintere Dreiecksscheibe der Taxis eingeschlagen und die Fahrzeuge nach Wechselgeld und Wertgegenständen durchsucht. Auf Grund umfangreicher Ermittlungen konnten die Polizisten einen Tatverdächtigen ausforschen und stellten ihn unter Observation. Am 16. Oktober 2019 wurde der 31-jährige, serbische Staatsangehörige bei einem weiteren Fahrzeug-Einbruch auf frischer Tat betreten und festgenommen. Bis dato konnten dem Mann durch das Landeskriminalamt Wien und Ermittlern des Stadtpolizeikommandos Brigittenau zumindest 35 ähnlich gelagerte Einbrüche in Taxis zugeordnet werden. Der Tatverdächtige befindet sich in Haft.




2019-11-14 - Raub
Klärung
09.11.2019 – 12.11.2019 .Wien - Brigittenau .Ein 13-Jähriger (unmündig, serbischer Staatsangehöriger), ein 14-Jähriger (österr. Stbg.) und ein 15-Jähriger (serbischer Staatsangehöriger) stehen im Verdacht im Zeitraum vom 09.11.2019 – 12.11.2019 drei Raubüberfälle in Brigittenau auf offener Straße verübt zu haben. Die drei Tatverdächtigen folgten in allen drei Fällen demselben Schema. Sie versperrten ihren Opfern den Weg, forderten Bargeld sowie Mobiltelefon und drohten mit körperlicher Gewalt. In einem Fall wurde das Opfer mit mehreren Faustschlägen zur Herausgabe der Wertgegenstände gezwungen und dabei leicht im Gesichtsbereich verletzt. .Am 12.11.2019 konnte der 14-jährige Tatverdächtige kurz nach der Tathandlung im Nahebereich der Tatörtlichkeit festgenommen werden. Im Zuge der polizeilichen Einvernahme nannte der Tatverdächtige seine beiden Komplizen, die schlussendlich ebenfalls festgenommen wurden. Bei einem der beiden Komplizen handelt es sich um einen 13-jährigen unmündigen Minderjährigen. .Alle drei Beschuldigten sind umfassend geständig. Als Motiv gaben sie Geldmangel an. Die Staatsanwaltschaft Wien stellte für die beiden Jugendlichen eine Untersuchungshaft in Aussicht, sie wurden in eine Justizanstalt gebracht.




2019-11-05 - Körperverletzung
Widerstand
04.11.2019, 12:00 Uhr.Wien - Brigittenau.Polizisten wurden wegen eines Streits zu einem Supermarkt gerufen. Während der Klärung des Sachverhaltes wurde eine 35-jährige Frau (türkische Staatsangehörige) zunehmend aggressiver. Sie schlug einer Polizistin unvermittelt ins Gesicht, ein weiterer Schlag konnte abgewehrt werden. Die Frau musste unter Anwendung von Körperkraft vorübergehend festgenommen werden. Laut Aussagen der Beteiligten war die Ursache des Streites ein zuvor aufgelöstes Angestelltenverhältnis. Die Polizistin wurde bei dem Vorfall verletzt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!