2021-07-25 - Raub
Unbekannte attackierten 18-Jährigen - Klärung
Aufgrund intensiver Ermittlungen gelang es Polizisten der Polizeiinspektion Attnang-Puchheim die Beschuldigten auszuforschen und festzunehmen. Die beiden 17-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck attackierten zur Tatzeit im Bahnhofs-Warteraum das 18-jährige Opfer. Noch bevor die beiden durch die Bahnhofsunterführung flüchteten raubten sie dem 18-Jährigen sein Bargeld aus dessen Geldbörse. Seitens der Staatsanwaltschaft Wels wurde die Festnahme der beiden angeordnet. Im Laufe des 24. Juli wurden diese Anordnungen vollzogen und die beiden in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Bei ihren Einvernahmen zeigten sie sich teilweise geständig. .Ursprüngliche Presseaussendung vom 23. Juli 2021:.Zwei bis drei bisher unbekannte Täter, südländisches Aussehen, attackierten am 23. Juli 2021 gegen 13:30 Uhr im Wartehaus neben der Bahntrafik in Attnang völlig grundlos einen 18-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck. Dabei versetzten sie ihm mehrere Faustschläge und Fußtritte, wobei zumindest ein Täter vermutlich einen Schlagring benutzte. Anschließend flüchteten die Täter durch die Bahnhofsunterführung in Richtung Salzburger Straße..Das Opfer wurde nach notärztlicher Versorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. Aufgrund mangelnder Täterhinweise verlief die Fahndung nach den unbekannten Tätern bisher negativ. Zeugen werde ersucht, sich bei der Polizei Attnang-Puchheim, Tel. 059133/4163, zu melden.




2021-07-25 - Körperverletzung
Körperverletzung und Festnahme im Flachgau
In den frühen Morgenstunden des 25. Juli 2021 wurde die Polizei von Zeugen über eine Auseinandersetzung in Lamprechtshausen verständigt. Ein 42-jähriger Einheimischer hatte zuerst seine 37-jährige ehemalige Lebensgefährtin durch einen Schlag mit der flachen Hand in das Gesicht verletzt und, als sie in der Folge dadurch zu Boden ging, noch mit dem Fuß in ihr Gesicht getreten. Die 37-Jährige erlitt dadurch im Gesicht Verletzungen unbestimmten Grades. Die Polizisten trafen den 42-Jährigen in der Hauszufahrt an und nahmen ihn vorläufig fest. Bei seiner sofortigen Vernehmung gestand er die Tat ein. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete seine Einlieferung in die Justizanstalt Salzburg an. Zudem sprachen die Polizisten ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen den Lamprechtshausener aus.




2021-07-25 - Verkehr
Alkoholisierter Probeführerscheinbesitzer zu schnell unterwegs
Bei Verkehrskontrollen im Stadtgebiet von Braunau am Inn bemerkten Polizisten am 24. Juli 2021 gegen 1:30 Uhr einen Pkw, der durch rücksichtloses Fahrverhalten und lautstarkes Aufheulenlassen des Motors auf sich aufmerksam machte. Während der Nachfahrt wurden Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h in der 70 km/h-Beschränkung erreicht. Dabei legte er auch eine äußerst auffällige und unsichere Fahrweise an den Tag. Bei der anschließenden Kontrolle nahmen die Beamten beim 18-jährigen Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Braunau deutliche Symptome einer Alkoholisierung wahr. Dies bestätigte auch der Alkotest, bei dem der Lenker den Wert von 1,64 Promille erreichte. Sein Führerschein wurde ihm abgenommen. Er wird angezeigt.




2021-07-25 - Unfall
Alpine Notlage
Gegen 09:30 Uhr stiegen die beiden an sich alpinerfahrenen Frauen in den sogenannten Schneegrubengrat am Grimming und wollten die etwa 1700 Höhenmeter zum Gipfel überwinden. Auf einem brüchigen, abfallenden Band kamen sie jedoch nicht mehr weiter, ein Absteigen war ebenfalls nicht mehr möglich. Via Handy wurde die Landeswarnzentrale verständigt, welche den Rettungseinsatz auslöste..Die beiden Frauen wurden mittels Taubergung mit dem Polizeihubschrauber geborgen und auf sicherem Terrain abgesetzt, von wo aus der Abstieg zu Fuß erfolgte. Verletzt wurde niemand.




2021-07-25 - Sachbeschädigung
Unbekannte zogen Spur der Verwüstung
Bisher unbekannte Täter begingen in der Nacht vom 23. Juli 2021 auf den 24. Juli 2021 im Ortsgebiet von Weichstetten schwere Sachbeschädigungen. Dabei schlugen sie bei einem Kriegerdenkmal die Verglasung einer Beleuchtungseinrichtung ein. Zudem verwüsteten sie eine Freizeitanlage, indem sie mit einer Axt einen Baum fällten, die Fenster einer WC-Anlage einschlugen, im dortigen Innenbereich die Sanitäreinrichtung demolierten und Glasscherben in den Sand des Beachvolleyballplatzes warfen. Bei einem Jugendcontainer schlugen sie mit der Axt mehrere Fensterscheiben ein, brachen die Eingangstüre auf und zertrümmerten im Inneren das Inventar. Die Ermittlungen laufen.




2021-07-25 - Körperverletzung
Nachtschwärmerin mit Pfefferspray attackiert
Von einem noch unbekannten Taxilenker verletzt wurde eine 21-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung am 25. Juli 2021 um 6:50 Uhr im Bereich des Linzer Ars Electronica Centers. Sie war mit ihren beiden Begleitern, einem 20-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung und einer 19-jährigen Serbin aus Linz, mit dem Taxi vom Hauptplatz am Weg nach Hause unterwegs. Laut ihren Angaben hätten sie sich im Bereich der Friedrichsstraße umentschieden und in Linz bleiben wollen. Aus diesem Grund seien sie dort ausgestiegen, um einen Bankomaten aufzusuchen und die Taxifahrt bezahlen zu können. Bevor der 20-Jährige sich auf die Suche nach dem Bankomaten gemacht habe, habe er sich noch eine Zigarette angezündet. Dies dürfte dem Taxilenker zu lange gedauert haben, weshalb er ausgestiegen sei und die 21-Jährige am Arm gepackt habe. Diese habe sich losreißen können, woraufhin ihr der Taxilenker mit einem Pfefferspray ins Gesicht gesprüht habe. Die beiden Begleiter flüchteten daraufhin vorläufig in entgegengesetzte Richtungen. Die drei beschrieben den Taxilenker wie folgt: etwa 170 cm groß, dunkelhäutig, blaues groß-kariertes Hemd und helle Hose. Außerdem war er mit einem silbernen E-Taxi unterwegs. Die 21-Jährige wurde ins Kepler Uniklinikum eingeliefert.




2021-07-25 - Körperverletzung
Widerstand gegen die Staatsgewalt
Am späten Abend des 24. Juli 2021 wurde die Polizei zu einem Lokal in die Salzburger Altstadt gerufen, da dort eine Schlägerei im Gange sei. Vor Ort trafen die Polizisten auf einen 28-jährigen Flachgauer, der von Mitarbeitern des Lokals beschuldigt wurde, im Gastgarten randaliert zu haben. Bei der Sachverhaltsklärung verhielt er sich, trotz mehrmaliger Abmahnungen, äußerst aggressiv. Als ihm die Polizisten die Festnahme androhten, schlug er mit der Faust in Richtung des Gesichts eines Polizisten. Dem Polizisten gelang es gerade noch auszuweichen, sodass er lediglich gestreift wurde. Folglich nahmen die Polizisten den 28-Jährigen fest, wobei sich dieser derart massiv zur Wehr setzte, dass beide Polizisten unbestimmten Grades verletzt wurden. Mit Hilfe eines Security-Mitarbeiters des Lokals konnte der aggressive Mann schlussendlich festgenommen werden. Während der Festnahme bedrohte der 28-Jährige die Polizisten unflätig und damit, ihnen Gewalt anzutun und sie umzubringen. In weiterer Folge wurde der 28-jährige Zwillingsbruder des Festgenommenen auf die Festnahme aufmerksam und versuchte ebenfalls, auf die Polizisten loszugehen. Dies verhinderte eine unterstützend eingelangte Polizeistreife, die der Mann mit Schlägen zu attackieren versuchte. Auch er wurde festgenommen und mit seinem Zwillingsbruder gemeinsam in das Polizeianhaltezentrum überstellt. Sie werden nach Abschluss der Ermittlungen an die Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.




2021-07-25 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden
Gegen 23.45 Uhr bog die Mopedfahrerin aus dem Bezirk Graz-Umgebung aus der Siedlungsstraße in die Predinger Straße (L 303) ein. Im selben Moment befuhr die Lenkerin des PKW, ebenfalls aus Graz-Umgebung, die Landesstraße in Richtung Norden, dabei kam es zur Kollision..Durch den Zusammenstoß erlitten die Lenkerin des Mopeds und ihre Sozia Verletzungen unbestimmten Grades und wurden vom Roten Kreuz in die Kinderklinik Graz eingeliefert. Die PKW-Lenkerin blieb unverletzt..Ein bei beiden Lenkerinnen durchgeführter Alkotest verlief negativ.




2021-07-25 - Unfall
Bei Motorradsturz schwer verletzt
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 23. Juli 2021 gegen 17:20 Uhr im Gemeindegebiet von Schlierbach. Dabei fuhr ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf mit seinem Motorroller auf der B138 Richtung Kirchdorf an der Krems. Im Baustellenbereich Höhe des Dornleitenberges kam er aus noch unbekannter Ursache auf der abschüssigen Straße rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Kilometrierungsschild und kam dadurch zu Sturz. Der Mann erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Kepler Uniklinikum nach Linz geflogen.




2021-07-25 - Brand
Brandereignis in Hall in Tirol
Am 25.07.2021, um 13.20 Uhr, kam es in einer Wohnung im dritten Stock eines Mehrparteienhauses in Hall in Tirol zu einem Brand mit starken Rauchentwicklung. In der Wohnung hatten sich vier unmündige Kinder aufgehalten, ihre Eltern waren nicht zu Hause. Ein 3-jähriger Bub hatte in einem unbeobachteten Moment mit einem Feuerzeug einen Bürostuhl entzündet, der sofort Feuer gefangen hatte. Eine Nachbarin kam mit einem Feuerlöscher zu Hilfe und konnte den Brand sogleich löschen. Durch den Brand bzw. durch die enorme Rauchentwicklung entstand ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe. Die Wohnung ist laut der Feuerwehr Hall bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Die betroffene Familie kommt bis zur Reinigung bzw. Wiederinstandsetzung der Wohnung bei einer befreundeten Familie in Hall iT unter. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt.




2021-07-25 - Unfall
Alkolenker überschlug sich
Zu einem Verkehrsunfall kam es am 25. Juli 2021 gegen 4:15 Uhr im Gemeindegebiet von Puchkirchen. Dabei fuhr ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck mit einem Pkw auf der Trattberger Landesstraße Richtung Timelkam. In einer leichten Linkskurve kam er von der Fahrbahn ab. Sein Wagen überschlug sich mehrmals und kam auf der Fahrbahn am Dach liegend zum Stillstand. Unmittelbar nach dem Unfall brachten ihn Passanten aus dem Fahrzeug und leisteten Erste Hilfe. Er wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Ein dort durchgeführter Alkotest ergab 1,64 Promille.




2021-07-25 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden und Fahrerflucht in Scharnitz – Zeugenaufruf
Am 25.07.2021, um 10.20 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Lenker in Scharnitz mit einem schwarzen PKW (SUV), Marke vermutlich Volvo, auf der B177 in nördliche Richtung. Im Kreuzungsbereich mit der L75 ordnete er sich zum linksabbiegen auf die Abbiegespur ein, wechselte für den nachkommenden Verkehr jedoch unerwartet und weiterhin nach links blinkend zurück auf die rechte Spur, wo er seine Fahrt auf der B177 in Richtung Deutschland fortsetzte. Der Lenker des nachkommenden PKW – ein 22-jähriger Deutscher - musste aufgrund dieses Fahrmanövers eine Vollbremsung einleiten. Ein diesem PKW nachfolgender 16-jähriger Deutscher konnte sein Leichtmotorad nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidiere mit dem PKW des 22-Jährigen. Der Motorradfahrer kam zu Sturz und erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde von der Rettung ins Landeskrankenhaus Hall eingeliefert. Der beteiligte PKW wurde leicht, das beteiligte Motorrad schwer beschädigt. Zweckdienliche Hinweise zum Unfall bzw. zum flüchtenden Fahrzeug sind an die Polizeiinspektion Seefeld – Tel.Nr.: 059133 / 7124 – erbeten.




2021-07-25 - Waffen
Fund von Kriegsmaterial in Waidring
Am 24.07.2021, um 18:30 Uhr, wurde der Polizei der Fund einer Fliegergranate in Waidring im Bachbett, Bereich Haslerschlucht, gemeldet. Es handelte sich um eine Deutsche Wurfgranate, ohne Kopfzünder, welche nicht mehr sprengkräftig war. Die Granate wurde durch den Entminungsdienst geborgen und wird zur fachgerechten Entsorgung nach Linz überstellt.




2021-07-25 - Unfall
Alpinunfall in Oberperfuß
Am 25.07.2021, um 16.25 Uhr, wanderte ein 72-jähriger Österreicher gemeinsam mit einem Bekannten im Gemeindegebiet Oberperfuss von der Rosskogelhütte auf dem dortigen Steig in Richtung Zollerhütte. In der Folge rutschte er aus und stürzte über eine ca. zwei Meter hohe Steinmauer bzw. Böschung ab und prallte mit dem Kopf auf einem Stein auf. Er zog sich eine Kopfverletzung zu und musste vom Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen werden.




2021-07-25 - Sachbeschädigung
Sachbeschädigungen (Graffiti) in Ried im Zillertal - Zeugenaufruf
In der Zeit zwischen dem 24.07.2021, 20.00 Uhr und 25.07.2021, 08.00 Uhr, verunstaltete eine bislang unbekannte Täterschaft im Ortsgebiet von Ried im Zillertal an sieben verschiedenen Stellen eine Infotafel, drei Verteilerkästen, ein Verkehrszeichen, einen Zeitungständer und ein Werbeplakat durch besprühen mittels Lackspray. Großteils handelte es sich bei den Besprühungen um ein unbekanntes Symbol. An mehreren Stellen konnten die Buchstaben FSK bzw. an einer Plakatwand die Buchstaben FASKO und auf einem Verteilerkasten die Buchstaben HFBRT abgelesen werden. Die genaue Schadenssumme ist derzeit noch unbekannt. Zweckdienliche Hinweise, vor allem in Bezug auf die Bedeutung der Graffitis, sind an die Polizeiinspektion Ried im Zillertal – Tel.Nr.: 059133 / 7253 – erbeten.




2021-07-25 - Unfall
E-Bike Unfall in Kaltenbach
Am 25.07.2021, um 15:27, fuhren ein 60-jähriger Österreicher und seine 50-jährige Gattin mit ihren E-Bikes am Radweg in Kaltenbach talauswärts. Zur selben Zeit saß ein 79-jähriger Österreicher auf einer Bank unmittelbar neben dem Radweg und hatte seinen Hund an der Leine. Als der Hund auf den Radweg rannte, wollte die 50-Jährige dem Hund ausweichen und lenkte ihr E-Bike nach links. Ihr 60-jähriger Gatte fuhr hinter ihr und konnte eine Kollision nicht mehr vermeiden. Er stürzte mit seinem E-Bike und zog sich durch den Aufprall am Asphalt Verletzungen unbestimmten Grades zu. Er wurde von der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Schwaz eingeliefert. Seine Gattin und der 79-Jährig blieben unverletzt.




2021-07-25 - Unfall
Tödlicher Raftingunfall in Matrei in Osttirol
Am 25.07.2021, um 10:30 Uhr, bestieg eine größere tschechische Urlaubergruppe an der Isel im Bereich der Einmündung Kalserbach, Gemeindegebiet Kals am Großglockner. insgesamt drei clubeigene Raftingboote aus Tschechien. Das letzte der drei Raftingboote bestiegen fünf Personen mit teilweiser Raftingerfahrung, aber keiner behördlich lizensierter Rafting Guideausbildung. Nach einer Flussfahrt von ca. 2 km wurde das Raftingboot im Bereich Kienburg, Gemeindegebiet Matrei i.O., auf einer größeren Welle umgeworfen und alle Personen aus dem Boot geschleudert. Vier der Bootsinsassen konnten sich selbständig ans Ufer retten. Der Fünfte von ihnen – ein 60-jähriger Tscheche - wurde von seinen Bekannten im Bereich des Flußkm 17,00 im bewusstlosen Zustand ans Ufer gezogen und sie alarmierten die Rettungskräfte. Die durchgeführte Reanimation durch die Rettung, Notarzt und der Besatzung des Notarzthubschraubers blieb ohne Erfolg. Der 60-Jährige verstarb noch am Unglücksort. Seine Lebensgefährtin und seine Bekannten Opfers werden vom Kriseninterventionsteam der Rettung Osttirol betreut. Die anderen Mitglieder der Urlaubergruppe blieben unverletzt.




2021-07-25 - Brand
Blitz löste Großbrand aus
Zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens kam es am 24. Juli 2021 gegen 22 Uhr im Gemeindegebiet von Waldhausen. Augenscheinlich aufgrund eines Blitzschlages brach im Bereich des Dachstuhles einer Maschinenhalle das Feuer aus. Zehn Feuerwehren bekämpften die Flammen und konnten um 0:30 Uhr Brandaus geben. Die Maschinenhalle, in welcher sich noch mehrere landwirtschaftliche Arbeitsgeräte befanden, wurde komplett zerstört. Außerdem wurden sämtliche Stromverteiler im Hauptgebäude und die Steuerungscomputer in den Ställen zerstört. Die Schadenssumme dürfte im sechsstelligen Eurobereich liegen.




2021-07-25 - Streit
Mann nach Verkehrsunfall festgenommen
Bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalles störte ein augenscheinlich alkoholisierter Beteiligter die Polizisten derart, dass die Beamten Unterstützung rufen mussten. Gegenüber der unterstützenden Kollegen verhielt sich der Mann, ein 24-jähriger Kroate aus Linz, sofort äußerst aggressiv. Er schrie lautstark herum und beschimpfte die Polizisten in kroatischer Sprache. Nach mehreren wirkungslosen Abmahnungen warf er eine Zigarettenschachtel direkt vor den Beamten provokant in die Wiese und quittierte die Aufforderung diese aufzuheben mit einem süffisanten Lachen. Unmittelbar danach schrie er erneut lautstark mit den Beamten, verringerte die Distanz erheblich und erhob beide Hände in Gesichtshöhe der Polizisten. Nach einer erneuten Abmahnung wurde der Mann festgenommen und zu Boden gebracht. Dort schrie er abermals lautstark kroatische Beschimpfungen und versuchte sich aus der Fixierung zu lösen. Nur unter massiver Kraftanwendung konnten ihm die Handfessel angelegt werden. Bei der Personsdurchsuchung trat der 24-Jährige mehrfach wild mit seinen Beinen unkontrolliert herum, weshalb ihm zusätzlich die Fußfessel angelegt werden mussten. Er wurde ins Polizeianhaltezentrum Linz gebracht..Dort stellte der Kroate vorerst sein aggressives Verhalten ein, weshalb ihm die Fußfessel abgenommen wurden. Kurz darauf steigerte er erneut sein Verhalten und fing wiederum lautstark aggressiv zu schimpfen und schreien an. Er wurde in der Sicherungszelle untergebracht.




2021-07-25 - Einbruch
Versuchte Einbrüche in Klagenfurt/WS - Festnahme
Am 25. Juli 2021 um 01:25 Uhr wurden Bewohner einer Wohnung in Klagenfurt durch ungewöhnliche Geräusche auf ihrem Balkon aufmerksam. Bei der Nachschau überraschten sie einen vorerst Unbekannten der offensichtlich einbrechen wollte. Der Unbekannte ergriff sofort die Flucht und sprang über den Balkon im Hochparterre. Sofort wurde von den Anwohnern die Polizei alarmiert. Eine Sofortfahndung verlief vorerst erfolglos. Gegen 02:25 Uhr wurde neuerlich an der gleichen Adresse Anzeige erstattet, da nun ein Mann Autos aufbrechen solle. Nach kurzer gelang es einen 22-jährigen Klagenfurter in der Nähe der Tatorte festzunehmen. Bei den Versuchen konnte er nichts erbeuten. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der Mann über Auftrag der Staatsanwaltschaft Klagenfurt in die JA Klagenfurt eingeliefert.




2021-07-25 - Unfall
Jugendlicher stürzte von zweitem Stock
Beim Versuch über die Fassade von einem Fenster zum anderen zu gelangen, stürzte ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf am 24. Juli 2021 gegen 18:20 Uhr aus dem zweiten Obergeschoss eines Wohnhauses in Linz. Aufgrund seiner starken Schmerzen im Bein konnte er keine Angaben zum Unfallhergang machen, was seine beiden Zimmerkollegen für ihn übernahmen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Jugendliche mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Unfallkrankenhaus eingeliefert.




2021-07-25 - Körperverletzung
Jugendlicher nach mehreren Straftaten festgenommen
Ein zunächst unbekannter Täter beraubte am 24. Juli 2021 gegen 22 Uhr zwei 17-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land im Bereich der Linzer Ernst-Koref-Promenade. Dabei bedrohte er die Jugendlichen, forderte sie auf, ihm ihre Geldbörsen zu zeigen und das darin enthaltene Bargeld zu übergeben. Seine Drohungen unterstrich er mit dem Vorzeigen eines Springmessers. Danach flüchtete er mit der Beute. Via Funk wurde sofort eine Fahndung eingeleitet., welche wenig später zum Erfolg führte. Im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Hauptplatz gelang es zwei Streifen, den Beschuldigten, einen 16-jährigen türkischen Staatsbürger aus Linz, festzunehmen. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Türke auch im Verdacht steht, kurz zuvor einem 16-jährigen Linzer mehrere Schläge ins Gesicht verpasst zu haben und 17-jährigen Linzer auszurauben versucht zu haben. Der Beschuldigte wurde ins Linzer Polizeianhaltezentrum eingeliefert.




2021-07-25 - Unfall
10-Jährige bei Kletterunfall verletzt
Zu einem Kletterunfall kam es am 24. Juli 2021 gegen 18 Uhr in einem Klettergarten im Bezirk Steyr-Land. Ein 43-jähriger Betreiber einer Kletterschule führte dabei einen Kletterkurs für Fortgeschrittene durch. Zum Abschluss des Kurses baute er zwischen zwei Felstürmen eine mit Kletterseilen verspannte Riesenschaukel, in welche die Teilnehmer von einem zwölf Meter hohen Plateau gesichert hineinspringen und schaukeln sollten. Danach sollten die Teilnehmer sicher zu Boden abgelassen werden. Aus noch ungeklärter Ursache war das Seil für die Schaukel nicht am vorgesehenen Sicherungspunkt eingehängt. Als erste Teilnehmerin sprang eine 10-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land vom Plateau und stürzte beinahe ungebremst etwa zwölf Meter auf den dortigen Schotterboden ab. Der 43-Jährige verständigte sofort die Rettungskräfte und leistete Erste Hilfe. Die Crew des Notarzthubschraubers C15 führte die Erstversorgung des unbestimmten Grades verletzten Mädchens durch. Sie wurde von der Rettung ins Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr eingeliefert.




2021-07-25 - Brand
Verkehrsunfall in St. Johann
Am 25.07.2021, gegen 16:00 Uhr, ereignete sich auf der B311 (Pinzgauer Bundesstraße) zwischen St. Johann und Bischofshofen ein Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW beteiligt waren. .Laut Angaben der Zeugen und der Beteiligten ist der 46-jähriger Fahrzeuglenker aus Wien von Bischofshofen in Richtung St. Johann fahrend, auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dabei prallte dieser in das linke hintere Heck des entgegenkommenden Fahrzeugs, sodass dieses ins Schleudern geriet und sich um 180 Grad drehte. Durch die Wucht des Anpralles bei der Kollision wurde das linke hintere Rad aus der Achse gerissen und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. .Das Fahrzeug, welches auf die Gegenfahrbahn kam, ist nach der Kollision in die Leitschiene geprallt und dort zum Stillstand gekommen. Durch den Aufprall verkeilte sich das Fahrzeug in der Leitschiene, sodass dieses von der freiwilligen Feuerwehr geborgen werden musste. .Es entstand ein erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen, sowie an der Leitschiene. .Einer der Beteiligten wurde zur Kontrolluntersuchung vom Roten Kreuz in das Klinikum Schwarzach verbracht. .Ein durchgeführter Alkoholtest an der Unfallstelle mit den beiden Unfalllenkern verlief negativ.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!