2021-10-26 - Körperverletzung
Festnahme
Vorfallszeit: 25.10.2021, 20:25 Uhr.Vorfallsort: 2., Schüttelstraße .Sachverhalt: Nachbarn wählten den Polizeinotruf, da eine 40-jährige Frau mit erheblichen Verletzungen im Stiegenhaus saß. Die Frau gab gegenüber den alarmierten Polizisten an, dass ihr Ex-Freund (28, StA.: Serbien) sie mit einem langen Gegenstand attackiert hätte. Anschließend verlor sie das Bewusstsein und wurde von einem Wiener Rettungsdienst in ein Spital gebracht. Mit Hilfe einer Mobiltelefonpeilung konnte der Aufenthaltsort des Tatverdächtigen eruiert werden. Er wurde in Wien-Favoriten auf der Terrasse eines Wohnhauses wahrgenommen. Der 28-Jährige drohte von der Terrasse aus dem siebten Stock zu springen. Dies konnte durch das engagierte Einschreiten aller Einsatzkräfte verhindert werden. Er wurde in weiterer Folge von Beamten der WEGA gesichert und zunächst nach dem Unterbringungsgesetz (UBG) in ein Spital gebracht. Nachdem eine Einweisung nach dem UBG nicht erfolgte, wurde er über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien festgenommen. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum/Ost, hat die Ermittlungen übernommen. Der Tatverdächtige wird in eine Justizanstalt gebracht. Das Opfer befindet sich mit lebensgefährdenden Verletzungen in einem Spital.




2021-10-25 - Waffen
Taser- Einsatz
Vorfallszeit: 24.10.2021, 14:40 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten .Sachverhalt: Zeugen wählten den Polizeinotruf, da ein Mann nach einem lautstarken Streit mit einer Frau mit einem Messer gegen eine Hausmauer stach. Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, hielt der 47-jährige österreichische Staatsbürger das Messer noch in der Hand. Der Tatverdächtige ging mit dem Messer immer wieder in Richtung der Beamten, war sehr aggressiv, spuckte zu Boden und forderte die Polizisten auf, herzukommen. Sämtliche verbalen Aufforderungen das Messer fallen zu lassen, ignorierte der Mann. Beamte der WEGA mussten vom Taser Gebrauch machen, welcher sofort Wirkung zeigte. Der 47-Jährige konnte im Anschluss festgenommen und in ein Spital gebracht werden, wo die Geschosse des Tasers entfernt wurden. Bei der Wohnungsdurchsuchung konnten 29 Stück Schrotmunition vorgefunden werden, welche aufgrund eines aufrechten Waffenverbots gegen den Mann sichergestellt wurden. Das Küchenmesser, mit einer ca. 20 cm langen Klinge, wurde ebenfalls sichergestellt. Der mutmaßliche Täter befindet sich in polizeilicher Anhaltung.




2021-10-23 - Diebstahl
Festnahme
Vorfallszeit: 22.10.2021, 09:10 Uhr.Vorfallsort: 1100 Wien, Hauptbahnhof .Im Zuge einer Identitätsfeststellung durch Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurde ein 16-jähriger slowakischer Staatsangehöriger, gegen den ein aufrechter europäischer Haftbefehl besteht, ausgeforscht. Er soll in der Slowakei mehrere Ladendiebstähle begangen haben. Die Polizisten nahmen den Tatverdächtigen fest. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in eine Justizanstalt gebracht.




2021-10-21 - Unfall
Alkoholisierter PKW-Lenker
Vorfallszeit: 20.10.2021, 22:00 Uhr.Vorfallsort: 10., Quellenstraße .Sachverhalt: Nachdem ein alkoholisierter PKW-Lenker (40 Jahre) mit rund 1,5 ‰ über eine Baustelleneinfahrt in eine Baustelle gefahren war und diese wieder rückwärts verlassen wollte, verlor der 40-Jährige (Stbg.: Österreich) augenscheinlich die Kontrolle über seinen PKW, touchierte sieben geparkte PKW, überschlug sich und kam am Dach zum Liegen. Der Unfalllenker wurde vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Bei dem Unfall kamen keine weiteren Personen zu Schaden.




2021-10-20 - Raub
Festnahme
Vorfallszeit: 25.09.2021.Vorfallsort: 5., Bereich Schönbrunner Straße .Sachverhalt: Eine 25-jährige Frau machte im September in einer Polizeidienststelle eine Anzeige, da ihr Ex-Lebensgefährte aus ihrer Wohnung diversen Schmuck, Uhren und Goldmünzen gestohlen haben soll. Weiters gab sie an, dass er Suchtmittel verkauft habe. Die 25-Jährige wusste lediglich den Vornamen des Mannes. Aufgrund der engagierten sowie akribischen Ermittlungsarbeiten der Beamten des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Nord, gelang es rasch die Identität des mutmaßlichen Täters auszuforschen. Am 18.10.2021 gelang es den Polizisten, den Tatverdächtigen in Wien-Favoriten vorläufig festzunehmen. Bei den Durchsuchungen wurden mehrere Goldmünzen, Schmuck sowie kleine Mengen Suchtmittel sichergestellt. Weiters konnte festgestellt werden, dass gegen den 32-Jährigen libyschen Staatsangehörigen eine aufrechte Festnahmeanordnung wegen des Verdachts des Raubes sowie eine offene Haftstrafe von 30 Monaten aufgrund von Verstößen gegen das Suchtmittelgesetz besteht. Die Anschuldigungen der 25-Jährigen bestritt der 32-Jährige. Er wurde in eine Justizanstalt gebracht.




2021-10-19 - Raub
Ermittlungserfolg
Vorfallszeit: 18.10.2021, 22:15 Uhr .Vorfallsort: 10., Bereich Laxenburger Straße .Sachverhalt: Polizisten des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle Zentrum-Ost, konnten nach umfangreichen Ermittlungen einen 32-jährigen libyschen Staatsangehörigen, gegen den ein Festnahmeauftrag wegen eines Raubes aufrecht war, in Wien-Favoriten lokalisieren und festnehmen. Bei einer Personendurchsuchung wurden Suchtmittel, mutmaßlich Heroin und Marihuana, sowie Bargeld sichergestellt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnte zahlreiches Diebesgut (Goldschmuck, Goldmünzen und Uhren) sichergestellt werden. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizanstalt gebracht. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.




2021-10-16 - Waffen
Festnahme
Vorfallszeit: 15.10.2021, 20:45 Uhr.Vorfallsort: 10., Quellenstraße ..Ein 29-jähriger österreichischer Staatsbürger soll mit einem 28-jährigen Mann in Streit geraten sein. Im Zuge dieser Auseinandersetzung soll der 29-Jährige seinem Bekannten mit einer Schusswaffe auf den Kopf geschlagen haben, wodurch der 28-Jährige verletzt wurde. Das Opfer entfernte sich nach der Attacke vom Tatverdächtigen und rief die Polizei. Die Beamten konnten den 29-Jährigen vorläufig festnehmen. Bei der anschließenden Personendurchsuchung wurde ein Baggy mit weißem Pulver sichergestellt, eine Waffe konnte nicht aufgefunden werden. Der 28-Jährige wurde von einem Wiener Rettungsdienst notfallmedizinisch versorgt und anschließend in häusliche Pflege entlassen. Der mutmaßliche Täter befindet sich in polizeilicher Anhaltung.




2021-10-14 - Einbruch
Einbruchsdiebstahl in PKW
Vorfallszeit: 1) 13.10.2021, 20:10 Uhr. 2) 13.10.2021, 01:30 Uhr.Vorfallsort: 1) 1100 Wien. 2) 1110 Wien .Sachverhalt: 1) Gestern Abend verständigte eine Zeugin den Polizeinotruf wegen eines Mannes, der in Autos einzudringen versucht haben soll. Polizisten des Stadtpolizeikommandos Favoriten konnten den mutmaßlichen Täter bereits bei der Zufahrt zum Einsatzort anhalten. Er soll mehrere Fahrzeuge mit einem spitzen Gegenstand beschädigt haben. Aus einem unversperrten Fahrzeug soll er auch mehrere Wertgegenstände entwendet haben. Der 33-jährige österreichische Staatsbürger wurde vorläufig festgenommen..2) In der Nacht von gestern auf heute verständigte eine Zeugin den Polizeinotruf wegen eines Mannes, der die Seitenscheibe eines geparkten PKW mit einem Stein eingeschlagen haben soll. Die alarmierten Polizisten konnten den Tatverdächtigen im Zuge der Sofortfahndung anhalten. Er hatte mehrere Wertgegenstände in seinem mitgeführten Rucksack. Im Zuge der weiteren Erhebungen, konnten die Beamten Dokumente von zwei weiteren aufgebrochenen PKWs bzw. weitere Wertgegenstände bei dem 36-jährigen österreichischen Staatsbürger vorfinden. Er wurde vorläufig festgenommen..Präventionstipps um ihr Fahrzeug zu schützen:.• Stellen sie ihr Fahrzeug, wenn möglich in bewachten Bereichen oder zumindest in frequentierten Bereichen ab..• Lassen sie keine Gegenstände sichtbar im Fahrzeug liegen. Ein Auto ist kein Tresor..• Nehmen sie wertvolle und schützenswerte Gegenstände, wie zum Beispiel Ausweise, Kraftfahrzeug-Papiere, Handtaschen, Laptoptaschen, Fotoausrüstung, Mobiltelefone, Navigationsgeräte und Ähnliches mit..• Sperren sie ihr Fahrzeug nach jedem Verlassen ab und prüfen Sie nach, ob es tatsächlich versperrt ist..• Überprüfen Sie die Schlösser regelmäßig auf ihre Funktionstüchtigkeit..• Sichern sie auch am Dach montiertes Ladegut.




2021-10-12 - Körperverletzung
schwere Körperverletzung
Vorfallszeit: 12.10.2021, 00:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: In einer Notschlafstelle im Bezirk Favoriten soll es in der Nacht auf heute zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen polnischen Staatsangehörigen und einem bislang namentlich nicht bekannten Mann gekommen sein. Nach derzeitigem Ermittlungsstand schlug der 37-Jährige seinem Kontrahenten mit einer Glasflasche mehrmals gegen den Kopf und verletzte ihn dabei schwer. Polizisten der Polizeiinspektion Keplergasse nahmen den 37-Jährigen an der Tatörtlichkeit fest. Ein Alkovortest bei dem Mann ergab 2,6 ‰. Das Opfer wurde mit dem Rettungsdienst in ein Spital gebracht. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen übernommen.




2021-10-08 - Streit
Gewalt in der Privatsphäre
Vorfallszeit: 07.10.2021, 18:40 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Zwischen einem 55-Jährigen und seinem 20-jährigen Sohn (Stbg.: Österreich) soll es, auf Grund der Lebensumstände des Sohnes, zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Der 20-Jährige soll im Zuge dessen seinen Vater mit dem Umbringen bedroht haben. Weitere anwesende Familienangehörige bestätigten die Angaben des Opfers gegenüber den Polizisten. Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten nahmen den Tatverdächtigen fest. Die Polizisten sprachen gegen den Mann ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus. .Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf 133 ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch die Wiener Interventionsstelle (01/585 32 88) sowie die Männerberatungsstelle (01/603 28 28) bieten ihnen Hilfe und Information. .Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.




2021-10-03 - Streit
Gewalt in der Privatsphäre
Vorfallszeit: 02.10.2021, 02:15 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Eine 34-Jährige soll ihrem 35-jährigen Ehemann (Stbg.: Österreich) mitgeteilt haben, dass sie sich scheiden lassen möchte. Der Mann soll daraufhin aggressiv geworden sein und die Frau mit dem Umbringen bedroht haben. Die alarmierten Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten nahmen den Tatverdächtigen fest. Die Polizisten sprachen gegen den Gefährder ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus. .Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. .Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.




2021-10-01 - Drogen
Suchtmittelhandel
Vorfallszeit: 30.09.2021, 16:30 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) gelang es nach umfangreichen Ermittlungen eine nordafrikanische Tätergruppe auszuforschen und festzunehmen. Zwei marokkanische Staatsangehörige (22 und 23 Jahre) wurden beim Straßenverkauf von Marihuana und Kokain beobachtet und festgenommen. Im Zuge einer Hausdurchsuchung versuchten drei mutmaßliche Mittäter (23,30 und 40 Jahre) aus der Wohnung zu flüchten. Sie versuchten hierbei über eine Mauer und ein Gebüsch aus dem Innenhof zu entkommen. Die algerischen und marokkanischen Staatsangehörigen konnten angehalten und festgenommen werden. In der Wohnung wurde weiteres Suchtmittel sowie Bargeld gefunden. Insgesamt stellten die Ermittler: .• ca. 3,3 Kilogramm Marihuana.• ca. 500 Gramm Haschisch.• ca. 30 Gramm Kokain.• € 4.830,- Bargeld .sicher. .Bei den Tatverdächtigen wurden weiters gefälschte belgische und französische Dokumente gefunden und sichergestellt. Auch drei Suchtmittelkäufer (Abnehmer) im Alter zwischen 30 und 35 Jahren wurden ebenfalls angehalten und angezeigt. .Unter Sucht versteht man ein bestimmtes Verhaltensmuster, das mit einem unwiderstehlichen, wachsenden Verlangen nach einem bestimmten Gefühls- und Erlebniszustand beschrieben wird. Sucht ist nicht nur auf den Umgang mit bestimmten Substanzen (z.B. Suchtmittel) beschränkt. .Hilfestellungen und Information für sich oder Angehörige finden Sie beim Institut für Suchtprävention (01/4000/87375, www.drogenhilfe.at).




2021-10-01 - Körperverletzung
Gewalt in der Privatsphäre
Vorfallszeit: 30.09.2021, 22:00 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Trotz einer gerichtlichen einstweiligen Verfügung soll eine 42-jährige Frau ihren 41-jährigen Ex-Lebensgefährten wieder in ihre Wohnung gelassen haben. Die beiden Personen sollen zusammen Alkohol konsumiert haben, als es neuerlich zu einer Auseinandersetzung gekommen sein soll. Die Frau und der Mann sollen sich gegenseitig körperlich attackiert haben und der 41-jährige soll die Frau zudem mit dem Umbringen bedroht haben. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Bei beiden Beteiligten wurde eine Alkoholisierung über zwei Promille gemessen. .Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. .Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.




2021-09-29 - Asyl
Schlepper
Vorfallszeit: 28.09.2021, 14:45 Uhr.Vorfallsort: Wien 10., Bitterlichstraße und Gadnergasse.Sachverhalt: In den gestrigen Nachmittagsstunden wurden insgesamt 49 Personen in der Bitterlichstraße und in der Gadnergasse im Bezirk Favoriten aufgegriffen, nachdem ein Passant die Polizei verständigt hatte. Eine Personskontrolle bei den 43 syrischen und 6 ägyptischen Staatsangehörigen ergab, dass sie sich nicht rechtmäßig im Bundesgebiet aufhielten. Sie wurden daraufhin in ein Polizeianhaltezentrum gebracht. Die Abteilung Fremdenpolizei und Anhaltevollzug übernahm die weitere Amtshandlung. Ermittlungen zum Transport und der Route der geschleppten Personen sind in vollem Gange.




2021-09-29 - Einbruch
Kellereinbrüche
Vorfallszeit: 28.09.2021, 12:45 Uhr.Vorfallsort: 10., Herzgasse.Sachverhalt: Nachdem Polizisten der Polizeiinspektion Am Hauptbahnhof wegen einer in einem Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses randalierenden Frau in die Herzgasse im Bezirk Favoriten gerufen worden waren, trafen sie auf eine sichtlich aufgebrachte 21-jährige slowakische Staatsangehörige. Gleichzeitig machten sich einige Bewohner des Hauses bemerkbar, die angaben, die Frau habe im Stiegenhaus herumgeschrien, gegen Postkästen geschlagen und Blumenerde verteilt. Unter den Zeugen war ein Mann, der angab, die 21-Jährige sei seine Ex-Freundin, mit der er nichts mehr zu tun haben wolle, was er ihr das kurz zuvor mitgeteilt habe. Im Zuge der Personskontrolle stellten die Beamten fest, dass gegen die 21-Jährige eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien wegen des Verdachts mehrfacher Einbruchsdiebstähle in Keller besteht. Die Frau wurde festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht.




2021-09-28 - Einbruch
3 Festnahmen nach 16 Einbruchsdiebstählen in Wohnhäuser
Kriminalisten des Ermittlungsbereiches Diebstahl des Landeskriminalamtes Niederösterreich klärten 16 Einbruchsdiebstähle in Wohnhäuser in den Bundesländern Steiermark, Kärnten, Oberösterreich und Niederösterreich. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf fast 160.000 Euro. Eine moldauische mutmaßliche Tätergruppe wurde festgenommen.. .Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl und Assistenzbereich Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, konnten am 25. März 2021, gegen 02.00 Uhr, aufgrund von vorangehenden Ermittlungen einen Pkw mit litauischem Kennzeichen in Wien 10. abgestellt vorfinden, der im Zusammenhang mit Einbruchsdiebstählen in Wohnhäuser stand. In diesem Fahrzeug befanden sich drei moldauische Staatsbürger im Alter von 25, 26 und 31 Jahren. Die Ermittler nahmen die drei Männer wegen Verdachts der Wohnhauseinbruchsdiebstähle in mehreren Bundesländern vorläufig fest. In ihrem Fahrzeug stellten die Polizisten unter anderem Schmuck und Bargeld sicher, das bei einem Wohnhauseinbruch in Lieboch entwendet worden war.. .Die Polizistinnen und Polizisten konnten den drei Beschuldigten aufgrund von umfangreichen Ermittlungen und Spurenauswertungen im Zeitraum von Ende Dezember 2020 bis zur ihrer Festnahme insgesamt 16 Einbruchsdiebstähle in Wohnhäuser, davon 7 versuchte Einbruchsdiebstähle, nachweisen.. .Die Einbruchsdiebstähle wurden verübt in .Neufurth, Bezirk Amstetten – Niederösterreich,.Engerwitzdorf, Bezirk Urfahr-Umgebung – Oberösterreich,.Gerling (Versuch), Bezirk Rohrbach – Oberösterreich,.Kremsmünster (Versuch), Bezirk Kirchdorf – Oberösterreich.Aist (Versuch), Bezirk Freistadt – Oberösterreich,.Priel (2 Tatorte, davon 1 Versuch), Bezirk Wolfsberg – Kärnten,.St. Bartholomä, Bezirk Graz-Umgebung – Steiermark,.Kohlschwarz (2 Tatorte), Bezirk Voitsberg –Steiermark,.Pichling (Versuch), Bezirk Voitsberg – Steiermark,.Hausmannstetten (2 Tatorte, davon 1 Versuch), Bezirk Graz-Umgebung – Steiermark,.Lieboch, Bezirk Graz-Umgebung – Steiermark,.Rinnegg, Bezirk Graz-Umgebung – Steiermark,.Laßnitzhöhe (Versuch), Bezirk Graz-Umgebung – Steiermark;. .Bei den Vernehmungen zeigte sich der 25-jährige Beschuldigte umfassend geständig, die beiden anderen Beschuldigten waren teilweise geständig. Bei den Einbrüchen wurden Bargeld, Schmuck und Parfum im Wert von mehr als 97.500 Euro erbeutet. Der dabei verursachte Sachschaden beträgt mehr als 58.700 Euro. Das Diebesgut sollen sie per Kurierfahrzeug nach Moldawien verbracht und das erbeutete Bargeld ebenfalls in ihr Heimatland überwiesen haben. Die Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. . ."In diesem Deliktsbereich, dem Einbruch in das Eigenheim, ist die Aufklärung der Straftat für die Betroffenen enorm wichtig. Gratulation an das Team des Ermittlungsbereiches Diebstahl, das mit Beharrlichkeit und Akribie in der Ermittlungstätigkeit diese Tätergruppe gestoppt und damit weitere Straftaten verhindert hat.", bedankt sich der Leiter des Landeskriminalamtes Niederösterreich Brigadier Mag. Haijawi-Pirchner. .Fotos können bei der Landespolizeidirektion Niederösterreich, Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb, unter der Telefonnummer 059133-30-1133, angefordert werden.




2021-09-26 - Streit
Festnahme
Vorfallszeit: 25.09.2021, 07:40 Uhr.Vorfallsort: 1100 Wien, Moritz-Seeler-Gasse.Sachverhalt: Zwei Fahrgäste sollen sich geweigert haben die Taxirechnung zu bezahlen. Daraufhin verständigte der Taxilenker die Polizei. Als die Beamten des Stadtpolizeikommandos Favoriten am Einsatzort eintrafen, gab einer der beiden Fahrgäste (ein 21-jähriger somalischer Staatsangehöriger) an, dass er kein Geld bei sich habe und nicht zahlen kann. In weiterer Folge hat sich der Tatverdächtige gegenüber den Beamten aggressiv verhalten und einem Polizisten Verletzungen angedroht. Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen.




2021-09-18 - Unfall
Auffahrunfall
Vorfallszeit: 17.09.2021, 18:00 Uhr .Vorfallsort: 10., Laxenburger Straße.Sachverhalt: Eine 37-jährige Frau fuhr mit einem Pkw entlang der Laxenburger Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts. Laut derzeitigem Ermittlungsstand touchierte sie zuerst ein vor ihr fahrendes Taxi. In weiterer Folge kollidierte der Pkw mit zwei abgestellten Fahrzeugen und anschließend mit einem aus einer Parklücke kommenden Pkw. Das Fahrzeug der 37-Jährigen kam schließlich auf dem Autodach zum Stillstand. Alarmierte Einsatzkräfte der Wiener Berufsrettung versorgten den 25-jährigen Fahrgast des Taxis vor Ort. Er konnte anschließend in häusliche Pflege entlassen werden. Die 37-jährige Lenkerin wurde aufgrund eines psychischen Ausnahmezustandes in ein Spital gebracht. Während der Dauer des Einsatzes kam es zu kurzfristigen Verkehrssperren.




2021-09-17 - Drogen
Festnahme
Vorfallszeit: 16.09.2021, 14:45 Uhr .Vorfallsort: 10., Favoriten .Sachverhalt: Polizisten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) nahmen einen 27-jährigen afghanischen Staatsangehörigen aufgrund eines Festnahmeauftrags wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels in einer Wohnung fest. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden .• rund 850 Gramm Opium.• rund 5 Gramm Heroin und.• €90,- Bargeld .sichergestellt. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizanstalt gebracht.




2021-09-14 - Todesfall
Festnahme
Vorfallszeit: 13.09.2021, 16:00 Uhr.Vorfallsort: 1100 Wien .Sachverhalt: Im Laufe des heutigen Nachmittags wurde die Polizei zu einer Streitschlichtung alarmiert. Polizisten des Stadtpolizeikommandos Favoriten begaben sich zum Einsatzort und trafen auf einen Mann der angab, zwei Frauen in einer Wohnung umgebracht zu haben. Die Beamten begaben sich zur Wohnung und fanden in der Wohnung zwei leblose weibliche Opfer (35 und 37 Jahre alt). Der mutmaßliche Täter, ein 28-jähriger somalischer Staatsangehöriger, wurde festgenommen. Die Hintergründe zur Tat, bzw. in welchem Verhältnis die Personen zueinanderstanden, ist derzeit noch unklar. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.




2021-09-12 - Körperverletzung
Gewaltsame Auseinandersetzung
Vorfallszeit: 10.09.2021, 15:55 Uhr.Vorfallsort: 10., Viktor-Adler-Markt ..Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden alarmiert, da ein 21-Jähriger im Zuge eines Streits mit einem Mann mit einem Messer attackiert und im Bereich des Oberkörpers verletzt worden sein soll. Der Tatverdächtige flüchtete bevor die Polizisten zum Einsatzort kamen. Die Identität des Flüchtenden stand vorerst nicht fest..Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, hat die Ermittlungen übernommen und konnte die Identität des mutmaßlichen Täters (24, Stbg.: Ägypten) feststellen. .Am nächsten Tag stellte sich der 24-Jährige selbstständig in einer Polizeiinspektion. Er wurde aufgrund einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien festgenommen. Bei der Einvernahme zeigte er sich nicht geständig, er befindet sich in einer Justizanstalt.




2021-09-11 - Waffen
Körperverletzung
Vorfallszeit: 10.09.2021, 08:00 Uhr.Vorfallsort: 10., Bereich Quellenstraße .Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden alarmiert, da sich ein Mann mit Messer auf der Straße befinden soll und auch Schüsse gefallen sein sollen. Am Einsatzort wurden sechs Männer angetroffen, welche versuchten den Vorfall zu schildern. Aufgrund der sprachlichen Barriere konnte der tatsächliche Ablauf vorerst nicht abgeklärt werden..Einer der Männer (19, Stbg.: Syrien) dürfte mit einem anderen Mann in Streit geraten sein. Die beiden Männer sollen sich bei einem Gerangel gegenseitig verletzt haben. Der 19-Jährige soll weiters von seinem Kontrahenten mit einer Schusswaffe bedroht worden sein. Anschließend dürfte der vorerst unbekannte Tatverdächtige geflüchtet sein. Sofort wurde eine Fahndung nach dem offenbar bewaffneten Flüchtenden eingeleitet. Bei der Fahndung waren Bezirkskräfte, Kräfte der Einsatzeinheit, der Sondereinheit WEGA, der Polizeidiensthundeeinheit, des Landeskriminalamts Wien (Außenstelle Süd), sowie sprengstoffkundige Beamte beteiligt. Auch der Polizeihubschrauber war im Einsatz. Die Fahndung blieb erfolglos. Der 19-Jährige wurde von einem Wiener Rettungsdienst notfallmedizinisch versorgt und konnte anschließend zur Einvernahme mit einem Dolmetscher in eine Polizeiinspektion gebracht werden. Im Zuge der Einvernahme konnte die Identität des flüchtenden Tatverdächtigen (20, Stbg.: Syrien) ermittelt werden. Weiters gab der 19-Jährige an, dass keine Schüsse gefallen seien. Laut seinen Angaben sollen er und sein Bekannter wegen eines Dokuments in Streit geraten sein. Der koordinierte Kriminaldienst der Polizeiinspektion Favoritenstraße führt die Ermittlungen.




2021-09-07 - Körperverletzung
Gewalt
Vorfallszeit: 06.09.2021, 11:10 Uhr.Vorfallsort: Wien-Favoriten.Sachverhalt: Eine 52-jährige Frau alarmierte die Polizei, da sie von ihrem alkoholisierten 33-jährigen Sohn (Stbg.: Polen) geschlagen und bedroht worden sein soll. Das Opfer gab gegenüber den Polizisten an, dass der Mann stark alkoholisiert nach Hause kam und es zu einer Auseinandersetzung gekommen sein soll. Der Tatverdächtige soll ihr dabei ins Gesicht geschlagen und ihr unter anderem mit dem Feuertod gedroht haben. Die Beamten nahmen den 33-Jährigen fest und sprachen gegen ihn ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus. Eine Alkoholuntersuchung ergab bei dem Tatverdächtigen einen Wert von 2,2 Promille. .Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt. .Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.




2021-09-03 - Verkehr
Lebensrettung
Vorfallszeit: 17.08.2021, 12:15 Uhr .Vorfallsort: 10., Quellenstraße.Sachverhalt: Am 17.08.2021, gegen 12:15 Uhr, wurde ein Organ der Parkraumüberwachungsgruppe (PÜG) von mehreren Passanten auf eine am Boden liegende bewusstlose Frau (62) aufmerksam gemacht. Da die Frau nicht ansprechbar war, führte der Beamte eine Herz-Druck-Massage durch. Zwischenzeitlich wurde die Rettung verständigt. Im Zuge der Reanimation erlangte die Frau wieder ihr Bewusstsein. Sie wurde in ein Spital gebracht. Nach stationärer Behandlung konnte die 62-Jährige das Spital mittlerweile wieder verlassen.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!