2021-02-27 - Todesfall
Bedenklicher Todesfall
Vorfallszeit: 26.02.2021, 19:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden in eine Wohnung in Favoriten alarmiert. Der Wohnungsmieter (60, Stbg.: Polen) soll den Rettungsnotruf gewählt haben, als sein Bekannter (36, Stb: Polen) nach reichlich Alkoholkonsum aus dem Sessel kippte und am Boden liegen blieb. Ein weiterer polnischer Staatsangehöriger (63) der sich in der Wohnung befand, äußerte sich gegenüber den Beamten vorerst nicht..Der alarmierte Rettungsdienst konnte nur mehr den Tod des 36-Jährigen feststellen. Ein Alkoholtest bestätigte den massiven Alkoholkonsum des 60-Jährigen sowie des 63-Jährigen. Auf Grund des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung nahmen die Beamten den 63-Jährigen vorläufig fest, der 60-Jährige wurde angezeigt. Das Landeskriminalamt, Außenstelle Süd, hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Einvernahmen werden im Laufe des Tages durchgeführt. Eine gerichtliche Obduktion wurde angeregt.




2021-02-25 - Körperverletzung
Verdacht auf Körperverletzung
Vorfallszeit: 24.02.2021, 04:30 Uhr .Vorfallsort: 10., Laaer-Berg-Straße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten und Einsatzkräfte der WEGA wurden wegen einer mutmaßlichen Attacke mit einem Fleischerbeil in einer Wohnung alarmiert. Im Zuge eines Streites soll eine 50-jährige deutsche Staatsangehörige ihren 23-jährigen Sohn mit einer Verteilersteckdose und anschließend mit einem Fleischerbeil attackiert haben. Zudem soll sie ihn mit dem Umbringen bedroht haben. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt (Kratzspuren), lehnte allerdings eine medizinische Versorgung durch die Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung ab. Ein mit der 50-Jährigen durchgeführter Alkovortest ergab eine Alkoholisierung von 1,82 Promille. Die Tatverdächtige wurde auf freiem Fuß angezeigt. Ein Betretungs- und Annäherungsverbot wurde ausgesprochen.




2021-02-25 - Drogen
Schlag gegen die Suchtmittelkriminalität
Heroin im Verkaufswert von 20.000 Euro sichergestellt - ein Beschuldigter festgenommen.Das Landeskriminalamt Niederösterreich erlangte am 21. Februar 2021 Kenntnis über eine serbisch/montenegrinische Tätergruppe, die im Bereich des 10. Bezirkes in Wien große Mengen Heroin und Kokain im Straßenverkauf in Verkehr setzen soll. Die Amtshandlung wurde in weiterer Folge vom Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität übernommen. .Mit Unterstützung der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des Landeskriminalamtes Niederösterreich wurde am 22. Februar 2021, ab 11.00 Uhr eine Überwachung an den bekannten Übergabeorten im Bereich Wien 10. durchgeführt. Gegen 14.30 Uhr konnte eine verdächtige Person wahrgenommen und in weiterer Folge observiert werden. Aufgrund seines Verhaltens bestand der dringende Verdacht, dass diese Person eine Suchtmittelübergabe vorbereitet bzw. bereits durchgeführt hat. In weiterer Folge wurde die Person angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Es handelte sich dabei um einen 27-jährigen montenegrinischen Staatsbürger. In seinem Rucksack wurde eine Gesamtmenge von ca. 458 Gramm Heroin sowie 3.600 Euro Bargeld vorgefunden und sichergestellt. Der 27-Jährige wurde von den Kriminalbeamten festgenommen. .Im Zuge der weiteren Erhebungen wurde in einem Hotel in Wien 10., in dem der Beschuldigte während des Aufenthaltes in Wien und Verkaufes des Suchtmittels einquartiert war, eine freiwillige Nachschau durchgeführt. Dabei konnten im Innenfutter eines Reisekoffers versteckt weitere ca. 405 Gramm Heroin, eine Suchtmittelwaage und Verpackungsmaterial aufgefunden und sichergestellt werden. .Das gesamte sichergestellte Suchtmittel stellt einen Straßenverkaufswert in der Höhe von ca. 20.000 Euro dar..Der 27-Jährige ist nicht geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert.




2021-02-20 - Waffen
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 19.02.2021, 12:30 .Vorfallsort: 10., Bereich Erlachgasse .Sachverhalt: Ein 25-jähriger österreichischer Staatsbürger wählte den Notruf der Wiener Polizei und sprach mehrere gefährliche Drohungen aus. Er gab unter anderem an, Waffen zu Hause zu haben und bedrohte auch den Notrufbeamten mit dem Umbringen. Es wurden umgehend Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Favoriten, der WEGA und der Einsatzeinheit Wien zu der Adresse beordert. Nach der Wohnungsöffnung konnte der 25-Jährige widerstandslos vorläufig festgenommen werden. In der Wohnung konnten die behaupteten Waffen nicht aufgefunden werden. Nach einer amtsärztlichen Untersuchung wurde der Tatverdächtige auf freiem Fuß angezeigt. Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt oder Sachen beschädigt. Für die Dauer des Einsatzes kam es zu Sperren der betreffenden Straßenzüge.




2021-02-20 - Waffen
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 19.02.2021, 17:15 Uhr .Vorfallsort: 10., Bereich Gudrunstraße.Sachverhalt: Ein 60-jähriger österreichischer Staatsbürger soll mit einer Schreckschusspistole in der Hand, an die Wohnungstüre seiner Nachbarn geklopft und einen 13- sowie einen 18-Jährigen damit bedroht haben. Die beiden Opfer schlossen sofort die Türe und alarmierten die Polizei. Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Favoriten, der WEGA und der Einsatzeinheit Wien konnten den Tatverdächtigen im Stiegenhaus wahrnehmen und widerstandslos festnehmen. Die Schreckschusspistole wurde bei einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt. Der Tatverdächtige zeigte sich im Zuge der Sachverhaltsklärung vor Ort geständig, konnte allerdings aufgrund einer Alkoholisierung bis dato nicht einvernommen werden. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.




2021-02-17 - Diebstahl
17.02.2021
Vorfallszeit: 16.02.2021, 09:00 Uhr.Vorfallsort: 10., Bernhardtstalgasse.Ein aufmerksamer Zeuge (77) beobachtete in der Bernhardstalgasse in Wien-Favoriten einen Mann, wie dieser Fahrräder von einem Fahrradständer abmontierte und in einen Kleintransporter lud. Er notierte das Kennzeichen und meldete den Vorfall in der Polizeiinspektion Zohmanngasse. Die Beamten brauchten nicht lange um den Zulassungsbesitzer ausfindig zu machen. Der Mann (64, Stbg.: Bosnien und Herzegowina) zeigte sich sofort geständig, Fahrräder gestohlen zu haben. Die Beamten stellten fünf Fahrräder sicher. Der 64-Jährige wurde vorläufig festgenommen.




2021-02-15 - Fahndung
Auffindung von Glücksspielautomaten
Vorfallszeit: 14.02.2021, 19:40 Uhr.Vorfallsort: 10., Bereich Quellenstraße .Sachverhalt: Eine Person verständigte den Polizeinotruf und gab an, dass in einer Wohnung illegal Glücksspiel betrieben werden soll. In der besagten Wohnung konnten zwei Personen angetroffen werden, welche an Glücksspielautomaten spielten. Während der Amtshandlung kamen zwei weitere Personen in diese Wohnung. Keine der vier Personen war an dieser Adresse gemeldet, sie gaben lediglich an, seit geraumer Zeit in diese Wohnung zu kommen, um an den Automaten zu spielen. Die Polizisten verständigten die Finanzpolizei, welche drei Glücksspielautomaten sowie einen Automaten zur Auszahlung von Geldbeträgen beschlagnahmten. Die Beamten der Finanzpolizei haben die Ermittlungen übernommen. Diese dauern derzeit noch an, nach den Betreibern wird gesucht. Ihnen drohen Anzeigen nach dem Glücksspielgesetz.




2021-02-12 - Verkehr
Geschwindigkeitsübertretung
Vorfallszeit: 11.02.2021, 20:55 Uhr.Vorfallsort: 23., Triester Straße.Sachverhalt: Beamte der Landesverkehrsabteilung führten im Bereich des 10. Bezirks verkehrspolizeiliche Schwerpunktkontrollen durch. Die Beamten konnten dabei im Bereich der Triester Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts einen Fahrzeuglenker wahrnehmen, der es besonders eilig hatte. Trotz widrigster Wetter- und Straßenverhältnisse fuhr der Lenker mit über 174 km/h anstatt den erlaubten 50 km/h. Der Fahrzeuglenker wurde angezeigt Ihm droht nun ein Führerscheinentzugsverfahren.




2021-02-11 - Körperverletzung
Festnahmen
Vorfallszeit: 10.02.2021, 20:00 Uhr.Vorfallsort: 10., Bereich Favoritenstraße .Sachverhalt: Aus derzeit unbekannten Gründen gerieten drei Männer in einer Notunterkunft in Streit. Im Zuge der Auseinandersetzung sollen ein 34-jähriger polnischer Staatsangehöriger zusammen mit einem 61-jährigen slowakischen Staatsangehörigen einen 56-Jährigen mit einem Stuhlbein attackiert haben. Der 56-Jährige erlitt dadurch eine Kopfverletzung. Mitarbeiter der Notunterkunft verständigten den Polizeinotruf. Die beiden Tatverdächtigen wurden von den Beamten vorläufig festgenommen. Das Opfer wurde durch die Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht.




2021-02-09 - Körperverletzung
Streit
Vorfallszeit: 08.02.2021, 20:45 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Ein Sozialarbeiter einer Notschlafstelle verständigte den Polizeinotruf. Seinen Schilderungen zur Folge sei es zwischen zwei Männern in der Unterkunft zu einem Streit gekommen. Einer der beiden, ein 52-jähriger slowakischer Staatsangehöriger, soll seinem Kontrahenten (45) dabei mit dem Umbringen gedroht haben. Nachdem der Streit etwas abgeflacht sei, habe sich der 45-Jährige schlafen gelegt. Der 52-Jähre sei dann auf den Schlafenden mit einem Messer losgegangen und habe den 45-Jährigen dabei leicht am Hals verletzt. Nach einem kurzen Handgemenge sei der Angreifer aus dem Zimmer geflüchtet, jedoch in der Notschlafstelle verblieben. .Polizisten der Polizeiinspektion Keplergasse nahmen den stark alkoholisierten Beschuldigten (rund 4,4 ‰ lt. Alkovortest) nach der Klärung des Sachverhalts fest, das Messer wurde sichergestellt. Der Festgenommene schweigt zu den Vorwürfen.




2021-02-06 - Tierschutz
Amtshandlung
Vorfallszeit: 05.02.2021.Vorfallsort: 10., Bereich Troststraße .Sachverhalt: Der Wiener Polizei ist es im Rahmen einer Sonderaktion mit Beamten der Finanzpolizei und der Gruppe für Sofortmaßnahmen gelungen, mehrere Personen beim illegalen Glücksspiel zu betreten. .In den Abendstunden des gestrigen Tages kam es zu der geplanten Sonderaktion, da sich im Zuge von Erhebungen der Verdacht erhärtete, dass in den Kellerräumen eines Wohnhauses illegales Glücksspiel betrieben wird. Mehrere Personen betraten und verließen das Wohnhaus ehe die Polizisten ins Wohnhaus gingen. Im Keller konnten mehrere Personen angetroffen werden. Einige versuchten durch Fenster zu flüchten, konnten jedoch von Polizeikräften, welche das Wohnhaus umstellten, angehalten werden..Im Rahmen dieser Aktion wurden 29 Personen kontrolliert und gemäß dem Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt. Zwei davon wurden gemäß fremdenrechtlicher Bestimmungen festgenommen..Die Beamten der Finanzpolizei beschlagnahmten fünf illegale Glücksspielgeräte, drei illegale Pokertische sowie ein Cashcenter mit einem Inhalt von € 5.000.-. Weiters wurden drei Anzeigen nach dem allgemeinen Sozialversicherungsgesetz sowie zwei Anzeigen nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz gelegt..Durch Beamte des Einsatzteams der Stadt Wien unter der Leitung der Gruppe für Sofortmaßnahmen, konnten Übertretungen nach dem Meldegesetz, Feuerpolizeigesetz, Tabakgesetz, Preisauszeichnungsgesetz sowie nach dem Jugendschutzgesetz festgestellt werden..Beamte der Wiener Netze montierten drei Stromzähler sowie einen Gaszähler ab, da der Verdacht besteht, dass Strom und Gas illegal bezogen wurden..Im Zuge dieses koordinierten Einsatzes war die Polizei mit Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten, des Bundeskriminalamts, des Landeskriminalamts, der Bereitschaftseinheit, der WEGA, sowie der Polizeidiensthundeeinheit im Einsatz.




2021-02-05 - Waffen
Festnahme
Vorfallszeit: 04.02.2021, 23:40 Uhr.Vorfallsort: 10., Bereich Favoritenstraße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden alarmiert, da ein Zeuge beobachtet habe, wie ein Mann sich durch ein eingeschlagenes Fenster ins Innere eines Geschäfts begeben haben soll. Die Polizisten konnten einen Mann im Geschäft wahrnehmen und sprachen mit gezogener Waffe den Tatverdächtigen an. Dieser versuchte sich anschließend zu verstecken. Mit Unterstützung der Bereitschaftseinheit Wien wurde das Geschäft von außen gesichert und auf Beamte der WEGA sowie der Polizeidiensthundeeinheit zugewartet. Der Diensthund "Akkon" konnte den Tatverdächtigen im Geschäft lokalisieren, anschließend erfolgte die Festnahme durch die WEGA. Bei dem 24-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen wurde eine starke Beeinträchtigung durch Alkohol festgestellt. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, hat die Ermittlungen übernommen.




2021-02-04 - Diebstahl
Fahndungserfolg
Vorfallszeit: 04.02.2021,07:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten .Sachverhalt: Fahndern des Landeskriminalamts Wien (LKA) gelang es einen 27-jährigen polnischen Staatsangehörigen in einer Unterkunft festzunehmen. Nach dem Mann wurde seit Juni 2020 mittels Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien, wegen des Verdachts der absichtlich schweren Körperverletzung und des Diebstahls, gesucht. Der Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen.




2021-02-03 - Einbruch
Festnahme
Vorfallszeit: 02.02.2021, 15:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Vier rumänische Staatsangehörige, zwei Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren und zwei Männer im Alter von 22 und 24 Jahren, stehen im Verdacht, einen gewerbsmäßigen Ladendiebstahl in einer Drogeriefiliale begangen zu haben. Dem Ladendetektiv zur Folge konnte er die beiden Männer beim Diebstahl von Parfum beobachten, während die beiden Frauen augenscheinlich die Kassiererin als "zahlende" Kunden abgelenkt hatten. Alle vier wurden vorläufig festgenommen. Nach erfolgter polizeilicher Einvernahme wurden drei über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt. Der 22-Jährige wurde in eine Justizanstalt eingeliefert. Gegen ihn beseht eine Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft Eisenstadt wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls.




2021-02-03 - Todesfall
Verdacht auf Mord
Vorfallszeit: 03.02.2021, 13:45 Uhr .Vorfallsort: Wien-Favoriten .Sachverhalt:.Polizisten wurden im Zuge ihres Streifendienstes von einem Mann angesprochen, dessen Kleidung und Hände Blut aufwiesen. Er gab den Beamten gegenüber an, seine Frau hätte ihn geschlagen. Der Mann (52, Stbg.: Syrien) führte die Polizisten zu einer Wohnung. Dort nahmen sie eine stark blutende Frau ohne Bewusstsein wahr. Es wurden umgehend Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeleitet und der Notarzt verständigt. Dieser traf kurze Zeit später ein und führte weitere Reanimationsmaßnahmen durch. Wenig später konnte jedoch nur mehr der Tod der Frau (45) festgestellt werden. Der 52-jährige Mann zeigte sich sofort geständig, seine Ehefrau mit einem Messer nach einem Streit erstochen zu haben. Das Messer wurde sichergestellt, der 52-Jährige festgenommen. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2021-02-02 - Streit
gefährlichen Drohung
Vorfallszeit: 01.02.2021, 02:00 Uhr .Vorfallsort: 10., Favoritenstraße .Sachverhalt: Ein 23-jähriger Mann ging mit seiner Freundin und einem Bekannten entlang der Favoritenstraße, als die Gruppe plötzlich von einem 27-jährigen marokkanischen Staatsangehörigen in arabischer Sprache beschimpft worden sein sollen. Bei einem anschließenden Streit soll der 27-Jährige seinen Kontrahenten mit dem Umbringen bedroht haben. Eine Funkwagenbesatzung des Stadtpolizeikommandos Favoriten bemerkte im Rahmen des Streifendienstes den Streit und hielt alle Beteiligten zur Klärung des Sachverhaltes an. Der Tatverdächtige wurde zur Vernehmung in eine Polizeiinspektion mitgenommen und anschließend auf freiem Fuß angezeigt.




2021-01-29 - Drogen
Suchtmittel
Vorfallszeit: 26.01.2021, 02:15 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Polizisten der Polizeiinspektion Sibeliusstraße wurden wegen einer angeblichen "Cannabisplantage" in eine Wohnung nach Wien-Favoriten gerufen. Da die Wohnungstür nicht geöffnet wurde, wurde diese über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien von Beamten der WEGA gewaltsam geöffnet. In der Wohnung wurden zahlreiche abgeerntete Cannabispflanzen und insgesamt 421,79 g Cannabis sichergestellt. Der Wohnungsmieter, ein 34-jähriger österreichischer Staatsbürger, wurde festgenommen.




2021-01-29 - Drogen
Suchtmittel
Vorfallszeit:.26.01.2021, 02:15 Uhr .Wien-Favoriten .Sachverhalt:.Polizisten der Polizeiinspektion Sibeliusstraße wurden wegen einer angebli-chen "Cannabisplantage" in eine Wohnung nach Wien-Favoriten gerufen. Da die Wohnungstür nicht geöffnet wurde, wurde diese über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien von Beamten der WEGA gewaltsam geöffnet. In der Wohnung wurden zahlreiche abgeerntete Cannabispflanzen und insgesamt 421,79 g Cannabis sichergestellt. Der Wohnungsmieter, ein 34-jähriger ös-terreichischer Staatsbürger, wurde festgenommen.




2021-01-28 - Drogen
Festnahme
Vorfallszeit: 27.01.2021, 20:00 Uhr.Vorfallsort: 10., Reumannplatz .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten kontrollierten einen 28-jährigen serbischen Staatsangehörigen, welcher sich mit einem kroatischen Personalausweis legitimierte. Mit diesen Personaldaten konnte festgestellt werden, dass eine aufrechte fremdenrechtliche Festnahmeanordnung besteht. Der 28-Jährige wurde daraufhin festgenommen und in eine Polizeiinspektion gebracht. In der Dienststelle wurde der Personalausweis von den Beamten als Fälschung erkannt. Weiters hatte der Mann eine geringe Menge Suchtmittel bei sich, dieses wurde sichergestellt. Der Tatverdächtige befindet sich in einem Polizeianhaltezentrum und wurde wegen des Verdachts der Urkundenfälschung sowie nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.




2021-01-24 - Körperverletzung
Körperverletzung
Vorfallszeit: 22.01.2021, 22:45 Uhr .Vorfallsort: 10., Favoritenstraße / U-Bahn-Station Alaudagasse .Sachverhalt: Ein 21-Jähriger war mit zwei Freunden im Außenbereich der U-Bahn-Station Alaudagasse, als zwei derzeit noch unbekannte Täter den Mann attackiert haben sollen. Die beiden Tatverdächtigen sollen den 21-Jährigen zuerst angerempelt haben und anschließend weitergegangen sein. Laut Zeugenangaben haben sich die unbekannten Täter umgedreht und gingen wieder zu den drei Personen zurück. In weiterer Folge sei es zu einem Handgemenge zwischen dem 21-Jährigen und einem Tatverdächtigen gekommen. Dabei soll der Unbekannte ein Messer gezogen und seinen Kontrahenten einen Stich in den Oberarm versetzt haben. Anschließend flüchteten die beiden Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Wiener Polizei verlief negativ. Ebenfalls alarmierte Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung übernahmen die notfallmedizinische Versorgung des 21-Jährigen und brachten ihn in weiterer Folge in ein Spital. Es bestand keine Lebensgefahr. Das Stadtpolizeikommando Favoriten hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise (auch anonym) zu den Tatverdächtigen können in jeder Polizeiinspektion abgegeben werden. .Tatverdächtiger 1:.Statur: männlich, zwischen 20-30 Jahre alt, zwischen 170- 180 cm groß, Vollbart, vermutlich arabischer Herkunft..Bekleidung: schwarze Jacke, Jeanshose, weiße Schuhe, hellgraue Kappe, blauer Mund-Nasenschutz..Tatverdächtiger 2:.Statur: männlich, zwischen 18-25 Jahre alt, zwischen 160-170 cm groß, vermutlich arabischer Herkunft..Bekleidung: rot/gelb/blau gestreifte Jacke, schwarze Hose, weiße Schuhe, dunkelgraue/schwarze Haube, schwarze Maske, schwarze Umhängetasche.




2021-01-22 - Körperverletzung
Festnahme
Vorfallszeit: 21.01.2021, 04:00 Uhr .Vorfallsort: 10., Gudrunstraße .Sachverhalt: Ein 19-jähriger österreichischer Staatsbürger soll sich mit einem 20-Jährigen in dessen Wohnung betrunken haben. Nachdem es zu einem Streit gekommen war, soll der 19-Jährige seinen Freund mit einem Messer bedroht haben. Der 20-Jährige rief anschließend zwei Freunde (19, 20) an und bat diese um Hilfe. Als die beiden Personen in der Wohnung angekommen waren, soll der Tatverdächtige die drei Opfer zuerst mit einer Gabel und anschließend mit einem ca. 30 cm langen Messer bedroht haben. Es gelang ihnen den 19-Jährigen zu entwaffnen und aus der Wohnung zu befördern. Der Tatverdächtige soll daraufhin die Wohnungstüre beschädigt und die Opfer weiterhin bedroht haben. Noch vor dem Eintreffen der Polizei soll der ebenfalls 19-Jährige den Tatverdächtigen vor der Wohnung geschlagen haben. Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten nahmen den 19-Jährigen fest. Er wurde in eine Justizanstalt gebracht. Der zweite 19-Jährige wurde wegen des Verdachts der Körperverletzung angezeigt.




2021-01-21 - Einbruch
Serieneinbrecher
Vorfallszeit: 20.01.2021,12:30 Uhr.Vorfallsort: 10., Gudrunstraße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden von einem Zeugen verständigt, dass ein Mann gerade versucht habe in einen abgestellten PKW einzubrechen. Der Tatverdächtige schlug dabei die Heckscheibe des Fahrzeuges ein und flüchtete zu Fuß. Im Zuge einer Sofortfahndung konnte der 32-jährige bulgarische Staatsangehörige in Tatortnähe angehalten und festgenommen werden. Wie sich herausstellte handelte es sich bei der Person um einen mutmaßlichen Serientäter, der wegen diversen Einbruchsdelikten von der Staatsanwaltschaft Wien zur Festnahme ausgeschrieben war. Weiters bestand noch ein Festnahmeauftrag des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA) gegen den Mann, da er sich unrechtmäßig im Bundesgebiet aufhält. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2021-01-20 - Streit
Gefährliche Drohung
Vorfallszeit: 19.01.2021, 20:15 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten..Sachverhalt: Nachdem ein stark alkoholisierter Unterstandsloser (36, Stbg.: Österreich) in seiner Unterkunft randaliert hatte, wurde die Polizei verständigt. Auch den Polizisten der Polizeiinspektion Van der Nüll Gasse gegenüber verhielt sich der 36-Jährige äußerst aggressiv, weshalb er vorläufig festgenommen wurde. Im Zuge der Amtshandlung wurde den Polizisten von weiteren Bewohnern zur Kenntnis gebracht, dass der Beschuldigte einen anderen Bewohner mit dem Umbringen bedroht haben soll. Neben der Festnahme wurde dem 36-Jährigen ein vorläufiges Betretungsverbot für die Unterkunft ausgesprochen.




2021-01-19 - Einbruch
Verdacht des Einbruchdiebstahls
Vorfallszeit: 18.01.2021, 01:45 Uhr .Vorfallsort: 10., Bereich Gudrunstraße .Sachverhalt: Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete zwei österreichische Staatsbürger bei einem Einbruch in einen Baustellencontainer und alarmierte die Polizei. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung gelang es den Einsatzkräften des Stadtpolizeikommandos Favoriten die beiden Tatverdächtigen (18, 21) anzuhalten und eine größere Menge an Münzen sicherzustellen. Eine weitere Funkwagenbesatzung konnte am Tatort einen aufgebrochenen Kaffeeautomaten wahrnehmen. Die Tatverdächtigen wurden auf freiem Fuß angezeigt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!