2019-10-18 - Brand
Brand in Einfamilienhaus- Nachtrag
Wie bereits gestern berichtet, brach am 16. Oktober 2019 gegen 21:15 Uhr in einem Einfamilienhaus in Buchkirchen ein Brand aus. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich die Besitzer im Haus. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits gelöscht. .Der 36-Jährige hat sich beim Löschversuch schwere Brandverletzungen zugezogen. Auch seine Lebensgefährtin wurde leicht verletzt. .Bei den Ermittlungen am 17. Oktober 2019 durch einen Brandsachverständigen und dem LKA OÖ wurde festgestellt, dass der 36-Jährige den Holzofen im Wohnzimmer nach mehrmaligen vergeblichen Versuchen mittels Benzin zu Brennen bringen wollte. Bei der darauffolgenden Verpuffung fing die Kleidung von dem Mann Feuer. Beim Weglaufen dürfte er mehrere Gegenstände, die im Vorraum gelagert waren, in Brand gesetzt haben. ..Presseaussendung vom 17. Oktober 2019:.Brand in Einfamilienhaus.Bezirk Wels-Land.Am 16. Oktober 2019 gegen 21:15 Uhr kam es in einem Einfamilienhaus in Buchkirchen aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand, welcher bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehren vom 36-jährigen Eigentümer und seiner 38-jährigen Lebensgefährtin gelöscht wurde. Dabei erlitten die beiden Personen Verletzungen unbestimmten Grades, sie wurden ins Klinikum Wels eingeliefert..Brandursache und Schadenshöhe sind derzeit noch nicht bekannt.




2019-10-18 - Diebstahl
Zwei Gemälde von Anton Lutz gestohlen
Bisher unbekannte Täter stahlen in der Zeit von Anfang September bis 16. Oktober 2019 aus einem Haus in der Gemeinde Altmünster zwei Gemälde vom Maler Anton Lutz. .Beschreibung der Gemälde:.- Ölbild, Rohodendren im Keramikkrug aus dem Jahr 1958, 650 : 560 .- Aquarell, Blick ins Donautal aus dem Jahr 1919, 285 : 390 mm.Der Wert der gestohlenen Gemälde beträgt mehrere Tausend Euro. . .Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Altmünster unter der Telefonnummer 059133 4101..Fotos von den Gemälden können unter folgendem Link heruntergeladen werden:.https://www.dropbox.com/sh/6y9v9q36p31g5uk/AAC9MBMzWEepGlW4-xyLYyDma?dl=0




2019-10-18 - Tierschutz
Führerscheinloser Alkolenker prallte gegen Steinmauer
Ein 29-jähriger slowakischer Staatsbürger aus Linz, der keinen Führerschein besitzt, fuhr am 17. Oktober 2019 gegen 22:10 Uhr mit seinem Pkw in Linz auf der Goethestraße. Dort missachtete er das Anhaltezeichen eines Polizeibeamten und entzog sich durch die Weiterfahrt mit überhöhter Geschwindigkeit der Verkehrskontrolle. Der Verdächtige missachtete mehrmals das Rotlicht von Ampeln, fuhr mit weitaus überhöhter Geschwindigkeit im Ortsgebiet und fuhr dann weiter auf die B129 in Fahrtrichtung Eferding. Unmittelbar nach der Stadtgrenze touchierte er mit seinem Pkw die rechte Leitschiene, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen eine Steinmauer neben der Straße. Nachdem der Pkw mit einem Totalschaden quer zur Fahrtrichtung auf der Fahrbahn zu stehen kam, flüchtete der 29-Järhige zu Fuß, ohne Schuhe, vom Unfallort. Nach mehreren hundert Metern konnte er von Beamten der Polizeiinspektion Landhaus in Margarethen in einem Park neben der Fahrbahn aufgefunden und angehalten werden. Ein mit ihm durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Der Slowake wurde aufgrund einer Aufenthaltsermittlung und zur weiteren Amtshandlung auf die PI Landhaus gebracht.




2019-10-18 - Waffen
Jagdprojektil schlug in Fensterscheibe eines Hotels ein
Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung soll am 11. Oktober 2019 gegen 14:30 Uhr von einem Hochstand in Bad Leonfelden auf Damwild, das in einem Wildgatter eingezäunt war, geschossen haben. Dabei prallte ein Projektil vom unbefestigten Boden des Wildgatters in Richtung eines naheliegenden Hotels ab, durchschlug nach etwa 810 Metern die Fensterscheibe eines Zimmers und kam nach Beschädigung des Fernsehers und des Türrahmens im Zimmer zum Liegen. In dem Zimmer, das zu diesem Zeitpunkt nicht vergeben war, befand sich glücklicherweise niemand. Die Beschädigung wurde am 12. Oktober 2019 gegen 7:45 Uhr durch den Hotel-Haustechniker und das Reinigungspersonal bei der Polizeiinspektion Bad Leonfelden zur Anzeige gebracht. Die polizeilichen Ermittlungen unter Beiziehung der Spurensicherung ergaben nach Feststellung des Schusskanales die Flugrichtung aus besagtem Wildgatter. Die Behörde erteilte ein Waffenverbot.




2019-10-18 -
Stromschlag bei Reparatur einer Hebebühne
Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land führte am 17. Oktober 2019 um 18 Uhr alleine Reparaturarbeiten an einer Hebebühne durch. Bei dieser stehend fuhr er mit dem Ausleger hoch..Dabei sollte der Hydraulikdruck überprüft werden. Ein hochgeklappter Deckel versperrte ihm jedoch die Sicht nach oben und es kam zu einem Kontakt mit der darüber führenden Stromleitung..Der Mann, der dadurch einen Stromschlag bekam, erlitt leichte Verletzungen. .Es kam zu einer großflächigen Stromabschaltung und eine Umleitung über diverse Trafostationen wurde eingerichtet.




2019-10-18 - Sachbeschädigung
Motorboot am Traunsee aufgeschlitzt
Ein bislang unbekannter Täter beschädigte in der Zeit von 12. Oktober 2019, 16 Uhr bis 16. Oktober 2019, 17 Uhr ein Motorboot, welches am Traunsee, Höhe StrKm 32,2 der Salzkammergut Bundesstraße 145, an einer Boje festgemacht war. Das Motorboot wurde mit einem spitzen Gegenstand auf der linken Seite aufgeschlitzt..Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren Tausend Euro.




2019-10-18 - Verkehr
Cognac zum Frühstück – 2,02 Promille bei Anhaltung
Am 18. Oktober 2019 um 10:09 Uhr konnten Polizeibeamte in Ried im Innkreis einen 37-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk Ried/Innkreis dabei beobachten, wie dieser während seiner Fahrt entlang der Brucknerstraße aus einer augenscheinlichen Schnapsflasche trank. Die Beamten hielten den Mann sofort an und unterzogen ihn einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle. Dabei stellten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch fest. Der 37-Jährige gab an, dass er bereits um 8 Uhr morgens die erste kleine Flasche Cognac getrunken und während seiner Autofahrt die zweite Flasche angebrochen hatte. Ein bei dem Pkw-Lenker durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Zudem war der 37-Jährige nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Er wird wegen mehrerer Übertretungen der Bezirkshauptmannschaft Ried/Innkreis angezeigt.




2019-10-18 - Todesfall
2. Opfer nach Messerattacken verstorben
Wie vom Kepler Uniklinikum bekanntgegeben wurde, ist auch das 2. Opfer der Messerattacken des 33-jährigen afghanischen Asylwerbers, der 32-jährige Flüchtlingsbetreuer aus dem Bezirk Freistadt, in den Mittagsstunden des 18. Oktober 2019 seinen Verletzungen erlegen..Es wird nun gegen den 33-Jährigen wegen zweifachen Mordes ermittelt..Aus Rücksicht auf die Angehörigen wird um zurückhaltende Berichterstattung ersucht. ...Presseaussendung vom 15. Oktober 2019:.Mord und Mordversuch .Landeskriminalamt.Am 14. Oktober 2019 gegen 14:30 Uhr kam ein 33-jähriger afghanischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Freistadt mit dem Fahrrad in eine Asylunterkunft in Wullowitz. Dort geriet er in Streit mit einem 32-jährigen Flüchtlingsbetreuer aus dem Bezirk Freistadt. Grund der Auseinandersetzung waren Differenzen in Zusammenhang mit der Vermittlung eines Arbeitsplatzes. Laut Zeugen versuchte der 33-Jährige dem 32-Jährigen mit einem Messer die Kehle durchzuschneiden. Andere Asylwerber zerrten ihn vorerst von seinem Opfer weg. Er konnte sich jedoch losreißen und stach dem Betreuer das Messer in die Brust. Anschließend flüchtete er mit einem gestohlenen Fahrrad. Von den zu Hilfe eilenden Asylwerbern wurden ebenfalls zumindest zwei Personen erheblich verletzt. Der 32-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Notarzthubschrauber in den Med Campus III geflogen und notoperiert. Gegen 16:30 Uhr wurde bei der Fahndung in der geöffneten Garage eines landwirtschaftlichen Anwesens unweit des Tatortes die Leiche eines 63-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt gefunden. Er war mit einem Messerstich in die Brust getötet worden. Erhebungen ergaben, dass das Fahrzeug des Mannes fehlte. Beim Haus wurde ein Fahrrad mit Blutspuren gefunden, bei welchem es sich augenscheinlich um das Fluchtfahrrad des Afghanen handelte. Nach stundenlangen intensiven Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen konnte er im geraubten Pkw im Stadtgebiet von Linz gesichtet und um 21:42 Uhr festgenommen werden. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert.




2019-10-17 - Unfall
Beim Aufpumpen eines Reifens schwer verletzt
Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Schärding pumpte am 17. Oktober 2019 gegen 9:10 Uhr auf dem landwirtschaftlichen Anwesen seines Sohnes in Taufkirchen an der Pram den abmontierten Reifen eines Tranktoranhängers mit Luft auf. Dabei löste sich durch den aufgebauten Druck der Sprengring von der Felge und traf den 61-Jährigen am Kopf. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Linz geflogen.




2019-10-17 - Brand
Brand in Einfamilienhaus
Am 16. Oktober 2019 gegen 21:15 Uhr kam es in einem Einfamilienhaus in Buchkirchen aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand, welcher bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehren vom 36-jährigen Eigentümer und seiner 38-jährigen Lebensgefährtin gelöscht wurde. Dabei erlitten die beiden Personen Verletzungen unbestimmten Grades, sie wurden ins Klinikum Wels eingeliefert..Brandursache und Schadenshöhe sind derzeit noch nicht bekannt.




2019-10-17 - Waffen
Minderjährige verübten Straftaten mit Schreckschusspistole
Die Direktorin einer Schule in Schwanenstadt erstattete am 4. Oktober 2019 gegen 12:30 Uhr die Anzeige, dass sie soeben bei einem 14-jährigen Schüler eine Schreckschusspistole sichergestellt habe. Bei den anschließenden Erhebungen durch die Polizei Schwanenstadt wurde festgestellt, dass der 14-jährige Schüler aus dem Bezirk Vöcklabruck eine Schreckschusspistole in der Schule mit hatte. Die Waffe wurde durch die Beamten sichergestellt. Bei der anschließenden Befragung und den umfangreichen Erhebungen konnte festgestellt werden, dass die Waffe im Freundeskreis hin und her gegeben wurde. Insgesamt konnte sechs Minderjährige ausgeforscht werden, die die Waffe besaßen, führten und auch weitergaben. Die Jugendlichen dürften die Waffe am Bahnhof Attnang gekauft haben. Weiters konnte dem 14-Jährigen, als auch einem 15-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Vöcklabruck, eine weitere Straftat am Bahnhof in Schwanenstadt nachgewiesen werden. Dabei nötigten beide einen Schüler um Herausgabe der Bankomatkarte. Anschließend führten sie mehrere Geldbehebungen durch. Bei den umfangreichen Befragungen konnte abschließend noch eine gefährliche Drohung mit der Schreckschusspistole geklärt werden. Dabei bedrohte ein 16-Jähriger, einen anderen 16-Jährigen, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, mit der Waffe und forderte einen ausständigen Geldbetrag. Der 14-Jährige wurde mittlerweile von der Schulleitung suspendiert. Alle Personen werden an die Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.




2019-10-17 - Diebstahl
Gewerbsmäßige Diebe angehalten
Zwei tschechische Staatsbürger, 42 und 46 Jahre alt, reisten am 17. Oktober 2019 nach Österreich ein um gewerbsmäßige Diebstähle in Einkaufsmärkten zu begehen. Sie wurden von einer Polizeistreife in St. Georgen im Attergau angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass sie zuvor zahlreiche Lebensmittel, Spielsachen, elektrische Zahnbürsten und dergleichen in einem Einkaufsmarkt in St. Georgen im Attergau gestohlen hatten. Ebenso konnten die Beamten Diebesgut von anderen Einkaufsmärkten sicherstellen. Der Gesamtwert der sichergestellten Waren beträgt mehr als tausend Euro..Die Beschuldigten leugneten die Diebstähle, sie werden der Staatsanwaltschaft Wels wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen Diebstahles angezeigt.




2019-10-17 - Unfall
Unfall mit Reisebus auf der A1
Ein 52-jähriger ukrainischer Staatsbürger aus der Slowakei fuhr am 17. Oktober 2019 gegen 17 Uhr mit seinem Sattelkraftfahrzeug auf der A25 zwischen Weißkirchen und dem Knoten Haid in Fahrtrichtung Linz. Dabei herrschte hohes Verkehrsaufkommen und es bildete sich vor der Einfahrt in die A1 ein Rückstau. Aus diesem Grund hielt der Lenker eines mit 42 Fahrgästen besetzten Reisebusses, ein 54-jähriger aus dem Bezirk Linz-Land, sein Fahrzeug an. Der Lenker des Sattelkraftfahrzeuges bremste zu spät und prallte gegen das Heck des Reisebusses..Beim Verkehrsunfall wurde ein Fahrgast des Reisebusses, ein 86-jähriger Linzer, leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Die Insassen des Reisebusses, eine Pensionistengruppe aus Linz, wurden mit einem Ersatzbus ans Ziel gebracht. An der Unfallstelle waren neben der Polizei, ein NAW und drei Rettungsfahrzeuge sowie der Traffic-Manager der Asfinag im Einsatz.




2019-10-17 - Streit
Asylwerber bedrohte Mitbewohner
Ein aus Guinea-Bissau stammender 31-jähriger Asylwerber wird beschuldigt am 16. Oktober 2019 gegen 19 Uhr seinen 20-jährigen afghanischen Mitbewohner in einer Asylunterkunft in Waldneukirchen mit dem Umbringen bedroht zu haben. Der Drohung dürfte ein Streit um ein Handy bzw. Alkoholkonsum vorausgegangen sein..Der Beschuldigte wurde festgenommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Steyr in die Justizanstalt Steyr eingeliefert. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,52 Promille Alkoholgehalt.




2019-10-17 - Sachbeschädigung
Alkolenker schlief ein
Ein 52-jähriger Pole aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems fuhr am 16. Oktober 2019 um 23:40 Uhr mit seinem Pkw auf der Schlierbacher Landesstraße aus Richtung Kremsmünster kommend in Richtung Wartberg an der Krems. Bei seinem Fahrzeug war der rechte Vorderreifen beschädigt, es befanden sich nur mehr Reifenfetzen auf der Felge. Auf Höhe des Straßenkilometers 4,15 kam der Lenker auf der dortigen unübersichtlichen Fahrbahnkuppe mit dem Fahrzeug zum Stillstand und er schlief hinter dem Lenkrad ein. Dabei stand er mit dem Pkw in etwa in Straßenmitte auf einer Sperrlinie. .Weitere Fahrzeuglenker konnten den Pkw auf der Fahrbahnkuppe rechtzeitig wahrnehmen. Sie sicherten ihn mit Pannendreiecken und den Warnblinkanlagen ihrer Fahrzeuge ab und verständigten die Polizei. Den Beamten gelang es den 52-Jährigen aufzuwecken, ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,5 Promille Alkoholgehalt. Woher die Beschädigung des Reifens stammte, ist derzeit noch nicht bekannt.




2019-10-17 - Brand
Forstunfall
Ein 45-jähriger kroatischer Forstfacharbeiter aus dem Bezirk Steyr-Land schnitt am 17. Oktober 2019 zwischen 14:30 und 14:45 Uhr in einem steilen Waldgebiet in Weyer Bäume um. Dabei dürfte ihn eine unter Spannung stehende Buche am Kopf getroffen haben. Der Arbeiter fiel zu Boden und rief um Hilfe. Ein Arbeitskollege, der ca. 80 Meter entfernt arbeitete, hörte die Rufe, leistete Erste Hilfe und leitete die erforderlichen Verständigungen ein. Sanitäter versorgten den Schwerverletzten bis zum Eintreffen des Notarztteams eines Rettungshubschraubers. Aufgrund der schwierigen Geländebeschaffenheit war eine Taubergung unmöglich. Daher war zur Bergung noch der Einsatz der Feuerwehr Weyer an der Enns notwendig. Anschließend wurde der Schwerverletze ins UKH Linz geflogen.




2019-10-17 - Unfall
Unfall auf der A1
Ein 43-jähriger Tscheche fuhr am 17. Oktober 2019 um 14:10 Uhr mit einem Sattelkraftfahrzeug auf dem dritten Fahrstreifen der Westautobahn A1 in Fahrtrichtung Wien. Höhe Ansfelden wollte er in etwa bei km 170 aufgrund des auf der Überkopfanzeige eingeblendeten Verkehrszeichens "Überholverbot für Lkw" nach rechts auf den zweiten Fahrstreifen wechseln. Dabei touchierte er aus bisher unbekannter Ursache den auf dem zweiten Fahrstreifen fahrenden Pkw, gelenkt von einem 73-jährigen Linzer. Dessen Pkw schleuderte in weiterer Folge vor dem Sattelkraftfahrzeug nach links über die A1 und kollidierte dabei mit dem Pkw einer 20-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten, welche auf dem vierten Fahrstreifen fuhr..Beim Verkehrsunfall erlitt die im Pkw des 73-Jährigen mitfahrende 70-jährige Gattin Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Kepler Uniklinikum eingeliefert.




2019-10-17 - Körperverletzung
Freund durch Messerstich verletzt
Eine 45-jährige Ukrainische Staatsangehörige aus dem Bezirk Rohrbach steht im dringenden Verdacht, am 16. Oktober 2019 zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr ihren 50-jährigen Freund durch einen Messerstich in den Bauch schwer verletzt zu haben. Der Tat dürfte ein Streit in der gemeinsamen Wohnung vorausgegangen sein. Der Streit wurde durch andere Hausbewohner wahrgenommen, welche die Polizei verständigten. .Die Verdächtige konnte in der Wohnung widerstandlos festgenommen werden. Bei der anschließenden Einvernahme bestritt sie die Tat. Das Opfer wurde an Ort und Stelle von einem Notarzt und der Rettung erstversorgt und anschließend in das Klinikum Rohrbach eingeliefert.




2019-10-17 - Fahndung
Abgängiger Minderjähriger - Hinweise erbeten - Widerruf
Der 16-Jährige meldete sich am 17. Oktober 2019 selber bei der Polizei in Linz. Er gab bei seiner Befragung an, dass er aufgrund familiärer Probleme weggelaufen sei. Der Minderjährige wurde der Jugendwohlfahrt des Magistrates Linz übergeben. . .Ursprüngliche Presseaussendung vom 16. Oktober 2019:.Der 16-jährige, rumänische Staatsbürger Racoltea Marian Ciprian aus Linz, ist seit 18. September 2019 abgängig. Nachforschungen durch seine Mutter in Rumänien verliefen ergebnislos. .Personenbeschreibung: männlich, schlank, ca. 150cm groß, braune Augen, dunkelbraune kurze Haare, war bekleidet mit schwarzer Hose, weißem T-Shirt und blauer Jacke. .Sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort bitte an das Stadtpolizeikommando Linz unter der Telefonnummer 059133 – 45 3333.




2019-10-17 - Todesfall
Unbekannte Wasserleiche obduziert - Nachtrag
Der am 24. Mai 2019 beim Donaukraftwerk Aschach aus dem Fluss geborgene, vorerst nicht zuordenbare männliche Leichentorso konnte nun identifiziert werden. Es handelt sich um einen seit 26. Juli 2017 in Passau abgängigen, damals 25-jährigen kroatischen Staatsbürger. Der Mann galt seit einem Sturz von einer Donaubrücke als vermisst. Bedenklichkeit in Richtung Fremdverschulden liegt nicht vor..Die Identifizierung gelang über aufwendige Überprüfungen von nationalen und internationalen Vermisstenfällen. Ausschlaggebend war in letzter Konsequenz der Vergleich der DNA-Profile, welche einerseits vom GMI in Salzburg und andererseits von der Rechtsmedizin Erlangen in Deutschland in jeweiligen Gutachten erstellt wurden. Sie stimmten eindeutig überein.. .Ursprüngliche Presseaussendung vom 28. Mai 2019:.Am 24. Mai 2019 gegen 19:30 Uhr wurde beim Donaukraftwerk Aschach an der Donau beim Einlaufrechen eine unbekannte männliche Leiche angeschwemmt. Die Leiche hatte keinen Kopf, keine Arme und keine Unterschenkel. Der Torso wurde von einem Arbeiter des Donaukraftwerkes beim Entfernen des Schwemmgutes aus der Donau gefischt. Am 27. Mai 2019 fand eine gerichtsmedizinische Obduktion statt. Die Leiche dürfte schon jahrelang im Wasser gelegen sein, eine genauere Zeitangabe ist nicht mehr möglich. Aufgrund des Zustandes des Torsos und zusätzlich aufgrund des fehlenden Kopfes kann derzeit noch keine Aussage über mögliches Fremdverschulden getätigt werden. Nun wird versucht, eine DNA-Spur zu entnehmen und entsprechende Vergleiche mit Abgängigenlisten, auch international, vorzunehmen. Es sind derzeit noch einige Untersuchungsergebnisse ausständig. Ein Kleidungsstück (Gummibund der Unterhose) hatte die Konfektionsgröße 2XL/8, was auf einen korpulenteren Körperbau hindeutet.




2019-10-16 - Brand
Pkw landet im Graben
Ein 66-jähriger Mann aus dem Bezirk Vöcklabruck war am 15. Oktober 2019 gegen 19:13 Uhr mit seinem Pkw auf der Kronberg Landesstraße (L 1284) von Straß in Richtung Kronberg unterwegs. Im Gemeindegebiet von Straß im Attergau dürfte der Mann mit seinem Fahrzeug aus bisher unbekannten Gründen rechts von der Fahrbahn abgekommen sein, fuhr weiter auf einer Wieser und kam in einem Graben zum Stillstand. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug so schwer beschädigt, dass der Lenker im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Durch einen eingebauten Notfallknopf ging eine Unfallmeldung direkt in die Zentrale, welche wiederrum die Einsatzkräfte verständigte. Das Fahrzeug musste von der Feuerwehr aufgeschnitten werden. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt und der Rettung Sankt Georgen im Attergau wurde der 66-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Vöcklabruck eingeliefert.




2019-10-16 - Unfall
Eine verletzte Person nach Verkehrsunfall
Ein 72-jähriger Mann aus dem Bezirk Vöcklabruck war am 16. Oktober 2019 gegen 7:10 Uhr mit seinem Pkw auf der Steindorfer Landesstraße (L1274) von Seewalchen in Richtung Vöcklabruck unterwegs. Am Beifahrersitz befand sich seine 68-jährige Gattin. Zur selben Zeit lenkte ein 36-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Vöcklabruck, seinen Pkw auf der Attersee Bundesstraße (B 151) von Vöcklabruck kommend in Richtung Seewalchen. Bei der Kreuzung mit der B 151 wollte der 72-Jährige nach links abbiegen und dürfte dabei den Pkw des 36-Jährigen übersehen haben. Es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei die Beifahrerin unbestimmten Grades verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die 68-Jährige wurde in das LKH Vöcklabruck eingeliefert.




2019-10-16 - Diebstahl
Ladendetektiv beobachtet Diebstahl
Ein Ladendetektiv konnte am 15. Oktober 2019 gegen 11:30 Uhr in einem Supermarkt in Wels einen Mann beim Verlassen des Geschäftes anhalten, nachdem dieser versucht hatte Rasierklingen zu stehlen. Im Zuge der weiteren Amtshandlung durchsuchten die Polizisten das Fahrzeug des 40-jährigen Slowaken und konnten darin Schminkartikel, hochpreisige Parfums, USB-Sticks und Kugelschreiber mit Kamerafunktion auffinden. Weiters führte der Mann einen Totschläger im Fahrzeug mit. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Sicherstellung der Gegenstände und die Einhebung einer Sicherheitsleistung an. Die Erhebungen hinsichtlich der Zuordnung der sichergestellten Gegenstände sind am Laufen.




2019-10-16 - Fahndung
Abgängiger Minderjähriger – Hinweise erbeten
Der 16-jährige, rumänische Staatsbürger Racoltea Marian Ciprian aus Linz, ist seit 18. September 2019 abgängig. Nachforschungen durch seine Mutter in Rumänien verliefen ergebnislos. .Personenbeschreibung: männlich, schlank, ca. 150 cm groß, braune Augen, dunkelbraune kurze Haare, war bekleidet mit schwarzer Hose, weißem T-Shirt und blauer Jacke. .Sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort bitte an das Stadtpolizeikommando Linz unter der Telefonnummer 059133 – 45 3333. .Ein Foto des Abgängigen kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:.Abdruck honorarfrei..https://www.dropbox.com/sh/6y9v9q36p31g5uk/AAC9MBMzWEepGlW4-xyLYyDma?dl=0





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!