2019-12-07 - Unfall
Tödlicher Verkehrsunfall
Ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Tulln lenkte am 6. Dezember 2019, gegen 18:55 Uhr einen Pkw im Gemeindegebiet von Königstetten, Bezirk Tulln, auf der Landesstraße 118 von Wolfpassing kommend in Fahrtrichtung Königstetten. Auf Höhe Strkm 18,450 prallte er ungebremst und frontal in einen dortigen Betonbrückenpfeiler. Der 45-Jährige wurde von Ersthelfern aus dem Fahrzeug verbracht und verstarb trotz der weiterführenden Reanimation durch den eintreffenden Notarzt noch an der Unfallstelle..Während der Unfallaufnahme bzw. Fahrzeugbergung war der Streckenabschnitt von 19:10 Uhr bis 20:40 Uhr gesperrt, eine örtliche Umleitung war eingerichtet.




2019-12-07 - Streit
Exzessive Geschwindigkeitsüberschreitung auf der A1 im Baustellenbereich
Eine Zivilstreife der Autobahnpolizeiinspektion Amstetten führte am 7. Dezember 2019 Verkehrsüberwachung auf der A1 in Richtung Linz durch..Um 14.20 Uhr wurde das Dienstfahrzeug im Gemeindegebiet von Zeilern, Bezirk Amstetten, von einem Pkw mit oberösterreichischem Kennzeichen rechts überholt. Aufgrund der sehr aggressiven Fahrweise fuhren die Beamten im gleichbleibenden Abstand nach..Auf Höhe des Strkm 127,0 wurde in einem Baustellenbereich eine geeichte Geschwindigkeit von 165 km/h gemessen. In diesem Bereich war die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h beschränkt..Der 39-jährige Lenker wird wegen mehrfacher Nichteinhaltung des Sicherheitsabstandes, rechts überholen, und der Geschwindigkeitsüberschreitung an die Bezirkshauptmannschaft Amstetten angezeigt.




2019-12-07 - Unfall
Schwerer Verkehrsunfall auf der A 21 verlief glimpflich
Ein 30-jähriger moldawischer Staatsbürger lenkte am 7. Dezember 2019, um 07:20 Uhr, einen Mercedes Sprinter mit bulgarischem Kennzeichen im Gemeindegebiet von Heiligenkreuz, Bezirk Baden, auf dem 1. Fahrstreifen der A 21 in Richtung Wien. Mit seinem Kraftfahrzeug zog er einen schweren Anhänger mit moldawischem Kennzeichen, der mit einem Pkw beladen war. Es wurde bei den anschließenden Unfallserhebungen festgestellt, dass die Auflaufbremse des Anhängers ohne jegliche Bremswirkung war..Der Mercedes Sprinter, der für insgesamt 8 Personen (inkl. Lenker) zugelassen war, war tatsächlich mit insgesamt 12 Personen aus Moldawien, Ukraine, Rumänien und Bulgarien besetzt. Somit wurden 4 Personen ungesichert (ohne geeignete Sitzvorrichtung und Sicherheitsgurten) im Fond des Kraftfahrzeuges transportiert..Infolge einer Lenkbewegung geriet das Fahrzeuggespann ins Schleudern und kam nach links ab, wo der Mercedes Sprinter gegen die Mittelleitschiene prallte. Vermutlich durch die Wucht des Anpralls löste sich die Anhängekupplung des Anhängers vom Zugfahrzeug und prallte ebenfalls gegen die Mittelleitschiene. Danach schleuderten beide Fahrzeuge, Zugfahrzeug und Anhänger, nach rechts quer über beide Fahr- und Pannenstreifen und gerieten auf den leicht neben dem Pannenstreifen ansteigenden Böschungshang. Dort kam der Mercedes Sprinter auf der linken Fahrzeugseite zu liegen. Der Anhänger schlitterte einige Meter weiter und kam auf der rechten Fahrzeugseite zu liegen..Ein Mitfahrer im Mercedes Sprinter wurde nach Erstversorgung durch Rettungskräfte des Roten Kreuzes Baden und Perchtoldsdorf in das Landesklinikum Baden eingeliefert, wo eine Fraktur des Schlüsselbeines diagnostiziert wurde. Nach ambulanter Behandlung wurde er aus dem Landesklinikum Baden entlassen. Ein weiterer Mitfahrer erlitt Hautabschürfungen im.Gesichtsbereich, verweigerte jedoch eine ärztliche Versorgung. Alle anderen Personen blieben unverletzt..Andere Fahrzeugteilnehmer waren an dem Unfall nicht beteiligt. Ein Alkomattest verlief negativ..Während der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten musste der Pannen- und 1. Fahrstreifen in der Zeit ab Unfallszeitpunkt bis 09.17 Uhr gesperrt werden. Es kam zu einem kurzen Rückstau..Verwaltungsanzeigen wegen Übertretungen nach dem Kraftfahrgesetz und Gelegenheitsverkehrsgesetz ergehen an die Bezirkshauptmannschaft Baden. Sicherheitsleistungen wurden in der Höhe von 2.873 Euro eingehoben. Am Mercedes Sprinter entstand Totalschaden. Die Kennzeichentafel sowie der Zulassungsschein des Anhängers wurden wegen mangelnder Verkehrs- und Betriebssicherheit vorläufig abgenommen.




2019-12-06 - Unfall
Tödlicher Verkehrsunfall mit Zug in St. Pölten
Ein 52-jähriger Mann aus dem Bezirk Lilienfeld dürfte am 6. Dezember 2019, gegen 07.00 Uhr, zu Fuß die Gleisanlage im Bereich des Bahnhofes St. Pölten-Spratzern im Stadtgebiet von St. Pölten überquert und dabei den herannahmen Personenzug übersehen haben. Der Lokführer leitete noch eine Notbremsung ein, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 52-jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen. Die Insassen des Personenzuges wurden nicht verletzt..Der Zugsverkehr auf der Leobersdorferbahn war bis 08.30 Uhr eingestellt.




2019-12-06 - Diebstahl
Sachbeschädigung und Diebstahl in Mödling geklärt – 1 Beschuldigter in Haft
Ein vorerst unbekannter Täter schlug am 23. Oktober 2019, gegen 23.20 Uhr, die Auslagenscheibe eines Geschäftes im Stadtgebiet von Mödling ein und konnte unerkannt flüchten..Der gleiche unbekannte Täter dürfte am 3. November 2019, die Geldbörse eines 57-jährigen Mannes aus dem Bezirk Mödling aus einem unversperrten Pkw im Stadtgebiet von Mödling gestohlen haben. Mit der Bankomatkarte des Opfers wurden noch Behebungen durchgeführt..Aufgrund umfangreicher Ermittlungen und Auswertung der Beweismittel durch Bedienstete der Polizeiinspektion Mödling konnte ein 19-jähriger Mann aus dem Bezirk Mödling als Beschuldigter ausgeforscht werden. Der Beschuldigte zeigte sich nicht geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert..Die Gesamtschadenssumme liegt bei über 30.000,- Euro.




2019-12-05 - Diebstahl
Fahndungserfolg nach Einschleichdiebstahl – Bezirke Lilienfeld und St. Pölten-Land
Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Lilienfeld erstattete am 4. Dezember 2019, gegen 15:30 Uhr, die Anzeige, dass es in seiner Privatpension im Gemeindegebiet von Eschenau zu einem Einschleichdiebstahl gekommen sei. Danach sollen zwei Täter mit einem in der Schweiz zugelassenen Pkw auf der L 107 in Fahrtrichtung Rotheau geflüchtet sein. .Bei der sofortigen Fahndung konnten Polizisten der Polizeiinspektion Wilhelmsburg das Fluchtfahrzeug auf der B 20, im Gemeindegebiet von Wilhelmsburg anhalten und zwei rumänische Staatsbürger im Alter von 23- und 48-Jahren als Beschuldigte vorläufig festnehmen. .Bei den Beschuldigten konnte Bargeld in der Höhe einer vierstelligen Eurosumme vorläufig sicherstellt und dem 61-jährigen Opfer das gestohlene Bargeld wieder ausgefolgt werden. .Der 48-Jährige ist teilgeständig, sein mutmaßlicher 23-jähriger Komplize ist nicht geständig und rechtfertigt sich im Pkw auf seinen Begleiter gewartet zu haben. Beide werden der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.




2019-12-05 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Gänserndorf
Eine 42-Jährige aus dem Bezirk Gänserndorf lenkte am Nachmittag des 4. Dezembers 2019 einen Pkw auf der L 3019 in Fahrtrichtung Groß-Enzersdorf. Nachdem der Motor ihres Fahrzeuges zum Stillstand kam, hielt sie dieses am rechten Fahrbahnrand an. Bei ihr im Fahrzeug befand sich ihre 20-Jährige Tochter. Ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf kam am Fahrzeug der 42-Jährigen vorbei und hielt an, um ihr Starthilfe zu geben. Eine 77-Jährige aus dem Bezirk Gänserndorf lenkte gegen 16.40 Uhr einen Pkw auf der L 3019 in Fahrtrichtung Groß-Enzersdorf. Aus bislang unbekannter Ursache touchierte sie mit ihrem Kotflügel den 20-Jährigen, der sich im Bereich der Fahrertüre der 42-Jährige aufgehalten haben dürfte, sowie den Kotflügel seines Fahrzeuges. Der 20-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Versorgung vor Ort durch Rettungskräfte in das Landesklinikum Korneuburg verbracht.




2019-12-05 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Krems
Ein 22-Jähriger aus Krems an der Donau lenkte am 4. Dezember 2019, gegen 17.00 Uhr, einen Pkw auf der B 37, im Stadtgemeindegebiet von Krems an der Donau, in Fahrtrichtung Norden. Hinter ihm lenkte ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Zwettl lenkte in dieselbe Richtung auf dem zweiten Fahrstreifen. Als der 22-Jährige versucht haben dürfte sein Fahrzeug zu wenden, um in weiterer Folge wieder in Richtung Krems zu fahren, habe der 54-Jährige nicht mehr ausweichen können und es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der 54-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten, der 22-Jährige schweren Grades. Die beiden wurden nach der Versorgung vor Ort durch Rettungskräfte in das Universitätsklinikum Krems verbracht.




2019-12-05 - Todesfall
Versuchter Mord im Bezirk Wiener Neustadt
Ein 31-Jähriger aus Wiener Neustadt steht unter dem Verdacht am 5. Dezember 2019, gegen 11.05 Uhr, seine 30-jährige Exfrau aus Wiener Neustadt im Gemeindegebiet von Felixdorf, Bezirk Wiener Neustadt Land, mit einem Pkw absichtlich angefahren zu haben. Anschließend sei er mit dem Pkw der Frau geflüchtet. Bei der eingeleiteten Fahndung konnte der Beschuldigte im Gemeindegebiet von Leobersdorf festgenommen werden. Die Frau erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Versorgung vor Ort durch Rettungskräfte in das Landesklinikum Wiener Neustadt verbracht. Der Beschuldigte zeigte sich bei seiner Einvernahme nicht geständig.




2019-12-05 - Unfall
Forstunfall im Bezirk Hollabrunn
Ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn führte am 5. Dezember 2019, gegen 11.00 Uhr, Forstarbeiten im Gemeindegebiet von Kleinsierndorf, im Beisein seiner 71-jährigen Mutter durch. Als er einen 25 Meter langen Baum fällte, dürfte dieser beim Fallen die Richtung geändert und die 71-Jährige getroffen haben. Die Frau erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Versorgung vor Ort mit dem Rettungshubschrauber in das Landesklinikum Horn geflogen.




2019-12-05 - Streit
Angebliche Drohung gegen Bezirksverwaltungsbehörden
Eine 43- jährigen Frau aus dem Bezirk Lilienfeld kontaktierte am 5. Dezember 2019, gegen 13.50 Uhr, die Polizei und gab an, dass ihr 43-jähriger Mann bei einem Telefonat ihr gegenüber gesagt haben soll, dass er Gewalt gegen die Bezirkshauptmannschaften St. Pölten Land, Lilienfeld oder das Magistrat St. Pölten ausüben wolle. Die Einrichtungen wurden umgehend über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt um die erforderlichen Schutzmaßnahmen treffen zu können. Der Mann konnte bereits um 14.05 Uhr in der Arbeit angetroffen und aufgegriffen werden. Die Erhebungen zum Sachverhalt laufen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat zu keiner Zeit eine tatsächliche Gefährdung für die Einrichtungen bestanden.




2019-12-04 - Raub
Läuferin das Handy geraubt – Bezirk Mödling
Läuferin das Handy geraubt – Bezirk Mödling.Ersuchen um Phantombildveröffentlichung – Hinweise erbeten.Eine 43-jährige Läuferin aus dem Bezirk Mödling erstattete am 1. Dezember 2019, um 10:18 Uhr, die Anzeige, dass sich ihr ein bislang unbekannter Mann in Vösendorf, auf einem zur S1 parallel verlaufenden Weg, in Höhe des Tunnels Vösendorf in den Weg gestellt habe. Anschließend soll er sie obszön angesprochen und ihr das Mobiltelefon entrissen und geraubt haben. Die 43-Jährige wurde dabei nicht verletzt. .Die sofortige Fahndung nach dem in Richtung Postamt Vösendorf flüchtigen Täter verlief negativ. .Personsbeschreibung: Etwa 40-45 Jahre alt, 170-175 cm groß, dunkle ca. 5-10 cm lange fettige / strähnige Haare, auffällige, vermutlich unverheilte Narbe an der Oberlippe, deutschsprachig. Bekleidet mit einer dunkelblauen Jacke, weißem Shirt, blauer Jeans..Die Landespolizeidirektion Niederösterreich ersucht um Veröffentlichung des Phantombildes des mutmaßlichen Täters. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Vösendorf, Tel.: 059133 – 3343 erbeten. .Ein Phantombild wurde erstellt und kann bei der LPD NÖ, Büro Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 059133-30-1119 angefordert werden.




2019-12-04 - Drogen
Bei Kontrolle Drogen und Falschgeld vorgefunden – Bezirk St. Pölten-Land
Polizisten der Autobahnpolizeiinspektionen Altlengbach und Stockerau führten am 3. Dezember 2019 auf der A 1, im Bereich des Autobahnzubringers Pressbaum gemeinsame Schwerpunktkontrollen zur Kriminalitätsbekämpfung durch. .Dabei wurde ein Lkw mit österreichischer Zulassung angehalten und beim 37-jährigen serbischen Beifahrer ein Säckchen Cannabis vorgefunden. Zusätzlich hatte der Beifahrer vier gefälschte 100 Euro Banknoten bei sich. Der 37-jährige Serbe befand sich nicht rechtmäßig im Bundesgebiet. Er wurde über Anordnung des Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) vorläufig festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Roßauer Lände eingeliefert. .Das Suchtmittel und die gefälschten Banknoten wurden vorläufig sichergestellt. Der 37-Jährige wird der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten und der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.




2019-12-04 - Waffen
Schwerer Raub im Bezirk Neunkirchen geklärt – 4 Beschuldigte in Haft
Bedienstete der Polizeiinspektion Schwarzau am Steinfelde konnten durch akribisch geführte Ermittlungen insgesamt vier Beschuldigte nach einem schweren Raub im Gemeindegebiet von Seebenstein ausforschen. Bei den vier Beschuldigten handelt es sich um einen 19- und einen 23-Jährigen aus dem Bezirk Mattersburg, sowie einen 20- und einen 21-Jährigen aus Eisenstadt. Während der 20-, 21- und 23-Jährige am 3. Oktober 2019, gegen 22.30 Uhr, in eine Wohnung im Gemeindegebiet von Seebenstein eingedrungen sein sollen, habe der 19-Jährige in einem PKW vor dem Haus gewartet. In der Wohnung sei die 18-Jährige Wohnungsbesitzerin ins Wohnzimmer gedrängt worden, wo sich zwei Bekannte aus dem Bezirk Mattersburg im Alter von 19 und 20 Jahren aufhielten. Die Beschuldigten sollen die drei Opfer mit vorgehaltener Waffe (CO2-Pistole) bedroht und Bargeld verlangt haben. Als der 19-Jährige über den Balkon flüchtete um die Polizei zu verständigen, sollen die drei Beschuldigten zum Fluchtfahrzeug gelaufen und geflüchtet sein. Nach ihrer Ausforschung konnten alle Beschuldigten bis auf den 23-Jährigen aufgrund der durch die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt erlassenen Haftbefehle am 19. November 2019 mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra in Eisenstadt festgenommen werden. Der 23-Jährige stellte sich aufgrund des massiven Fahndungsdrucks am 3. Dezember 2019 bei der Polizeiinspektion Aspang und wurde dort umgehend festgenommen. Der 20- und der 23-Jährige sind geständig, der 19- sowie der 21-Jährige bestreiten jegliche Tatbeteiligung. Die vier Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.




2019-12-04 - Unfall
Arbeitsunfall im Bezirk Neunkirchen
Zwei ungarische Staatsbürger im Alter von 48 und 50 Jahren führten am 3. Dezember 2019, gegen 12.25 Uhr, Arbeiten auf einem Firmenareal im Gemeindegebiet von Breitenau durch. Während er einen Kabinenrahmen zusammengebaut haben dürfte, habe der 48-Jährige einen Hammer verloren, welcher dann dem 50-Jährigen auf den Kopf gefallen sei. Der 50-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Versorgung vor Ort durch Rettungskräfte in das Landesklinikum Neunkirchen verbracht. Das Arbeitsinspektorat wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt und es wird der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt Anzeige erstattet.




2019-12-04 - Drogen
"Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" – Schwerpunkt in St. Pölten
Bedienstete der Landesverkehrsabteilungen Niederösterreich und Wien, sowie besonders geschulte Organe der Verkehrsinspektionen der Stadtpolizeikommanden St. Pölten und Wiener Neustadt, der Bezirkspolizeikommanden Amstetten, Neunkirchen und Mödling führten in der Nacht von 30. November 2019 auf 1. Dezember 2019 im Stadtgebiet von St. Pölten eine Schwerpunktaktion zum Thema "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" durch. Es wurden insgesamt 20 Personen zur ärztlichen Untersuchung vorgeführt. 16 Personen lenkten einen PKW unter Drogeneinfluss, 3 Personen unter Alkoholeinfluss und 2 Personen waren wegen gesundheitlicher Gründe nicht in der Verfassung ein Fahrzeug zu lenken. Insgesamt 45 Delikte werden beim Magistrat St. Pölten und der Staatsanwaltschaft St. Pölten zur Anzeige gebracht. Weiters wurden 18 Organmandate eingehoben, 128 Alkoholmessungen der Atemluft durchgeführt und 16 Führerscheine vorläufig abgenommen. Die Bediensteten konnten Suchtgift (Speed, Ketamin) und einen gefälschten Führerschein sicherstellen.




2019-12-02 - Unfall
Verkehrsunfall in Raabs an der Thaya – Bezirk Waidhofen an der Thaya
Ein 65-jähriger tschechischer Staatsbürger lenkte am 2. Dezember 2019, gegen 07.55 Uhr, einen Pkw auf der L 8078 im Gemeindegebiet von Raabs an der Thaya, von Richtung Schaditz kommend in Richtung Großau. Zur gleichen Zeit lenkte eine 36-jährige tschechische Staatsbürgerin einen Omnibus auf der L 8078 von Großau in Richtung Schaditz. Im Omnibus fuhren keine Fahrgäste mit. Bei Straßenkilometer 0,740 kam es aus bisher unbekannter Ursache zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Pkw wurde in den Straßengraben geschleudert. Der Pkw-Lenker erlitt eine schwere Verletzung und wurde in das Landesklinikum Horn verbracht.




2019-12-02 - Diebstahl
Diebstähle im Wald- und Weinviertel nach Bargeldbehebungen
Vorsicht bei Bargeldbehebungen.In der Zeit von 29. November 2019 bis 2. Dezember 2019 wurden im Wald- und Weinviertel insgesamt vier Bargelddiebstähle angezeigt, nachdem Personen, vorwiegend ältere Menschen, Bargeldbeträge bei Geldinstitute behoben hatten. Dabei gingen die unbekannten Täterinnen unterschiedlich vor, zum Beispiel.- Eine Frau öffnete die Pkw-Beifahrertür des Opfers, hielt ihm eine Unterschriftenliste entgegen und stahl das am Beifahrersitz abgelegte Kuvert mit dem Bargeld. .- Zwei Frauen verwickelten das Opfer mit einer Unterschriftenliste in ein Gespräch und stahlen das Geldsackerl des Geldinstitutes. .- Eine Frau ersuchte um eine Spende, umarmte das Opfer und stahl dabei das Bargeld..- Eine Frau riss die Pkw-Beifahrertür eines Opfers auf, nahm das am Beifahrersitz abgelegte Bargeld und flüchtete. .Die Diebstähle ereigneten sich am 29. November 2019 in Gmünd, Waidhofen/Thaya sowie Langenlois und am 2. Dezember 2019 in Wolkersdorf im Weinviertel. Bei den Diebstählen entstand ein Gesamtschaden im hohen vierstelligen Eurobereich..Beschreibung der Täterinnen: .- Südländischer Typ, etwa 180 cm groß, schwarze, schulterlange Haare, dunkelblaue Wollstoffjacke;.- 2 weibliche Personen, eine Person etwa 30 – 40 Jahre, die zweite Person etwa 20 Jahre, bei einer Größe von etwa 175 cm und 160 cm. Beide Personen waren dunkel bekleidet mit einem dunklen Kopftuch oder Haube. Beide Personen sprachen mit ausländischem Akzent..- Südländischer Typ, ca. 160 cm groß, leicht untersetzt, dunkle kurze Haare, blauer Steppmantel;.- Frau, 30 bis 35 Jahre, schwarze Haube und schwarze Oberbekleidung;.Tipps:.• Tragen Sie Bargeldbeträge und Geldsackerl der Bankinstitute nicht sichtbar an öffentlichen Orten. .• Seien Sie misstrauisch gegenüber fremden Personen, die Sie nach Bankbesuchen ansprechen. .• Nutzen Sie die Möglichkeit einer bargeldlosen Überweisung..• Lassen Sie sich größere Beträge in einem separaten Raum auszahlen und von Verwandten oder Vertrauenspersonen begleiten..• Fordern Sie bei der Abhebung von größeren Geldbeträgen beim Bankomaten oder in der Bank den Sicherheitsabstand ein. .• Beobachten Sie die Umgebung. Brechen Sie den Behebungsvorgang ab, wenn Sie merken, dass Sie beobachtet werden.




2019-11-30 - Unfall
Verkehrsunfall mit Personenschaden – Bezirk Scheibbs
Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Scheibbs lenkte am 29. November 2019, gegen 21:50 Uhr, einen Pkw auf der L 92, im Gemeindegebiet von Gaming, aus Richtung Gresten kommend in Fahrtrichtung Gaming. Als Beifahrer befanden sich ein 18-Jähriger und als Mitfahrerinnen eine 15, 16 und 17-Jährige, alle aus dem Bezirk Scheibbs im Fahrzeug. .Aus bislang unbekannter Ursache kam der Lenker bei Strkm 34,5 in einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und kam im Straßengraben auf den Rädern zum Stillstand. .Der 18-jährige Beifahrer und die 15-jährige Mitfahrerin wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Scheibbs verbracht. Die 17-Jährige Mitfahrerin begab sich selbstständig in das Landesklinikum Scheibbs. Der Lenker und die 16-jährige Mitfahrerin dürften unverletzt geblieben sein. Der Alkotest mit dem 18-jährigen Fahrzeuglenker verlief negativ.




2019-11-30 - Tierschutz
Großbrand an landwirtschaftlichem Gebäude – Bezirk St. Pölten-Land
Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 29. November 2019, gegen 19:00 Uhr, im Gemeindegebiet von Altlengbach - Leitsberg an einem landwirtschaftlichen Nebengebäude zu einem Dachstuhlbrand und folgend zum Vollbrand des Nebengebäudes, indem sich keine Nutztiere befanden. Der Brand dürfte auf das Wohnhaus übergesprungen sein und hat den Dachstuhl des Hauses erfasst. 14 Feuerwehren mit etwa 200 Einsatzkräften waren zur Brandbekämpfung im Einsatz. Es wurden keine Personen verletzt. Brand aus konnte um 05:30 Uhr gegeben werden. .Der entstandene Schaden dürfte sich auf eine sechsstellige Eurosumme belaufen. Weitere Ermittlungen zur Brandursachenfeststellung werden durch den Bezirksbrandermittler geführt.




2019-11-30 - Verkehr
Erhöhte Verkehrssicherheit durch "Aktion Licht" – Schwechat
Mitarbeiter des ÖAMTC und Polizisten des Stadtpolizeikommandos Schwechat führten am 26. November 2019, in der Zeit von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr, in Schwechat, Mannswörther Straße eine gemeinsame "Aktion Licht" zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durch. .Dabei wurden zahlreiche Fahrzeuglenker von Polizisten der Polizeiinspektion Schwechat-Wiener Straße mit Beleuchtungsmängel angehalten und entgegen einer Verwaltungsstrafe die Möglichkeit eines gratis Licht-Check mit Lampentausch geboten. Insgesamt konnten 44 Lenker auf die Beleuchtungsmängel an ihren Fahrzeugen aufmerksam gemacht werden. Die Mängel wurden vom ÖAMTC vor Ort kostenlos in Stand gesetzt und die Fahrzeuge für die Fahrt in der Dunkelheit fit gemacht. .Die Landespolizeidirektion Niederösterreich ersucht in diesem Zusammenhang alle Verkehrsteilnehmer auf ihre Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu achten und für entsprechende Beleuchtung zu sorgen.




2019-11-30 - Tierschutz
NACHTRAG – Brandursachenermittlung nach Großbrand im Bezirk St. Pölten-Land
Zur Presseaussendung vom 30. November 2019 wird mitgeteilt, dass nach Ermittlungen des Bezirksbrandermittlers als Brandursache ein technischer Defekt in der Hackschnitzelförderanlage angenommen wird und keine Hinweise auf fremdes Verschulden vorliegen. .Aussendung vom 30. November 2019:.Großbrand an landwirtschaftlichem Gebäude – Bezirk St. Pölten-Land.Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 29. November 2019, gegen 19:00 Uhr, im Gemeindegebiet von Altlengbach - Leitsberg an einem landwirtschaftlichen Nebengebäude zu einem Dachstuhlbrand und folgend zum Vollbrand des Nebengebäudes, indem sich keine Nutztiere befanden. Der Brand dürfte auf das Wohnhaus übergesprungen sein und hat den Dachstuhl des Hauses erfasst. 14 Feuerwehren mit etwa 200 Einsatzkräften waren zur Brandbekämpfung im Einsatz. Es wurden keine Personen verletzt. Brand aus konnte um 05:30 Uhr gegeben werden. .Der entstandene Schaden dürfte sich auf eine sechsstellige Eurosumme belaufen. Weitere Ermittlungen zur Brandursachenfeststellung werden durch den Bezirksbrandermittler geführt.________________________________________.Presseaussendung.vom 30.11.2019, 08:56 Uhr




2019-11-29 - Waffen
Bombendroher ausgeforscht
Am 20. Oktober 2019 hat ein vorerst unbekannter Täter in 4 telefonischen Angriffen gedroht, eine Bombe auf der Polizeiinspektion Amstetten zur Explosion zu bringen und alle Polizisten zu töten..Durch umfangreiche und akribisch geführte Ermittlungen des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung konnte nunmehr ein Verdächtiger ausgeforscht werden..Bei einer heute in den frühen Morgenstunden durchgeführten Hausdurchsuchung wurde das Mobiltelefon, mit dem die telefonischen Drohungen durchgeführt worden sind, aufgefunden und sichergestellt. .An der Hausdurchsuchung waren unter der Leitung des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung auch Kräfte der Einsatzkommandos Cobra, der Polizeiinspektion Amstetten sowie ein sprengstoffkundiges Organ und ein Sprengmittelspürhund im Einsatz..Bei der Hausdurchsuchung wurden weder Sprengstoff noch Waffen vorgefunden..Beim Täter handelt es sich um einen 26-jährigen Österreicher aus Amstetten..Er wird der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.




2019-11-29 - Verkehr
Anhaltung eines überladenen Klein-LKW – Bezirk Melk
Bedienstete der Schwerverkehrstreife der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich, Autobahnpolizeiinspektion Amstetten, konnten am 27. November 2019, gegen 08.30 Uhr, im Zuge einer Dienstfahrt, auf der A-1 Westautobahn, Richtungsfahrbahn Wien, im Bereich Ybbs an der Donau, einen offensichtlich schwer überladenen Klein–Lkw feststellen. Das Fahrzeug wurde im Bereich Pöchlarn von den Beamten angehalten und einer eingehenden Kontrolle unterzogen..Dabei konnte erhoben werden, dass das zulässige Gesamtgewicht des Lkw um 100 % (3.500 kg) und die zulässige Achslast der zweiten Achse um 75,81 % (2.350 kg) überschritten waren..Die Polizisten ordneten eine Unterbrechung der Weiterfahrt mangels Verkehrs- und Betriebssicherheit an..Sowohl der Lenker als auch der Zulassungsbesitzer werden bei der Bezirkshauptmannschaft Melk zur Anzeige gebracht.





Veröffentlichung der Daten mit freundlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Inneres, www.bmi.gv.at
Die dargestellten Fotos sind symbolisch und stehen nicht mit den jeweiligen Vorfällen in Verbindung!