2019-12-07 - Brand
Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang
Am 6.12.2019, um 13.55, kam ein ungarischer Staatsangehöriger, aus bisher ungeklärter Ursache auf der B 57, im Bezirk Jennersdorf, Nahe der Abfahrt St. Martin an der Raab, aus bisher noch ungeklärter Ursache, von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Baum. Es befanden sich sonst keine weiteren Personen im Fahrzeug. Aufgrund der Wucht des Aufpralls, verstarb der Lenker noch an der Unfallstelle. Der Lenker war zur Zeit des Aufpralls angegurtet und musste mittels Bergeschere durch die Feuerwehr geborgen werden. Die Abfahrt zur B 58 war bis 16.25 Uhr gesperrt, jedoch wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. .




2019-12-07 - Verkehr
Unbekannte stahlen Handkasse aus versperrtem Pkw
Bislang unbekannte Täter schlugen am 7.12.2019 zwischen 4:30 Uhr und 9 Uhr in Neukirchen an der Vöckla die Heckscheibe eines Pkw ein, der auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt war. Danach kletterten sie in den Fahrerraum und stahlen eine Handkasse. Diese befand sich im Fußraum des Beifahrersitzes. Die Ermittlungen laufen.




2019-12-07 - Unfall
Verkehrsunfall in der Stadt Salzburg
Um 2.55 Uhr des 7. Dezember 2019 kam es in der Stadt Salzburg zu einem Auffahrunfall. Eine 32-jährige Salzburgerin fuhr auf der Innsbrucker Bundesstraße stadteinwärts, um in weiterer Folge in Richtung Hans-Schmid-Platz zu fahren. Bei der Kreuzung mit der Maxglaner Hauptstraße hielt die Salzburgerin ihren Pkw bei einer roten Ampel an. Ein hinter ihr fahrender 24-jähriger Somalier fuhr auf das Heck des Pkws auf. Durch den Unfall wurde die Beifahrerin der Salzburgerin, eine 32-jährige Salzburgerin unbestimmten Grades verletzt. Sie wurde vom Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus Salzburg gefahren.




2019-12-07 - Unfall
Fußgängerin von Pkw erfasst - Nachtrag
Am 5. Dezember 2019 stellte sich der fahrerflüchtige Lenker bei der Polizei Wels. Es handelt sich um einen 61-Jährigen aus Wels. Bei seiner Einvernahme machte er von seinem Recht Gebrauch die Aussage zu verweigern. .Ursprüngliche Presseaussendung vom 4. Dezember 2019:.Eine 86-Jährige aus Wels beabsichtigte laut Spurenlage am 4. Dezember 2019 gegen 8:30 Uhr in Wels die Vogelweiderstraße an der Kreuzung mit der Johann-Strauß-Straße am Schutzweg in östliche Richtung zu überqueren. Als Gehhilfe benützte sie einen Rollator. Beim Überqueren der Fahrbahn wurde sie von einem unbekannten Pkw-Lenker, der vermutlich auf der Vogelweiderstraße in südliche Richtung unterwegs war, erfasst. Die 86-Jährige wurde zu Boden gestoßen und schwer verletzt. Der Pkw-Lenker setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. An der Unfallstelle blieben beige bzw. graue Plastikteile vom Pkw zurück. Der Pkw müsste im Frontbereich rechts beschädigt sein. Die verletzte Fußgängerin wurde von Passanten am Boden liegend gefunden.




2019-12-07 - Raub
Räuber flüchteten auf Dach
Ein 18-Jähriger aus Linz, ein 16-Jähriger aus Ried im Innkreis, eine 19-Jährige aus Linz und ein bislang unbekannter Täter läuteten am 6. Dezember 2019 gegen 6:30 Uhr an der Wohnung eines 22-jährigen Armeniers aus Linz. Als dieser die Tür öffnete, drängten die vier Maskierten ihr Opfer zurück in die Wohnung. Dieses versuchte vom Vorzimmer in das Wohnzimmer zu flüchten und die Tür zuzuhalten, was ihm jedoch trotz seiner massiven Gegenwehr nicht gelang. Der 16-Jährige benutzte einen Wischmopp um die Tür aufzuzwängen und den 22-Jährigen zu schlagen. Auch die anderen drei schlugen auf den Mann ein. Schlussendlich gelang es ihm aus der Wohnung zu fliehen und eine Passantin um Hilfe zu bitten. Diese rief die Polizei. Der 18-Jährige und der Unbekannte verfolgten den 22-Jährigen und flüchteten noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte. In der Zwischenzeit durchwühlten der 16-Jährige und die 19-Jährige die Wohnung. Sie flüchteten beim Eintreffen der Polizei über ein Fenster auf ein Hausdach. Die 19-Jährige konnte von den Beamten dazu bewogen werden, wieder zurück in die Wohnung zu klettern. Dort wurde sie festgenommen. Bei ihr fanden die Polizisten geraubtes Parfum, Bargeld und ein Messer. Der 16-Jährige gab gegenüber den Beamten an, dass er vom Dach springen werde, sollte ein Polizeizugriff erfolgen. Aus diesem Grund wurde von der Feuerwehr ein Sprungtuch platziert. Einem Beamten gelang es über ein Dachlukenfenster mit dem Burschen Kontakt aufzunehmen. Er versuchte etwa 30 Minuten lang den 16-Jährigen zur Aufgabe zu bewegen. Dies gelang ihm auch und der Bursch kam in Richtung der Dachluke. In einem günstigen Moment ergriffen ihn die Beamten und zogen ihn vom Dach. Auch er wurde festgenommen. Der 22-Jährige begab sich nach seiner Einvernahme selbstständig ins Krankenhaus. Die beiden Festgenommenen wurden in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Die Ermittlungen laufen.




2019-12-07 - Betrug
Betrugsversuch mit gefälschtem Erlagschein
Bislang Unbekannte sendeten am 28. November 2019 postalisch einen gefälschten Erlagschein an eine Bank im Pinzgau. Überwiesen werden sollte ein vierstelliger Betrag vom Konto einer Pinzgauer Firma auf ein spanisches Konto. Die Unterschrift des Erlagscheins wurde gefälscht. Die Bank zeigte den Betrugsversuch an. Es kam zu keiner Überweisung.




2019-12-07 - Brand
Arbeitsunfall in Oberndorf
Ein 60-jähriger Deutscher führte am Nachmittag des 6. Dezember 2019 Vermessungsarbeiten bei einem Rohbau in Oberndorf durch. Dabei befand sich der Deutsche in der Nähe einer Deckenöffnung, welche in den Keller des Rohbaus ragte. Im Zuge der Vermessungen stürzte der Deutsche durch diese Deckenöffnung vom Erdgeschoß in den Keller hinab und verletzte sich unbestimmten Grades. Er wurde durch die Feuerwehr geborgen und an den Notarzt zur Erstversorgung übergeben. Im Anschluss wurde der 60-Jährige in das Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert.




2019-12-07 - Körperverletzung
Fahrlässige Körperverletzung in Schwoich – Berichtigung
Die Presseaussendung vom 07.12.2019, Teil 1, Pkt. 1 "Am 6.12.2019 gegen 18.15 Uhr kam es in Schwoich zu einem Zwischenfall bei sich drei österreichische Staatsbürger im Alter zwischen 15 und 42 Jahren Verbrennungen unbestimmten Grades zuzogen und in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert werden mussten." wird dahingehend berichtigt, als dass die drei österreichischen Staatsbürgern im Alter zwischen 25 und 42 Jahren waren.




2019-12-07 -
Schwere Misshandlung
November – Dezember 2019 .Wien-Liesing.Eine 30-jährige Frau (Stbg: Österreich) verständigte am 05.12.2019 die Rettung, weil sie bei ihrem 3 Monate alten Sohn beunruhigende gesundheitliche Veränderungen, wie unregelmäßige Nahrungsaufnahme, überdurchschnittliches Schlafbedürfnis und unnatürliche Schreie, bemerkt hatte..Im Krankenhaus wurden schwerste Gehirnverletzungen, darunter ältere (vermutlich mehrere Wochen zurückliegend) und frische Verletzungen (vermutlich einige Tage zurückliegend), festgestellt und umgehend eine Notoperation durchgeführt. Seither befindet sich der Säugling in künstlichem Tiefschlaf. Laut den behandelnden Ärzten besteht akute Lebensgefahr..Aufgrund der Art Verletzungen wird von einem Schütteltrauma ausgegangen. Die ermittelnde Gruppe des Landeskriminalamts (Außenstelle Süd, Gruppe Leib/Leben) führte Beschuldigteneinvernahmen mit beiden Elternteilen – der 30-jährigen Mutter sowie dem 35-jährigen Vater (ebenfalls österr. Staatsbürger) – durch. Beide bestritten vehement, das Kind misshandelt oder geschüttelt zu haben..Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden beide Elternteile wegen des Verdachts des "Quälens oder Vernachlässigens unmündiger, jüngerer oder wehrloser Personen" angezeigt. Gegen den 35-jährigen Kindsvater wurde die Untersuchungshaft in Aussicht gestellt. Weiterführende Ermittlungen sind in vollem Gange.




2019-12-07 - Drogen
Festnahmen
06.12.2019 und 07.12.2019 .Wien.Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) nahmen mehrere mutmaßliche Dealer fest:.• Am 06.12.2019 um 18:00 Uhr wurde ein 25-jähriger Nigerianer in der Leystraße beim Verkauf von Kokain beobachtet. Im Zuge der Festnahme spuckte er mehrere Portionskugeln Kokain aus, die er in seiner Mundhöhle versteckt hatte..• Am 06.12.2019 um 20:05 Uhr wurde ein 27-jähriger Nigerianer in einer Straßenbahn im Bereich der Märzstraße beim Verkauf von Kokain an zwei Abnehmer beobachtet und daraufhin festgenommen. Die Festnahme in der Straßenbahn sorgte für einiges Aufsehen, es kam auch zu einer 10-minütigen Stehzeit..• Am 07.12.2019 um 00:10 Uhr wurde ein 19-jähriger Afghane im Bereich der Park & Ride - Anlage Spittelauer Lände beim Verkauf von XTC-Tabletten beobachtet und festgenommen. Bei seiner Festnahme versuchte er noch, sich weitere Tabletten zu entledigen..Alle drei Tatverdächtigen befinden sich in Haft und wurden nach dem Suchtmittelgesetz zur Anzeige gebracht.




2019-12-07 - Streit
Schwere Nötigung
06.12.2019, 09:55 Uhr.Wien-Josefstadt, Friedrich-Schmidt-Platz.Ein 29-jähriger Nordmazedonier begab sich zur Magistratsabteilung 35, um einen Aufenthaltstitel zu erhalten, den er erstmals im Jahr 2014 beantragt hatte. Aufgrund nicht erbrachter Unterlagen konnte das Verfahren bis dato nicht abgeschlossen werden. Da der Tatverdächtige dies nicht wahrhaben wollte, drohte er der 30-jährigen Mitarbeiterin, dass es "schlimm enden könne", sollte er den Aufenthaltstitel nicht sofort erhalten und er in diesem Fall "Amok laufen" müsse. Auch untermauerte er seine Drohung mit der Aussage, dass er erst zuletzt jemandem aufgrund einer Provokation "das Kiefer gebrochen" hätte. Die Zimmerkollegin der 30-Jährigen verständigte die Polizei, kurze Zeit später wurde der 29-Jährige angehalten und wegen schwerer Nötigung angezeigt. Aufgrund zahlreicher wirrer Angaben wurde er auch einem Amtsarzt vorgeführt und von diesem in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingewiesen.




2019-12-07 - Streit
Streitigkeit im Flachgau
Gegen 4 Uhr des 7. Dezember 2019 kam es vor einem Lokal in Straßwalchen zu einer Streitigkeit zwischen einem 35-jährigen Oberösterreicher und einem bislang Unbekannten. Der Unbekannte verletzte den 35-Jährigen unbestimmten Grades. Der 35-Jährige verweigerte eine ärztliche Versorgung. Hintergründe zur Streitigkeit sind nicht bekannt. Erhebungen werden geführt.




2019-12-07 - Unfall
Frontalzusammenstoß forderte drei Verletzte
Am 7. Dezember 2019 gegen 4:50 Uhr passierte auf der B 141 im Gemeindegebiet von Hohenzell ein Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Dabei fuhr ein 22-jähriger türkischer Staatsbürger aus dem Bezirk Ried im Innkreis mit einem Pkw Richtung Ried im Innkreis. In seinem Pkw befanden sich noch ein 24-Jähirger, ein 26-Jähriger und ein 19-jähriger Kosovare, alle aus dem Bezirk Ried im Innkreis. In die Gegenrichtung fuhr eine 61-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis. Bei ihr im Fahrzeug befanden sich eine 30-Jährige, eine 52-Jährige und ein 35-Jähriger, alle aus dem Bezirk Ried im Innkreis. Der 22-Jährige verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem Pkw der 61-Jährigen. Beim Unfall wurden die 61-Jährige, die 30-Jährige und die 52-Jährige unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.




2019-12-07 - Körperverletzung
Körperverletzung im Pongau
Im Zuge einer Veranstaltung kam es am Abend des 6. Dezember 2019 in St. Johann im Pongau zwischen zwei Pongauern zu einer Streitigkeit. Ein 27-jähriger Pongauer wird beschuldigt einen 33-jährigen Pongauer geschlagen zu haben. Hintergründe der Streitigkeit sind nicht bekannt. Der 33-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und gab an, selbstständig einen Arzt aufzusuchen. Der 27-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.




2019-12-07 - Unfall
Tödlicher Verkehrsunfall
Ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Tulln lenkte am 6. Dezember 2019, gegen 18:55 Uhr einen Pkw im Gemeindegebiet von Königstetten, Bezirk Tulln, auf der Landesstraße 118 von Wolfpassing kommend in Fahrtrichtung Königstetten. Auf Höhe Strkm 18,450 prallte er ungebremst und frontal in einen dortigen Betonbrückenpfeiler. Der 45-Jährige wurde von Ersthelfern aus dem Fahrzeug verbracht und verstarb trotz der weiterführenden Reanimation durch den eintreffenden Notarzt noch an der Unfallstelle..Während der Unfallaufnahme bzw. Fahrzeugbergung war der Streckenabschnitt von 19:10 Uhr bis 20:40 Uhr gesperrt, eine örtliche Umleitung war eingerichtet.




2019-12-07 - Fahndung
Schiunfall in Obertauern
Am späten Vormittag des 7. Dezember 2019 ereignete sich auf der Kringsalmabfahrt in Obertauern (Gemeindegebiet Untertauern) ein Schiunfall mit schwerer Verletzung..Ein unbekannter, männlicher Schifahrer im Alter von etwa 35-40 Jahren hatte einen siebenjährigen Buben, der in Begleitung seines Vaters die Piste befuhr, von hinten niedergestoßen. Bei dieser Kollision kamen alle drei Personen (Vater, Sohn und Unbekannter) zu Sturz..Da der Schüler über Schmerzen im Becken klagte wurde er zunächst von seinem Vater und dem unbekannten Mann sowie einem Zeugen erstversorgt. Die Pistenrettung wurde nicht beigezogen, da von keiner nennenswerten Verletzung ausgegangen wurde..Aufgrund anhaltender Schmerzen wurde später das Ärztezentrum in Obertauern aufgesucht, wo bei dem Burschen eine Schambeinfraktur im rechten Bereich diagnostiziert wurde. Der Schüler wurde anschließend vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Schwarzach gebracht..Ein Datenaustausch mit dem zweitbeteiligten Mann war unterblieben.




2019-12-07 - Drogen
Suchtmittel bei Fahrzeugkontrolle sichergestellt
Am Nachmittag des 07.12.2019 hielt eine Streife der Polizeiinspektion Taxenbach den Lenker eines Pkws wegen überhöhter Geschwindigkeit auf der B 311 in Lend an..Bei der anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle wurden im Pkw geringe Mengen von Marihuana sichergestellt..Sowohl der 22-jährige Fahrzeuglenker als auch dessen 23-jähriger Beifahrer werden der Staatsanwaltschaft Salzburg nach dem Suchtmittelgesetz zur Anzeige gebracht.




2019-12-07 - Brand
Fahrzeugabsturz in Krispl
Am Nachmittag des 7. Dezember 2019 verließ ein 70-jähriger Tennengauer in Krispl (Ortsteil Gaißau) einen auf einer leicht abschüssigen Hofzufahrt abgestellten "Pritschenwagen", als sich das Fahrzeug kurze Zeit später talwärts in Bewegung setzte..Der Pensionist wollte das anrollende Fahrzeug anhalten und wurde dabei im Bereich der unteren Extremitäten schwer verletzt..Der Pritschenwagen stürzte anschließend ca. 120 Meter über einen Abhang hinunter und kam abrupt in einem Bachbett zum Stillstand..Der 70-Jährige wurde vom Notarzt erstversorgt und mit schweren Verletzungen in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen..Die Gaißau Landesstraße war im Unfallbereich für ca. zwei Stunden gesperrt. Die Feuerwehr Krispl war mit drei Fahrzeugen an der Unglückstelle im Einsatz.




2019-12-07 - Drogen
Landesweite Verkehrsschwerpunktkontrollen
In der Nacht zum 7. Dezember 2019 führten Beamte der Landesverkehrsabteilung mit der Beteiligung aller Bezirks- und Stadtpolizeikommanden schwerpunktmäßige Verkehrskontrollen durch. Dabei wurde besonders auf die Einhaltung der Alkohol- und Suchtgiftbestimmungen geachtet. Dabei ergab sich folgende Bilanz: 50 alkoholisierte Lenker über 0,8 Promille, 43 alkoholisierte Lenker zwischen 0,5 und 0,8 Promille, 14 Lenker mit Suchtmittelbeeinträchtigung, 9 Lenker ohne Lenkberechtigung. Insgesamt wurden 245 Verkehrsanzeigen erstattet und 189 Organmandate ausgestellt.




2019-12-07 - Unfall
Verkehrsunfall
Gegen 14:15 Uhr befuhr ein 54-jähriger Grazer mit seinem Pkw die Herrgottwiesgasse in südliche Richtung und überquerte eine dort befindliche Kreuzung in gerader Richtung. Zur selben Zeit lief der 32-Jährige aus Graz auf dem Gehsteig in der Lauzilgasse in westliche Richtung. .Der 32-Jährige beabsichtigte den im Kreuzungsbereich befindlichen Schutzweg zu überqueren indem er zwischen den angehaltenen Fahrzeugen vorbeilief. Dabei stieß der 32-Jährige gegen den Außenrückspiegel des Pkw des 54-Jährigen und kam zu Sturz. Bei dem Vorfall wurde ein Fuß des 32-Jährigen unter einem Rad des Pkws eingeklemmt. Der 32-Jährige verletzte sich dabei schwer und wurde vom Roten Kreuz ins UKH Graz gebracht.




2019-12-07 - Brand
Brandereignis
Gegen 19:15 Uhr kam es im Saunabereich im Keller des Hotels zu einem Brand. Das Feuer dürfte im Bereich der Holzverschalung über der Aufgussstelle der Sauna aufgrund eines Hitzestaus entstanden sein. Die Berufsfeuerwehr Graz wurde durch einen im Keller befindlichen Brandschutzmelder alarmiert. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch unbekannt.




2019-12-07 - Brand
Brand in Mittersill
In der Nacht auf 07.Dezember 2019 kam es zu einem Brand im Gebäude "Betreutes Wohnen" in Mittersill-Burk. Die freiwilligen Feuerwehren von Mittersill und Stuhlfelden führten die Brandbekämpfung und Personenbergung durch. Es konnten alle 23 im Objekt gemeldeten Personen geborgen werden. Im angrenzenden Seniorenheim wurde vom Roten Kreuz ein Erstversorgungsraum eingerichtet. Nach derzeitigem Stand erlitten zwei weibliche Personen Verletzungen unbestimmten Grades. Am Gebäude entstand schwerer Sachschaden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht geklärt.




2019-12-07 - Brand
PKW Brand in Eugendorf
Am Abend des 06.Dezember 2019 kam es auf einem Kundenparkplatz eines Möbelhauses in Eugendorf zu einem PKW Brand. Der PKW wurde von der freiwilligen Feuerwehr gelöscht. Der 18-jährige Fahrzeugbesitzer und seine drei Freunde die sich im Fahrzeug befanden blieben unverletzt. Der Fahrzeugbesitzer gab an, auf dem Parkplatz mit dem Fahrzeug gedriftet zu sein, als plötzlich der Motor zu brennen anfing. .Bis dato konnte die Brandursache des Motors nicht festgestellt werden. Es konnte nur wahrgenommen werden, dass im Motorraum Motoröl und Bremsenreiniger gelagert wurden.




2019-12-07 - Information
Versuchter Wohnungseinbruch in Zell am See
Bislang unbekannte Täter versuchten vom 05.Dezember 2019 bis zum 06.Dezember 2019 die Wohnungstüre eines Appartmenthauses in Zell am See aufzubrechen. Die Täter scheiterten jedoch beim Versuch. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!